Dienstag, 19. Januar 2021

Heinz Werner Höber - Wir zertraten die Hafenratten (Jerry Cotton 123)

 

Jerry Cotton Rezensionen

Meine Rezensionen zu Jerry Cotton Romane



Bastei Kriminal-Roman (1950-1969) 

71 Ich sprengte die Mordfirma (Jerry Cotton 2) (Jerry Cotton Classic 80)
104 Kurt Reis - Ich schoss auf Jerry Cotton (Jerry Cotton 9)
133 Heinz Werner Höber - Ich - oder der Satan (Jerry Cotton 14)
137 Heinz Werner Höber - Ich stürzte den Senator (Jerry Cotton 15) (Jerry Cotton Band 3, 3. Auflage)
143 Heinz Werner Höber - Ich erschoss den letzten Inka (Jerry Cotton 16)


Freitag, 15. Januar 2021

Donnerstag, 14. Januar 2021

Phantastische Neuigkeiten 14.01.21


 Der Benu Verlag bietet Krimi und Fantastik. So erscheinen Bücher von Robert Kraft oder Edward Bulwer-Lytton.

Fred Parker - Der Teufel gibt ein Maskenfest (Bastei Kriminal-Roman 730)

 


Hinter dem  Pseudonym Fred Parker steckt Rolf Kalmuczak oder Hans E. KödelpeterBeide werden von Jörg Weigand  als Autor hinter Fred Parker genannt.

Unter Fred Parker erleben verschiedene Ermittler ihre Abenteuer. Wie viele Autoren genau unter dem Pseudonym geschrieben haben, lässt sich leider nicht ermitteln. Band 612 Letzter Auftrag für den Henker war der erste Roman unter dem Namen  Fred Parker. 
Als 35. und letzer Roman erschien Der Boß schickt seinen besten Mann als Band 902
Die beiden FBI Agenten ermittelten schon gemeinsam in Den letzten Cockail mixt der Tod. Jeff Clark ist in diesem Roman allerdings aus dem Staatsdienst ausgetreten und arbeitet als Privatdetektiv.

Mittwoch, 13. Januar 2021

Thomas R.P. Mielke - Gestrandet in der Hölle (Rex Corda 14)

 
Die Phantastik-Lesechallenge 2021 ist ausgerufen und Kategorie 5.) lautet: ein Roman(!) von einer der folgenden Personen: Mike Resnick, Gudrun Pausewang, Thomas R.P. Mielke, Ben Bova, James Gunn. Warum diese fünf bzw. Was haben sie gemeinsam? Sie sind leider alle im Jahr 2020 verstorben.

Dienstag, 12. Januar 2021

Bob Marvin - Der rote Hai (Bastei Kriminal-Roman 844)

 

Wer immer hinter dem Pseudonym Bob Marvin steckt, Blutige Dollars war der erste Bastei Kriminal-Roman aus der Feder des Autors und erschien als Band 762. Insgesamt waren es sieben Romane, Band 904 Der Mörder aus der Rauschgiftbar war der siebte.

Glen Donbury und Tommy Ries sind alte Kriegskameraden und haben in Korea und Vietnam gedient. Beide als Kampftaucher und ums Tauchen geht es in dem Roman.

Tommy bittet Glen, der in Niagara Falls lebt, nach New York und als er ihn vom Flughafen abholt, wird er ermordet, übergibt seinem Freund aber ein Medaillon. Drinnen ist das Bild einer Frau und so macht Glen sich auf die Suche nach den Mördern, trübt erst im Dunkeln, aber sowohl die Polizei, als auch Gangster rücken ihm genauso auf die Pelle wie die hübsche Schwarzhaarige, die er natürlich ausfindig machst.

Inhaltlich ist der Roman eher bieder. Es geht um zwei Millionen, die unter einem gesunkenen Boot versteckt sind. 

