Samstag, 20. Januar 2018

Für alle Freunde des gepflegten Grusels


Diese Rezension freut uns natürlich besonders.

5 Sterne für Zwielicht Classic 4 mit einem schönen Kommentar:
Zitat:
Inzwischen bin ich ein großer Fan der Zwielicht Classic Reihe. Wenn ich mir meine Sammlung von Grusel- und Horrorstories im Regal so anschaue, fällt eines sofort auf: deutschsprachige Autoren/innen sind nicht wirklich oft vertreten. Warum eigentlich nicht? Denn genau das beweisen die Zwielicht und Zwielicht Classic Reihen ganz eindeutig: auch wir können atmosphärischen Grusel und Horror.

amazon.de/product-reviews/1493695916/

Dienstag, 16. Januar 2018

Phantastische Neuigkeiten 16.1.2018

Der Vincent Preis wurde interviewt und das Ergebnis findet man hier. Ich gehöre zwar nicht mehr zum Team, aber eine Antwort musste ich trotzdem beisteuern.




Zwielicht Classic 4 wird gerade auf Lovelybooks gelesen und die erste Besprechung zur Lektüre findet sich hier.


Dandelion ist eine Rezensionsseite, auf der bespricht Frank Duwald die etwas anderen Werke des Genres Unheimliche Phantastik.


Einen lesenswerten Artikel über Anne Rice findet man auf dem Phantastikon.


Zwielicht - das deutsche Horrormagazin



Montag, 15. Januar 2018

Hölzchen und Hähnchen

...so heißt der harmlose HSV Sturm der sich in Augsburg präsentieren durfte, dazu stieß am Ende das Scheunentor (auch genannt Schipplock).
Ja, sowohl Bobby Wood als auch Andre Hahn sind keine Angreifer, die im Moment ein Spiel entscheiden können. Bobby Wood reichten letztes Jahr 5 Tore für eine saftige Gehaltserhöhung, seitdem ist nicht nur die WM Teilnahme mit den USA schief gegangen, sondern auch das Sturmtief an der Waterkant. Der Hahn wurde aus welchem Grunde auch immer verpflichtet, im Wechsel dazu Gregoritsch abgegeben, das war ein klarer Griff ins Klo.
Am Ende kam dann noch Schipplock zum Einsatz, der immer noch kein Tor für den HSV erzielt hat, das muss ihm auch erst mal jemand nachmachen.
Da hinten auch Luft nach oben ist, und im Mittelfeld sowieso, verliert man zum Rückrundenauftakt mit 0:1 in Augsburg und ist Vorletzter. Am Samstag gibt es ein Heimspiel gegen Köln, den Tabellenletzten.
Die letzte Hoffnung.

Samstag, 13. Januar 2018

Phantastische Neuigkeiten 13.1.2018

Es gibt schlechte Nachrichten. Aus gesundheitlichen Gründen muss der Verlag Edition CL seine Arbeit Ruhen lassen. Ich wünsche Verleger Eric Hantsch die besten Genesungswünsche. Somit wird die fünfte Ausgabe von Cthulhu Libria Neo bei Goblin Press erscheinen und kann auf dem Marburg Con erworben werden. Von den gebundenen Büchern ist übrigens nur noch Fischmund erhältlich, Interessierte sollten sich nicht zu viel Zeit nehmen, diese Prognose kann man wohl abgeben.

Passend dazu führen wir gerade im Horror-Forum die Frage, was ein phantastisches Magazin euch bieten sollte? Diskussionsbeiträge sind wie immer erwünscht.

Mittwoch, 10. Januar 2018

Phantastische Magazine

...gibt es einerseits wie Sand am Meer, andererseits sind sie rar.
Es gibt wirklich viele, viele davon online, manche als pdf zum Download und auch einige gedruckt, viele davon sind allerdings schon Geschichte.
Da stellt sich die Frage, welche Anforderungen hättet ihr an ein phantastisches Magazin und für alle Fälle habe ich die Frage mal in einem Forum gestellt.


Pandora war ein interessantes Magazin im Shayol Verlag. Vier Bände sind damals erschienen, leider wurde die Publikation dann nicht weitergeführt. Wer mal einen Blick reinwerfen will, das Magazin gibt es auf Amazon aktuell zum günstigen Preis: Pandora 1
Ein Magazin, an dem ich beteiligt war, ist Phase X, es sind nicht mehr alle Ausgaben verfügbar, aber der Verlag hat den Preis auf 3 Euro gesenkt, das klingt doch nach einer guten Gelegenheit.


