Dienstag, 19. Juni 2018

KLP, Nova 26 und Schimmer

Die Gewinner des Kurd Laßwitz Preis 2018 stehen fest wie phantastiknews berichtet:
Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2017:
Michael Marrak: "Der Kanon mechanischer Seelen" (Amrûn)
Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2017:
Uwe Hermann: "Das Internet der Dinge" (in: "Spektrum der Wissenschaft" 6/2017)
Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2017:
Lothar Bauer für das Titelbild zu Axel Kruses "Luna Incognita" (Atlantis)
Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2017:
"Paradise Revisited" von Bodo Traber (WDR)
Sonderpreis für herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2017:
Thomas Le Blanc für den Aufbau und Erhalt der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Anlässlich des Sieges in der Kategorie Erzählung interviewte der Fantasyguide Uwe Hermann. Zum Interview. Das Internet der Dinge kann auf Spektrum der Wissenschaft online gelesen werden.
Das Alien tanzt Kasatschok war dabei mit zwei Geschichten vertreten und diese landeten auf Platz 4 und 5, herzlichen Glückwunsch an Monika Niehaus und Nikolaj Kohler, das Gesamtergebnis der Erzählungen findet sich hier.
Für Lothar Bauer, dem Sieger bei den Graphiken, war es der erste Sieg beim KLP.

Die 26. Ausgabe des SF Magazins Nova (und die erste unter der Ägide pmachinery) ist erschienen. Zur Verlagsseite.

Das Magazin Shimmer schließt seine Pforten wie der Branchendienst Locus vermeldet. Die Geschichte Im Staub der Erde schlafen (To Sleep In the Dust of the Earth) von Kristi DeMeester erschien ursprünglich in dem Magazin und wurde für Zwielicht 9 von Sebastian Rudolph ins Deutsche übersetzt. Das Magazin Shimmer existierte 13 Jahre. Zwielicht erblickte 2009 das Licht der Welt und ich hoffe, wir halten noch eine Weile durch.


Sonntag, 17. Juni 2018

Galactic Pot Healer

Kneipengeschichten in der Fantasy gibt es wie Sand am Meer, in der SF sind sie schon seltener. 
Die Ausschreibung zum Buch Das Alien tanzt Kasatschok war der Auslöser meine eigene Version zu erfinden: Das Galactic Pot Healer.

Warum  der Name Galactic Pot Healer?
Das ist der Titel des ersten Roman, den ich von Phillip K. Dick gelesen habe, in Deutsch damals als Joe von der Milchstraße erschienen. Pot ist natürlich auch ein schön mehrdeutiges Wort, das lädt natürlich dazu ein, damit zu spielen und so finden sich in den einzelnen Geschichten dementsprechend verschiedenste Figuren, die ebenso doppeldeutig sind und ihre Entsprechung in Literatur und Realität finden. 

Der Preis ist heiß war dann ein kleiner Text um eine Verbindung zu einem bekannten SF Forum zu generieren. Trumple Lie (Phantastikon) ist dann eine kurze Satire auf aktuelle Geschehnisse, zugegebenermaßen etwas mit dem Holzhammer.

Weitere Geschichten im Galactic Pot Healer sind fertig und harren der Veröffentlichung:
Holy Pot (Inspiraton)
Die Gebeine des PKD (Das Alien tanzt Polka)
Sommer der Liebe (Fantasyguide Anthologie 2018)

Inspiration soll demnächst erscheinen, eine Zeitangabe, die bei www.pmachinery.de nicht ohne Brisanz ist. Einen Termin für Das Alien tanzt Polka gibt es noch nicht. Die neue Fantasyguide Anthologie erscheint dagegen in der zweiten Jahreshälfte, geplant ist der August.
Weitere Geschichten  im Galactic Pot Healer sind in Vorbereitung.


Donnerstag, 31. Mai 2018

Datenschutz, Aileen und Dark Land

Das der Datenschutz funktioniert zeigt die neue europaweite Richtlinie. Wir werden, ob wir es wollen oder nicht, vor Daten geschützt. Phantastikon ist vom Netz, Küperpunk und translateordie ist privat, das World Wide Web ist undurchlässiger geworden. Man wird sehen ob das ein temporäres Ereignis ist oder ob weitere Seiten diesen Beispielen folgen werden.

Lesestoff dagegen ist angesagt. Aileen ist das erfolgreichste Buch der Zwielicht Reihe, nimmt man nur die ersten zwei Wochen als Maßstab. Allerdings ausschließlich als Taschenbuch, die E-Book Gemeinde meidet Aileen wie der Teufel das Weihwasser. Scheinbar sind solche Schriftwerke wie die von Algernon Blackwood ausschließlich für Traditionalisten interessant.

Oder es liegt daran, dass klassische Stoffe fast zum Nulltarif angeboten werden. Den kompletten Jules Verne gibt es für 0,99 €. Wahnsinn!

Wer noch Lesestoff sucht, Zwielicht 1 wartet auf weitere Leser. Oder direkt zur neusten Ausgabe Zwielicht 11 gehen.

Dark Land, das John Sinclair Spin-Off, wird laut Phantastiknews eingestellt. Band 42 sollte das Ende darstellen, siehe Vorschau.


