Montag, 28. Februar 2022

Sonntag, 27. Februar 2022

Peter Hebel - Agentensterben in Cannes (Peter Mattek 37)

 


Agentensterben in Cannes ist der vierte Band über Markus Berger. Die bisherigen Romane:

Die Ladenhüter


Im Laufe der Zeit habe ich die verschiedensten Anthologien herausgegeben. Es begann 2004 mit dem Band Die dunkle Seite, eine Mischung aus Krimi und Horror. Das Buch wurde recht oft verkauft und der Nachfolger Schattenseiten erreichte beim DPP den 5. Platz.

Peter Hebel - Brennende Côte d’Azur (Peter Mattek 36)

 


Denkt man an die Côte d’Azur, denkt man an Ferien, aber so richtig Urlaubstimmung will in Brennende Côte d’Azur nicht aufkommen. 34 Ein Kerl namens Hammer und 35 Der Killer aus Wien haben gezeigt, Markus Berger ist nicht so einfach zu fassen. Statt das der Verbrecher dingfest gemacht wird, geht er seinen Geschäften in Frankreich nach und schickt seine Killer auf Mattek und Koslowski, die man für 20.000 DM zur Hölle fahren lassen soll.

Samstag, 26. Februar 2022

Bruce Garner - Mord ohne Vorwarnung (Para Kriminalroman 1)

 



Die Reihe Para Kriminalroman lief von 1964-65 und erreichte 61 Bände. Mehr oder minder parallel lief eine zweite Auflage i Rheinischen Buchvertrieb, dort erschienen 16 Bände. Mord ohne Vorwarnung ist von dem Autoren Bruce Warner. Von Bruce Garner erschienen elf Geschichten rund um den Privatdetektiv Robby Richardson. Mord ohne Vorwarnung erschien auch in der 2. Auflage, allerdings mit anderem Titelbild:

Mittwoch, 23. Februar 2022

W.L. Gebauer - Tote fallen vom Himmel (Joe Brand 5)

 


Joe Brand, der rasende Reporter, erschien 1951-52 im Deutscher Reihenbuch Verlag Nowack als großformatiges Heft. Sein Vater ist Chefdetektiv in New York und dessen Abenteuer erschienen erstmals als Leihbuch im Reihenbuch-Verlag:


Tote fallen vom Himmel erschien als Band 5 und hatte 280 Seiten. Lesedauer war damals eine Woche wie man an den Stempel erkennen kann


Auf der Rückseite des Leihbuchs findet man die ersten neun Bände aufgelistet:


Nachgedruckt wurde der Roman als Bastei Kriminal-Roman Band 86 und 87:



Als Neuer Kriminal Roman 21 erschien die Geschichte ein drittes Mal, diesmal als Einzelheft unter dem Autorennamen Walter Delft:


Der Handlungsreisender Dinny Watts erlebt auf der Heimreise nach Neuyork (heute schreibt man New York) Entsetzliches. Zwei Tote fallen ihm fast vor die Motorhaube und so rastet er im Brodway-Hotel in Watertown. Er will den Sheriff rufen, doch gerät er an eine Verbrecherbande, die ihn zurück hält. Als er aufwacht, ist er in Neuyork. 

Über die Grenzen des Todes

Eine Leserunde zu  Die Residenz in den Highlands findet auf Lovelybooks statt. Meine Geschichte Über die Grenzen des Todes kommt bisher ausgesprochen gut an. Die bisherigen Rückmeldungen kann man hier nachlesen.

Dienstag, 22. Februar 2022

Die Nominierungen für den Glauser 2022


 ...finden sich hier.

River Clyde klingt recht interessant. Aber auch Nomade hat mein Interesse geweckt.

