Dienstag, 20. April 2021

Peter Hebel - Todeskuß am Bosporus (Peter Mattek 9)

 


Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln.

Sonntag, 18. April 2021

Zwielicht auf dem Marburg Con


Kommenden Samstag, 24. April, findet der Marburg Con online statt. Zwielicht hat um 13:00 Uhr einen Programmpunkt. Vincent Voss liest aus einer Geschichte und ich werde Zwielicht vorstellen. Anschließend ist noch Zeit, über Zwielicht zu plaudern. Auf der
Zwielicht Seite des Cons werden zusätzlich Lesevideos von Dirk Ryll und Holger Vos zu finden sein.

Über zahlreiches Erscheinen würde ich mich freuen.

Donnerstag, 15. April 2021

Glenn Larring - Die Gesellschaft der Mörder (Bastei Kriminal-Roman 214)

 

Die Gesellschaft der Mörder (Band 214) heißt der erste Butler Parker Roman im Bastei Kriminal-Roman, erschienen unter dem Pseudonym Glenn Larring. Mit  Band 294 Butler Parker und die Mannequins hieß der Autor der Butler Parker Romane dann Dan Cillingh. Autor der Parker Romane ist Günter Dönges, der diese unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlicht hat.

Dienstag, 6. April 2021

SIE sucht IHN


Ein Haufen Geschichten haben sich im Laufe der Zeit angesammelt. Geschichten  verschiedenster Genres, verschiedenster Art. Zeit genug, die Geschichten Stück für Stück zu präsentieren:

SIE sucht IHN 

Die etwas andere Art des Blind Dates debütierte in der leider eingestellten Zeitschrift Kurzgeschichten, Ausgabe 06/2006 und nähert sich dem Thema auf humorvolle Weise...

Ein Krimi-Blog

 Der Skoutz Award hat die Kategorie Bester Buchblog. Eine sehr lange Liste. Aber der Krimi-Blog scheint lesenswert zu sein.

Montag, 5. April 2021

Phantastische Neuigkeiten 05.04.21

 


Die Nominierungsliste des KLP 2021 ist verfügbar. Bunt gemischt, ich gebe zu, das einzige, das ich davon gelesen habe, war Qube und das fand ich nicht nominierungswürdig. Bei den Erzählungen wollte ich zumindest Unsere Freunde von ε Eridani nachholen. Danach kenne ich zumindest vier der Nominierten, der Rest erschien buntgemischt in diversen Publikationen. Die Geschichte von Galax gibt es hier (wohl eher um die 100 Seiten als eine Kurzgeschichte), die von Carsten Schmitt auf Tor Online.

Larry Kent 142 - Lotusblüte liebt das Foltern

 


Die Larry Kent Geschichten sind recht kurz, daher wurden sie für die Heftserie verlängert, wie man auch im vorliegenden Roman erkennen kann. Es sind zwei Geschichten in einer. Der erste Teil beginnt in Chinatown. Larry Kent wird als Köder für Lotusblüte und ihren Vater missbraucht. So landet er in den Fängen von Lu Chin, der angeblich Tod sei, ihn aber ganz lebendig foltert. Kent steht ein Käfig ausgehungerter Ratten vor den Augen und gefesselt wie er ist, muss die Polizei ihn retten, was einigermaßen gelingt.

Sonntag, 4. April 2021

Fred Parker - Ein Spitzel kam aus Mexico (Bastei Kriminal-Roman 692)

 


Zwischen Colon und Panama City ist man in zwei Stunden. Doch Mallory geht zwischendurch verloren. Als er nämlich in Colon die Schiffsliste durchgeht und sie seinem Chef Leutnant Reed geben will, schnappen ihn die Gangster.

Freitag, 2. April 2021

Peter Hebel - Todesdrogen für Paris (Peter Mattek 8)

 


Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln.

Todesdrogen für Paris erschien als Band 8. Band 7 Blutige Peseten wirft einen kurzen Blick darauf zurück, wahrscheinlich wurden die beiden Romane kurzfristig vertauscht.

