Montag, 31. Januar 2022

Alexander Blumtritt - Die verschwiegene Schlucht

 


Im Herz der österreichischen Alpen liegt der Nationalpark Hohe Tauern. Ein Biologiestudent aus Deutschland nutzt seine Semesterpause, um das Gebiet ausgiebig zu durchstreifen. Er hat eine alte Karte, die ihn auf Wege fernab der üblichen Touristenpfade führt. Doch er verirrt sich, rutscht im nächtlichen Bergwald ab und stürzt in eine abgeschiedene Schlucht.

R. S. Blair - Wettlauf mit der Zeit (Pabel Kriminalroman 128)


 Der Pabel Kriminal-Roman startete als Thriller EP-Kriminalroman, bevor er mit Band 15 zum Pabel Kriminal Roman umbenannt wurde. Mit Band 135 wurde die Reihe zur Fledermaus Kriminal Roman umbenannt und es wurden nur noch Romane der Schwarzen Fledermaus veröffentlicht.

Die Geschichten im Pabel Kriminal Roman waren überwiegend Übersetzungen. Unter R.S. Blair verfasste allerdings Karl Theodor Horschelt zwei Leihbücher (Quelle Leihbücher 1946-1976 Teil1: Kriminalleihbücher,Seite 36). Im Iltis Verlag erschienen 1962 unter dem Untertitel Perry Lawrence Story die beiden Romane Die eiskalte Lady (0404) und Sterben und sterben lassen (0405). Außerdem erschien  ebenfalls 1962 der Roman Es geschah in einem schwarzen Ford ein Roman im Silber-Krimi als Band 414.

Sonntag, 30. Januar 2022

Freitag, 28. Januar 2022

Pieter Wolfen - Der Bettler von Paris (Joe Brand 1)

 


Joe Brand, der rasende Reporter, erschien 1951-52 im Deutscher Reihenbuch Verlag Nowack als großformatiges Heft. Sein Vater ist Chefdetektiv in New York und dessen Abenteuer erschienen erstmals als Leihbuch. Den vorliegenden Roman schrieb Oieter Wolfen= G. Peter Posse = Werner Meischke, einer der Hauptautoren der Serie John Kling.


Hier eine Textprobe:


Donnerstag, 27. Januar 2022

Mittwoch, 26. Januar 2022

Loftus White - Armer Teufel, Coralie! (Para Kriminalroman 26)

 


Armer Teufel, Coralie! stammt aus der Feder von Loftus White alias Karl Theodor Horschelt Die Reihe Para Kriminalroman erschien 1964-1965 und brachte deutschsprachige Originalausgaben sowie Übersetzungen. Der Roman kostete 70 Pfennige.

Dienstag, 25. Januar 2022

B.T. Norfolk - Die blaue Spinne (Jack Hilten 7)

 


Jack Hilten erschien ca. 1948 im NOR-Verlag. Die blaue Spinne kostete 40 Pfennige und hat einen Umfang von 32 Seiten im etwas kleineren Format als die heutigen Hefte. Autor ist Kurt Kofron.

Gelungenes Horrormagazin mit 14 abwechslungsreichen Geschichten und 2 interessanten Artikeln

 

...schreibt ech auf Lovelybooks über Zwielicht 14.

Paul A. Müller - Der Boß läßt grüßen (Kommissar X 400)

 


Kommissar X lief von 1959 bis 1992 und erschien als Heft mit diversen Nachdrucken und Sonderausgaben, Taschenbuch, Leihbuch und wurde verfilmt. Der Boß läßt grüßen ist aus der Feder von Paul A. Müller, der vor allem für seine phantastische Vorkriegsserie Sun Koh bekannt war, und erschien als Jubiläumsband 400 im Jahr 1966.

Das Mittelteil widmet sich dem Schauspieler Brad Harris, der in den Filmen Captain Tom Rowland spielt.

