Sonntag, 2. Januar 2022

Jeff Conter 200 - Diamanten, die der Teufel stahl

 

Als Jubiläumsband 200 erschien der Roman Diamanten, die der Teufel stahl in der Serie Jeff Conter. Der Roman erschien 1964 wie man der Jeff Conter Titelliste entnehmen kann.

Nach 12 Romanen im Silber-Krimi erschien die eigenständige Serie mit 238 Romanen, bevor erneut 15 Romane im Silber-Krimi erschienen. Erster Band war Band 283 Auf die Hörner genommen. Letzter Band war Nummer 685 Nachts am Hudson-River.

Las Vegas. das Eldorado der Glücksritter. In der Nahe gelegenen Geisterstadt Corners Creek trifft sich Versicherungsvertreter Will Hermanns mit Diamantendieben. Diese haben eine Ladung der wertvollen Steine in Los Angeles gestohlen und wollen die an die Versicherung zurück verkaufen. Es kommt zum Eklat. Einer der beiden Diebe wird getötet, Hermanns angeschossen und die Steine verschwinden vom Erdboden. 

Jeff Conter gibt sich als Kollege von Hermanns aus und versucht, die Steine, die er hat, interessierten Stellen anzubieten. Seine Taktik geht auf. Und am Ende hat das Verbrechen eine weibliche Handschrift.

Mein erster Jeff Conter. Kein Roman der Spitzenklasse, aber gut lesbar. Als Autor wird Günter Dönges genannt, weitere Verfasser sind unbekannt,

Herrlich sind Begriffe wie "ein Licht aufgesteckt", das findet man immer wieder in den alten Krimis.

Meine Krimi-Rezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Stanley Goddard - Der Mörder schoss zur gleichen Zeit (Bastei Kriminal-Roman 479)

  Nicht nur die Musikindustrie hat ihre One-Hit-Wonder, auch die Kriminalliteratur. Zumindest soweit man das ermitteln kann. Im Bastei Krim...