Cliff Corner - Club der stillen Mörder (Bastei Kriminal-Roman 625)

 


Club der stillen Mörder kostete70 Pfenninge und erschien als Bastei Kriminal-Roman 625. Es handelt sich um den sechsten Fall mit Cliff Corner und er spielt in St.Louis und Chicago.

In St.Louis verfolgt Tom Harris den entlassenen Sträfling Saul Higgins. Dieser hatte vor zwanzig Jahren einen Juwelendiebstahl begangen und eine Frau umgebracht. Die Juwelen sind immer noch verschwunden. Cliff Corner dagegen arbeitet inkognito in einer Bar, der Besitzer ist Chuck Higgins, der Bruder von Saul. Beide hassen sich. Ein Informant, der Trinker Lee Walker, hatte das FBI darauf aufmerksam gemacht, das Chuck Higgins einen großen Coup landen will, aber nicht verraten, worum es ging. Walker wollte sich wohl nur rückversichern und Higgins erpressen, aber das überlebte er nicht. Cliff Corner gerät bei einer Auseinandersetzung zwischen Walker und Higgins Schlägern dazwischen, aber das schwache Herz des Trinkers macht nicht mit und er stirbt in Corners Armen. In St. Lous dagegen versucht Tom Harris die Juwelen aufzutreiben.

Als plötzlich ein Geldtransport überfallen wird, steht fest, der Coup, von dem Walker sprach, hat nichts mit den Juwelen zu tun. Doch wo ist der Geldtransporter?

Spannender Krimi.

Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.

Wer alles an der Serie mitschrieb ist unklar, unten stehend die Informationen die ich gefunden habe, dazu kommt noch Traute MahnThomas R.P. Mielke und Rolf Kalmuczak, welche Bände diese Autoren verfassten, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht 19