Montag, 1. Juni 2020

Cliff Corner - Die Gruft in 20 Meter Tiefe (Bastei Kriminal-Roman 701)


Die Gruft in 20 Meter Tiefe ist Cliff Corner Band 40. Schmuggler verkehren mit kleinen Röhren-U-Booten zwischen Chicago und Kanada. Als Cliff Corner Giovanni Marinello fest nimmt, finden sie eine erste Spur und der Weg führt über eine Tote nach Toulon, Frankreich.
So reisen Corner, Harris und Susan Taylor nach Südfrankreich und ermitteln inkognito, doch die französische Polizei ist nicht weit. Corner, der fließend französisch spricht und während seiner Armeezeit in Toulon war, aktiviert seine Kontakte und schnell wird die Spur heiß und fast geht es Corner an den Kragen.
Das Finale findet dann aber wieder in Chicago statt.


Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.
Eine kleine Liste mit Rezensionen und Autoren findet sich hier: Cliff Corner.



Meine Kurzrezensionen

Phantastische Neuigkeiten 01.06.20

Letzte Woche erschien Band 1200 Tanz des Satyrs der Serie Professor Zamorra von Thilo Schlichtenberg. Gestartet hatte die Serie am 2. Juli 1974 mit Im Schloss der Dämonen von Susanne Wiemer.

Neu erschienen ist Schwarzes Blut: Auferstanden von Melanie Vogltanz.
Inhaltsangabe: 
Wien im Jahr 1365: Der Schwertkampf ist Elyssas geheime Leidenschaft. Als bluttrinkende Kreaturen, sogenannte Strigois, die Stadt infiltrieren und eine Spur von Gewalt, Blut und Tod hinter sich herziehen, werden Elyssas Fähigkeiten mit einem Mal überlebensnotwendig. Sie kämpft – und verliert.
Doch in einer Stadt, in der Leichen ihre Gräber verlassen, bleibt nicht alles tot, was stirbt. Elyssa kehrt zurück. Stärker. Entschlossener. Und so viel hungriger.

Wenn Deutschland den 2. Weltkrieg gewonnen hätte:Alternativweltgeschichten als Horrorszenario. Dem widmet sich sf-lit in einer Übersicht.

Stefanie Brösigke stellt „Der letzte Tag der Schöpfung“ von Wolfgang Jeschke im Video vor.

Ein Blick zurück: Die KLP Preisträger von 2010. Während Andreas Eschbach weiterhin sehr aktiv ist, findet man leider von Ernst-Eberhard Manski kaum noch Veröffentlichungen.


Venus

Eine neue Episode aus dem Galactic Pot Healer über eine Pandemie galaktischen Ausmaßes. Der Goldene Reiter schickt seinen besten Mann...

Galaktiker aller Rassen sonderten Flüssigkeiten von sich. Husten, Schnupfen, Schleim, das ganze Programm. Die Gruppe, die sich in dem Bereich der Galactic Pot Healer auf hielten, der Ubik genannt wurde, schien schwach und kränklich. Im extremsten Fall lagen sie nur teilnahmslos herum und schienen wirklich zu darben.

Sonntag, 31. Mai 2020

Phantastische Neuigkeiten 31.05.20

Der Affe, der Idiot und andere Leute von William Chambers Morrow ist im JoJoMedia Verlag erschienen. Während Morrow im englischsprachigen Raum (vor allem durch die Arbeit von Herausgebern wie Sam Moskovitz und S.T. Joshi) mittlerweile die ihm gebührende Anerkennung findet, ist sein Werk im deutschsprachigen Raum nach wie vor nahezu unbekannt.

Samstag, 30. Mai 2020

Roy Parnass - Das Gespenst ohne Kopf (Bastei Kriminal-Roman 303)


Ein Kriminalroman, der an die Nerven geht!, so der Anreißeruntertitel des Band 303 Das Gespenst ohne Kopf in der Reihe Bastei Kriminal-Roman von Roy Parnass. Das ist Eugen Hobein, der z.B. Abenteuerromane wie Singa schrieb. Geboren 1894 schrieb er unter den Pseudonymen Axel Arndt, Jim Carney, Jerry Cotton, Glen Drake, Tom Scott und Hal Wilson. Band 209 Ein Mörder von 205 Karat war der erste Roman im Bastei Kriminal-Roman. Insgesamt erschienen 10 Romane unter Roy Parnass.

