Donnerstag, 13. August 2020

Terry Moran - Im Negligé zur Hölle (Bastei Kriminal-Roman 748)

 

Terry Moran und sein neuer Partner Jim McNally sind dem Polizistenmörder und Rauschgifthändler Harper auf der Spur, doch bei Zugriff wird dieser von einem Auto erfasst und stirbt einen Tag später an seinen Verletzungen. Der Unfallfahrer flieht und hat wenig später einen weiteren Unfall mit Fahrerflucht. 

Mittwoch, 12. August 2020

Zwi3licht feiert siebenjähriges Jubiläum!

 

Zwi3licht erschien im August 2013 als Taschenbuch bei Saphir im Stahl. Damit ging eine längere Reise zu Ende. Ursprünglich sollte der Band bei Eloy Edictions erscheinen, doch der Verlag schloss seine Pforten vor der Veröffentlichung. pmachinery war danach im Gespräch, allerdings dauerte es auch dort zu lange und so erschien im März das E-Book im Eigenverlag. Als Coverillustrator zeichnete sich zum ersten Mal Björn Ian Craig verantwortlich, der bisher auch alle weiteren Ausgaben illustriert hat.

Der Horrogemeinde gefiel es und so gewann Zw als Beste Anthologie und Bestes Titelbild den Vincent Preis 2013. Bei den Kurzgeschichten landete Rex nemorensis (Marcus Richter) auf Platz 4 und Tintige alte Welt (Antje Ippensen) auf Platz 6.

Das Buch ist auch bei Reuffel erhältlich!

Phantastische Neuigkeiten 12.08.20

Die Seite Phantastiknews sollte jedem Interessierten der phantastischen Literatur ein Begriff sein. Gestartet als Magazin, später eine Internetseite, die neben Neuigkeiten auch den DDP ins Leben rufte. Vom "Fantastic Reader" zu Phantastik-News.de - Der Versuch einer Chronologie zeigt die Entwicklung der Seite auf. Interessant ist auch die verlinkte Ausgabe von 2000.

Im Steidl Verlag erschien Die zehnte Muse von Alexander Pechmann. Verlagsangabe: Im Juli 1905 macht der Maler Paul Severin im Zug eine geheimnisvolle Bekanntschaft. Algernon Blackwood, Journalist und Abenteurer, ist überaus interessiert an Severins Malerei. Vor allem an einem Gemälde: Es zeigt das Mädchen Talitha, das Severin ein Jahr zuvor Modell gestanden hatte. Doch Blackwood behauptet, Talitha bereits vor zwanzig Jahren getroffen zu haben. Ungläubig lässt sich Severin Blackwoods Geschichte erzählen: Als Internatsschüler war ihm nachts in den Wäldern etwas Unheimliches begegnet, das ihn nicht losließ. Auch Severin kennt diesen Wald und seine Geheimnisse und berichtet wiederum Blackwood von seiner dramatischen Kindheit. Als die beiden Männer ihr Ziel Königsfeld im Schwarzwald erreichen, beschließen sie, dem Rätsel gemeinsam auf den Grund zu gehen. Ihre Suche nach dem Mädchen Talitha, das eine seltsame Sprache spricht und nicht zu altern scheint, mündet in einem Labyrinth aus halbvergessenen Gerüchten und düsteren Legenden. Doch vielleicht ist die Wahrheit noch fantastischer als Märchen und Spukgeschichten aus alter Zeit?

Die Kirche des heiligen Prozesses wird als New Weird Thriller angepriesen. Verlagsangabe: Sie ist kaltblütig, sie ist berechnend, sie ist gefährlich. Das ist alles, was Siem Kallason über die Kirche des heiligen Prozesses weiß, als er ihr beitritt. Sie verspricht, ihm zu zeigen, wofür er bestimmt ist.​ Doch das weiß er schon längst. Er hasst seine Arbeit, er hasst die Unterdrückung der Staatsvollstrecker, er hasst die endlose Stadt, aus der es kein Entkommen gibt. Er will all das hinter sich lassen.​Und das wird er, denn er hat eine Vereinbarung mit einem geheimnisvollen Geist. Ein Jahr lang soll Siem sich in die Kirche einschleichen und Informationen sammeln. Dann wird der Geist ihn fortbringen. Also tritt Siem der Kirche als Spion bei und lernt ihre fragwürdigen Praktiken und Bräuche kennen. Doch als er zu verstehen beginnt, wie gefährlich die Kirche wirklich ist, bekommt er es mit der Angst zu tun. Auf was hat er sich da eingelassen?