Der Bundesbulle brachte den Roman als Band 8:


Skoutz Award Longlist


Zwielicht 14 und Zwielicht 15 befinden sich auf der Longlist der Anthologien beim Skoutz Award. Die recht lange Liste findet sich hier: Longlist Anthologien des Skoutz Award

Zwielicht - das deutschsprachige Horrormagazin

William Kotzwinkle - Dr. Ratte

 


So geht es nicht weiter, sagen sich die Versuchstiere der Menschen: Mäuse, Affen, Hunde, Kaninchen, Katzen und ein überlebendes Opfer, das im Labor als Dr. Ratte bekannt ist, holen zum Gegenschlag aus.

Peter Hebel - Blutige Peseten (Peter Mattek 7)


Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln.

Blutige Peseten erschien als Peter Mattek  Band 7. Die Wiedervereinigung steht bevor und so ist der Band für 1,90 DM und 5,70 Ostmark zu haben. Der Bundesbulle bringt den Roman als Band 8, da steht 2,60 DM bzw. 1,33 € auf dem Cover:

Donnerstag, 1. April 2021

Mack Coventry - Eine Bar, eine Bande und Briefmarken (Bastei Kriminal-Roman 101)

 



Als Band 101 des Bastei Kriminal-Roman erschien der Roman Eine Bar, eine Bande und Briefmarken. Sonderpreis nur für Berlin ist 20 Pfennige, regulär kostet der Schinken 50 Pfennige.

Brainpool

Ein Haufen Geschichten haben sich im Laufe der Zeit angesammelt. Geschichten  verschiedenster Genres, verschiedenster Art. Zeit genug, die Geschichten Stück für Stück zu präsentieren:
Brainpool (aus Projekt Mensch und Teutonic Future)


Rekordbesuch!

Der März ist ein Rekordmonat. Jubelte ich im April 2020 über 7000 Aufrufe, waren es im vergangenen Monat die unglaubliche Anzahl von über 22000 Aufrufen. Dabei waren 36 Post im März kein Rekord. Der datiert aus dem Januar mit 52 Post.

Montag, 29. März 2021

C.V. Rock - Hotel-Pension St. Pauli (Bastei Kriminal-Roman 69)


C.V. Rock war das Pseudonym von Kurt Walter Roecken. Kurt Walter Roecken begann in den frühen Dreißigerjahren eine künstlerische Ausbildung an einer Kunstakademie. Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung musste Roecken, der mit einer Jüdin verheiratet war, auf Druck der neuen Machthaber die Akademie verlassen. Er versuchte sich als Buchillustrator, Umschlaggestalter sowie als Verfasser von Unterhaltungsromanen, die unter dem Pseudonym C.V. Rock erschienen. Nachdem er im Selbststudium Englisch gelernt hatte, beschäftigte er sich – unter anderem als Übersetzer – mit dem zeitgenössischen amerikanischen Kriminalroman, der zur entscheidenden Anregung für sein weiteres Schaffen wurde. 

Ursprünglich erschien der Roman 1938. Hotel-Pension St. Pauli wurde danach als Bastei Kriminal-Roman 69 veröffentlicht, hat 56 Seiten und kostete 50 Pfennige. Ermittelnder Polizeibeamte ist Petersen von der Hamburger Polizei.

Das Milieu von St.Pauli und der Reeperbahn der 30er Jahre findet sich im Roman wieder. Helene Hoesch wohnt bei Frau Chors, die eine Pension unterhält, und arbeitet als Tanzmädchen. Sie lernt den Seemann Christian Flügger kennen und lieben und hofft durch ihn, ein bürgerliches Leben führen zu können. Blennemann, Flüggers Kollege auf dem Schiff, hat ebenfalls ein Auge auf das Mädchen geworfen, aber einen Korb erhalten. 

In der Nacht, bevor die Matrosen Hamburg verlassen, sind beide bei Helene. Am nächsten Abend erscheint diese nicht auf Arbeit und die Kollegin, die ebenfalls im Cafe Goßler arbeitet, macht sich sorgen. Sie öffnen die verschlossene Tür, in der Pension sind diese normalerweise nie verschlossen, und machen eine grausige Entdeckung: Die Hoesch wurde ermordet.

Neben den beiden Matrosen ist der Schlosser Stülken verdächtig, denn dieser flieht Hals über Kopf als die Polizei eintrifft. Peterson ermittelt in alle Richtungen. Die Schilderung der Ermittlungen wirkt sehr realistisch und der staubig-spröde Stil von C.V. Rock ist sehr passend. 

