Dienstag, 31. August 2021

Die Residenz in den Highlands


 Marianne Labisch & Gerd Scherm (Hrsg.)

DIE RESIDENZ IN DEN HIGHLANDS
Ein Roman in Episoden
p.machinery, Winnert, September 2021, 168 Seiten, Hardcover
ISBN 978 3 95765 257 7 – EUR 24,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 840 1 – EUR 9,99 (DE)

Die goldene Feder

 

Marianne Labisch (Hrsg.) - Die goldene Feder

Ein Geschichtenweberprojekt

Außer der Reihe 55

p.machinery, Winnert, September 2021, 176 Seiten, Hardcover

ISBN 978 3 95765 253 9 – EUR 24,90 (DE)

E-Book: ISBN 978 3 95765 844 9 – EUR 9,99 (DE)



In den alten Märchen aus Tausendundeiner Nacht ging es um fliegende Teppiche, Wunderlampen, Dschinns und viele andere magische Dinge.

Diese Welt lassen die zehn Autoren dieser Anthologie auferstehen und in neuem Gewand erstrahlen. Sie verbinden Authentizität mit »geschöntem« Frauenbild und malen so ganz neue Zauberwelten. Eine Entführung in einen anderen Orient – und das Erlebnis verschiedenster Abenteuer.

Mit einem Titelbild und Illustrationen von Gerd Scherm.

Montag, 30. August 2021

Larry Kent 102 - Ihr Mörder kam um Mitternacht

 


Ihr Mörder kam um Mitternacht ist der erste Roman der eigenständigen Larry Kent Serie, die aber abwechselnd mit Cliff Corner erschien. Vorher erschienen acht Romane im Bastei Kriminal-Roman und sechs Taschenbücher im Winters Verlag. Eine Übersicht findet sich hier.

John Garden - Der Tod geht um (Bastei Kriminal-Roman 138)

 


Der Bastei Kriminal-Roman erschien von 1952-1977 und dort erschienen bekannte Serienhelden wie Jerry Cotton, Butler Parker oder Cliff Corner.

Von John Garden erschienen zwei Romane. Als Band 138 Der Tod geht um sowie Dr. Shortts Geheimnis. John Garden ist das Pseudonym des englischen Autors John Creasey (1908-1973), Quelle, die Wikipedia Seite führt aber Percy Dickson nicht in der Werkeliste. Eine Bestätigung, das hinter John Garden John Creasey (1908-1973) steht, bleibt also offen. Jörg Weigand gibt im Pseudonyme Lexikon als Autor Manfred Swoboda an. Das Leihbuchregal gibt Edgar F. Hiller als Übersetzer an. 

Als Leihbücher erschienen 8 Romane 1952 im Netsch Verlag, der vorliegende heißt im Original There goes Death (1942)Quelle

Samstag, 28. August 2021

Axel Lindhorst - Die roten Fäden (Bastei Kriminal-Roman 53)


Zum Autoren Axel Lindhorst habe ich leider nichts gefunden, es war sein einziger Beitrag für die Reihe Bastei Kriminal-Roman.

Der Roman Die roten Fäden spielt wohl vor dem Krieg, denn dort werden Gutshöfe in Ostpreußen erwähnt und eine Reise nach Stettin, das ja bekanntlich mittlerweile zu Polen gehört. 

Donnerstag, 26. August 2021

Jerry Cotton 3340 - Mörderisches Doppel

 


Wer der Autor dieses lesenswerten Krimis ist, bleibt leider unbekannt wie man anhand der Liste des Zauberspiegels erkennen kann. Mörderisches Doppel erschien am 22. Juni 2021 und ist ein spannendes Verwirrspiel.

Dienstag, 24. August 2021

Frank Gordon - Killer mit Empfehlungsschreiben (Bastei Kriminal-Roman 830)

 


In der Reihe Bastei Kriminal-Roman debütierte der Autor Frank Gordon mit dem Roman 760 Der Engel der das Morden lernte898 Der Satan mit dem Seidenhaar war der 16 und letzte Roman des Autors in der Reihe. Zum Autor findet sich leider nichts im Netz. Zwei Leihbücher mit dem Autoren namen habe ich noch gefunden: Höllentage in LasVegas sowie Blutiges Pflaster. Letzterer ist mit Steve Dillagio aus der G-Man Jerry-Cotton-Reihe.

