Phantastische Neuigkeiten 11.03.22

 


Lex Talonis von Michael Marrak ist heute bei Memoranda erschienen. 

Verlagsinfo: Mehr als sieben Monate ist es her, seit der ehemalige Fallanalyst Alexander ›Lex‹ Crohn zum letzten Mal aktiv an der Aufklärung eines Mordfalls mitgewirkt hat. Dass er dabei in Notwehr einen Kollegen erschießen musste, hat ihn trotz aller entlastenden Indizien seinen Ruf gekostet. Doch auch er wurde damals durch einen Projektilsplitter lebensgefährlich verletzt.

Als sogenannter postkognitiver Rekonstruktor verfügt Lex über die Gabe, in die Vergangenheit zu blicken. Ausgelöst werden diese ›Echos‹ genannten Visionen durch das Berühren eines am Tatort befind­lichen Gegenstands oder des Opfers selbst.

Seine eigene Vergangenheit holt ihn ein, als er von seiner ehemaligen Teamkollegin und Lebensgefährtin zu einem bizarren Tatort gerufen wird, an dem vieles an jene schicksalshafte Mordserie erinnert, die sich sieben Monate zuvor ereignet hatte.

Bald stellt sich für Lex die Frage: Ist der Täter womöglich gar kein Mensch, sondern eine Entität, die sich in ahnungslosen menschlichen Hüllen versteckt und darin agiert, ohne Erinnerungen zu hinterlassen?


Operation M.E.L.B.A ist der neuste Ableger von German Kaiju und dürfte gewohnt monstermäßig sein. Verlagsinfo: Er spürt den lockenden Ruf der Freiheit und folgt dem Fluss immer weiter in Richtung Meer. Seine Sehnsucht ist groß, aber seine Begleiter haben ständig Hunger. Und sie wollen spielen.



Athos 2643 von Nils Westerboer macht aktuell in der Szene Furore. Verlagsinfo:

Auf Athos, einem kleinen Neptunmond, stirbt ein Mönch. Rüd Kartheiser, Inquisitor und Spezialist für lebenserhaltende künstliche Intelligenzen, ermittelt. An seiner Seite: Seine Assistentin Zack. Schön, intelligent und bedingungslos gehorsam. Ein Hologramm. Für Rüd die perfekte Frau. Doch das Kloster des Athos verbirgt ein altes, dunkles Geheimnis. Rüd erkennt: Um zu überleben, muss er Zack freischalten. Ein paar Meinungen finden sich hier.

Nebelmelodie befindet sich im Abverkauf. Wer also das Buch noch erwerben will, sollte sich sputen. Bei Rattensang ist es zu spät, das Buch verlagsseitig vergriffen. Einige wenige Exemplare können noch direkt beim Autor erworben werden.


Die Nebula Awards Ballot stehen fest. Ob Werke davon den Weg ins Deutsche schaffen?


Sternenbrücke ist der neuste Roman von Robert Corvus. 

Für Yul, den ehemaligen Raumschiffsarzt, ist die Einsamkeit nach dem Tod seiner Frau eine tödliche Krankheit. Freunde und Familie lassen ihn auf den Straßen Librevilles zurück. Nur sein Hund Pilgrim bleibt bei ihm. Kann er seine verlorene Liebe in technischen Wunschwelten wiederfinden?

Das Geld dafür könnte eine Unterlichtreise zum Endpunkt einer zerstörten Sternenbrücke einbringen: 146 Jahre in einer Kälteschlafeinheit. Am Ziel werden die einzigen Bekannten, die noch leben, seine Schiffskameraden sein. Dazu zählt Reja, eine lebenslustige Ingenieurin. Kann sie Yul eine neue Perspektive geben?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021

Peter Hebel - Brennende Côte d’Azur (Peter Mattek 36)