Die deutschen Nominierungen für den ESFS Awards

 Die deutschen Nominierungen für den ESFS Awards stehen fest:



Achievement Awards – ausgezeichnet wird jeweils ein Werk:

Best Dramatic Presentation (Film, Theater …): Keine Nominierung

Best Fanzine (Amateur-Publikation): !TimeMachine

Best Internet Publication (Internet-Publikation): Fantasyguide

Best Work for Children (Werk, das sich speziell an Kinder richtet): keine Nominierung

Best Work of Art (Kunstwerk, zum Beispiel Grafik, Bild): Titelgrafik zu "Cozmic 2" von Meike Schultchen

Best Written Work of Fiction (geschriebenes Werk – Kurzgeschichte, Roman …): Wagners Stimme von Carsten Schmitt

Mittwoch, 16. Februar 2022

John Ball - In der Hitze der Nacht

 


John Ball war ein amerikanischer Autor, dessen erster Roman In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) 1965 erschien. Das Buch gewann den Edgar Allan Poe Award für den besten Debütroman der Mystery Writers of America und den britischen Dagger Award als bester ausländischer Kriminalroman. Insgesamt erschienen neun Romane mit dem Mordermittler Virgil Tibbs. Von dem Roman wurden 73 Ausgaben zwischen 1965 und 2016 in 13 Sprachen veröffentlicht (Quelle).

Der Roman wurde mit Sidney Poitier verfilmt. Beim Lesen des Buches hatte ich immer Poitier vor Augen, aber im Trailer wirkt Virgil Tibbs doch anders als im Buch.

Dienstag, 15. Februar 2022

John D. Carrigan - Duell mit dem Tod (Bastei Kriminal-Roman 571)

 

Verschiedene Fälle, die auf den ersten Blick nicht zusammen gehören, typisch Krimi kann man sagen. Ein Vertreter beobachtet einen Mord, als Scotland Yard und Major Axel Larsson von Interpol ankommen, finden sie weder einen Toten noch die Mörder, dafür Blut und eine Patronenhülse. Wenig später wird die Tochter des Millionärs Bannister entführt. Die Kidnapper verlangen 30.000 Pfund. Eile ist geboten, die Dame ist zuckerkrank und ohne Insulin wird sie nicht lange überleben. In einem dritten Fall wird ein Mann verdächtigt, Gedl unterschlagen zu haben. Clarke ist samt 32.000 Pfund verschwunden. Seine Freundin ist die Arzthelferin von Doktor Murray und der ist wiederum der Hausarzt der Bannister. Aber warum sollte Clarke Geld erpressen wenn er die gleiche Menge daheim im Tresor liegen hat, wie eine Hausdurchsuchung und die amtliche Öffnung des Safes ergibt.

Montag, 14. Februar 2022

Rolf Randall - Das Geheimnis der Sphinx (John Kling 7)

 


Autor des vorliegenden Romans
 ist Rolf Randall alias Joachim Rennau.

Das Geheimnis der Sphinx erschien als John Kling Band 7 im Jahr 1950. Die Serie John Kling lief damals vierzehntägig und insgesamt von 1949 bis 1954 wie man hier nachlesen kann. Insgesamt erschienen 161 Romane der Nachkriegsserie. Dazu kam die Serie John Klings Erinnerungen von 1952-1954.

Kabinett der Leidenschaften 2

 



1950 erschien ein Horrormagazin mit dem Titel Kabinett der Leidenschaften. Allerdings brachte es die Reihe nur auf zwei Bände wie man hier nachlesen kann.

Band 1 habe ich gelesen, meine Gedanken finden sich hier.

Die Residenz im Eisenacher Rezi-Center

 Die Residenz in den Highlands hat eine weitere Besprechung.

Hier die Meinung zu meiner Geschichte:
Auch Feen, Nymphen und Vampire werden alt. Hier kann man end­lich mal erfah­ren, wie es sich in einem Mons­ter-Alters­heim so lebt.

Zur vollständigen Besprechung!