Am Ende ist es ein Hehler, denn die Hotel-Pension hat noch andere, vordergründig harmlos wirkende Gäste und das spannende Finale im Hafen bringt die Auflösung. 

Schöne Schilderung des Milieus, in dem die Menschen noch gerade so der Bürgerlichkeit verhaftet sind, die Pensionswirtin Angst hat, in Verruf zu geraten und die Mädchen sich ihrer Herkunft und ihres Berufs schämen. Der Absturz ist nur ein Schritt weit entfernt und so kommt es hier auch zu diesem Todesfall. Im Innenteil findet sich eine Vorstellung des Autors.


Bisher gelesene Romane von C.V. Rock:

69 C.V. Rock - Hotel-Pension St.Pauli

89 C.V. Rock - Der mordende Geist (Reg Chappel 4)

96 C.V. Rock - Der Schuß auf den Redner (Reg Chappell 7)

99 C.V. Rock - 67 Minuten im Tresor (Reg Chappell 8)

158 C.V. Rock - Die Kanister-Bande (Reg Chappell 11)

Der Bastei Kriminal-Roman

Sonntag, 28. März 2021

Peter Hebel - Hände weg von Susan/Malteser Roulette (Peter Mattek 5/6)

 


Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln.

Der Doppelband Hände weg von Susan und Malteser Roulette erschien als Peter Mattek Band 5 und 6.

Donnerstag, 25. März 2021

Richard W. Drilling - Wer kennt Ava Green? (Bastei Kriminal-Roman 343)


Mac Driving ist eines der Pseudonyme von Günter Dönges. Zuletzt las ich  den ersten Autors in der Reihe Bastei Kriminal-Roman und der einzige unter diesem Pseudonym. Haß ohne Gnade erschien 1955 erstmals (oder zeitgleich?) als Leihbuch im Iltis Verlag wie man im Zauberspiegel nachlesen kann. Dönges schrieb erst unter Pat Wilding, auf Grund von Lizenszstreitigkeiten dann unter Mac Driving. Auch andere Autoren schrieben unter diesem Pseudonym, da dies aber war, nachdem er zu Bastei ging, sollte vorliegender Roman von ihm sein. Fünf Mac Driving Romane wurden indiziert.

Mac Driving - Haß ohne Gnade (Bastei Kriminal-Roman 125)

 

Mac Driving ist eines der Pseudonyme von Günter Dönges. Vorliegender Roman ist der erste des Autors in der Reihe Bastei Kriminal-Roman und der einzige unter diesem Pseudonym. Haß ohne Gnade erschien 1955 erstmals (oder zeitgleich?) als Leihbuch im Iltis Verlag wie man im Zauberspiegel nachlesen kann. Dönges schrieb erst unter Pat Wilding, auf Grund von Lizenszstreitigkeiten dann unter Mac Driving. Auch andere Autoren schrieben unter diesem Pseudonym, da dies aber war, nachdem er zu Bastei ging, sollte vorliegender Roman von ihm sein. Fünf Mac Driving Romane wurden indiziert.


Ein Nachdruck erschien im Extra-Krimi als Band 2:

Mittwoch, 24. März 2021

NOVA 30 - Magazin für Science Fiction


Es ist soweit. NOVA 30 ist ab sofort im Buchhandel und beim Verlag p.machinery bestellbar!

Ein Interview anlässlich des Erscheines mit Herausgeber Michael K. Iwoleit

Die Ausgabe bringt es diesmal auf 252 Seiten. Neben den wie immer fesselnden Storys, inklusive eines Klassikers von SF-Großmeister Jack Vance, gibt es gehaltvolle Gratulationen zum 30sten, inspirierende Sekundär-Artikel und Nachrufe auf Thomas R.P. Mielke und Ben Bova. Die Coverillustration wurde geschaffen vom Hanauer Rock'n Roller, Underground-Autor und Kult-Maler der 70er Jahre, Helmut Wenske.