Freaks: Ein Meisterwerk und seine wundersamen Helden ist ein Artikel von Karin Reddemann auf dem FantasyguideZwei Filmgiganten buhlten, einer verlor und gilt trotzdem als der große Sieger. Den verdienten Lorbeerkranz für Freaks, Meisterstück der Kino-Geschichte, hat weder Regisseur Tod Browning noch Irving Thalberg von MGM sich jemals aufsetzen dürfen. Jahrzehnte mussten verstreichen, bevor man (und vielleicht auch Rivale United Pictures) begann, sich tief und tiefer zu verbeugen.

In Geek! 50 ist eine Rezension zu Alles Eine Frage des Stils enthalten und kommt auf 4,5 von 5 Sternen! Das freut die Redaktion! Alle Infos zum Buch finden sich hier


Montag, 10. August 2020

Tom Shark 59 - Ein seltsames Testament

 

Tom Shark ist neben Jack Morlan eine der beliebteren Detektiv-Nachkriegsserien und leif von 1949 bis 1951. Tom Shark lief mit 553 Ausgaben bereits vor dem Krieg und zwar von 1927 bis 1939.

Verfasst haben die Romane unter anderem Elisabeth von Aspern-Buchmeier (1905-1989), Otto R. Braun (1931-2016), Hans Georg Reinhard (1894-1959) und Hanns Zomack (1903-1945).

Sonntag, 9. August 2020

Harvey F. Lime - Der unheimliche Passagier (Bastei Abenteuer-Roman 171)

Der Bastei Abenteuer Roman lief von 1960 bis 1964 und brachte es auf 196 Romane. Das äußerliche Erscheinungsbild änderte sich mit Band 139 und hatte dann den vorliegenden grünen Rahmen.

Hinter dem Pseudonym Harvey F. Lime verbirgt sich der Autor Horst Friedrich List, der im Bastei Kriminal-Roman unter John D. Carrigan die Major Larsson Abenteuer verfasste.

Samstag, 8. August 2020

Jerry Cotton 602 - Ein Toter gab den Mordbefehl

 

Ein  Toter gab den Mordbefehl kostete damals 80 Pfennige und erschien im Jahr 1969 als Band 602 der 1. Auflage.

Der Zauberspiegel hat keine Angaben zum Autor.
In der 3. Auflage und 4. Auflage erschien der Roman als Band 506

Frank Patter - Die Hexe von Hollywood (o.k. Detektiv-Roman)

 

Die Hexe von Hollywood erschien 1949  in der Reihe o.k. Romane. Autor ist Frank Patter, über den ich nichts im Netz gefunden habe. Der Roman Mord im Zirkus Rivoli ist mit dem gleichen Privatdetekiv Dick (Richard Bickerton) Carey. Der Roman hat einen Umfang von 48 Seiten.

Freitag, 7. August 2020

Jerry Cotton 633 - Das Gesicht im Whiskyglas

 

Das Gesicht im Whiskyglas kostete damals 80 Pfennige und erschien im Jahr 1969 als Band 633 der 1. Auflage.
Der Zauberspiegel hat keine Angaben zum Autor.
In der 3. Auflage und 4. Auflage erschien der Roman als Band 534
Cotton ist zugegen als einer der "Schrecklichen" vom Berufskiller David Gurian exekutiert wird. Der Killer schnappt sich ein Mädchen und kann so ungeschoren fliehen. Vier der "Schrecklichen" sind schon tot, nur Kieffer bleibt übrig und ist sich sicher, sein alter Boss Donovan steckt hinter den Morden. Seine fünf Killer sind damals für ihn in den Knast gegangen und Donovan ist im Ausland untergetaucht. Jetzt kehrt er zurück und räumt auf.

Und so ist es tatsächlich. Der plötzlich auftauchende Verwalter in Donovans Anwesen ist der Gangster selbst in Verkleidung und die zufällige Geisel des Berufskillers seine Tochter. 
Der Krimi selbst fängt rasant an und hält einen bei Atem, aber je länger die Geschichte dauert, desto zäher wird die Angelegenheit und umso mehr wird die Logik strapaziert. 
Insgesamt ein eher durchschnittlicher Cotton Krimi.

Jerry Cotton 631 - Die letzte Kugel machte eine Kurve

 

Die letzte Kugel machte eine Kurve kostete damals 80 Pfennige und erschien als Band 631 der 1. Auflage.
Der Zauberspiegel hat keine Angaben zum Autor.
In der 3. Auflage erschien der Roman als Band 568

Terry Moran - Im Negligé zur Hölle (Bastei Kriminal-Roman 748)

  Terry Moran und sein neuer Partner Jim McNally sind dem Polizistenmörder und Rauschgifthändler Harper auf der Spur, doch bei Zugriff wird ...