Phantastische Neuigkeiten 22.03.22

 


Eine Bibliographie aller Herr der Ringe Ausgabe findet man auf Exklusiv im Internet/phantastisch!


In der Reihe Wandler Weird ist der dritte Band erschienen. Father Venn ist vom Punktown Autor Jeffrey Thomas. Einen Ausblick auf das Verlagsprogramm findet man hier.



Die zweite Ausgabe des Magazins Alraune ist verfügbar und bietet einen Mosaikroman verschiedener Autorinnen und Autoren.


Vincent Voss wurde mit seinem Roman Im Eis für den Vincent Preis nominiert. Ein Interview findet sich auf dem Vincent Preis Blog.


Der Fluch der Dunkelgräfin ist eine Storysammlung von Simona Turini und frisch bei Amrun erschienen. Simona Turini erzählt von unglücklichen Menschen, Häusern, die zum Gefängnis werden, misslungenen Fluchten und schrumpfenden Herzen. Neun Geschichten aus dem Grenzgebiet zwischen Wahnsinn und Wahrheit.


Aktuell erschienen ist Band 90 der Serie Gespenster-Krimi aus der Feder von Camilla Brandner. Im Licht der vielen Fackeln glühte der unterirdische Raum rot wie ein Backofen. Der Zeremonienmeister Richard Odenbach stand reglos an der Tür zum eigentlichen Kultraum und sah zu, wie zwei Dutzend schlanke, muskulöse blonde Jungen ihre Hemden und kurzen Hosen ablegten und sich ein Stück raues Tierfell um die Lenden banden.Auf seine Handbewegung hin trabten sie, zwei und zwei nebeneinander, in den Kultraum, wo sie ihre Fackeln in die Halterungen an der Wand steckten und im Kreis um den uralten, steinernen Altar in der Mitte des Gewölbes Aufstellung nahmen. Odenbach entzündete die Feuerschale, die darauf stand, und warf ein Pulver in die Flammen, die gelblich-grün aufloderten. Als er die Hände hob, schrien zwei Dutzend begeisterte junge Stimmen im Chor: „Heil Hitler und Heil der Göttin der Unterwelt!“Aus der Tiefe des Gewölbes, von unterhalb des Altars, antwortete das dumpfe Heulen einer riesigen Bestie. Garm, der Höllenhund, ließ seine Herrin wissen, dass die Zeremonien zu ihren Ehren begonnen hatten ...

„Ich kann alleine laufen.“ Zufrieden, dass sie zwar motzig, aber einsichtig ist, geht er weiter. In diesem Augenblick durchschneidet ein Schrei die Stille der Nacht ...

Simon Borner verfasste Band 1247 aus der Serie Professor Zamorra. London, 1926. Die Bühne brannte lichterloh. Doch die Zombies ließen sich nicht beirren. Ihr gieriges Knurren übertönte den Lärm der fliehenden Zuschauer. Zamorra wusste: Er durfte jetzt nicht aufgeben! „He da!“, hörte er plötzlich eine Frauenstimme. Er runzelte die schweißfeuchte Stirn. Die Frau stand am Bühnenrand! „Vertrauen Sie mir!“, rief sie ihm zu. „Sie werden sich nicht erinnern, aber wir sind einander schon begegnet, Sir. Unter ganz ähnlichen Umständen! Mein Name ist Agatha Halliday ... und dieses Mal werde ich Ihnen helfen!“


Susan Schwartz verfasste den neu erscheinen Perry Rhodan 3161In der Milchstraße schreibt man das Jahr 2072 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Dies entspricht dem Jahr 5659 nach Christus. Über dreitausend Jahre sind vergangen, seit Perry Rhodan seiner Menschheit den Weg zu den Sternen ­geöffnet hat. Noch vor Kurzem wirkte es, als würde sich der alte Traum von Partnerschaft und Frieden aller Völker der Milchstraße und der umliegenden ­Galaxien endlich erfüllen. Die Angehörigen der Sternenvölker stehen für Freiheit und Selbstbestimmtheit ein, man arbeitet intensiv zusammen. Doch entwickelt sich in der kleinen Galaxis ­Cassiopeia offensichtlich eine neue Gefahr. Dort ist FENERIK gestrandet, ein sogenannter Chaoporter. Nachdem Perry Rhodan und seine Gefährten versucht haben, gegen die Machtmittel dieses Raumgefährts vorzugehen, bahnt sich eine unerwartete Entwicklung an: FENERIK stürzt auf die Milchstraße zu. Was das genau bedeutet, weiß noch keiner. Die Völker der Galaxis beschließen unter dem Druck der Gefahr und der Erkenntnis ihrer eigenen Bedürfnisse, sich enger zusammenzuschließen. Bei dieser Entwicklung außen vor bleibt allerdings Reginald Bull, Perry Rhodans ältester Freund und bis vor Kurzem Resident der Liga. Er wird allmählich der FREMDE IN ZEIT UND RAUM ...

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021

Peter Hebel - Brennende Côte d’Azur (Peter Mattek 36)