Donnerstag, 1. April 2021

Mack Coventry - Eine Bar, eine Bande und Briefmarken (Bastei Kriminal-Roman 101)

 



Als Band 101 des Bastei Kriminal-Roman erschien der Roman Eine Bar, eine Bande und Briefmarken. Sonderpreis nur für Berlin ist 20 Pfennige, regulär kostet der Schinken 50 Pfennige.

Brainpool

Ein Haufen Geschichten haben sich im Laufe der Zeit angesammelt. Geschichten  verschiedenster Genres, verschiedenster Art. Zeit genug, die Geschichten Stück für Stück zu präsentieren:
Brainpool (aus Projekt Mensch und Teutonic Future)


Rekordbesuch!

Der März ist ein Rekordmonat. Jubelte ich im April 2020 über 7000 Aufrufe, waren es im vergangenen Monat die unglaubliche Anzahl von über 22000 Aufrufen. Dabei waren 36 Post im März kein Rekord. Der datiert aus dem Januar mit 52 Post.

Montag, 29. März 2021

C.V. Rock - Hotel-Pension St. Pauli (Bastei Kriminal-Roman 69)


C.V. Rock war das Pseudonym von Kurt Walter Roecken. Kurt Walter Roecken begann in den frühen Dreißigerjahren eine künstlerische Ausbildung an einer Kunstakademie. Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung musste Roecken, der mit einer Jüdin verheiratet war, auf Druck der neuen Machthaber die Akademie verlassen. Er versuchte sich als Buchillustrator, Umschlaggestalter sowie als Verfasser von Unterhaltungsromanen, die unter dem Pseudonym C.V. Rock erschienen. Nachdem er im Selbststudium Englisch gelernt hatte, beschäftigte er sich – unter anderem als Übersetzer – mit dem zeitgenössischen amerikanischen Kriminalroman, der zur entscheidenden Anregung für sein weiteres Schaffen wurde. 

Ursprünglich erschien der Roman 1938. Hotel-Pension St. Pauli wurde danach als Bastei Kriminal-Roman 69 veröffentlicht, hat 56 Seiten und kostete 50 Pfennige. Ermittelnder Polizeibeamte ist Petersen von der Hamburger Polizei.

Das Milieu von St.Pauli und der Reeperbahn der 30er Jahre findet sich im Roman wieder. Helene Hoesch wohnt bei Frau Chors, die eine Pension unterhält, und arbeitet als Tanzmädchen. Sie lernt den Seemann Christian Flügger kennen und lieben und hofft durch ihn, ein bürgerliches Leben führen zu können. Blennemann, Flüggers Kollege auf dem Schiff, hat ebenfalls ein Auge auf das Mädchen geworfen, aber einen Korb erhalten. 

In der Nacht, bevor die Matrosen Hamburg verlassen, sind beide bei Helene. Am nächsten Abend erscheint diese nicht auf Arbeit und die Kollegin, die ebenfalls im Cafe Goßler arbeitet, macht sich sorgen. Sie öffnen die verschlossene Tür, in der Pension sind diese normalerweise nie verschlossen, und machen eine grausige Entdeckung: Die Hoesch wurde ermordet.

Neben den beiden Matrosen ist der Schlosser Stülken verdächtig, denn dieser flieht Hals über Kopf als die Polizei eintrifft. Peterson ermittelt in alle Richtungen. Die Schilderung der Ermittlungen wirkt sehr realistisch und der staubig-spröde Stil von C.V. Rock ist sehr passend. 

Am Ende ist es ein Hehler, denn die Hotel-Pension hat noch andere, vordergründig harmlos wirkende Gäste und das spannende Finale im Hafen bringt die Auflösung. 

Schöne Schilderung des Milieus, in dem die Menschen noch gerade so der Bürgerlichkeit verhaftet sind, die Pensionswirtin Angst hat, in Verruf zu geraten und die Mädchen sich ihrer Herkunft und ihres Berufs schämen. Der Absturz ist nur ein Schritt weit entfernt und so kommt es hier auch zu diesem Todesfall. Im Innenteil findet sich eine Vorstellung des Autors.


Bisher gelesene Romane von C.V. Rock:

69 C.V. Rock - Hotel-Pension St.Pauli

89 C.V. Rock - Der mordende Geist (Reg Chappel 4)

96 C.V. Rock - Der Schuß auf den Redner (Reg Chappell 7)

99 C.V. Rock - 67 Minuten im Tresor (Reg Chappell 8)

158 C.V. Rock - Die Kanister-Bande (Reg Chappell 11)

Der Bastei Kriminal-Roman

Sonntag, 28. März 2021

Peter Hebel - Hände weg von Susan/Malteser Roulette (Peter Mattek 5/6)

 


Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln.

Der Doppelband Hände weg von Susan und Malteser Roulette erschien als Peter Mattek Band 5 und 6.

Donnerstag, 25. März 2021

Richard W. Drilling - Wer kennt Ava Green? (Bastei Kriminal-Roman 343)


Mac Driving ist eines der Pseudonyme von Günter Dönges. Zuletzt las ich  den ersten Autors in der Reihe Bastei Kriminal-Roman und der einzige unter diesem Pseudonym. Haß ohne Gnade erschien 1955 erstmals (oder zeitgleich?) als Leihbuch im Iltis Verlag wie man im Zauberspiegel nachlesen kann. Dönges schrieb erst unter Pat Wilding, auf Grund von Lizenszstreitigkeiten dann unter Mac Driving. Auch andere Autoren schrieben unter diesem Pseudonym, da dies aber war, nachdem er zu Bastei ging, sollte vorliegender Roman von ihm sein. Fünf Mac Driving Romane wurden indiziert.

Mac Driving - Haß ohne Gnade (Bastei Kriminal-Roman 125)

 

Mac Driving ist eines der Pseudonyme von Günter Dönges. Vorliegender Roman ist der erste des Autors in der Reihe Bastei Kriminal-Roman und der einzige unter diesem Pseudonym. Haß ohne Gnade erschien 1955 erstmals (oder zeitgleich?) als Leihbuch im Iltis Verlag wie man im Zauberspiegel nachlesen kann. Dönges schrieb erst unter Pat Wilding, auf Grund von Lizenszstreitigkeiten dann unter Mac Driving. Auch andere Autoren schrieben unter diesem Pseudonym, da dies aber war, nachdem er zu Bastei ging, sollte vorliegender Roman von ihm sein. Fünf Mac Driving Romane wurden indiziert.


Ein Nachdruck erschien im Extra-Krimi als Band 2:

Mittwoch, 24. März 2021

NOVA 30 - Magazin für Science Fiction


Es ist soweit. NOVA 30 ist ab sofort im Buchhandel und beim Verlag p.machinery bestellbar!

Ein Interview anlässlich des Erscheines mit Herausgeber Michael K. Iwoleit

Die Ausgabe bringt es diesmal auf 252 Seiten. Neben den wie immer fesselnden Storys, inklusive eines Klassikers von SF-Großmeister Jack Vance, gibt es gehaltvolle Gratulationen zum 30sten, inspirierende Sekundär-Artikel und Nachrufe auf Thomas R.P. Mielke und Ben Bova. Die Coverillustration wurde geschaffen vom Hanauer Rock'n Roller, Underground-Autor und Kult-Maler der 70er Jahre, Helmut Wenske.

Inhalt:
Karsten Kruschel - Dreckdrohnen und die Mathematik Mozarts
Horst Pukallus - Das lange Jahr der kurzen Tage
Norbert Stöbe - Rita Flies at 5 p.m.
Markus Müller - Regenmädchen
Tom Turtschi - Neuromarketing
Wolf Welling - Zwei gehen rein...
Thomas Sieber - Die gute Fee von Proxima B
Michael Schmidt - Faith Healer
Uwe Post - Der automatische Depp
Außerdem in unserer Gaststory-Rubrik ein Klassiker-Nachdruck von Jack Vance - Die Töpfer von Firsk, in einer Neuübersetzung von Michael Iwoleit.

Der Sekundärteil präsentiert
Thomas A. Sieber über Jack Vance
Robert C. Lacovara & Koen Vyverman über die Vance Integral Edition (VIE)
Jörg Weigand erinnert an Thomas R. P. Mielke (1940–2020)
Mike Glyer gedenkt Ben Bova (1932–2020)
 
Und mit Jubiläumsbeiträgen von Michael K. Iwoleit, Ronald M. Hahn, Helmuth W. Mommers, Olaf G. Hilscher, Frank Hebben, René Moreau, Olaf Kemmler, Heinz Wipperfürth, Horst Pukallus, Horst Illmer, Jürgen Doppler aka Josefson, Dietmar Dath, Franz Rottensteiner und Dirk Alt
 
Mit einem Titelbild von Helmut Wenske und Illustrationen von Michael Wittmann, Christian Günther, Victoria Sack, Nummer 85, Gerd Frey und Chris Schlicht.

Meine Geschichte Faith Healer spielt in der Galactic Pot Healer Bar. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind dabei nicht von der Hand zu weisen.

Robert Crais - Die schwarze Welt des Elvis Cole


 Robert Crais debütierte mit Die gefährlichen Wege des Elvis Cole (1987 The Monkeys Raincoat). Ermittler Cole und sein Partner Joe Pike sind ehemalige Vietnam Veteranen und sind typische Privatermittler. Die schwarze Welt des Elvis Cole (1989 Stalking the Angel) erschien in Basteis berühmter Schwarzen Serie.

Glenn Larring - Die Gesellschaft der Mörder (Bastei Kriminal-Roman 214)

  Die Gesellschaft der Mörder (Band 214)  heißt der erste Butler Parker Roman im  Bastei Kriminal-Roman , erschienen unter dem Pseudonym Gle...