Pat Wilding - Die Bestie von New York (Miriam #45)

 


Der Pat Wilding Kriminalfall Die Bestie von New York erschien 1954 als Verlagsnummer #45 und hatte 272 Seiten.

Nachgedruckt wurde der Roman als Der blaue Finger als Krimi Knüller Band 99:


Der Extra Krimi brachte den Roman als Band 24:


Pat Wilding heißt in dem Roman Pat Kandler, sein immer hungriger Partner dagegen wie immer Jimmy Kennegan.
Vor der Tür zu ihrem Büro in Frisco wird ein Mann ermordet. Er kam extra aus New York um sie zu engagieren, verpasste aber die letzten Meter. Wenig überraschend fliegen die beiden nach New York und landen unter lauter Millionären. Diese werden regelmäßig vom sogenannten Blauen Finger, der Bestie von New York erpresst. Diese Person bekommt 100.000 Dollar für ihr Leben. Wer nicht zahlt, und das waren schon zehn der Reichen, wird ermordet. Schnell finden unsere Detektive Auftraggeber und machen sich auf die Fährte. Pat Wilding trifft auf einige Frauen. Die Millionärin Marion, die sich als Sektretärin ausgibt. Die Schauspielerin Mary, die ihren ermordeten Sugar Daddy rächen will.Und die geheimnisvolle Evelyne, die doppeltes Spiel treibt. Einzig die Bestie von New York bleibt wie ein Phantom. So beschließen die Detektive, sich an die Zeitung zu wenden und die Verbrecher aus der Reserve zu locken.

Die Heftroman ist leider gekürzt, das liest sich nicht toll.
Ansonsten sind die Frauen Pat Wilding gewogen und die Detektive durstig. Untersützt werden sie vom New Yorker P.I. Percy Stewart.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht 19