Donnerstag, 13. Juni 2019

Der Phantastikpreis der Stadt Wetzlar

Der Phantastikpreis der Stadt Wetzlar präsentiert erstmals vorab die Longlist für den diesjährige Preisentscheidung. Enthalten sind zehn Bücher, jeweils fünf von Autorinnen bzw. Autoren. Einer der Titel, NSA, von Andreas Eschbach, hatte gestern den Kurd Laßwitz Preis als Bester Roman gewonnen. 
Bei Juan S. Guses Miami Punk scheiden sich bisher die Geister, die einen sind völlig überschwänglich, andere konnten damit gar nichts anfangen. Oft gelobt wird Die Hochhausspringerin von Julia von Loucadou. Aber wir werden sehen wen die Jury als preiswürdig erachtet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

HSV nach dem 10. Spieltag Tabellenführer

2. Liga und das schon zum zweiten Mal. Mit Jonas Boldt kam ein neuer Sportchef, mit Dieter Hecking ein neuer Trainer. Nach der Enttäuschung...