Inhalt:
Karsten Kruschel - Dreckdrohnen und die Mathematik Mozarts
Horst Pukallus - Das lange Jahr der kurzen Tage
Norbert Stöbe - Rita Flies at 5 p.m.
Markus Müller - Regenmädchen
Tom Turtschi - Neuromarketing
Wolf Welling - Zwei gehen rein...
Thomas Sieber - Die gute Fee von Proxima B
Michael Schmidt - Faith Healer
Uwe Post - Der automatische Depp
Außerdem in unserer Gaststory-Rubrik ein Klassiker-Nachdruck von Jack Vance - Die Töpfer von Firsk, in einer Neuübersetzung von Michael Iwoleit.

Der Sekundärteil präsentiert
Thomas A. Sieber über Jack Vance
Robert C. Lacovara & Koen Vyverman über die Vance Integral Edition (VIE)
Jörg Weigand erinnert an Thomas R. P. Mielke (1940–2020)
Mike Glyer gedenkt Ben Bova (1932–2020)
 
Und mit Jubiläumsbeiträgen von Michael K. Iwoleit, Ronald M. Hahn, Helmuth W. Mommers, Olaf G. Hilscher, Frank Hebben, René Moreau, Olaf Kemmler, Heinz Wipperfürth, Horst Pukallus, Horst Illmer, Jürgen Doppler aka Josefson, Dietmar Dath, Franz Rottensteiner und Dirk Alt
 
Mit einem Titelbild von Helmut Wenske und Illustrationen von Michael Wittmann, Christian Günther, Victoria Sack, Nummer 85, Gerd Frey und Chris Schlicht.

Meine Geschichte Faith Healer spielt in der Galactic Pot Healer Bar. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind dabei nicht von der Hand zu weisen.

Robert Crais - Die schwarze Welt des Elvis Cole


 Robert Crais debütierte mit Die gefährlichen Wege des Elvis Cole (1987 The Monkeys Raincoat). Ermittler Cole und sein Partner Joe Pike sind ehemalige Vietnam Veteranen und sind typische Privatermittler. Die schwarze Welt des Elvis Cole (1989 Stalking the Angel) erschien in Basteis berühmter Schwarzen Serie.

Dienstag, 23. März 2021

Der optimierte Mann

 Ein Haufen Geschichten haben sich im Laufe der Zeit angesammelt. Geschichten  verschiedenster Genres, verschiedenster Art. Zeit genug, die Geschichten Stück für Stück zu präsentieren:


Der optimierte Mann (aus Hauptsache Gesund und Geschichten der Dekadenz)

Gesundheit, das sieht man gerade in der aktuellen Pandemie, aber auch sonst, ist ein kostbares Gut. Aber das Gesundheitswesen hat auch seine Schattenseiten und glossenhaft aufgebaut findet ihr meine Gedanken in dem Text Der optimierte Mann.

Montag, 22. März 2021

Autorenumfrage Kurzgeschichten


 Hallo Allerseits,

ich bin jetzt seit 2003 Herausgeber von Anthologien und ich will jetzt erstmals eine Umfrage unter Autoren erheben und würde mich freuen, wenn ihr euch beteiligt und mir eure Auswertung an Umfrage@defms.de  (oder als Antwort an diese Email) schicken würdet.

Samstag, 20. März 2021

Phantastische Neuigkeiten 20.03.21


Lars Dangel ist Herausgeber klassischer Phantastik und veröffentlicht seine Bücher in der Edition Dunkelstirn. Carsten Kuhr interviewte ihn für phantastiknews. Leider sind die Bücher immer nur in kleinen Auflagen erhältlich, da tröstet es nicht, das es eine E-Book Variante gibt. Ein Artikel von ihm sowie zwei klassische Geschichten findet sich in Zwielicht Classic 9. Eine Besprechung des Magazins findet sich auf dem Zauberspiegel. Aus gut informierten Kreisen wissen wir das der nächste Band der Edition Dunkelstirn ein Roman von Michael Siefener sein wird. 

Freitag, 19. März 2021

Jerry Cotton 273 - Nachts jagen ihn die Rauschgift-Haie (Teil 1)


Der Zauberspiegel weiß leider nicht wer den Jerry Cotton Roman Nachts jagen ihn die Rauschgift-Haie, Band 1 eines Doppelbandes, geschrieben hat. Ein wenig erinnert der Stil an Heinz Werner Höber.