Montag, 24. Januar 2022

Phantastische Neuigkeiten 24.01.22

 


Neal Stephensons Roman Snow Crash ist neu veröffentlicht worden. Das nahm Tor Online zum Anlass, ihn zu interviewen. Seine Meinung zu Facebook/Meta und neuen Strömungen in der SF findet sich hier.
Das Buch Snow Crash kostet übrigens 16,99, das E-Book 14,99. 576 Seiten inklusive Lieferung kosten also 2 Euro. Da scheint sich in der Preisgestaltung dauerhaft nichts zu ändern.

Sonntag, 23. Januar 2022

Bob Morgan 1 - Tot ist man schnell

 

Arthur Wilkins ist Chef einer großen New Yorker Bank. Das hat er aber nicht nur seinem Fleiß und seinem Können zu verdanken, sondern auch der Ehe mit der wenig attraktiven Ethel. Sie war die Bedingung, das Morgan ihn zum Bankdirektor machte. Doch er bleibt es von Morgans Gnaden. Nur solange er das Gefühl hat, sein Schwiegersohn meint es gut mit seiner Tochter, bleibt dieser Status erhalten.

Märchenhaft und 4 Sterne für Die goldene Feder

 


Die nächste Rezension zu Die goldene Feder ist verfügbar. Märchenhaft und 4 Sterne urteilt kingofmusic auf Lovelybooks.

Samstag, 22. Januar 2022

Cliff Corner - Bomben-Terror in Chicago (Bastei Kriminal-Roman 717)

 


Der Autor des 48. Cliff Corner ist leider unbekannt. Der Roman erschien als Bastei Kriminal-Roman als Band 717.

In Chicago ist die Hölle los. Ein Militärflugzeug ist abgestürzt und die verfügbaren Polizeieinheiten haben alle Hände voll zu tun. Genau in dem Moment versuchen unweit davon vier Gangster die Frau eines Milliardärs zu entführen. Doch als die Entführer in die Villa eindringen wollen, sind die FBI Agenten Corner und Harris schon da, denn sie erhielten einen anonymen Hinweis. Die beiden Polizisten bemerken einen Mann mit Monteuertasche und werden von ihm niedergeschlagen. Der Schläger klaut das Auto der Entführer, spätestens hier ist klar, das er zu einer anderen Partei gehört, doch die Gangster springen im letzten Moment auf und fliehen gemeinsam. Wenig später wird das Lieferauto verlassen aufgefunden. In der direkten Nähe findet sich die Leiche des Mannes mit der Monteurtasche. Ein herbeigeeilter CIC Agent identifiziert ihn als ausländischen Spion, der eine kleine Atombombe vom abgestürzten Flugzeug geklaut hat. Aber wo ist die Tasche mit der Bombe?

Susan Taylor, die zum Geschehen geeilt ist, wird erstmal festgesetzt, da bezüglich der Atombombe Nachrichtensperre herrscht. Sie wird einen Tag später wieder freigelassen und bereitet einen Artikel für später vor. Als ein Journalistenkollege klingelt, der für ein übles Revolverblatt arbeitet, ahnt sie nichts schlimmes. Der Mann namens Sirrer überwältigt sie, stiehlt das Manuskript und nimmt Kontakt mit den Entführern auf. Zusammen entwickeln sie einen Plan, den Staat Illinois zu erpressen. Doch als Sirrer bei einer Verfolgungsjagd stirbt, erlischt die Spur zu den Besitzern der Bombe. Werden die beiden G-men die Spur wieder aufnehmen können?

Ein müder und sehr konstruierter Krimi. Da gab es wesentlich bessere Cliff Corner.

Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.

Wer alles an der Serie mitschrieb ist unklar, unten stehend die Informationen die ich gefunden habe, dazu kommt noch Traute MahnThomas R.P. Mielke und Rolf Kalmuczak, welche Bände diese Autoren verfassten, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


John D. Carrigan - Ein Toter Mann gibt keine Party (Bastei Kriminal-Roman 510)

 


Sydney, Australien.