Samstag, 21. August 2021

Phantastische Neuigkeiten 21.08.21


 Mit dem Vincent Preis geht es weiter. Markus Lawo wird die neue Runde durchführen und diese wird die Jahre 2020/2021 abdecken, damit auch die Werke, denen letztes Jahr die Absage keine Chance auf eine Auszeichnung gewährt wurde, in der Ausscheidung enthalten sind. Die Infos werden im Laufe der nächsten Zeit beim Vincent Preis 2020/2021 zu finden sein.

Larry Kent - Leichte Mädchen sterben schneller (Bastei Kriminal-Roman 842)

 

Larry Kent erstes Abenteuer iBastei Kriminalroman war Band 834 Er starb in Reno (ca. 1968). Sein letzter Auftritt dort fand sich mit Band 863 Der Satan mit den langen Wimpern, das neunte Larry Kent Abenteuer (ca. 1969). 
Anschließend startet mit Band 101 die Serie Cliff Corner/Larry Kent (1969-73), bei der bis Band 174 immer abwechselnd Larry Kent und Cliff Corner Romane erschienen. 

Leichte Mädchen sterben schneller ist das dritte Abenteuer mit Larry Kent.

Donnerstag, 19. August 2021

Stygische Dunkelheit allüberall!


 So titelt die Überschrift einer Rezension zu Zwielicht 14. 5 Sterne, das hört das Herausgeberteam gerne.

Fazit:

Eine Horroranthologie, die ich unumschränkt empfehlen kann. Man bekommt Gänsehaut und eiskalte Schauder. Das Buch strotzt nur so von düsterer, nachtschwarzer Imaginationskraft! Unbedingt nachts lesen! Danke, Achim Hildebrand und Michael Schmidt sowie allen anderen Autor / innen der Anthologie!!!!!

Zur detaillierten Besprechung

Zwielicht - das deutsche Horrormagazin

Martin Thomas - Gestehen Sie, Mr. Blake (Sexton Blake 5)

 Echt nur mit Sammelpunkt zum Ausschneiden, zum Glück ist der Aufforderung niemand nachgekommen und so ist das Heft unbeschadet:



Sexton Blake ist ein fiktiver Londoner Detektiv, der 1893 erfunden wurde wie man auf Wikipedia nachlesen kann. Auf Deutsch erschien die Serie von 1962-1963 im Pabel Verlag als Taschenheft mit 96 Seiten bzw. als Heft mit 64 Seiten. Die Titelbilder listet Romanheft-Info auf. Insgesamt gibt es 30 Abenteuer. Die Titelbilder sind wohl von Rudolf Sieber-Lonati.

Mittwoch, 18. August 2021

G. Peter Posse - Nacht der Verfolgung (John Kling 3)


Band 3 der Nachkriegsreihe John Kling schrieb der Autor G. Peter Posse = Werner Meischke. Ob es sich um einen Nachdruck der Vorkriegsserie handelt, lässt sich nicht ermitteln, über den Autor habe ich nichts im Netz gefunden. Unter dem Pseudonym erschiene  32 Romane in der Nachkriegsreihe.

Der Roman erschien 1949, kostete 50 Pfennig und erschien im Kleinformat 16,5x12,5 mit 64 Seiten.

Sonntag, 15. August 2021

Mr. Mo 32 - Das lammfromme Trio (Mr. Mo 239)

 

Das 32 Abenteuer mit Mr. Mo erschien als Band Mr. Mo 239. Nachgedruckt wurde der Roman in der Reihe Die Spinne als Band 119 und das ist die Version die mir vorliegt:

Mittwoch, 11. August 2021

Harvey F. Lime - Flucht in die Hölle (Bastei Abenteuer-Roman 87)

 


Der Bastei Abenteuer Roman lief von 1960 bis 1964. Vorliegender Roman spielt in Afrika. Unruhen in Car Town in Johannisburg, in der Südafrikanischen Union, zwei Weiße sind unterwegs und werden in letzter Sekunde von der Polizei gerettet. Aber was war dort los?