Sonntag, 13. Februar 2022

Frank Boston - Mord in Nebelnächten (Bastei Kriminal-Roman 590)

 


Im ersten Frank Boston Fall lernt er seinen Partner Sonny Masters kennen, der Streifenpolizist ist. Eine Frau wird umgefahren und Masters eilt hinzu. Frank Boston folgt dem Flüchtenden, der einen grünen Chrysler fährt und erkennt in ihm seinen Club-Freund Gene Robbin, dem Juniorchef der Robbin-Werke. Der hat aber ein Alibi, zur Tatzeit spielte er mit drei Clubmitgliedern Karten. Doch die Aussage eines Polizeibeamten wiegt schwerer und so wird er festgenommen. Wenig später entdecken bei Ermittlungen Boston und Masters eine Doppelgänger, den aus dem Gefängnis entlassenen Cliff Henning. Aber auch dieser hat ein Alibi, verbrachte die entsprechende Nacht auf einem Polizeirevier.

John D. Carrigan - Urlaub vom Galgen (Bastei Kriminal-Roman 384)

 


Die Dreizehn bringt nicht immer Unglück und so durfte Major Larsson nach diesem Abenteuer noch viele andere erleben. Die Rückseite ziert die dänische Sängerin und Schauspielerin Vivi Bach.

Donnerstag, 10. Februar 2022

Dienstag, 8. Februar 2022

Günter Netsch - Eine Spurensuche

 Günter Netsch ist ein deutscher Autor und Verleger. Laut dem Pseudonym-Lexikon von Jörg Weigand habe ich folgende Autorennamen gefunden:

Biografische Daten: Geboren 1921.

Autorennamen:

Ernst Aranus, Jack Bolden, Günter Gatow, Kurt Harten, Garry Nash, Gitta Negri, Glenn Nexter, Gil Norris, Gerald Norton, A.A. Ray, Pat Wilding (Verlagspseudonym, mehrere Autoren).

Wahrscheinlich auch unter Mac Driving: Quelle

Er war Verleger des Netsch Verlag in Osnabrück (Leihbücher), der vermutlich 1953 Konkurs ging. Unter Pat Wilding finde ich Leihbücher von 1952-1955 (1955 erschien Falschgeld aus Chicago unter dem Autorennamen Richard Brown), Quelle Leihbücher 1946-1976 Teil1: Kriminalleihbücher,Seite 424)

Auf der Seite von Günter Dönges/Butler Parker findet man noch folgendes Zitat zum Autor:

Netsch bevorzugte im Gegensatz zu Dönges eine manchmal recht brutale Darstellungsweise, wahrscheinlich beeinflußt und inspiriert vom seinerzeit Furore machenden US-Schriftsteller Mickey Spillane.

Zum Verlag ergab im Leihbuchregal die Suche nach Netsch diese Ergebnisse, neben Western und Krimis auch SF Bücher von Wolf Detlef Rohr, das älteste ist von 1949 (C.V. Rock - Das Todeshoroskop).

C.V. Rock - Day, Day & Day (Bastei Kriminal-Roman 78)

 


Day, Day & Day erschien als Bastei Kriminal-Roman 78 im Jahr 1954, kostete 50 Pfennige und war der erste Fall für den Chicagoer Kommissar Reg Chapell in der Reihe.

Montag, 7. Februar 2022

Bob Morgan 2 - Die Ausgekochten

 


Thomas B. Goldsmith ist ein reicher und erfolgreicher Unternehmer, unbeliebt und rücksichtslos. Und wird erpresst. 500.000 Dollar soll er bezahlen und der Grund liegt siebzehn Jahre in der Vergangenheit. Das die Erpresser es ernst meinen, zeigt ein Überfall auf ein Fernsehstudio, dort wird eine Sendung modifiziert um Goldsmith und seine Firma lächerlich zu machen. Auffällig: Die Verbrecher benutzen Spielzeugpistolen. Die ABC Studios engagieren Bob Morgan mit der Aufklärung.

Samstag, 5. Februar 2022

Cliff Corner - Die Unterwelt jagt eine Frau (Bastei Kriminal-Roman 609)

 


Der zweite Cliff Corner Roman beginnt explosiv. An sieben verschiedenen Stellen entstehen Feuer und Brände in Chicagos stillen Minuten zwischen halbdrei und halbfünf und schon wechselt die Polizei von Halbschlaf auf panikartige Aufmerksamkeit. Es scheint sich dabei um politische Anschläge zu handeln, gerade weil auch ein Mann gefasst wird, der zu den Amigos Patagonias gehört, einer offensichtlichen politischen Organisation.