Donnerstag, 20. Januar 2022

Stanley Goddard - Der Mörder schoss zur gleichen Zeit (Bastei Kriminal-Roman 479)

 

Nicht nur die Musikindustrie hat ihre One-Hit-Wonder, auch die Kriminalliteratur. Zumindest soweit man das ermitteln kann. Im Bastei Kriminal-Roman erschien ein einziger Roman unter dem Autorennamen Stanley Goddard um den gleichnamigen FBI Agenten aus New York. Wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt und ob er noch mehr Romane veröffentlicht hat, das entzieht sich meiner Kenntnis. Aber so interessant ist es nicht, der Roman ist schlecht geschrieben und trotz gängiger Idee habe ich nicht bis zum Ende durchgehalten.

C.H. Günther - Großer böser Bill (Kommissar X TB 97)

 


Als Pabel Krimi Taschenbuch 196  erschien Großer böser Bill unter dem Pseudonym Bert F. Island, das 97. Taschenbuch mit Kommissar XKommisar X lief von 1959 bis 1992 im Pabel Verlag. Der Roman ist von C.H. Günther. Karl-Heinz Günther ist der Erfinder der Serie und auch bekannt für seine Mister Dynamit Romane.

Dienstag, 18. Januar 2022

Das Phantastikjahr 2012

 Das Phantastikjahr 2012 ist jetzt zehn Jahre her, Zeit genug, einen Blick zurück zu werfen.


Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2012 79860 Erstauflagen erschienen sowie 11240 Neuauflagen. Insgesamt zählt der Buchhandel 91.000 Neuerscheinungen. Der Höhepunkt des Ausstoßes war 2011 mit 96273 Veröffentlichungen. 2020 waren es nur noch 77.272. Wie im letzten Satz des pdf erkennbar, sind aber nicht alle Titel erfasst, als Vergleich mag es trotzdem dienen.

Hier ein paar Daten zum Phantastik Jahr 2012:

Phantastische Neuigkeiten 18.01.22

 

Der vierte Alien Band mit humorvollen Kurzgeschichten, herausgegeben von Ellen Norten, ist bei pmachinery erschienen: Das Alien tanzt Schlaraffenland. Der erste Band erschien 2017 und hieß Das Alien tanzt Kasatschok.

Zwielicht 16 auf Phantastiknews

 

Carsten Kuhr hat Zwielicht 16 gelesen.

Fazit:
Alles in allem ist „Zwielicht“ 16 ein sehr abwechslungsreicher Band, der dem Leser wieder jeder Menge Stoff anbietet, der aufrüttelt, der gruselt und der unterhält, dabei, wie gewohnt alles stilistisch ansprechend ohne Durchhänger. Wie bereits erwähnt haben mich insbesondere die Klassiker und auch J. H. Schneiders Beitrag besonders angesprochen, Andere mögen ihre Leseschwerpunkte bei den vielen anderen Beiträgen finden. Die Lektüre lohnt sich auf jeden Fall.

Zwielicht 16 hat eine beeindruckende Liste an Autoren: Algernon Blackwood, Arthur Machen, Maurice Level, aber auch eine Reihe gestandener deutschsprachiger AutorenInnen und hoffnungsvoller Talente. 

Das Taschenbuch ist jetzt bei Epubli erschienen und wir hoffen, ihr habt viel Vergnügen mit der Ausgabe. Wie immer freuen sich Herausgeber und Autoren über konstruktives Feedback!