Dienstag, 10. August 2021

Heinz Werner Höber - Unser Staatsfeind Nr. 1 (Jerry Cotton 47)

 

Unser Sttaatsfeind Nr. 1 erschien 1957 als Jerry Cotton 47 und ist aus der Feder von Heinz Werner Höber. Der Autor stieg mit Bastei Kriminal-Roman 133 Ich - oder der Satan (Jerry Cotton 14) in die Serie ein. Ich eroberte die Gangsterfestung (Jerry Cotton 14) der erste in der eigenständigen Reihe und genauso wie der vorliegende Roman von Heinz Werner Höber wie man hier nachlesen kann

Freitag, 6. August 2021

Ingrid Schmitz - Mit der Liebe kam der Tod (Jerry Cotton 3339)

 


Am 15.06.2021 erschien Mit der Liebe kam der Tod und kostete 2 €. Das E-Book kostet 1,49 €.

Inhaltsangabe:

Helen, Mr. Highs Sekretärin, stand unter Schock. Eine Freundin, die in Tucson lebte, war an einer Überdosis Schlaftabletten gestorben. Ein Suizid? Während Helen zur Beerdigung aufbrach, hatten wir es mit einer männlichen Leiche im Riverside Park South zu tun. Das Opfer war übel zugerichtet, sodass nicht auszuschließen war, dass die schreckliche Tat mit dem organisierten Verbrechen zusammenhing. Dagegen sprach, dass die Crime Scene Unit im Gebüsch einen stümperhaft gefälschten Führerschein und ein Handy entdeckt hatte. Schneller, als uns lieb war, ging das Morden weiter. Und schon bald führte die Spur nach Tucson ...

Dienstag, 3. August 2021

Heinz Werner Höber - Ich erschoss den letzten Inka (Bastei Kriminal-Roman 143)

 


Als sechszehntes Abenteuer erschien Ich erschoss den letzten Inka und ist einer von nur drei Bastei Kriminal-Romanen mit Cotton, die nicht nachgedruckt wurden. Die Autoren der ersten 21 Cottons listet der Zauberspiegel auf. Neben Delfried Kaufmann und Kurt Reis schrieb Heinz Werner Höber fünf Romane, u.a. den vorliegenden. Er war der Mann, der Jerry Cotton war. Woran man den Autor 
Heinz Werner Höber oft erkennt? Immer dann wenn der Spruch "Stick them up" erklingt und der Autor erklärt, das COP von Copperplate, der Kupferplatte, welche die Stadtpolizei kennzeichnet, kommt. Wenn dann noch Hywoods Stimme durch die Gegend dröhnt und Jerry Cotton philosophiert, er möchte an Alterschwäche sterben, ist Heinz Werner Höber aktiv.

Silke Brandt (Interview)



Michael Schmidt: Silke, stell dich doch mal vor!

Silke Brandt: Erstmal einen ganz herzlichen Dank für dieses Interview, ich freue mich wirklich wahnsinnig!

David Henry Keller

 David H. Keller ist ein amerikanischer Autor:

1928 war eine erste Erzählung Kellers in Hugo Gernsbacks Magazin Amazing Stories erschienen und Keller wurde ein regelmäßiger Autor von Amazing Stories und Weird Tales. Anders als die, was die technische Entwicklung betrifft, durchaus optimistisch gestimmten zeitgenössischen SF-Kollegen, war Kellers Perspektive eher konservativ-pessimistisch. Das zeigt sich schon in Kellers erster Erzählung The Revolt of the Pedestrians, in dem die Beine der hypermobilisierten Amerikaner der Zukunft atrophiert und „Fußgänger“ eine Klasse verfolgter und verachteter Vogelfreier geworden sind. Diese rächen sich, indem sie die Elektrizitätsversorgung sabotieren, woraufhin die Automobilkultur und mit ihr die Automobilisten dem Untergang geweiht sind. Bei Keller bekommt nämlich, wer die Gefahren der Technik missachtet, nicht etwa nur – eventuell lösbare – Probleme, sondern wird ausgelöscht. Man hat Keller als typischen Vertreter der Gernsback-Jahre der Science-Fiction charakterisiert, insofern der Sense of Wonder das wesentliche Element war, während eine logische und konsistente Ausgestaltung einer Annahme („Was wäre, wenn …“) demgegenüber nachrangig war.