Durchschnittlicher Roman ohne sonderliche Höhepunkte. Der Clou, das Donbury in Wirklichkeit FBI Agent ist, hätte sich der Autor ebenfalls sparen können.

Meine Krimirezensionen

Sonntag, 10. Januar 2021

Der Vincent Preis 2020 ist gestartet!


 Der Vincent Preis 2020 ist gestartet. Alle relevanten Neuigkeiten finde sich hier.

Die Liste der Kurzgeschichten 

Anthologien/Magazine/Sachbücher

Storysammlungen

Grafiken

Ich bin gespannt und wünsche den Veranstaltern eine rege Beteiligung.

15. Spieltag 2020/21, HSV auf Platz 1

15. Spieltag, Platz 1. 30 Punkte, +12 Tore. Aktuell sind fünf Mannschaften vorne, vier mit einem zweistellig-positiven Torverhältnis. 26 Punkte auf Platz 5 hat Düsseldorf und kann morgen noch 3 Punkte einfahren. Die ersten Fünf sind die Mannschaften, die sich aktuell Hoffnung auf den Aufstiegskampf machen können. Vielleicht stößt noch eine Mannschaft wie Hannover 96 dazu, aber das muss sich erst erweisen. Der HSV hat einen 2-Punkte-Schnitt, das sieht gut aus, muss aber laufend bestätigt werden, solange die Verfolger dran bleiben.

Zwielicht Taschenbücher und E-Books


Die ersten Bände von Zwielicht erschienen bei Eloy Edictions (I+II) und Saphir im Stahl (3-8). Die größte Taschenbuchauflage hatten dabei die ersten drei Bände:

Zwielicht 1  (Gewinner des Vincent Preis 2009)
Zwielicht II  (Gewinner des Vincent Preis 2010)
Zwi3licht  (Gewinner des Vincent Preis 2013)

Phantastische Neuigkeiten 10.01.21


ngiyaw eBooks veröffentlicht rein digitale Ausgaben alter Bücher. So gibt es Russische Märchen, den SF Roman detatom von 1936 oder Das geheimnisvolle Haus.


DER MADDRAX COMIC NR. 3: In den Jahren 2002 und 2003 erscheinen zwei Comics zur MADDRAX-Serie, erst als Einzelfolgen in der Reihe GESPENSTER-GESCHICHTEN, dann als Comicalben: "Der Gott aus dem Eis" (mit den Romaninhalten aus den Heften 1 und 2) und "Rom sehen und sterben" (mit der Handlung von Band 3). Ein drittes Album, "Festung des Blutes" (zu Heft Nr. 5), war bereits fertig gezeichnet und koloriert, wurde aber nicht mehr gedruckt und erschien daher zum 5-jährigen Jubiläum der Serie im Jahr 2005 als PDF-Version. Quelle und Downloadmöglichkeit


Lovecrafts Schriften des Grauens aus dem Blitz Verlag hat neue Bücher in der Vorschau. der erste Roman von Adam Hülseweh war klasse wie ich hier berichtet habe. Jetzt ist ein weiterer Band angekündigt.


Die Januarausgabe des Locus hat einen Artikel über deutschsprachige Science Fiction von Udo Klotz und Christian Hoffmann. Locus ist ein englisches Phantastikmagazin.


2018 erschienen ist diese italienischsprachige Sammlung  deutschsprachiger Science Fiction, Herausgegeben von Francesco Verso, übersetzt von Elena Sanna, mit Geschichten von Nina Horvath, Karsten Kruschel, Uwe Post, Frederic Brake, Uwe Hermann und Frank Lauenroth: Obsolescenza programmata


Zwielicht 15 ist kaum erschienen, da ist die erste Rezension verfügbar. 
Fazit für Eilige: Die Zwielicht kann ich getrost empfehlen. Das ist nun die zweite Ausgabe, die ich mir einverleibt habe und die Geschichten haben wieder ein hohes Niveau. Die Artikel sagen mir diesmal von den Themen her mehr zu als bei der Ausgabe 14. Zwar grusele ich mich selten (was mir offenbar beim Lesen generell schwer fällt), aber die allermeisten Geschichten sind entweder spannend oder originell oder beides. Zur Rezension

