Larry Kent 132 - Der Fahrstuhl-Killer

 


Larry Kent Band 132 erschien am 13.4.1970 und kostete 90 Pfennige. Ob es sich bei dem unten links aufgedruckten Datum um das Auslieferungs-, Druck- oder sonstiges Datum handelt, ist nicht klar. Hier die erste Textseite:


Die Larry Kent Romane sind Übersetzungen einer australischen Serie. Ob das für den vorliegenden Roman auch gilt, ist zumindest fraglich, denn der Inhalt ist eher dem humorvollen Krimi zugeordnet. Diese Slapstickmomente sind in der Regel Erweiterungen des Übersetzers Horst Kallmeyer, um die Geschichten auf Heftromanlänge zu erweiteren. Hier wirkt es, als wäre die komplette Geschichte von ihm.

Eine schöne Frau bringt Larry Kent in ihre Wohnung, wo er von zwei Männern festgesetzt wird. Die sind vom Syndikat und der dritte, der zustößt, beauftragt ihn, den Todesfall von vier seiner Männer zu klären und verspricht neben den 20.000 Dollar Honorar einen Bonus in gleicher Höhe.

Parallel wird er zu dem Alten zitiert, einem FBI Agenten, der mit seinem Team ebenfalls an dem Fall arbeitet und Larry Kent ausfragt.

Viel mehr Krimi ist nicht, denn beides hängt miteinander zusammen und der Alte ist am Ende der Fahrstuhl-Killer. Auch wenn die Geschichte doch arg bieder ist, der Roman ist unterhaltsam und kurzweilig. Ein Larry Kent halt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht 19