Donnerstag, 20. Januar 2022

Stanley Goddard - Der Mörder schoss zur gleichen Zeit (Bastei Kriminal-Roman 479)

 

Nicht nur die Musikindustrie hat ihre One-Hit-Wonder, auch die Kriminalliteratur. Zumindest soweit man das ermitteln kann. Im Bastei Kriminal-Roman erschien ein einziger Roman unter dem Autorennamen Stanley Goddard um den gleichnamigen FBI Agenten aus New York. Wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt und ob er noch mehr Romane veröffentlicht hat, das entzieht sich meiner Kenntnis. Aber so interessant ist es nicht, der Roman ist schlecht geschrieben und trotz gängiger Idee habe ich nicht bis zum Ende durchgehalten.

C.H. Günther - Großer böser Bill (Kommissar X TB 97)

 


Als Pabel Krimi Taschenbuch 196  erschien Großer böser Bill unter dem Pseudonym Bert F. Island, das 97. Taschenbuch mit Kommissar XKommisar X lief von 1959 bis 1992 im Pabel Verlag. Der Roman ist von C.H. Günther. Karl-Heinz Günther ist der Erfinder der Serie und auch bekannt für seine Mister Dynamit Romane.

Dienstag, 18. Januar 2022

Das Phantastikjahr 2012

 Das Phantastikjahr 2012 ist jetzt zehn Jahre her, Zeit genug, einen Blick zurück zu werfen.


Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2012 79860 Erstauflagen erschienen sowie 11240 Neuauflagen. Insgesamt zählt der Buchhandel 91.000 Neuerscheinungen. Der Höhepunkt des Ausstoßes war 2011 mit 96273 Veröffentlichungen. 2020 waren es nur noch 77.272. Wie im letzten Satz des pdf erkennbar, sind aber nicht alle Titel erfasst, als Vergleich mag es trotzdem dienen.

Hier ein paar Daten zum Phantastik Jahr 2012:

Phantastische Neuigkeiten 18.01.22

 

Der vierte Alien Band mit humorvollen Kurzgeschichten, herausgegeben von Ellen Norten, ist bei pmachinery erschienen: Das Alien tanzt Schlaraffenland. Der erste Band erschien 2017 und hieß Das Alien tanzt Kasatschok.

Zwielicht 16 auf Phantastiknews

 

Carsten Kuhr hat Zwielicht 16 gelesen.

Fazit:
Alles in allem ist „Zwielicht“ 16 ein sehr abwechslungsreicher Band, der dem Leser wieder jeder Menge Stoff anbietet, der aufrüttelt, der gruselt und der unterhält, dabei, wie gewohnt alles stilistisch ansprechend ohne Durchhänger. Wie bereits erwähnt haben mich insbesondere die Klassiker und auch J. H. Schneiders Beitrag besonders angesprochen, Andere mögen ihre Leseschwerpunkte bei den vielen anderen Beiträgen finden. Die Lektüre lohnt sich auf jeden Fall.

Zwielicht 16 hat eine beeindruckende Liste an Autoren: Algernon Blackwood, Arthur Machen, Maurice Level, aber auch eine Reihe gestandener deutschsprachiger AutorenInnen und hoffnungsvoller Talente. 

Das Taschenbuch ist jetzt bei Epubli erschienen und wir hoffen, ihr habt viel Vergnügen mit der Ausgabe. Wie immer freuen sich Herausgeber und Autoren über konstruktives Feedback!

Montag, 17. Januar 2022

Bert F. Island - Mann im Dunkel (Kommissar X TB 101)

 

Als Pabel Krimi Taschenbuch 204  erschien Mann im Dunkel, das 101 Taschenbuch mit Kommissar X. Kommisar X lief von 1959 bis 1992 im Pabel Verlag. Die Leihbücher erschienen im Rekord-Verlag  von 1961-1969, so auch Mann im Dunkel und hatte 268 Seiten:

Samstag, 15. Januar 2022

W.L. Gebauer - Geheimnis um Dr. Wels (Joe Brand 11)

 


Joe Brand, der rasende Reporter, erschien 1951-52 im Deutscher Reihenbuch Verlag Nowack. Sein Vater ist Chefdetektiv in New York und dessen Abenteuer erschienen erstmals als Leihbuch. Im Gegensatz zu diesem Link wird der vorliegende Roman als Band 11 deklariert.


John D. Carrigan - Schüsse aus der linken Hand (Bastei Kriminal-Roman 467)

 


Schüsse aus der linken Hand kostete 70 Pfenninge. Die Rückseite trägt ein Potrait des Filmschauspielers Hansjörg Felmy. Der Filmteil in der Mitte beschäftigt sich mit Jean Marais, dem französischen Schauspieler.

Freitag, 14. Januar 2022

Phantastische Neuigkeiten 14.01.22

 


Bei Whitetrain ist Das Unikat von Tobias Reckermann erschienen. 

Inhalt: Illustrierte Hardcover-Ausgabe - Allard ist passionierter Schriftsteller. Er würde sich wünschen, seiner Berufung in Vollzeit nachgehen zu können, stattdessen schlägt er sich in der Halbwelt der kleineren BuchCons und Verlage für fantastische Literatur eben so durch. Da macht ihm ein Literaturagent ein exklusives und allzu verführerisches Angebot. Von da an nimmt ein Strudel phantastischer Ereignisse Fahrt auf.Mit seiner Novelle über Schriftstellerei und Literatur zwischen Kunst und Gebrauchsgut bezeugt Reckermann ein Leben auf der Schwelle und die Durchdringung des Alltäglichen mit außernatürlichen Schrecknissen.

Mittwoch, 12. Januar 2022

Susanne Wiemer - Der unheimliche Richter (Jerry Cotton TB 148)


 Die Jerry Cotton Taschenbücher (Liste mit den erkannten Autorennamen) erschienen von 1963 bis 2012. Den Auftakt machte am 22. Juli 1963 Rotes Licht für einen Teufel von Heinz Werner Höber. Die Auflage der Taschenbücher wird mit ca. 8000 pro Ausgabe angegeben (Quelle). Die Taschenbücher erschienen in einer zweiten Auflage und mittlerweile gibt es eine Nachdruckreihe als Heft mit 80 Seiten: Jerry Cotton Sonder-Edition. Das Taschenbuch ist von Susanne Wiemer, die mit Band 623 ihr Jerry Cotton Heft-Debüt gab und für die Serie bis Band 1709 schrieb. Ihr erstes  Jerry Cotton Taschenbuch erschien als Band 111, das letzte war Band 356. 

Stanley Goddard - Der Mörder schoss zur gleichen Zeit (Bastei Kriminal-Roman 479)

  Nicht nur die Musikindustrie hat ihre One-Hit-Wonder, auch die Kriminalliteratur. Zumindest soweit man das ermitteln kann. Im Bastei Krim...