Montag, 17. Januar 2022

Bert F. Island - Mann im Dunkel (Kommissar X TB 101)

 

Als Pabel Krimi Taschenbuch 204  erschien Mann im Dunkel, das 101 Taschenbuch mit Kommissar X. Kommisar X lief von 1959 bis 1992 im Pabel Verlag. Die Leihbücher erschienen im Rekord-Verlag  von 1961-1969, so auch Mann im Dunkel und hatte 268 Seiten:

Samstag, 15. Januar 2022

W.L. Gebauer - Geheimnis um Dr. Wels (Joe Brand 11)

 


Joe Brand, der rasende Reporter, erschien 1951-52 im Deutscher Reihenbuch Verlag Nowack als großformatiges Heft. Sein Vater ist Chefdetektiv in New York und dessen Abenteuer erschienen erstmals als Leihbuch. Im Gegensatz zu diesem Link wird der vorliegende Roman als Band 11 deklariert.


Vorliegende Geschichte ist in dem Sinn besonders interessant, da sie eine Vater/Sohn Geschichte ist. In 
Geheimnis um Dr. Wels ermittelt der Vater und in dem Doppelband Tod von Chicago (Joe Brand 3) und Herr der Unsterblichkeit (Joe Brand 4) der Sohn auf Anweisung des Vaters. Ansonsten handelt es sich exakt um die gleiche Geschichte. Tod von Chicago spielt in den USA, Herr der Unsterblichkeit in London.




Ein paar Unterschiede gibt es aber doch. Ich habe mal als Beispiel die erste Seiten des Leihbuches und danach die erste Seite des Romans abfotografiert.
Leihbuch:



Heft:

Hier auch noch einen Auszug, wie der junge Joe Brand zum Verbrechen kam, diese Stelle gibt es im Leihbuch natürlich nicht:


Es handelt sich also um die gleiche Geschichte, sie ist aber teilweise anders erzählt.

Hier die Werbung auf der Rückseite:

Eine Frau will abends im Meer Selbstmord begehen, doch der Reporter Bill Morton kommt auf einer Spritztour zufällig vorbei und bringt sie von ihrem Vorhaben ab. Sie bittet ihn, nicht nach ihrer Vergangenheit zu fragen und sie gehen zu lassen. Sie nennt sich Nora, aber der Name ist falsch.

Joe Brand wird zum Sonderermittler ernannt und sein erster Fall handelt von fünf Selbstmorden, er soll aufklären, ob da etwas faul dran ist. Gleichzeitig bittet Bill Morton ihn darum, Nora zu finden, denn er hat sich in sie verliebt. Beide Fälle hängen zusammen, wie sich wenig später herausstellt. Nora heißt Jenny und ist die Tochter von Doktor Wels, der merkwürdige Geschäfte mit dem Besitzer des Small Paradies am Laufen hat. Es geht um ein Serum, um Hypnose und einem dicken Batzen Geld, den die fünf Selbstmörder besessen haben und das verschwunden ist.

Dr. Wels flieht, als Joe Brand  ihm auf die Spur kommt, von Chikago nach New York und von da nach London. Joe Brand folgt ihm und erkennt, die Verstrickungen des Dr. Wels gehen über die Kontinente hinaus. Das Ende ist tragisch, aber wird nicht verraten. 

Ein unheimlicher Krimi mit einem bösartigen Arzt. Sehr lesenswert.

Geheimnis um Dr. Wels ist erst mein dritter Joe Brand. Aber auch Atomtod für alle und Carrigan kassiert war lesenswert. Ansonsten habe ich vom Autor die John Kling Romane Der Zauber-Spiegel und Die Teufelsmachine gelesen.

Kurz-Rezensionen


John D. Carrigan - Schüsse aus der linken Hand (Bastei Kriminal-Roman 467)

 


Schüsse aus der linken Hand kostete 70 Pfenninge. Die Rückseite trägt ein Potrait des Filmschauspielers Hansjörg Felmy. Der Filmteil in der Mitte beschäftigt sich mit Jean Marais, dem französischen Schauspieler.

Freitag, 14. Januar 2022

Phantastische Neuigkeiten 14.01.22

 


Bei Whitetrain ist Das Unikat von Tobias Reckermann erschienen. 

