Samstag, 1. Februar 2014

Iron Maiden

Iron Maiden ist eine britische Heavy Metal Band. 1980 kam das erste Album raus. Sänger war Paul Di´Anno. Das Lied Charlot the harlot inspirierte mich dann zur Geschichte Eddies Söhne.
Mit ihrem ersten Sänger klang die Band wesentlich Jugendlicher als später, wie auch Murders In The Rue Morgue zeigte, vom zweiten Album Killers.
Mit Bruce Dickinson und Number Of The Beast war der Durchbruch vollkommen. Fortan erschienen Alben unterschiedlicher Art, die mich manchmal begeisterten, manchmal auch eher nicht.
Die With Your Boots On ist ein tolles Lied, aber Piece Of Mind gefiel mir insgesamt eher nicht. Rime Of The Ancient Mariner oder Seventh Son of the Seventh Son zeigen die Bandbreite zu Two Minutes To Midnight oder auch Bring Your Daughter to the Slaughter.
Fear Of The Dark oder auch Dance Of Death zeigen, wieviele unterschiedliche, aber sensationell gute Lieder diese Kombo hervorgebracht hat.
Kehren wir mit dem letzten Lied zu den Anfängen zurück: Phantom Of The Opera.

Und nicht zu vergessen das Überlied Hallowed Be Thy Name.

Kellerkind HSV

Beim HSV ist was los. Schlechte Hinrunde, schlechte Vorbereitung. Unruhe im Verein wegen des Umbruchs HSV Plus. Angestoßen in der Winterpause, entscheidet sich erst im Sommer, ob die Ausgliederung kommt und dementsprechend wird erst dann entschieden, ob der HSV frisches Geld bekommt.
Geld allein macht nicht glücklich, das hat der HSV in der Vergangenheit bewiesen. Immer noch belasten ihn an Altlasten wie Kacar oder Tesche, die viel Geld verdienen, aber keine Rolle mehr spielen. Beide blieben auch in der Winterpause und sitzen ihre Verträge aus.
Neu im Kader sind die beiden Holländer Bouy und John. Dafür ging Rudnevs.

Amazon Verkäufe Januar

Der Januar setzte den Trend der Vormonate vor. Neue Bücher wie Eddies Söhne brauchen einige Zeit bis sie von der Leserschaft wahrgenommen werden. 
So führt die Bestsellerliste das Buch Zwielicht Classic III an, das Mitte Oktober erschien, aber erst im Januar seine Leser fand. Generell scheint die Zwielicht Classic Reihe im Moment in der Wahrnehmung ganz vorne, während die Zwielicht Reihe doch eher ein Schattendasein fristet. Zwielicht III ist als gedrucktes Buch allerdings nicht erfasst da es kein Amazon Buch ist sondern bei Saphir im Stahl erschienen ist.
Der Trend vom E-Book zum Create Space Buch setzte sich fort. Das Verhältnis liegt bei 4 gedruckten Büchern zu einem E-Book.

Hier die Rangliste der Amazon Bücher Januar:

Sonntag, 26. Januar 2014

Meine Silbermond Geschichten

Rock meets Horror!

Sie lieben laute Rockmusik? Sind Fan von Filmen wie „The Warriors“ oder „The Wanderers“? Und einem guten und harten Horrorroman nicht abgeneigt?

Silbermond bietet beides. Rock trifft auf Horror!

Silbermond ist eine Stadt in einer Parallelwelt, die ähnlich der unseren ist.

Die Stadt liegt an drei Flüssen, deren Mündung gut sechs Kilometer auseinanderliegen. Die Stadt zieht sich weit in die Ebene hinein, wesentlich weiter als die sechs Kilometer zwischen den Flüssen. Eine glitzernde Betonwüste, ein stromfressender Moloch, der für die meisten nicht nur Geburtsort, sondern auch zum Grab wird.

Die erste Geschichte namens Weststadt erschien in der dritten Ausgabe des Magazins Phase X im Frühjahr 2007 und ist eine düstere Mischung aus Horror und Rockmusik. Im Mai 2008 erschien ebenfalls im Atlantis Verlag die Anthologie Disturbania und eine weitere Geschichte aus Silbermond erschien. Oststadt ist eine Horrorkrimi Noir, bietet aber andere Protagonisten.


Anschließend bekam ich die Anfrage von Eloy Edictions, einen Roman für den Verlag zu schreiben. Weststadt bot genügend Potenzial, so erzählte ich die Story aus Horror und Rock weiter, doch für eine Veröffentlichung sollte es nicht reichen.


Mit Start von Kdp select bei Amazon änderte sich das. Mit der dritten Geschichte Gipsy Queen, die im dritten Stadtteil Neustadt spielt, sammelte ich alle bis dorthin geschriebenen Geschichten im Band Silbermond und veröffentlichte sie im Dezember 2011 erst als kindle E-Book, bevor im April 2013 dann die gedruckte Variante erschien. Dort ist auch die erweiterte Version von Weststadt enthalten und damit auch meine bisher längste Geschichte. Hatte Weststadt ursprünglich 8 Seiten, bietet die Novellenversion eine Länge von 99 Seiten. Das Buch ist noch über Booklooker erhältlich.


