Samstag, 5. Februar 2022

Cliff Corner - Die Unterwelt jagt eine Frau (Bastei Kriminal-Roman 609)

 


Der zweite Cliff Corner Roman beginnt explosiv. An sieben verschiedenen Stellen entstehen Feuer und Brände in Chicagos stillen Minuten zwischen halbdrei und halbfünf und schon wechselt die Polizei von Halbschlaf auf panikartige Aufmerksamkeit. Es scheint sich dabei um politische Anschläge zu handeln, gerade weil auch ein Mann gefasst wird, der zu den Amigos Patagonias gehört, einer offensichtlichen politischen Organisation.

Doch weit gefehlt. Im ganzen Durcheinander wurde das Tiffany in Chicago ausgeräumt und Diamanten im Wert von Millionen erbeutet. Die Diebe sind über alle Berge.

Als Cliff Corner mit dem aufgegriffenen Mann, Fedor Rissom,  seine angebliche Arbeitsadresse, eine Zeitschriftenfirma im 25.Stock, aufsuchen, wird ein Anschlag auf ihn verübt. Die Personalien der Aufgegriffenen werden aufgenommen, aber alle wieder freigelassen. Der angeschossene Rissom bittet, seine Frau in Sicherheit zu bringen und faselt von Erdkunde und Tennis. Tennis ist der Stichpunkt, einer der beim Attentat aufgegriffenen ist Manager einer Tennis-Show Truppe und Susan Taylor schaut sich die Spiele auf Bitten von Cliff Corner an. Tatsächlich passiert da etwas Merkwürdiges. Der Profi Parker verliert gegen das Showteam und als Taylor sich einen der Schläger greift, findet sie Diamanten im Griff versteckt. Der Grund, warum der Profi so schlecht spielte. 

Die Diamanten von Tiffany. Cliff Corner eilt zu den Tennisspielern und wird überwältigt und entführt. Jetzt ist die Spur heiß, aber alle bangen um Cliff. Die Amigos Patagonias sind sehr zerstritten und es ist eine Mischung aus Gier und Eifersucht, die Freunde auseinandertreibt. 

Spannender Krimi aus der Anfangszeit der Cliff Corner Serie, der sehr gut anfängt, hinten raus aber ein wenig wirr und durcheinander wird. Da fliegen Eierhandgranaten, wird mit Maschinengewehren geschossen und ohne freundliche Hilfe der zur Rate gezogenen französischen Polizei wäre der Fall vielleicht immer noch ungelöst.

Interessantes am Rande. Susan Taylor ist eine selbstständige Frau, mutig, aber andererseits kocht sie ungefragt für Cliff Corner das Frühstückund meckert über seine Unordnung. Ja, die Sechziger, das war die Zeit des Umbruchs. Mehr oder weniger halt.  Und so wie Susan immer mit einer neuen Handtasche aufwartet, nimmt sich Cliff eine neue Pfeife.


Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.

Wer alles an der Serie mitschrieb ist unklar, unten stehend die Informationen die ich gefunden habe, dazu kommt noch Traute MahnThomas R.P. Mielke und Rolf Kalmuczak, welche Bände diese Autoren verfassten, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Peter Hebel - Heiße Blüten aus Athen (Peter Mattek 55)

  Ein Killer kommt in die Kneipe, in der Peter Mattek und Paul Koslowski sitzen, und ermordet eine Mann. Die zwei Revierbullen jagen ihm hin...