Dienstag, 4. Januar 2022

Die Phantastik - Lesechallenge 2022


Ender von sf-lit hat die Phantastik - Lesechallenge 2022 ausgerufen und zwar hier.

Ich habe mal eine erste Planung für meinen Lesestoffe erstellt:


Die Kategorien:

1.) ein Buch aus der auf Tor-Online veröffentlichten Liste "Die 100 besten Fantasy-Bücher aller Zeiten"
Wenn es sich um Trilogien/Mehrteiler handelt, dann reicht natürlich EIN Buch der Reihe. Es muss nicht zwingend der 1. Teil sein.
Der LINK.

Ich lese Conan.


2.) ein Roman aus dem neu aufgelegten Phantastik-Programm des Panini Verlags
Es ist ambitioniert und originell und hat deshalb jede Unterstützung verdient. (Achtung! Unbezahlte und unbeauftragte Werbung!)
Hier geht's zur Verlagswebsite mit den infrage kommenden Büchern: LINK.

Das wird eine schwere Wahl!

3.) eine Science-Fiction - Neuerscheinung aus dem Herbst 2021
Damit ihr nicht umständlich recherchieren müsst und um die Auswahl zu konkretisieren, ist diese (und NUR diese) Liste maßgeblich: LINK.

Nanopark dürfte es werden.

4.) ein Buch mit einem (überwiegend) gelben Cover
Wir wollen hier nicht übertrieben pingelig sein, aber allzu eindeutiges Hellrot oder Blassbeige sollte es nicht sein.

Algorytmica wäre gelb genug.

5.) ein Buch, das für den Vincent Preis 2020/2021 in der Kategorie "Internationales Literaturwerk" relevant ist
Die maßgebliche Übersicht findet sich HIER.

Aktuell schwanke ich zwischen Adam Nevill - Niemand kommt hier lebend raus (Buchheim Verlag) und Carlton Mellick III - Quicksand House (Festa)



6.) ein Buch, dessen Titel eine ZAHL enthält
Zahl oder Ziffer, einstellig oder fünfstellig - alles ist erlaubt. Einzige Bedingung: Der unbestimmte Artikel "ein" oder "eine" ist keine Zahl, d.h. "Ein Mann auf dem Mond" zählt nicht. "1984" wäre hingegen erlaubt, ebenso wie "Der zweite Planet".

Da suche ich noch die passende Inspiration

7.) ein Buch aus der von mir frei erfundenen und nach persönlichem Ermessen erstellten Übersicht "Moderne SF-Klassiker"
Wenn es sich um Trilogien/Mehrteiler handelt, dann reicht natürlich EIN Buch der Reihe. Es muss nicht zwingend der 1. Teil sein.
Hier geht's zur entsprechenden Liste: LINK.

Die Straße von Cormarc McCarthy liegt lesebereit.



Und hier die am Ende gelesenen Bücher (wird nach und nach aktualisiert):

1.) ein Buch aus der auf Tor-Online veröffentlichten Liste "Die 100 besten Fantasy-Bücher aller Zeiten"
Wenn es sich um Trilogien/Mehrteiler handelt, dann reicht natürlich EIN Buch der Reihe. Es muss nicht zwingend der 1. Teil sein.
Der LINK.

Ich habe Conan gelesen.


5.) ein Buch, das für den Vincent Preis 2020/2021 in der Kategorie "Internationales Literaturwerk" relevant ist
Die maßgebliche Übersicht findet sich HIER.

Gelesen habe ich Quicksand House von Carlton Melick III. Meine Eindrücke finden sich hier.


6.) ein Buch, dessen Titel eine ZAHL enthält
Zahl oder Ziffer, einstellig oder fünfstellig - alles ist erlaubt. Einzige Bedingung: Der unbestimmte Artikel "ein" oder "eine" ist keine Zahl, d.h. "Ein Mann auf dem Mond" zählt nicht. "1984" wäre hingegen erlaubt, ebenso wie "Der zweite Planet".

Nils Westerboer - Athos 2643 war eine sehr lesenswerte Lektüre wie man hier nachlesen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Phantastische Neuigkeiten 30.09.22

  Warum Italiens Rechte Tolkien lieben (Podcast) ist Thema im Deutschlandfunk. „Bob Morane“: Neue Abenteuer im klassischen Gewand,  so titel...