Mittwoch, 30. Mai 2018

Phantastische Neuigkeiten 30.05.2018

Die Buchpreisbindung ist in Diskussion. Die Monopolkommission möchte sie abschaffen, der Börsenverein des Buchhandels sie beibehalten. Eine lose Diskussion zum Thema findet sich hier.

Bei Amrun ist die Geschichtensammlung Dark Sights von Karin Elizabeth erschienen. Eine Rezension findet sich auf dem Fantasyguide. Zwielicht Leser kennen ihre Story Der Wechselbalg, die in Zwielicht Classic 8 erschienen ist.

Eventuell gibt es doch eine Möglichkeit, dass die Voodoo Press weiterläuft. Über pantreon kann gespendet werden. Es gibt aktuell laufend Neuigkeiten auf der Verlagsseite.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf Zwielicht Single 2 hinweisen, der Sonderedition zur Autorin Julia Annina Jorges.

Die sich im Aufbau befindliche Übersichtsseite Deutsche SF  findet sich 2018 bzw. 2017. Ein wenig übersichtlicher ist die Seite auf sf-lit. Deren NEWS sollte man ebenfalls im Auge halten.


Dienstag, 29. Mai 2018

Das Buchjahr 2008

Das Buchjahr 2008



Die bisherigen Buchjahre bei DerErnstFall: 1967, 1977, 1987, 1997 und 2007
Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2008 83.381 Erstauflagen erschienen sowie 10.895  Neuauflagen.



 Die Jahresbestseller laut Spiegel 2007.

Deutsche Phantastikpreise

Vincent Preis
Kurzgeschichte:  Markus K. Korb - Der Nachzehrer (Grausame Städte2, Blitz Verlag)
Anthologie/Storysammlung/Magazin: Sven Kössler& Werner Placho - Creatures (Eloy Edictions) Roman: Andreas Gruber - Das Eulentor (Blitz Verlag)
Grafik: Mark Freier - Totenmeer (Basilisk Verlag)



Die Liste der Werke Horror und Unheimliche Phantastik 2008






DSFP
Roman: Das Tahiti-Projekt von Dirk C. Fleck

Erzählung: Weg mit Stella Maris von Karla Schmidt


Montag, 28. Mai 2018

Nominierungen des DSFP 2018

Die Nominierungen des DSFP 2018 sind verfügbar. Neun Kurzgeschichten wurden nominiert und wenig überraschend schaffte es Protoplasma mit Hut von Nikolaj Kohler aus Das Alien tanzt Kasatschok auf die Nominierungsliste.
Es wurden übrigens insgesamt 9 Romane und 9 Kurzgeschichten nominiert.

Freitag, 25. Mai 2018

Zwielichte Neuigkeiten 25.05.2018


Neuerscheinung: Aylmer Vance - Ghost-Seer
Diese Kurzgeschichtensammlung mit Detektivgeschichten von Aylmer Vance ist eine deutsche Erstveröffentlichung. Das britische Original erschien 1895. Das Ehepaar schrieb gemeinsam Kurzgeschichten und Romane. Aylmer Vance ist ein Detektiv der sich mit mysteriösen Fällen beschäftigt. Quelle
Geschichten von dem Autorenpaar sind teilweise schon als Hörspiele erschienen. Eine weitere Besprechung zu den Hörspielen findet sich hier.

Im Atlantis Verlag ist die Neuveröffentlichung des Romans Ciara erschienen, der ursprünglich im Festa Verlag erschienen ist.

Im Redrum Verlag sind einige Titel erschienen bzw. angekündigt. Einfach mal auf der Verlagsseite reinschauen. Scheint nichts für schwache Nerven zu sein.

Welche Verlage aktuell Horror und unheimliche Phantastik im Programm haben, war hier die Frage. Selbst wenn man die Verlage nimmt, die nur einzelne Bücher veröffentlichen, ist die Liste wirklich lang.

Mittwoch, 23. Mai 2018

1913/1914

...spielte der HSV zuletzt in Liga 2 wie die Mopo berichtet. 2018/2019 ist es dann wieder soweit. Eine katastrophale Saison geht zu Ende. Aus im DFB Pokal Runde 1 in Überzahl gegen einen Drittligist, 2 Saisonsiege zum Auftakt und dann ein gnadenloser Absturz mit zwei Trainerentlassungen, auch der Sportchef und Vorstandsvorsitzende wurde gefeuert.

Jetzt gibt es wie fast jedes Jahr einen Neuanfang, diesmal aber in Liga 2. Mal sehen, wer dann überhaupt noch für den HSV spielt. Es deutet sich schon an, der Kader bekommt ein neues Gesicht!

Ausgeatmet - Odem des Todes

...ist eine Anthologie aus dem Hause Voodoo Press, bei der Edgar Allan Poe der Protagonist der einzelnen Geschichten ist. Da Voodoo Press seine Pforten schließt sollten Interessierte schnell auf Amazon oder booklooker zuschlagen. Odem des Todes ist nämlich schon jetzt nicht mehr lieferbar seitens des Verlages.
Meine Geschichte Schwarz wie Blut bleibt aber im Band Teutonic Horror verfügbar.

KLP, Nova 26 und Schimmer

Die Gewinner des Kurd Laßwitz Preis 2018  stehen fest wie phantastiknews berichtet: Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 201...