Samstag, 11. Dezember 2010

Die Raute im Herzen

Leverkusen heißt der heutige Gegner des HSV. Eine spiel- und laufstarke Mannschaft. Die Abwehr steht sicher, der Torwart ist Weltklasse, ein sehr ausgewogenes Mittelfeld und sehr gefährliche Stürmer.

Der HSV dagegen schwankt zwischen Altersheim und Jugendwahn. Die Abwehr mies, der Sturm harmlos und das Mittelfeld zwar feldüberlegen, aber ohne Durchschlagskraft.



Die Sache sollte klar sein und der HSV einen weiteren Dämpfer bekommen, ein zweistelliger Tabellenplatz in Sichtweite.

Doch der HSV ist zu Hause eine Macht und kann mit einem Sieg drittbestes Heimteam werden, eventuell reicht es sogar für mehr. Das gibt ein kleines Stückchen Hoffnung.

Wünschenswert wäre auch, dass die Truppe erkennt, was die Stunde geschlagen hat. Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und der absolute Wille zu gewinnen, wenn das heute vorhanden ist, ist auch ein Sieg gegen favorisierte Leverkusener möglich.

Gespannt darf man auf die Abwehr sein. Beide Außenverteidiger sind neu. Aogo durfte zum ersten Mal die Saison auf der linken Seite ran, nach langer Verletzungspause kann man da auch kein Wunder erwarten. Rechts kehrt Benjamin zurück, der ebenfalls lange verletzt war. Ich lege mich fest: Die beiden werden brennen und zeigen, dass sie wollen.

In der Innenverteidigung ist Demel zuletzt stärker geworden, ebenso Westermann. Ich denke, da kann man ebenfalls vorsichtig optimistisch sein. Mit Rost dahinter sowieso.

Problemfall ist die Offensive. Dort stehen sich Mittelfeld und Sturm selbst im Weg. Gefährlich war zuletzt einzig Vielleicht gar nicht so schlecht, schließlich wirkte der Junge für 90 Minuten zu kraftlos. Kommt er ab der 60. Minute, dürfen sich die Leverkusener warm anziehen.

Trochowski zeigte bisher kaum, warum er Nationalspieler ist und warum der Verein statt auf van der Vaart auf ihn setzte. Heute kann er zeigen, dass er nicht nur im Training gut schießen kann. Also lieber Piotr, rann an den Adler und ramm ihm die Kugel ins Netz.

Gleiches gilt für van Nistelroy, der hat auch noch Luft nach oben. Heute explodiert er, wohl im Gespann mit Guerro, das sollte passen. Und wenn dann Pitroipa seine gute Form zurückbekommt, steht einem Sieg nichts im Wege.

Mein Tipp: 3:1 für den HSV und eine überzeugende Leistung gegen die Werkstruppe. Die Raute im Herzen hauen wir die weg.

Und Rakete Eliah zündet spätestens zur Rückrunde. Dann wird sowieso alles besser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Glenn Larring - Die Gesellschaft der Mörder (Bastei Kriminal-Roman 214)

  Die Gesellschaft der Mörder (Band 214)  heißt der erste Butler Parker Roman im  Bastei Kriminal-Roman , erschienen unter dem Pseudonym Gle...