Ein kleines Magazin namens Arcana erscheint seit 2002 im Verlag Lindenstruth. Interessierte sollten zugreifen, die ersten 10 Bände sind genauso vergriffen wie Band 12 und 21 1/2.


Von Omen aus dem Hause Festa gab es auch ganze drei Ausgaben.


Visionarium ist ein weiteres Magazin das nicht fortgeführt wurde, das aber immerhin noch erhältlich ist, genauso wie Cthulhu Libria Neo.


Und wer SF mag kann zu Nova greifen. Nova 25 bei Amrun enthält übrigens eine Geschichte aus meiner Feder.
Genreübergreifend gibt es noch phantastisch!.

Freitag, 5. Januar 2018

Nova 25


Nova ist ein SF Magazin, das seit 2002 erscheint. Anfangs 2 bis 3 mal im Jahr, erscheint es mittlerweile unregelmäßig. Beim Start des Magazins hießen die Herausgeber Ronald M. Hahn, Helmuth W. Mommers und Michael K. Iwoleit und es erschien im Verlag Nummer 1 über BOD. Zwischenzeitlich war das Magazin an den Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich.
Seit Ausgabe 22 erscheint das Magazin bei Amrûn Verlag

Aktuelle Herausgeber sind Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit.



Die 25. Ausgabe des preisgekrönten SF Magazins mit folgendem Inhalt:


Dirk Alt – Die totale Obsoleszenz
Marcus Hammerschmitt – Entkoppelt
Sven Klöpping – Buddha stirbt
Hans Lammersen – Das Evangelium nach Erasmus
Horst Pukallus – Selfie mit Alien
Thomas Sieber – Enola in Ewigkeit
Michael Schmidt – She’s So Unusual
Norbert Stöbe – Das Museum der toten Dinge
Wolf Welling – Beide, der Wärter und der Gefangene
Tobias Reckermann – Der unbekannte Planet
C. M. Dyrnberg – Intervention
Heidrun Jänchen – Baum Baum Baum
Gustavo Bondoni – Die zehnte Umlaufbahn

Artikel:
Dominik Irtenkauf – Smart Cities: die Zukunft des Urbanismus?
Nachruf auf Brian W. Aldiss von Christopher Pries
Nachruf auf Christian Weis
 
 


Montag, 1. Januar 2018

Die Nominierungsrunde zum Vincent Preis 2017

...ist eröffnet und geht wohl bis zum 19. Februar 2018.
Das Abstimmungsformular

Viele ist vielleicht gar nicht bewusst, was in dem Jahr alles erschienen ist und da hilft ein Blick in die Liste Horror 2017.

Die einzelnen Listen finden sich hier:

Sonderpreis 2017

Bei den Anthologien stehen z.B. Zwielicht 10 und Zwielicht Classic 12 zur Wahl, ebenso die Titelbilder sowie die Geschichten aus Zwielicht 10.
Aus   Zwielicht Classic 12 steht nur Julia Annina Jorges - Wo deine Schuld vergeben ist zur Auswahl. Die Geschichte wurde für die Zusammenstellung nochmal vollständig überarbeitet und wie man auf Lovelybooks nachlesen kann, hat sich die Arbeit mehr als gelohnt.

Zwei Geschichten aus der Liste Kurzgeschichten 2017 sind auch online verfügbar:
Marthe stirbt nicht
Die bessere Geschichte
https://phantastikon.de/die-bessere-geschichte/
Aber egal welche Bücher oder Geschichten euch besonders gefallen hat, auch abseits von Zwielicht, der Vincent Preis lebt davon, dass man mitmacht und so hoffe ich auf eine rege Beteiligung der für das Genre Horror und Unheimliche Phantastik Interessierten und mögen am Ende die besten und beliebtesten Werke auf der Nominierungsliste erscheinen.






Für alle Freunde des gepflegten Grusels

Diese Rezension freut uns natürlich besonders. 5 Sterne für Zwielicht Classic 4 mit einem schönen Kommentar: Zitat: Inzwischen b...