Dienstag, 8. Februar 2022

Günter Netsch - Eine Spurensuche

 Günter Netsch ist ein deutscher Autor und Verleger. Laut dem Pseudonym-Lexikon von Jörg Weigand habe ich folgende Autorennamen gefunden:

Biografische Daten: Geboren 1921.

Autorennamen:

Ernst Aranus, Jack Bolden, Günter Gatow, Kurt Harten, Garry Nash, Gitta Negri, Glenn Nexter, Gil Norris, Gerald Norton, A.A. Ray, Pat Wilding (Verlagspseudonym, mehrere Autoren).

Wahrscheinlich auch unter Mac Driving: Quelle

Er war Verleger des Netsch Verlag in Osnabrück (Leihbücher), der vermutlich 1953 Konkurs ging. Unter Pat Wilding finde ich Leihbücher von 1952-1955 (1955 erschien Falschgeld aus Chicago unter dem Autorennamen Richard Brown), Quelle Leihbücher 1946-1976 Teil1: Kriminalleihbücher,Seite 424)

Auf der Seite von Günter Dönges/Butler Parker findet man noch folgendes Zitat zum Autor:

Netsch bevorzugte im Gegensatz zu Dönges eine manchmal recht brutale Darstellungsweise, wahrscheinlich beeinflußt und inspiriert vom seinerzeit Furore machenden US-Schriftsteller Mickey Spillane.

Zum Verlag ergab im Leihbuchregal die Suche nach Netsch diese Ergebnisse, neben Western und Krimis auch SF Bücher von Wolf Detlef Rohr, das älteste ist von 1949 (C.V. Rock - Das Todeshoroskop).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Pat Wilding - Ein Mord ist kein Mord (Saba Verlag)

  Ein Mord ist kein Mord ist eine Pat Wilding Krimi von  Günther Netsch , alternativ könnte der Roman auch von  Karl Theodor Horschelt  sein...