Montag, 21. Oktober 2019

James Falker - Geheimdienst gegen Ölgangster (Bastei Kriminal-Roman 168)




Brigadegeneral Mike Lester ist mit seiner Frau und einem befreundeten Inspektor auf Urlaubsreise und kommt auf dem Weg nach Florida in das Ölstädtchen Cushing. Kaum angekommen wird der Zeuge einer Schießerei. Der örtliche Sheriff erschießt einen FBI Agenten, wird dabei selbst erschossen und fortan sind alle Urlaubspläne auf Eis gelegt. 
Und Lester trifft auf einen alten Gegenspieler und versucht, die Ölfeldsabotage zu verhindern.


Kennen wir heutzutage entweder Geschichten über Kriminelle, die z.B. eine Bank überfallen, was die hier frisch ausgebrochenen Häftlinge ebenso versuchen, oder Spionageromane, bei denen es oft um die Rettung der Welt geht, ist der vorliegende Roman eine Mischung aus beidem und zeigt auch die  damalige Bedeutung der Ölindustrie für die USA, ähnlich wie es aktuell ist mit dem Boom beim Fracking.

Mike Lester erblickte mit Bastei Kriminal-Roman 111 Der silbergraue Kalender das Licht der Welt und begleitete die Reihe bis zum Ende. Als Band 852 erschien mit Duell der Öl-Banditen Abenteuer Nummer 104.

Hinter dem Pseudonym James Falker steckt der Autor Heinz Werner Höber.
Der hat auch Kriminaltaschenbücher veröffentlicht, die Liste findet sich hier.
Am bekanntesten ist er aber für seine Jerry Cotton Romane, in der Serie stieg er mit Band 23 Wir fassten in eine Wespennest ein.
Eine Titelliste zu Jerry Cotton findet man hier.
Die Rückseite des Heft ist auch interessant wie man sehen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Felix Woitkowski (Hrsg.) - Wenn die Welt klein wird und bedrohlich

Im März 2020 beherrscht COVID-19 die Welt. Auf die drastisch steigende Infiziertenzahlen reagiert die Politik mit immer einschneidender...