Zwielicht 16 auf dem Zauberspiegel

 

Uwe Weiher hat Zwielicht 16  gelesen:

Die neue Zwielichtausgabe ist für mich jedes Mal ein Höhepunkt im literarischen Jahr. Die Herausgeber Achim Hildebrand und Michael Schmidt legen immer einen interessanten Mix aus aktuellen deutschsprachigen Geschichten und Stories aus dem angloamerikanischen Bereich vor.

Zur Besprechung

Freitag, 4. Februar 2022

Mac Driving - Unkraut verdirbt nicht (Mephisto 16)


Als Band 16 der Reihe Mephisto erschien ca. 1972 der Roman Unkraut verdirbt nicht von Mac Driving. Dabei handelt es sich um einen Nachdruck des Silber-Krimi 219 von Glen Douglas und erschien am 22.07.58:

Der ist wiederum ein Nachdruck des Leihbuchs Unkraut verdirbt nicht von Mac Driving 1958 im Iltis Verlag erschienen:


Bevor Günter Dönges, der hinter all diesen Pseudonymen steckte, Mac Driving als Namen verwendete, schrieb er unter Pat Wilding. Nachzulesen hier. Er nutzte sie aber nicht als einziger, daher ist schwer zu erfassen, wer die einzelnen Bände geschrieben hat.

Alles klar?

Ich gebe zu, ich blicke das nicht ganz. Ich vermute, Pat Wilding war ebenso ein Ermittler wie Mac Driving und die Geschichten in der ICH Form erzählt. Da ich noch keinen Pat Wilding Roman in die Finger bekommen habe, ist das aber eine reine Vermutung.

Sicher scheint, unter Mac Driving erschienen zwischen 1953 und 1960 87 Leihbücher in den Verlagen Iltis und Lugana, wieviele aber spielen dem Helden Mac Driving? Gelesen habe ich bisher Haß ohne Gnade (1955) und Glatteis in Tanger (1955), da ist der Held ein anderer. Bei Wer kennt Ava Green? (1958) dagegen ermittelt Mac Driving.

Mac Driving war erst Privatdetektiv, dann FBI Agent, so steht es im vorliegenden Roman auf Seite 18, doch da heißt der Held Morris Drive, ein geänderter Name für den Silber-Krimi, ob die Romane sonst noch modifiziert wurden, kann ich nicht beurteilen.

Erster Morris Drive Roman war Silber-Krimi 182 Morris Drives neuer Job und ist sein erstes Abenteuer als FBI Agent wie man hier nachlesen kann. Insgesamt erschienen sieben Morris Drive Romane in der Reihe.

Doch diese Pseudonym Komödie wird von der Räuberpistole namens Spionage-Krimi weit übertroffen.

Morris Drive geht mit seiner Frau June auf Urlaubsreise als sie einen verunglückten Wagen bemerken. Sie nimmt ihm da schon das aussichtslose Versprechen ab, keinen Kriminalfall an sich zu reißen, aber natürlich umsonst. Das Auto ist den Hang hinuntergestürzt und eine Frau ist zu Tode gekommen. Aber es ist kein Unfall. Die Achse wurde manipuliert und brach. Bei der Durchsuchung des Autos kommt FBI Agent Drive ein Ausweis eines Sowjetsoldaten unter die Hände. Er benachrichtigt seinen Chef und sagt dem Urlaub Ade. Die unbekannte Tote wird schnell ermittelt. Sie heißt Sonja Elg und ist die Haushälterin DiRedas, der sie auch heiraten wollte. Außerdem war sie zu Kriegsende in Jugoslawien in der Spionageabwehr eingesetzt. Dort arbeitete auch Wolcott, dem der gestohlene Wagen gehörte, der aber seit 1946 keinen Kontakt mehr zu der Dame hatte. Kurz danach wird der flüchtige Spion Lessnoff, ebenfalls Sowjetbürger, tot aufgefunden.

Gelingt es Morris Drive, dieses Knäuel zu entwirren?

Verwirrend ist das ganze. Wer ist und wer ist böse und vor allem wer ist wer. Eine wahre Verwirr Geschichte, hier und vielleicht eine Schicht zu durcheinander. Aber was soll's. Amüsant und unterhaltsam war es trotzdem.


Meine Krimi-Kurzbesprechungen



Dienstag, 1. Februar 2022

Phantastische Neuigkeiten 01.02.22

 

Die Schauerliste Februar ist verfügbar und präsentiert 5 außergewöhnliche Werke, darunter das Comic Nachtwächter.


Olaf Stapledon ist den meisten heutzutage kein Begriff mehr. Das will der Verlag von Dieter von Reeken ändern. Der Sternenmacher (Star Maker) erschien ursprünglich 1937 und erfährt jetzt eine Neuauflage. Gelesen habe ich Die Insel der Mutanten und kann diesen Roman nur empfehlen. Sehr lesenswert. Gleichzeitig mit Der Sternenmacher (Star Maker) erscheint bei Dieter von Reeken Robert Kraft mit Das zweite Gesicht.


Mehr als sieben Monate ist es her, seit der ehemalige Fallanalyst Alexander ›Lex‹ Crohn zum letzten Mal aktiv an der Aufklärung eines Mordfalls mitgewirkt hat. Dass er dabei in Notwehr einen Kollegen erschießen musste, hat ihn trotz aller entlastenden Indizien seinen Ruf gekostet. Doch auch er wurde damals durch einen Projektilsplitter lebensgefährlich verletzt.

Als sogenannter postkognitiver Rekonstruktor verfügt Lex über die Gabe, in die Vergangenheit zu blicken. Ausgelöst werden diese ›Echos‹ genannten Visionen durch das Berühren eines am Tatort befind­lichen Gegenstands oder des Opfers selbst.

Seine eigene Vergangenheit holt ihn ein, als er von seiner ehemaligen Teamkollegin und Lebensgefährtin zu einem bizarren Tatort gerufen wird, an dem vieles an jene schicksalshafte Mordserie erinnert, die sich sieben Monate zuvor ereignet hatte.

Bald stellt sich für Lex die Frage: Ist der Täter womöglich gar kein Mensch, sondern eine Entität, die sich in ahnungslosen menschlichen Hüllen versteckt und darin agiert, ohne Erinnerungen zu hinterlassen?

Der Roman ist für den 11. März bei Golkonda angekündigt.


Ob die Reihe Lovecrafts Schriften des Grauens die richtige Einordnung ist, darf bezweifelt werden. Feuersignale ist eine Hommage an die Eisenbahngeschichten von Stefan Grabinski und ist für den Mai angekündigt. Ich bin schon sehr gespannt. Hier die Verlagsangabe:

Eisenbahnen, flammende Infernos und die Geister der Vergangenheit. Vier bislang nicht übersetzte Geschichten von Stefan Grabiński aus dem berühmten Dämon der Bewegung und dem Buch des Feuers sowie aktuelle Erzählungen, die dem großen polnischen Schriftsteller leidenschaftlichen Tribut zollen. usätzliche Geschichten verfassten für diese Anthologie Steve Rasnic Tem (USA) sowie exklusiv Jörg Kleudgen, Tobias Reckermann, Felix Woitkowski, Maciej Szymczak & Kazimierz Kyrcz Jr. (Polen), Silke Brandt u. a. Das Nachwort schrieb Nils Gampert (dLG).


Der neue Stern 76 - Edgar Rice Burroughs

 

Die 76. Ausgabe von Der neue Stern des ASFC Halle widmet sich dem Tarzan Schöpfer Edgar Rice Burroughs, der eine Vielzahl an phantastischen Geschichten verfasst hat.

John D. Acton - Parker und die Schlangengrube (Silber Krimi 728)

    Das dreiundneunzigste  Butler Parker   Abenteuer erschien 1968 als  Silber-Krimi  728.