Montag, 2. August 2021

Das geheime Sanatorium (Interview)

 Michael Schmidt: Hallo Ihr Beiden, stellt euch doch mal vor!

Nadine: Hallo Michael. Also, ich bin die Nadine, 44 Jahre alt, Lebenskünstlerin, Autorin, Reisende. Viele kennen mich auch als „Federfunken“, da ich hauptberuflich als Lektorin, Texterin und Schreibberaterin in meinem eigenen Unternehmen „Schreibcoaching Federfunken“ arbeite. Ich lebe in Heidelberg, und wenn ich nicht gerade am Schreibtisch sitze, mag ich es, zu wandern, zu geocachen, Konzerte zu besuchen oder mich mit Freunden zu treffen.

Rainer: Ja, wer bin ich? Das ist schwer zu beschreiben, wenn man etwas über sich erzählen soll. Ich würde mich als einen gefühlsbetonten Mittfünfziger sehen, einen Weltenbürger und leidenschaftlichen Literaten. Die Welt ist mein Spielball und meine Lebenserfahrung mein größter Schatz, wenn ich schreibe. Es gab bisher viele glückliche wie auch traurige Momente in meinem Leben, die mich zu dem gemacht haben, der ich heute bin. Veränderungen waren für mich immer ein innere Drang um Neues zu entdecken. Beruflich bin ich vom gelernten Schriftsetzer über den Fitness-Trainer bis hin zum Massagetherapeuten unterwegs gewesen. Jetzt bin ich in meinem eigenen Unternehmen „PrinzO“ als Mediengestalter tätig. Wieder anderen Herausforderungen stellte ich mich beim Marathonlaufen. Persönlich haben mich Wege immer weiter gebracht. Ein Endpunkt ist nie in Sicht. Der Weg ist das Ziel. Heute teile ich mein Leben mit Nadine Muriel. Unsere gemeinsame Seele teilt sich zwei Haushalte, einen in Oberhausen, den anderen in Heidelberg.

Leserunde Zwielicht 14


Auf Lovelybook gibt es eine Verlosung mit anschließender Leserunde zu Zwielicht 14. Wer ein Buch gewinnen will, sollte sich bei der Leserunde bewerben. Die Bewerbungsrunde läuft bis Ende der Woche.


Zwielicht - das deutsche Horrormagazin

Sonntag, 1. August 2021

Carsten Schmitt (Interview)

 

Michael Schmidt: Hallo Carsten, stell dich doch mal vor!

Carsten Schmitt: Da gibt es nicht so furchtbar viel zu erzählen. Ich stamme aus einem kleinen Ort im östlichen Saarland, wo ich auch aufgewachsen bin. Ich habe ein paar Jahre in England gelebt, dann ein paar Jahre im beruflich bedingten badisch-pfälzischen Exil, lebe aber nun wieder im Saarland, zusammen mit meiner Partnerin und drei völlig vernachlässigten und dauernd vom Hungertod bedrohten Katern.
Nachts würde ich gerne das Verbrechen bekämpfen, bin aber meist zu kaputt von meinem Job in einem IT-Unternehmen, dem ich tagsüber nachgehe. 

Vor der Arbeit schreibe ich. Ich bin kein geborener Frühaufsteher, aber ich habe festgestellt, dass es mir dabei hilft, Verstand und Seele zu bewahren, die in der “Business-Welt“ gerne mal unter die Räder kommen.

Peter Hebel - Wiener Blut (Peter Mattek 14)

 

Wiener Blut erschien als Peter Mattek 14, spielte kurz vor der Wiedervereinigung und wurde. Der Roman wurde fälschlicherweise zweimal nachgedruckt, wie man hier nachlesen kann und zwar als Bundesbulle 15 und 16:

Rainer Zuch - Nosferatus Schatten (Goblin Press)

  Nosferatus Schatten ist eine Novelle, die im Frühjahr bei Goblin Press erschienen ist. Rainer Zuch habe ich für den Vincent Preis intervi...