Jerry Cotton Band 77 - Der Mörder aus dem Nichts

 

Als Jerry Cotton Band 77 erschien Der Mörder aus dem Nichts. Der Verfasser ist anonym

Samstag, 9. Januar 2021

Alastair Reynolds - Himmelssturz

Alastair Reynolds ist ein Autor aus Wales und hat eine erklecklich Anzahl an Romanen veröffentlicht. Am Bekanntesten dürfte Unendlichkeit sein, sein Debütroman. Aber auch Chasm City, das eher wie ein Cyperpunk Roman daher kommt, ist ein Erfolg und kam bei den SF Lesern gut an. Während diese beiden Romane genau wie Aurora zum Revelation-Space-Zyklus gehören, ist Himmelssturz ein eigenständiger Roman, wobei  Alastair Reynolds immer auf gewisse Gemeinsamkeiten (z.B. Artefakte) zurückgreift.

Freitag, 8. Januar 2021

Phantastische Neuigkeiten 08.01.21


Kennen Sie Tribbles? Dann wird es Sie freuen zu hören, dass es tatsächlich literarische Vorbilder für die Wollknäuel gibt
. So beginnt die Rezension von Ralf Steinberg zu Die Tramps von Luna und kommt zu einer Leseempfehlung.


Perry Rhodan 3099 von Michael Marcus Thurner ist erschienen. Nächsten Donnerstag erscheint dann Sternenruf von Christian Montillon und Wim Vandemaan, der erste Band des Chaotarchen-Zyklus

Donnerstag, 7. Januar 2021

Kurt Reis - Ich stellte die Stoppuhr-Bande (Bastei Kriminal-Roman 123)

 

Die ersten 21 Bände von Jerry Cotton Romane sind im Bastei Kriminalroman erschienen.   Erfinder der Figur Jerry Cotton war Delfried KaufmannErmittlung Nummer 12 ist Ich stellte die Stoppuhr-BandeDer Zauberspiegel listet die Autoren auf und der Roman ist vermutlich von Kurt Reis

Mittwoch, 6. Januar 2021

Die Zwielicht Jahresbestseller 2020

2020 war ein mittelmäßiges Verkaufsjahr für den ErnstFall, die letzten beiden Jahren waren da deutlich besser, vor allem auch auf Grund der Anzahl der Veröffentlichungen, die 2018 und 2019 höher waren. Aber insgesamt sieht man eine Zurückhaltung der Leser, die Zwielicht zuzugreifen, die zum Jahresende aber wieder abgelegt wurde. Gegenüber dem Rekordjahr 2018 gab es aber einen Rückgang um 25%.

Dienstag, 5. Januar 2021

J.H. Wayne - Mord in Blue Island (Bastei Kriminal-Roman 392)

 
Hans-Joachim von Koblinski wird als einer der Autoren hinter dem Pseudonym von J.H. Wayne von Jörg Weigand angegeben. Der Roman liest sich wie ein Inspektor McCormick und da hat Hans-Joachim von Koblinski mitgeschrieben und so dürfte dieser der Autor des Romans sein.

Montag, 4. Januar 2021

Alastair Reynolds - Aurora


 Das Glitzerband: Tausende von Habitaten, die um den Planeten Yellowstone kreisen, und Millionen von Menschen, die diese Miniaturwelten bewohnen. Als Polizei-Präfekt Tom Dreyfus den Auftrag erhält, die Zerstörung eines kleineren Habitats aufzuklären, sieht zunächst alles nach einer Routineuntersuchung aus. Doch wer oder was steckt tatsächlich hinter dem brutalen Sabotageakt? Während Dreyfus der Spur des »Uhrmachers« folgt, einem berüchtigten Serienmörder in Gestalt eines Roboters, wird ein weiteres Habitat angegriffen. Tausende Menschen werden getötet. Und alles weist auf ein mysteriöses Wesen namens Aurora hin, eine Künstliche Intelligenz, getrieben von einem tödlichen Hass auf die Menschheit. Für Dreyfus beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn nur der »Uhrmacher« kann Aurora noch aufhalten.