Die 3. Auflage bringt ihn als Band 147:


Die 4. Auflage behält diese Nummer, ändert den Titel aber in Der Tod schleicht durch das Marihuana-College:


Außerdem erschien der Roman als Jerry Cotton Classic 335:


In dem Roman führt Alf Lundquist, der FBI Agent mit der Pfeife die Ermittlungen. Cotton und Decker arbeiten nämlich inkognito. Während Professor Decker einen Lehrer mimt, verkauft Jerry Cotton Marihuana Zigaretten. Schnell gerät er mit der Konkurrenz aneinander und wird zusammen geschlagen. In der Zwischenzeit ist die schöne Honda Queal ermordet worden. Und das ist noch nicht genug. Nachts lauert Jerry Cotton  ein Killer auf und wird beim Handgemenge tödlich verletzt.

Doch wer ist jetzt der Mörder und Drahtzieher des Rauschgiftgeschäfts? Der Direktor, sein Vertreter, zwei junge Burschen und eine junge Dame sind die Hauptverdächtigen. Und am Ende stellt sich raus, Petty Lick, selbst süchtig, hat die Fäden in der Hand. Doch wer beliefert sie mit dem Rauschgift?

Weiter geht es in Teil 2

Meine Jerry Cotton Rezensionen

Jerry Cotton 274 - Nachts jagen ihn die Rauschgift-Haie (Teil 2)


Der Zauberspiegel weiß leider nicht wer den Jerry Cotton Roman Nachts jagen ihn die Rauschgift-Haie, Band 2 eines Doppelbandes, geschrieben hat. Ein wenig erinnert der Stil an Heinz Werner Höber.

Die 3. Auflage bringt ihn als Band 148:

Außerdem erschien der Roman als Jerry Cotton Classic 336:



Der zweite Teil beginnt mit einem Paukenschlag. Mithilfe einer Polizistin will das FBI den Drahtzieher der Rauschgifthaie bekommen. Doch der Händler flieht vor der Übermacht und wird überraschen vor der Kneipe erschossen. Die Mörder können fliehen.
Der Tote, so stellt sich raus, ist ein Mann vom Militär, von der Abwehr und war ein V-Mann. Die Suche nach dem Drahtzieher geht weiter und am Ende werden sie im College fündig.

Ein echt mäßiger, wenig spannender und selten logischer Krimi.

F. Glaser - Wer besitzt das Geheimmittel TIV? (Bastei Kriminal-Roman 36)

 


Wer besitzt das Geheimmittel TIV? erschien als Band 36 des Bastei Kriminal-Roman und kostete 50 Pfennige.  Der Umfang des Heft beträgt 52 Seiten inklusive Umschlag. Als Autor wird F. Glaser genannt, das dürfte Franz Glaser sein, der überwiegend Western schrieb, zumeist unter Frank Glaser oder Ax Bixby.

Donnerstag, 18. März 2021

H.G. Heyer - Der Gürtel der Bhawani (Bastei Kriminal-Roman 155)

 

Der Gürtel der Bhawani erschien 1956 als Bastei Kriminal-Roman 155 und kostete damals 50 Pfennige. Es ist der einzige Roman des Autors H.G. Heyer in der Reihe. Horst-Gerhard Heyer wurde am 22.11.1911 in Tilsit/ Ostpreußen geboren und arbeitete laut Kürschners Deutschen Literatur-Kalender in Mainz als Redakteur. 11 Romane sind dort aufgelistet. Verifiziert werden konnte diese Angabe nicht.

Die Rückseite zeigt eine jungen Dietmar Schönherr:


Der Filmteil beschäftigt sich mit Rosenmontag von 1955, Dietmar Schönherrs Durchbruch:



Mittwoch, 17. März 2021

Marc-Oliver Bischoff - Die Besucherin (Jerry Cotton 3202)

 

As Jerry Cotton 3202 erschien am 30. Oktober 2018 der Roman Die Besucherin Der Zauberspiegel gibt als Autor Marc-Oliver Bischoff an. Mit Band 3124 Der Tod lauert überall gab er sein Debüt bei Jerry Cotton. Insgesamt sind bisher neun Romane aus seine Feder erschienen. Ein Interview mit dem Autor erschien auf dem Zauberspiegel.

