Montag, 17. Januar 2022

Bert F. Island - Mann im Dunkel (Kommissar X TB 101)

 

Als Pabel Krimi Taschenbuch 204  erschien Mann im Dunkel, das 101 Taschenbuch mit Kommissar X. Kommisar X lief von 1959 bis 1992 im Pabel Verlag. Die Leihbücher erschienen im Rekord-Verlag  von 1961-1969, so auch Mann im Dunkel und hatte 268 Seiten:


Wer den Roman geschrieben hat, ist nicht klar. Bert F. Island ist eine Erfindung von Robert F. Atkinson und war ein Sammelpseudonym.

Jo Walker, unterwegs in seinem Mercedes, will ausspannen und ist auf dem Weg zum Angeln, als ihm ein Mann in einem Cadillac begegnet, der sein Gedächtnis verloren hat. Wenig später kommt ein Arzt dazu, will Walker erst wegschicken, schlägt ihn dann aber mit einem Revolver nieder. Walker ist nicht lange bewusstlos und fährt weiter. Dort trifft er auf eine Klinik und sieht den Arzt, der ihn niedergeschlagen hat. Walker schnüffelt und trifft erneut auf den Mann ohne Erinnerung.

Es geht um ein Millionenerbe und die Spur führt in die Niederlande. Erbschleicherei, eine schöne stolze Frau und die damals oft genutzte Ähnlichkeit, die dafür sorgen soll, dass der falsche Mann das Erbe erhält.

Spannender Krimi, der allerdings gerade zum Ende doch eher etwas Pathetisches hat. Könnte von einem Liebesromanautor. War bis dahin der Roman spannend, doziert er danach im Stil der englischen Krimis und das ist nicht sonderlich geschickt ausgeführt. Das Ende ist tragisch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

John D. Acton - Parker und die Schlangengrube (Silber Krimi 728)

    Das dreiundneunzigste  Butler Parker   Abenteuer erschien 1968 als  Silber-Krimi  728.