Inhalt: Illustrierte Hardcover-Ausgabe - Allard ist passionierter Schriftsteller. Er würde sich wünschen, seiner Berufung in Vollzeit nachgehen zu können, stattdessen schlägt er sich in der Halbwelt der kleineren BuchCons und Verlage für fantastische Literatur eben so durch. Da macht ihm ein Literaturagent ein exklusives und allzu verführerisches Angebot. Von da an nimmt ein Strudel phantastischer Ereignisse Fahrt auf.Mit seiner Novelle über Schriftstellerei und Literatur zwischen Kunst und Gebrauchsgut bezeugt Reckermann ein Leben auf der Schwelle und die Durchdringung des Alltäglichen mit außernatürlichen Schrecknissen.

Mittwoch, 12. Januar 2022

Susanne Wiemer - Der unheimliche Richter (Jerry Cotton TB 148)


 Die Jerry Cotton Taschenbücher (Liste mit den erkannten Autorennamen) erschienen von 1963 bis 2012. Den Auftakt machte am 22. Juli 1963 Rotes Licht für einen Teufel von Heinz Werner Höber. Die Auflage der Taschenbücher wird mit ca. 8000 pro Ausgabe angegeben (Quelle). Die Taschenbücher erschienen in einer zweiten Auflage und mittlerweile gibt es eine Nachdruckreihe als Heft mit 80 Seiten: Jerry Cotton Sonder-Edition. Das Taschenbuch ist von Susanne Wiemer, die mit Band 623 ihr Jerry Cotton Heft-Debüt gab und für die Serie bis Band 1709 schrieb. Ihr erstes  Jerry Cotton Taschenbuch erschien als Band 111, das letzte war Band 356. 

Mittwoch, 5. Januar 2022

Mister Mo 20 - Musterung für Gentleman-Gangster (Mister Mo 227)

 


Musterung für Gentleman-Gangster war das 20. Abenteuer mit Cliff Hudson und Sonny Foster vom FBI in New York und erschien als Taschenleihbuch im Schälter-Verlag sowie als Heftroman bei Hallberg.



Die Rückseite des Taschenleihbuch ergab ein Lexikon für das FBI:


Nachgedruckt wurde der Roman als Kriminalroman für Kenner Band 105:

Vincent Voss - Im Eis


 Sein Zwielicht Debüt gab Vincent Voss mit Zwi3licht. Eine Übersicht seiner Geschichten im Magazin findet man hier: Vincent Voss in Zwielicht

Aktuell ist sein Roman Im Eis erschienen.

Martin Mächler

 


..ist jetzt im PAN, dem Phantastik-Autoren-Netzwerk. Eine Leseprobe seiner Geschichte Verschränktes Schicksal aus Zwielicht 15 kann hier nachgelesen werden.

Dienstag, 4. Januar 2022

Samstag, 1. Januar 2022

Besucherrekord Dezember 2020


 DerErnstFall hat einen neuen Besucherrekord. 157.088 Aufrufe ist das Vielfache der alten Bestmarke von 24.897 Aufrufe aus dem Mai. Insgesamt hat DerErnstFall jetzt 743.373 Aufrufe. Im vergangenen Jahr waren es 349.940 Aufrufe.

Vielen Dank für euer Interesse!

Beliebtester Post im Dezember war der Aufruf zum KLP 2022.Gefolgt von dem Peter Mattek Roman Mörderjagd nach Salzburg und Maurice Level - Die Tore der Hölle. Daran erkennt man, Abwechslung ist Trumpf.

Auf das Jahr gesehen ist Phantastische Neuigkeiten 05.04.21 der beliebteste Beitrag.

Peter Hebel - Amsterdam-Blues (Malkowski 5)

  Im Februar 1989 erschien der fünfte Malkowski Krimi und es geht um einen ehemaligen Boxer: Eine Neuveröffentlichung der Reihe als E-Book s...