Dienstag, 16. März 2021

Horst Friedrichs - Entscheidung in der Mafiahölle (Jerry Cotton 3201)


New York darf nicht sterben erschien am 16. Oktober 2018 als Jerry Cotton Band 3200 und ist der erste Teil eines Doppelbandes. Die Fortsetzung lauter Entscheidung in der MafiahölleDer Zauberspiegel gibt als Autor Horst Friedrichs an. Er gab sein Jerry Cotton mit Band 610  Todesglocken von Manhattan. Wie viele Romane der Autor zur Serie verfasste ist unbekannt, der Zauberspiegel listet 188 auf.


Der Doppelband erschien in einer limitierten Auflage als Buch:
Die Besprechung zu Band 1 findet sich hier.

Horst Friedrichs - New York darf nicht sterben (Jerry Cotton 3200)

 


New York darf nicht sterben erschien am 16. Oktober 2018 als Jerry Cotton Band 3200 und ist der erste Teil eines Doppelbandes. DIe Fortsetzung lauter Entscheidung in der MafiahölleDer Zauberspiegel gibt als Autor Horst Friedrichs an. Er gab sein Jerry Cotton mit Band 610  Todesglocken von Manhattan. Wie viele Romane der Autor zur Serie verfasste ist unbekannt, der Zauberspiegel listet 188 auf.

Der Doppelband erschien in einer limitierten Auflage als Buch:


Die FBI Agenten Cotton und Decker aus Washington kehren nach New York zurück wo Steve Dillaggio mittlerweile FBI Chef ist. Und wie schon in der Anfangszeit der Serie treten die beiden Rückkehrer inkognito auf. Grund ist die Mafia, die erstarkt ist, da der FBI sich vor allem der Terrorismusbekämpfung als Folge des 11. September verschrieben hatte. Das soll jetzt ein Ende nehmen.

Don Lorenzo Cosentino wird zu Grabe getragen und als Cotton alias Ross Oliver von Decker alias Matt Vincent von einer anonymen Bombendrohung hört und diese sich genau auf Cottons LKW befindet, muss der G-man schnell handeln, um nicht ein Blutbad zu verursachen. Rücksichtslos fährt er an der Trauergemeinde vorbei und versenkt den Truck in letzter Sekunde in den Newton Creek, eines Seitenarmes des East Rivers. 

Cotton überlebt und ist sich der Dankbarkeit der Mafiafamilie sicher. Die Tochter des Verstorbenen, Virgina, wird die Freundin des angeblichen Gangsters und betraut ihn mit der Aufsicht ihrer Tochter Kaylee, die prompt vom Ex-Mann entführt wird.

Parallel taucht FBI-Inspektor und Todfeind der beiden New Yorker, Albert Drummond, auf und will die beiden vernichten.

Außerdem flüchtet die sizilianische Nichte Cosentinos, eine Gräfin, nach New York und will ein Stück von dem Mafiakuchen. Und die Dame ist explosiv und schießwütig, alles andere als ein Hausfrau. 

Cotton bekommt den Auftrag, Kaylee aus den Händen von Frank Montagna, doch der erhielt Besuch von Drummond. 

Wie es weiter geht, erzählt Entscheidung in der Mafiahölle. Bisher ein Roman, der wirklich alles bietet, was man sich von einem unterhaltsamen Kriminalroman erhofft. Die Besprechung zur Fortsetzung findet sich hier.

Meine Jerry Cotton Rezensionen

Hugh B. Cave - Murgunstrumm (Festa Verlag)

 

Als Band 9 der Reihe Festa Special erschien im Januar 2021 der Band Murgunstrumm von Hugh B. Cave. Eine Vorstellung des Autors findet sich auf dem Zauberspiegel.
Die Geschichte erschien erstmals 1933 in Strange Tales. Die Bücher erscheinen als gebundene Ausgabe mit Lesebändchen, ohne ISBN, sowie als E-Book, da aber wohl nur über den Verlag. Eine englische E-Book Ausgabe findet sich auf Amazon.

Peter Hebel - Todeskuß am Bosporus (Peter Mattek 9)

  Peter Hebel  (1942-1997) veröffentlichte 1989 im  Bastei Taschenbuch 19543  den Roman  Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle . 1990-1992...