Donnerstag, 27. Januar 2022

Zwielicht - Beiträge einreichen


Zwielicht ist ein deutschsprachiges Horrorliteraturmagazin und veröffentlicht Kurzgeschichten, Übersetzungen und Artikel.

Für schon erschienene Kurzgeschichten existiert Zwielicht Classic, auch da sind wir immer auf der Suche nach tollen Beiträgen. Aktuell ist Zwielicht Classic 16 erschienen und die ersten Geschichten für die Folgeausgabe stehen fest.

Aber zurück zu Zwielicht. Es wird immer gefragt, ob wir Voraussetzungen bezüglich der Formatierung haben. Am liebsten sind uns die Beiträge in *.doc oder *.rtf, möglichst nicht außergewöhnlich formatiert. Einzüge und sonstige Spielereien kann man in Word locker einstellen, ohne Tabs oder sonstiges zu nutzen. Überschriften, Nummerierungen, etc., brauchen auch nicht extra formatiert zu werden. Der Text muss nicht schön aussehen, sondern soll lesenswert sein.

Dann ist die Sache mit der Länge immer ein Thema. Die kürzeste bisher abgedruckte Geschichte ist Unter der Gemeindebücherei von Erik Hauser in Zwielicht 9 mit 3000 Zeichen, die längste ist von Algernon Blackwood: Der Hund im Camp hat 170.000 Zeichen und erschien in Zwielicht 8. Beides sind Extremfälle, sollen aber verdeutlichen, bei Zwielicht kommt es auf die Geschichte an. Allerdings haben die Erfahrungen gezeigt, dass Geschichten, die Längen haben, gnadenlos aussortiert werden. Daher, wenn ihr der Geschichte Raum gibt, füllt sie auch interessant mit Leben und nicht mit Wiederholungen und Füllwörtern. Generell ist Zwielicht ein Kurzgeschichtenmagazin und da liegt in der Kürze die Würze.

Thematisch sind wir nicht festgelegt und bieten ein breites Spektrum an Horror und unheimlicher Phantastik bis zur düsteren Science Fiction oder Ausfläge in phantastische Welten.

Zwielicht 16 ist seit Dezember erhältlich und seit Zwi3licht im Sommer 2013 veröffentlicht wurde, sind immer ein bis zwei  Zwielicht pro Jahr erschienen und so planen wir eine Veröffentlichung für Zwielicht 17 im Sommer, ganz davon abhängend, wann wir genügend lesenswerte Beiträge erhalten. 

Zwielicht ist keine Publikation, die beliebige Geschichten sammelt, um zum Zeitpunkt X ein Buch zu veröffentlichen. Daher gibt es generell keinen richtigen Einsendeschluss. Einfach euren Beitrag, egal ob Kurzgeschichten oder Artikel, an uns schicken, im Zweifel einfach vorher mit der Redaktion in Kontakt treten. 

Wie ihr das macht? Ein Blick ins Buch sollte da helfen. Solltet ihr unsicher sein bezüglich eurer eigenen Beiträge, einfach einen Zwielicht Band lesen und euch einen Eindruck verschaffen, was wir für Vorstellungen haben und welche Geschichten es so in die Ausgaben schaffen. Generell muss mit einer Absage gerechnet werden, auch wenn wir regelmäßig neue Autoren in Zwielicht veröffentlichen. Wir versuchen aber, es mehr oder minder ausführlich zu begründen. Reine Absagenmassenbenachrichtigungen gibt es bei uns nicht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fantastic Pulp 3

 Fantastic Pulp 3 erscheint im November im Blitz Verlag. Hier die enthaltenen Geschichten: