Samstag, 4. April 2020

Das E-Book zu Alles eine Frage des Stils


Das E-Book zu Alles eine Frage des Stils kann zum Preis von 2,99 (statt später 4,90) vorbestellt werden: Zur Vorbestellung

Es erscheint am 17. April.
Das Taschenbuch wird im Laufe des Monats folgen.

Die bisherigen Bände Fantasyguide präsentiert:
  1. Der wahre Schatz (2010) - vergriffen!
  2. Scherben (2018)
  3. Schiff der Spione (2019)
  4. Alles eine Frage des Stils (2020)

Freitag, 3. April 2020

Terry Moran - Zur Hochzeit heiße Diamanten (Bastei Kriminal-Roman 696)


Die G-men im Bastei-Kriminalroman waren legendär. 21 Auftritte von Jerry Cotton aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltruhm erlangte. Cliff Corner aus Chicago, der später ebenfalls eine eigene Serie hatte und der eher unbekannte G-man Terry Moran aus Washington (später, spätestens mit 650 Terry Moran - Neuer Trick im Mordgeschäft (Terry Moran 12) aus Los Angeles), der mit Band 594 Im Keller war die Mordzentrale seinen ersten Auftritt hatte und insgesamt 38 Abenteuer beisteuerte.

Cliff Corner - Ein Playboy starb für Dorothy (Bastei Kriminal-Roman 669)


In der Reihe Bastei Kriminal-Roman debütierte die Reihe um den Chicagoer G-man Cliff Corner und zwar mit Band 606 Er starb für eine Handvoll BlütenRoman 129 war der letzte in der Reihe: Wir zähmten die rote Hexe (Band 905). Ebenfalls 129 Romane erschienen später in der Reihe Cliff Corner/Larry Kent (1969-1973). Wer die Romane schrieb entzieht sich meiner Kenntnis. Eine kurze Liste mit Autoren findet sich hier.


669 Ein Playboy starb für Dorothy ist das dreiundzwanzigste Abenteuer von Cliff Corner im Bastei Kriminal-Roman und eines der besseren.

Donnerstag, 2. April 2020

Bezugsquellen!

Hier ein paar ausgesuchte Quellen zu Büchern des ErnstFall

Taschenbücher
Zwielicht 3 bei Saphir im Stahl
Zwielicht 8 bei Saphir im Stahl
Zwielicht Classic bei Ebay
Zwielicht bei booklooker
Fantasyguide präsentiert bei booklooker
Teutonic Horror und Teutonic Future bei Booklooker

E-Books 
Zwielicht bei Thalia
Scherben bei Thalia
Zwielicht bei VSS


Zwielicht bei Reuffel

Mehrere Ausgaben von Zwielicht können über den Buchhändler Reuffel aus Koblenz bezogen werden:
Zwielicht bei Reuffel

Larry Kent 120 - Die Frau, die mit dem Feuer spielte


Larry Kent erstes Abenteuer iBastei Kriminalroman war Band 834 Er starb in Reno (ca. 1968). Sein letzter Auftritt dort fand sich mit Band 863 Der Satan mit den langen Wimpern, das neunte Larry Kent Abenteuer (ca. 1969). 
Anschließend startet mit Band 101 die Serie Cliff Corner/Larry Kent (1969-73), bei der bis Band 174 immer abwechselnd Larry Kent und Cliff Corner Romane erschienen. 

Mittwoch, 1. April 2020

Larry Kent 118 - Der Engel mit den Mordgedanken


Larry Kent erstes Abenteuer iBastei Kriminalroman war Band 834 Er starb in Reno (ca. 1968). Sein letzter Auftritt dort fand sich mit Band 863 Der Satan mit den langen Wimpern, das neunte Larry Kent Abenteuer (ca. 1969). 
Anschließend startet mit Band 101 die Serie Cliff Corner/Larry Kent (1969-73), bei der bis Band 174 immer abwechselnd Larry Kent und Cliff Corner Romane erschienen. 

Die Nominierungen zum KLP 2020 sind verfügbar!

Die Nominierungen für den KLP sind verfügbar: Zur KLP Seite
Im Gegensatz zum DSFP 2020 sind meine beiden Favoriten nominiert.

Bei den Erzählungen ist mein Favorit Belichtungszeit von Torsten Küper aus Elvis hat das Gebäude verlassen. Das Buch erzählt SF Geschichten, die die heutige Zukunft abbilden, aber das aus Sicht der 50er Jahre. Tolle Idee, die Geschichten im Buch sind teilweise gut, manche auch eher mäßig, aber allein für Belichtungszeit lohnt sich der Kauf und schön aufgemacht mit farbigen Illustrationen ist das Buch auch.

Bei den Romane  ist mein  Favorit Michael K. Iwoleit - Der Moloch. Ein Buch, für Liebhaber von düsterer SF, auch Horrorliebhaber sollten das Buch mal versuchen. Es lohnt sich.

Für den Sonderpreis ist Dieter von Reeken. Einfach mal auf seiner Seite stöbern, sind interessante Bücher dabei.

Manche Nominierungen zeigen aber auch, dass die Science-Fiction in der Vergangenheit feststeckt. Daher ist es nicht verwunderlich das man Tendenzen zur Retro-Bewegung in der utopischen Literatur erkenenn kann.

Übersichtlich finden sich die Nominierungen auf phantastiknews.

Der ErnstFall bei pmachinery

Michael Haitel ist für den KLP Sonderpreis 2020 nominiert worden. Er ist Verleger von pmachinery.

Ein Interview von 2015

Die Bücher von kann man direkt beim Verlag bestellen, daher liste ich mal auf, an welchen Büchern der ErnstFall entweder als Herausgeber oder als Autor einer Kurzgeschichte beteiligt ist.

Als Herausgeber

Am Ende des Regens (2014): Direktlink zum Verlag
Der letzte Turm vor dem Niemandsland (2017): Direktlink zum Verlag


Die Gebeine des PKD (SF, Das Alien tanzt Polka): Direktlink zum Verlag
Paulas neuer Freund (Horror, Nebelmelodie): Direktlink zum Verlag

Dienstag, 31. März 2020

Richard W. Drilling - Der Mörder zahlt die Zeche (Bastei Kriminal-Roman 403)


Bruchlandung in Tanger erschien als Band 187 im Bastei Kriminal-Roman und war der erste Roman des Autors Richard W. Drilling, der insgesamt 22 Romane in der Reihe unter diesem Pseudonym veröffentlichte, der letzte war Band 414 Der Henker kam im HubschrauberLaut dieser Seite steckt der Erfinder des Butler Parkers, Günter Dönges hinter dem Pseudonym.

Cliff Corner - Tödlicher Asphalt (Bastei Kriminal-Roman 671)


In der Reihe Bastei Kriminal-Roman debütierte die Reihe um den Chicagoer G-man Cliff Corner und zwar mit Band 606 Er starb für eine Handvoll BlütenRoman 129 war der letzte in der Reihe: Wir zähmten die rote Hexe (Band 905). Ebenfalls 129 Romane erschienen später in der Reihe Cliff Corner/Larry Kent (1969-1973). Wer die Romane schrieb entzieht sich meiner Kenntnis. Eine kurze Liste mit Autoren findet sich hier.


671 Tödlicher Asphalt ist das vierundzwanzigste Abenteuer von Cliff Corner im Bastei Kriminal-Roman.

Montag, 30. März 2020

Frank F. Braun - Sieben unter Mordverdacht (Bastei Kriminal-Roman 42)



Die ersten Bände der Reihe Bastei Kriminal-Roman waren vom Format etwas kleiner als das spätere und heute übliche Heftformat. Im Bild ist der orangene Rahmen die heutige Heftgröße.Der Umfang betrug 50 Seiten. Die Aufmachung erinnert eher an einen Liebesroman, kein Wunder, das auch Konsalik einen der Bände beisteuerte.
Sieben unter Mordverdacht erschien als Band 42 der Roman von Frank F. Braun. Ob es sich dabei um eine Erstveröffentlichung handelt, ist unklar, da der Titel 1938 Akte Fabreani, Deutscher Verlag, Berlin. o.J. (Reihe Uhlen Bücher) auf den gleichen Fall hindeutet, zumindest sind die Hauptfiguren der Geschichte  Sieben unter Mordverdacht nämlich Joachim, Angelika und Eva Fabreani. Das Buch von 1938 hat aber über 200 Seiten.


Sonntag, 29. März 2020

Jerry Cotton Classic 110 - Alibis und weiße Westen


Am 25. Oktober 2005 erschien eine neue Auflage der Jerry Cotton Romane. Längst vergriffene Abenteuer um die New Yorker FBI-Agenten Jerry Cotton und Phil Decker wurden neu aufgelegt und liefen bis Band 500. Ersetzt wurde die Reihe durch Jerry Cotton Sonderedition, eine 80seitige Serie mit Nachdrucken der Jerry Cotton Taschenbücher.

Samstag, 28. März 2020

Ken Porter - Klinik der weißen Mörder (Bastei Kriminal-Roman 780)



In der Reihe Bastei Kriminal-Roman erschien der Roman Klink der weißen Mörder aus der Feder von Ken Porter, laut Science Fiction Jahr 2014 steckt dahinter Horst Gehrmann alias H.G. Ewers, der vor allem als SF Autor bekannt ist (Perry Rhodan, Atlan, Raumschiff Orion), aber auch John Cameron und Jerry Cotton schrieb, bei letzterem gibt es aber weder eine Info, wieviele, noch welche Romane. Ein zweiter Roman in der Reihe  Bastei Kriminal-Roman ist Für Blutgeld tat sie alles (Band 818).

Freitag, 27. März 2020

Cliff Corner - Zehn Dollar für mein Leben (Bastei Kriminal-Roman 663)


In der Reihe Bastei Kriminal-Roman debütierte die Reihe um den Chicagoer G-man Cliff Corner und zwar mit Band 606 Er starb für eine Handvoll BlütenRoman 129 war der letzte in der Reihe: Wir zähmten die rote Hexe (Band 905). Ebenfalls 129 Romane erschienen später in der Reihe Cliff Corner/Larry Kent (1969-1973). Wer die Romane schrieb entzieht sich meiner Kenntnis. Eine kurze Liste mit Autoren findet sich hier.

Mister Mo - Veilchen für den Boß (Die Spinne 111)


Mister Mo war eine Serie im Hallberg Verlag, die 1966 von Band 208 bis 246 lief. Nachdrucke finden sich unter anderem in: TerryLondon 999Scotland Yard 333 und Kriminalroman für Kenner.
Als Band 235 erschien Veilchen für den Boß.

Donnerstag, 26. März 2020

Kadavar Studio Live Stream vom 21.3.2020

Corona hat uns alle im Griff. Aber die digitalen Möglichkeiten bringen uns die Künstler frei Haus.
Kadavar, die Band, die man unbedingt live gesehen haben muss, zeigen sich Live im Studio und es lohnt sich:
Kadavar Studio Live Stream vom 21.3.2020

Kadavar auf
Nuclear Blast
Amazon

Der Blues Pills Livestream

...startet am Samstag und zwar hier.
Info:
Blues Pills will perform live in Studio Gröndahl in Stockholm. The broadcast is produced by Blackbox with multiple cameras.

Die neue Single Proud Woman gibt es auf Youtube.

Blues Pills auf
Nuclear Blast
Amazon

Zwielicht News 26.03.2020

Die Arbeiten an Zwielicht 14 laufen auf Hochtouren. Aktuell sichten wir noch Geschichten, suchen aber noch nach Stories bzw. warten noch auf die eine oder andere, die in Arbeit ist. Anvisierter Veröffentlichungstermin ist die zweite Jahreshälfte. Die Zeit möchte ich nutzen um ein paar Infos zu Zwielicht zu geben.



Mittwoch, 25. März 2020

H.K. Breslauer - Der Sprung ins Ungewisse (Bastei Kriminal-Roman 102)



Aus dem Jahr 1954 stammt der Bastei Kriminal-Roman des österreichischen Autors Hans Karl Breslauer (1888-1965). Breslauer war Schauspieler, Filmregisseur und Autor.

James Falker - Todesstrahlen ZX19 (Bastei Kriminal-Roman 185)



Mike Lester erblickte mit Bastei Kriminal-Roman  111 Der silbergraue Kalender das Licht der Welt und begleitete die Reihe bis zum Ende. Als Band 852 erschien mit Duell der Öl-Banditen Abenteuer Nummer 104.
Drei Mike Lester habe ich bisher gelesen:139 Alarm in der Atom-Stadt (Mike Lester 7)

Vorliegender Band ist Band 185 Todesstrahlen ZY 19 (Mike Lester 13). Mike Lester, Brigadegeneral. hat fuchsrote Haare, wirkt trotz seiner dreißig Jahre wie ein Junge und nutzt in Drucksituation ein Taschenspiel, bei dem der Ball ins Tor muss und er auf die zündende Idee kommt.
Lester sitzt in Stadt "Station Sieben", wo die Atombehörde "Station Sieben" beheimatet ist und auch die Abteilung Sieben des Spionageabwehrdienst sitzt, dessen Boss Mike Lester ist.
"Bündelung der Alpha-Teilchen radioaktiver Stoffe und ihrer Lenkung Versuchsreihe ZX19", das ist der Aufhänger einer spannenden, aber niemals logischen Geschichte. Die radioaktive Waffe wirkt örtlich begrenzt und der radioaktive Staub ist zwar gewebeauflösend, aber das nur zeitlich begrenzt. Man sieht, Autoren sind oft wunderbare Fabulierer, aber mit Wissenschaft beschäftigen sie sich recht oberflächlich.
Mike Lester, das ist eine Zeitreise in die Wissenschaftsgläubigkeit, eine Ära, wo Männer noch was bewegen können und jemand wie Lester die Stadt, die USA und im Zweifel die ganze Welt retten kann. Todesstrahlen ZY 19  ist ein kruder Science-Fiction Krimi, der Spaß macht, wenn man sich in seine Jugend zurückversetzt sieht und offen ist für ein wenig Trash. Ein größenwahnsinniger Wissenschaftler, der die Todesstrahlen ZY 19  in einer Art Kofferwaffe trägt und die Weltherrschaft üernehmen will. Er vernichtet mit seiner Waffe erst einzelne Menschen, dann ganze Häuserblocks und Lester, unterstützt von Inspektor Brown, braucht sein Geduldsspiel und natürlich sein Organisationstalent, um die Welt vor dem bösen Wissenschaftler zu retten.

Herrlich schräg, unterhaltsam und temporreich. Mike Lester macht von Roman zu Roman mehr Spaß. Ich freu mich schon auf Spionage XC, Mord auf dem Atom-U-Boot oder Attentat im Weißen Haus (falls ich die Romane irgendwann ergattere).
Mike Lester ist einfach Kult und eine erfrischende Brise in den dunklen Zeiten von Corona.

Hinter dem Pseudonym James Falker steckt der Autor Heinz Werner Höber.

Schön ist auch die Vorschau auf Band 186: 
Mordfall Waterloo-Bridge von P.E. Nobody. Der Autor, durch zahlreiche Bücher sehr bekannt...

Dienstag, 24. März 2020

Fred Parker - Das Zuchthaus war sein Alibi (Bastei Kriminal-Roman 670)


Hinter dem Pseudonym Fred Parker steckt Rolf Kalmuczak, der laut wikipedia ein richtiger Vielschreiber war:
Seit 1966 hat Kalmuczak unter Benutzung von mehr als 100 Pseudonymen insgesamt 160 Jugendbücher sowie 2.700 Kriminalgeschichten für Illustrierte, 36 Drehbücher, 170 Taschenbuch-Krimis, 200 Heftromane und einige Hörspiele geschrieben. Sieben Jahre lang stand er auf Grund dieser Vielschreiber-Leistung im Guinness-Buch der Rekorde. (Zitat)
Von Jörg Weigand wird aber auch Hans E. Kötelpeter als Autor hinter Fred Parker genannt.
Band 612 Letzter Auftrag für den Henker war der erste Roman unter dem Namen  Fred Parker. 
Als 35. und letzer Roman erschien Der Boß schickt seinen besten Mann als Band 902

Die Nominierungen zum DSFP 2020

...sind verfügbar und zwar hier.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

»Partition« von Gabriele Behrend, erschienen in »Gegen Unendlich 15«

 »Ich bin dein Mensch« von Emma Braslavsky, erschienen in »2029 – Geschichten von morgen«
»Vom Krug auf dem Hügel in Tennessee« von Christopher Ecker, erschienen in »Exodus 39«
»Requiem« von Karl Wolfgang Flender, erschienen in »2029 – Geschichten von morgen«
»Der letzte Bibliothekar« bzw. »Byzantium« von Dimitrios Kasprzyk, erschienen in »Andromeda Nachrichten 267« sowie in »Krieg der Mondvölker«
»Koloss aus dem Orbit« von Jacqueline Montemurri, erschienen in »Exodus 39«
»Coleo« von Nadine Muriel, erschienen in »Alien Eroticon: Erotische SF«
»Don’t Be Evil« von Tom Turtschi, erschienen in »Nova 28«

Larry Kent 116 - Wenn Mörderhände streicheln...



Im Bastei Kriminalroman startete Larry Kent mit Band 834 Er starb in Reno (ca. 1968). Sein letzter Auftritt dort fand sich mit Band 863 Der Satan mit den langen Wimpern, das neunte Larry Kent Abenteuer (ca. 1969). 
Anschließend startet mit Band 101 die Serie Cliff Corner/Larry Kent (1969-73), bei der bis Band 174 immer abwechselnd Larry Kent und Cliff Corner Romane erschienen. 

Larry Kent Nummer 116 Wenn Mörderhände streicheln ist der achte Roman der eigenständige Serie und das insgesamt die 25. Geschichte von Larry Kent im Deutschen.

Sonntag, 22. März 2020

Terry Moran - Ich lud den Tod zum Whiskeys ein (Bastei Kriminal-Roman 662)


Die G-men im Bastei-Kriminalroman waren legendär. 21 Auftritte von Jerry Cotton aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltruhm erlangte. Cliff Corner aus Chicago, der später ebenfalls eine eigene Serie hatte und der eher unbekannte G-man Terry Moran aus Washington (später, spätestens mit 650 Terry Moran - Neuer Trick im Mordgeschäft (Terry Moran 12) aus Los Angeles), der mit Band 594 Im Keller war die Mordzentrale seinen ersten Auftritt hatte und insgesamt 38 Abenteuer beisteuerte.

Der vorliegende Band 662 Ich lud den Tod zum Whiskeys ein ist Abenteuer Nummer 16.
Terry Moran wohnte immer noch im Sojour Motor Inn am West Century Boulevard, da sein Apartment am Santa Monica Boulevard noch nicht bezugsfertig war. Moran arbeitet gerade am Fall Ramon Solez, der Pferde dopt und dadurch Wetten manipuliert. Er will gerade dessen Verlobte htPamela Dixon besuchen als sein Chef Mr. Gordon anruft und ihm eröffnet, dass diese am Filmset ermordet wurde. Der Western Gun-Lady hatte gerade den ersten Drehtag und die Hauptdarstellerin war tot. Schnell stellt sich raus, die Anzahl der Personen, die ein Motiv für den Mord haben, ist zahlreich und erhöht sich immer mehr. Eifersucht, unliebsame Konkurrenz, Mitwisserin, die Gründe sind vielfältig und Moran tappt lange im Dunkeln, entgeht mehreren Mordanschlägen und kämpft sich mit seinem Ford Thunderbird durch die Wirrungen.

Spannend und voller Action ist der Roman. Auch der Aufbau ist gut und bei der Vielzahl der Verdächtigen folgt der Leser verschiedenen Fährten, wobei die Lösung auch nicht sonderlich überraschend ist.
Ein paar interessante Textstellen gibt es auch:
Während ich am Rande des Swimming-Pools entlangflitzte, überzeugte ich mich mit einem raschen Blick davon, dass Carmen schwimmen konnte.
Ob das ein G-man machen würde, wenn er einen Verbrecher in höchster Eile verfolgte? Eher nicht und solch eine Stelle und Überlegung findet man noch ein weiteres Mal. Aber das tut dem Roman keinen Abbruch. War 708 Eine Geisel fleht um Gnade eher ein wenig durchschnittlich, sind die anderen Terry Moran, die ich bisher gelesen habe, wirklich lesenswert.


Die Abenteuer mit Terry Moran im Bastei Kriminal-Roman 
(die verlinkten Einträge sind mit einer Rezension hinterlegt):
594 Im Keller war die Mordzentrale 
608 Der Mörder saß im ersten Rang
610 Menschenfalle in den Slums
619 Auch der Satan braucht Reklame
624 Zwölf Namen auf der Todesliste
627 Mein Lohn war heißes Blei
633/634 Allein unter Bestien
636 Mein Doppelgänger war ein Mörder
638 Er bezahlte seinen Henker
645 Ein Toter blufft den FBI
650 Neuer Trick im Mordgeschäft
654 Ein G-man kämpft für einen Mörder
658 Ein Mörder für den blinden Tramp
660 Todesurteil aus dem Jenseits
662 Ich lud den Tod zum Whisky ein
666 Seine Waffe war das Grauen
672 Die Toten von Hollywood
675 Das 1 x 1 der City-Killer
679 Ein Ticket für die Höllenfahrt
684 Ein G-man gegen hundert Killer
688 Nur eine weint um Amos Miller
691 Sie machte ihren Mann zum Mörder
696 Zur Hochzeit heiße Diamanten
700 Der Ball der tödlichen Masken
704 Tränen in der Todeszelle
712 Ausgepeitscht für einen Dollar
716 Ein FBI-Chef wird erpreßt
720 Haschisch, Teufel und Blondinen
724 Schade, daß du sterben mußt
728 Die Hölle von Paris
732 Das Syndikat der Boxer
736 Tränen um den toten G-man
740 Sie nannten ihn den Dollar-Jack
744 Ein Phantom hielt mich in Atem
748 Im Negligé zur Hölle
752 Keiner weinte um Lulu

Phil E. Sanders - Schüsse in Manhattan (Bastei Kriminal-Roman 269)


Nicky Bogart spielt vabanque erschien als Bastei Kriminal-Roman 242 und war der erste Roman von Phil E. Sanders. Drei heiße Tage als Band 323 war der letzte Beitrag des Autors im Bastei Kriminal-Roman.
Schüsse in Manhatten (263) war der dritte Roman von Phil E. Sanders. Hinter dem Pseudonym steckt Dietrich Köhr, geboren 1927, der u.a. auch Jerry Cotton geschrieben hat, aber am bekanntesten in seiner Rolle als Western und Landserautor. Pseudonyme sind z.B. Derrick Day, Hobby Duke und Sigismund Fröhlich. Unter seinem Realnamen schrieb er z.B. bei Bill Jenkins mit.

Kurzes Grauen aus deutschen Landen

So titelt die Rezension von Uwe Weiher auf dem Zauberspiegel.
Zwielicht Classic 15 kam gut an wie man lesen kann.

Uwe Weihers Fazit:
Wieder absolut empfehlenswert für jeden Freund der Kurzgeschichte und ideal zum reinschnuppern für jeden, der sich einen Eindruck von deutschsprachigen Stories der letzten Jahre verschaffen möchte.


Zwielicht - das deutsche Horrormagazin

Freitag, 20. März 2020

Paul Chadwick

Paul Chadwick (1902–1972) war ein Pulp Autor, der Geschichten unter seinem eigenen Namen und verschiedenen Pseudonymen schrieb. Wie es bei vielen produktiven Autoren der Fall war, schrieb er in verschiedenen Genres, darunter Detektivgeschichten, Science-Fiction und Western. Er schuf Secret Agent X und schrieb auch die einzige Ausgabe des Doc Savage-Klons Captain Hazzard (Mai 1938) unter dem Namen Chester Hawks. Viele von Chadwicks Detektivgeschichten zeigen den hartgesottenen Charakter Wade Hammond, der 1931 erstmals in der Zeitschrift Detective-Dragnet / Ten Detective Aces erschien. Die Hammond-Geschichten kombinierten drei aufstrebende Genres der Zeit: Science-Fiction und seltsame Bedrohung sowie hartgesottene Detektive.
Die erste Wade Hammond Geschichte Rogue’s Revel erschien im April 1931.

Die Mordmaschine ((The Murder Monster 1932) erscheint in Alles eine Frage des Stils und dürfte die erste ins Deutsche übersetze Wade Hammond Geschichte sein. Es handelt sich um eine Geschichte über einen ferngesteuerten Roboter.
Ursprünglich erschien die Story in Ten Detective Aces v12 #2, April 1933.

Claude Klotz - Der Vampir von Paris

Der Vampir von Paris erschien 1975 bei Ullstein. Der Roman wurde als Vorlage für den Film Die Herren Dracula mit Christopher Lee verwendet. Der Film spielt aber in London.

Das Buch ist z.B. bei Amazon (gebraucht) erhältlich.
Ursprünglich erschien der Roman 1974 als Paris-Vampire. Autor ist Claude Klotz, hinter dem Namen verbirgt sich Patrick Cauvin.


Donnerstag, 19. März 2020

Frank Gruber - Der Fuchs von Cedar-City (Bastei Kriminal-Roman 285)

Als Bastei Kriminal-Roman Band 285 erschien Der Fuchs von Cedar-City von Frank Gruber, eine Übersetzung aus dem Amerikanischen.

Deutsche Erstveröffentlichung war das Leihbuch 1952: Der Fuchs von Cedar-City. Der Originaltitel lautet The Laughing Fox (1943), als Übersetzer wird Christian Körner angegeben.

Der Autor schrieb auch Drehbücher und war vor allem für seine Western bekannt, schrieb aber auch Geschichten für Weird TalesDer Fuchs von Cedar-City ist das fünfte von 15 Johnny Fletcher Abenteuer.

Dienstag, 17. März 2020

Cliff Corner - Geburtstagsgruß aus Dynamit (Bastei Kriminal-Roman 631)



In der Reihe Bastei Kriminal-Roman debütierte die Reihe um den Chicagoer G-man Cliff Corner und zwar mit Band 606 Er starb für eine Handvoll BlütenRoman 129 war der letzte in der Reihe: Wir zähmten die rote Hexe (Band 905). Ebenfalls 129 Romane erschienen später in der Reihe Cliff Corner/Larry Kent (1969-1973). Wer die Romane schrieb entzieht sich meiner Kenntnis. Eine kurze Liste mit Autoren findet sich hier.

Geburtstagsgruß aus Dynamit ist der achte Cliff Corner Roman im Bastei Kriminal-Roman. Das Titelbild zeigt Joachim Fuchsberger im Edgar Wallace Krimi Der Fluch der gelben Schlange.

Sonntag, 15. März 2020

Horst Friedrichs - Sie schleiften mich zur Hinrichtung (Jerry Cotton 720)


Als Band 720 der Reihe Jerry Cotton erschien Sie schleiften mich zur Hinrichtung.
Der Zauberspiegel gibt als Autor Horst Friedrichs an. Er gab sein Jerry Cotton mit Band 610  Todesglocken von Manhattan.

Der Roman erschien als Band 633 der 3. Auflage.



Der Roman beginnt mit einem Paukenschlag. Jerry Cotton sitzt unter Decknamen im Gefängnis in Fort Worth, Texax, und wird hingerichtet, doch der Vollzug wird in letzter Sekunde verschoben. Cotton soll den Gangster Herb Kenton bespitzeln, der mit seinen beiden Mitinsassen die Flucht aus dem Gefängnis plant. Als klar wird, das Cotton kein Erfolg hat, wird er hingerichtet, natürlich zum Schein. Da kommt ein neuer Gefangener in die Zelle von Kenton und es ist kein geringerer als Phil Decker. Decker gewinnt das Vertrauen und zusammen fliehen sie aus dem Gefängnis, doch der Plan, danach die Flucht zu vereiteln geht schief und es kommt zur Jagd zwischen Kenton, Decker und Cotton...

Der Roman ist von der Idee ein wenig absurd. Würde man wirklich einen G-man ins Gefängnis einschleusen, damit man eine Flucht begleitet? Kenton hat einen Informanten im Gefängnis, aber der bleibt bis zum Ende unerkannt, auch für den Leser.
Ansonsten ist der Roman spannend, es tauchen die berühmten Texas Ranger auf und Cotton wird von der FBI Sektretärin wie ein kleiner Schuljunge verführt und landet mit ihr im Hotelbett.

Insgesamt nicht gerade ein überragender Jerry Cotton Roman, aber spanned ist er. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Meine Kurzrezensionen

Das E-Book zu Alles eine Frage des Stils

Das E-Book zu Alles eine Frage des Stils kann zum Preis von 2,99 (statt später 4,90) vorbestellt werden: Zur Vorbestellung Es erschein...