John D. Carrigan - Im Würgegriff der Unterwelt (Bastei Kriminal-Roman 457)



Im Würgegriff der Unterwelt fängt wie alle Larrson Abenteuer mittendrin an. Als er mit dem Gangster Splenter verhandelt, wird ihr Wagen beschossen, doch der Rolls-Royce ist kugelsicher. Larsson tritt als entlassener Interpol Agent auf, der den Konkurrenten Harrowitz umbringen soll. Von Marseille aus treiben die beiden Firmen ein lukratives Schmuggelgeschäft und versuchen sich gegenseitig aus dem Markt zu drängen und Harrowitz scheint der Rücksichtslosere zu sein.

Freitag, 29. Mai 2020

Terry Moran - Ausgepeitscht für einen Dollar (Bastei Kriminal-Roman 712)


In einem Zirkus wird ein Mann ermordet. Terry Moran und June Holland treten als Artisten auf um den Fall aufzuklären. Parallel gibt es einen Gangsterkrieg zwischen einer Drückerbande, die Schutzgelder vom Zirkus erpresst und einem Jobhandel, der hohe Provisionen verlangt dafür das er Personal vermittelt.

Donnerstag, 28. Mai 2020

Jerry Cotton - Mein erste Fall beim FBI


Mein erste Fall beim FBI erschien wohl zweimal, zumindest konnte ich keine anders lautenden Informationen finden. Dabei wirkt der Roman älter als dass er 1970 zum ersten Mal erschien.

Eine weitere Auflage erschien in der Jerry Cotton Kult-Ausgabe Band 1. Als Autor gibt google  Rolf Kalmuczak an.




Jeremias Cotton aus Harpers Ville, Connecticut, wird die Welt zu klein und so landet er in New York, wird direkt über das Ohr gehauen und heuert als Portier in einem Nachtclub an. Das es sich da um eine illegale Spielhölle handelt, wird ihm erst klar, als ein G-man dort auftaucht, ihn erst niederschlägt, dann aber von ihm vor den Verbrechern gerettet wird. Der G-man ist kein anderer als Phil Decker und bringt ihn zum FBI. 
Als er seinen Ex-Chef wieder trifft, spielt er den Polizeispitzel und kommt so an den Bandenboss heran und sie lochen ihn ein.
Doch statt das seine Gangster über sein Erbe herfallen, versuchen diese Pickford zu befreien und entführen Mr. High. Eine halbe Arme an G-men rückt an, um den Chef des FBI zu befreien.

Man will gar nicht drüber nachdenken, wie viele Leute sterben mussten, um einen Polizisten zu befreien, aber so waren die Krimis dieser Zeit. Mein erste Fall beim FBI  zeigt einen sehr naiven Cotton, der wie ein Bauerntrampel auftritt, aber noch im Laufe des ersten Falles sowas wie der erste Mann des FBI wird und natürlich den Einsatz an sich reißt.
Ein für ein jugendliches Publikum geschriebener Cotton Auftakt, der in der 4. Auflage schon nicht mehr berücksichtigt wurde.
Dort erschien dann Ich suchte den Gangsterboss, ob dieser Roman mit dem allerersten Roman Ich suchte den Gangster-Chef identisch ist?

 Mein erste Fall beim FBI ist auf jeden Fall eine unterhaltsame Gangsterklamotte. Wenn man den Roman nicht kennt, hat man allerdings auch nichts verpasst.


Meine Krimi-Kurzrezensionen

Cliff Corner - Wir hetzten den Unsichtbaren (Bastei Kriminal-Roman 693)


Er strahlte wie ein Filmschauspieler, und man sah ihm durchaus nicht an, daß für seinen Luxus täglich ungezählte Rinder sterben mussten, die dann in Konservendosen wanderten, um dort ein unterschiedlich langes konserviertes Dasein zu fristen.
Humor hat der Autor von Wir hetzten den Unsichtbaren, Cliff Corner Band 36. 

Mittwoch, 27. Mai 2020

Die Gebeine des PKD

Ein Haufen Geschichten haben sich im Laufe der Zeit angesammelt. Geschichten  verschiedenster Genres, verschiedenster Art. Zeit genug, die Geschichten Stück für Stück zu präsentieren:


Die Gebeine des PKD


Eine Geschichte aus dem Galactic Pot Healer. Es war die dritte Geschichte und erschien in der zweiten Anthologie von Ellen Norten, dort, wo auch die erste Geschichte zur Galactic Pot Healer veröffentlicht wurde.
Die Geschichte selbst handelt von K.K., der intergalaktischen Version des Gitarristen von Judas Priest, der auf Gestalten der deutschen Märchenwelt trifft und dabei Hilfe vom blonden Hans bekommt.

Cliff Corner - Die Gruft in 20 Meter Tiefe (Bastei Kriminal-Roman 701)

Die Gruft in 20 Meter Tiefe ist Cliff Corner Band 40. Schmuggler verkehren mit kleinen Röhren-U-Booten zwischen Chicago und Kanada. Al...