Im April 2013 erschien dann auch im Magazin des Marburger Vereins für Phantastik die Story Julio um einen alternden Rockstar. Positive Resonanzen motivierten mich dann, die in vier Jahren entstehende Geschichte Eddies Söhne zu schreiben und zu veröffentlichen. Dort geht es um die Hure Charlotte, ihr Mündel Liz und Pfefferminz, der auf dem Weg sie zu retten durch die Hölle muss. 


In Zwielicht 5 ist dann die Geschichte Lady Evil erschienen, inspiriert durch das gleichnamige Lied von Black Sabbath.

In Zwielicht 8 hat der Held aus Eddies Söhne namens Pfefferminz seinen zweiten Auftritt. Der Titel In Trance ist von dem Scorpionsklassiker entliehen. In beiden Geschichten stehen Frauen im Mittelpunkt.


In Zwielicht Classic wurden folgende Geschichten wiederveröffentlicht:
Gipsy Queen in Zwielicht Classic 8

Dienstag, 21. Januar 2014

Jakob Schmidt (Interview)

Michael Schmidt: Hallo Jakob, stell dich doch mal vor!

Jakob Schmidt: Ich bin 1978 geboren, lebe seit 2001 in Berlin und betreibe dort zusammen mit Wolfgang Tress und Simon Weinert die SF- und Fantasy-Buchhandlung Otherland (otherland-berlin.de). Ansonsten bin ich als Literaturübersetzer tätig, in letzter Zeit vor allem für die SF-Reihe bei Heyne – daher kommt das Geld für den Lebensunterhalt. Als Autor trete ich alle zwei Monate zusammen mit Jasper Nicolaisen, Svenja Schröder und Simon Weinert bei unserer Lesebühne Schlotzen & Kloben auf (schlotzenundkloben.blogsport.eu); und seit 2013 gehöre ich zum Team des neugegründeten E-Book-Verlags Das Beben (verlagdasbeben.de).

Michael Schmidt: Den Lesern von Zwielicht bist du durch 3 Geschichten entgegengetreten. Welche ist dein persönlicher Favorit?

Jakob Schmidt: Das ist wirklich schwer zu beantworten, weil bei jeder dieser Geschichten ein anderer Aspekt meines Schreibens im Vordergrund steht. „Eine andere Wildnis“ ist aus meiner Liebe zu romantischen Texten entstanden; natürlich konnte ich mir einen ironischen Twist nicht verkneifen, aber eigentlich ging es mir da vor allem um Atmosphäre. „Im Himmel“ ziele ich dagegen ohne Umwege auf meinen Begriff vom existenziellen Entsetzen ab – die Konfrontation mit dem Tod als dem absolut Fremden, Unbegreiflichen. Und „Der Wintermann“ ist schlicht und einfach ein kleiner, böser Witz, bei dem ich großen Spaß am gehässigen Tonfall der Erzählerin hatte.

Sonntag, 19. Januar 2014

Peter Nathschläger

Peter Nathschläger ist mit zwei Geschichten in Zwielicht vertreten. In Zwielicht 1 erschien seine Geschichte "Die Wölfe von Nebraska", eine heftige, niemand gleichgültig zurücklassende und teilweise brutale Geschichte, die große Anklang fand wie man z.B. hier nachlesen kann. 
Die Story aus Zwielicht II namens Exit Criteria ist ein wenig gewöhnlicher, aber nichtsdestotrotz eine pure Horrorgeschichte.
In xtme: phantastik findet sich eine andere Art von Geschichte, die aber nicht weniger faszinierend ist. 
Yemoyas Traumist eine traumhafte phantastische Geschichte die nur zu empfehlen ist.

0,99 Euro für das Magazin sind ja wirklich eine Einladung.
Amazon



Mittwoch, 15. Januar 2014

Keine Helden und Schurken

Das geplante Projekt Helden und Schurken ist leider nicht zu Stande gekommen. Ich bedanke mich aber noch einmal herzlich für die zahlreichen Einsendungen.

Samstag, 11. Januar 2014

Vorbestellungen Zwielicht Classic 4

Zwielicht Classic IV erscheint voraussichtlich im März als gedrucktes Buch. Wer ein vom Herausgeber signiertes Exemplar zum Vorzugspreis von 8 Euro bestellen möchte, schickt einfach eine Email an zwielicht@defms.de mit Angabe der Adresse. Auf Wunsch liefern wir das E-Book ohne zusätzliche Kosten dazu.
Die Aktion läuft bis zum  31.01.2014.

Natürlich können auch die ersten drei Ausgaben Zwielicht Classic signiert über zwielicht@defms.de bezogen werden. Auch dort steht das E-Book bei Bedarf zur Verfügung.

Kurd Laßwitz Preis 2021 Die Gewinner

 Die Gewinner des Kurd Laßwitz Preis 2021 stehen fest.