Erhältlich bei Amazon

Sonntag, 3. Januar 2021

Phantastische Neuigkeiten 03.01.21


 Gerhard Branstners ›Die Reise zum Stern der Beschwingten‹ (1968) ist ein Science Fiction Roman aus der DDR und wie er heute noch wirkt, kann man in der Rezension von Ralf Steinberg nachlesen.

Thomas Burnett Swann - Der goldene Riese


 Thomas Burnett Swann war ein amerikanischer Autor aus Florida. Der goldene Riese  (Will-O-The Wisp) erschien 1979 im Goldmann Verlag.

Zwielicht 15 auf rezensionsnerdista

Zwielicht 15 ist kaum erschienen, da ist die erste Rezension verfügbar.

Fazit für Eilige

Die Zwielicht kann ich getrost empfehlen. Das ist nun die zweite Ausgabe, die ich mir einverleibt habe und die Geschichten haben wieder ein hohes Niveau. Die Artikel sagen mir diesmal von den Themen her mehr zu als bei der Ausgabe 14. Zwar grusele ich mich selten (was mir offenbar beim Lesen generell schwer fällt), aber die allermeisten Geschichten sind entweder spannend oder originell oder beides.

Zur Rezension

Samstag, 2. Januar 2021

Marian Bondy - Im Schatten der Schlachthöfe (Chicago 3)

 

Die junge Einwanderin Rudny sucht ihren polnische Onkel, der vor Jahren nach Chicago ausgewandert ist. Sie nistet sich bei Betty, der Sekretärin von Connor ein und bittet ihn um Hilfe. Connor, dem Lohn nicht abgeneigt, macht sich auf die Suche und die Spur führt zu den Schlachthöfen. Er bekommt eine üble Abreibung und jetzt steht fest, er ist einer größeren Sache auf der Spur.

Freitag, 1. Januar 2021

Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Michael Schmidt: Lieber Michael, die meisten Leser meines Blogs werden dich wohl kennen. Stell dich trotzdem mal vor!

Michael Iwoleit: Gern. Ich wurde 1962 in Düsseldorf geboren und lebe seit 2004 in Wuppertal. Nach Abitur und einer Ausbildung zum biologisch-technischen Assistenten habe ich einige Semester Philosophie und Germanistik studiert, zwei Jahre am Botanischen Institut der Heinrich Heine Universität gearbeitet und bin seit 1989 freiberuflicher Autor, Übersetzer, Kritiker und Herausgeber hauptsächlich im Bereich Science Fiction und Phantastik, war nebenbei auch als Texter für Werbung und IT-Industrie tätig. Schwerpunkte meiner Arbeit sind, obwohl ich auch einige Romane veröffentlicht habe, Kurzgeschichten und Novellen, außerdem kritische Essays zur Science Fiction und meine Herausgeberschaft von Nova. Ich habe für meine Erzählungen insgesamt fünfmal den Deutschen Science Fiction Preis und zweimal den Kurd Laßwitz Preis gewonnen, außerdem 2000 gemeinsam mit Horst Pukallus den KLP für die beste Übersetzung sowie den KLP Sonderpreis 2019, zusammen mit meinen Mitherausgebern, für die langjährige Herausgabe von Nova.

Lockvogel 1 spielt falsch (Jerry Cotton 390)

  Der Autor von Lockvogel 1 spielt falsch spielt falsch ist unbekannt. Die Autoren- und Titelliste findet man auf dem Zauberspiegel .