Samstag, 28. Februar 2015

Graham Bonnet

Graham Bonnet ist ein britischer Hardrocksänger mit einer tollen Stimme. Schon 1968 mit den Marbles in der Musikszene präsent. Only one Women.
Sein Solodebüt kann man hier hören: 1977.

Richtig bekannt wurde er durch seine Mitarbeit bei Rainbow, der Band von Ritchie Blackmore (Deep Purple). All Night Long ist ein großartiger Song.

Bonnet spielte auch mit Michael Schenker (Scorpions, UFO) zusammen, dem legendären deutschen Gitarristen. Asault Attack ist einerseits melodisch (Gitarre), Bonnet gibt dem ganzen aber die nötige Power.

Und so klang Graham Bonnet 1991: Here comes the night. Doch sehr poppig.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Fleetwood Mac - das Chameleon

Fleetwood Mac ist heute keine sehr bekannte Band mehr, denke ich mir zumindest. Damals, Ende der 60er, Anfang der 70er war es eine richtige Blues Rock Band, wie Black Magic Woman (vergl. Santana) zeigt oder The Green Manalishi (vrgl. Judas Priest).

Mitte der 70er klangen die dann vollkommen anders. Go Your Own Way oder Don´t Stop, mittlerweile eine Poprockband mit weiblischem Gesang.

Und nach dieser sehr erfolgreichen Zeit verschwand die Band von der Bildfläche, Stevie Nicks z.B. war eine sehr erfolgreiche Solokünstlerin. Stand Back mag das bezeugen.

1987 tauchte Fleetwood Mac aber wie Phönix aus der Asche. Tango in The Night mischte die Popszene auf. Sehr bekannt ist Little Lies.

Das letzte Album datiert allerdings aus dem Jahre 2003. Say You will.

Samstag, 14. Februar 2015

8:0 in Bayern

Der HSV hat 8:0 gegen Bayern verloren. Das dürfte neuer Rekord sein. Na, gegenüber dem 9:2 vor ein paar Jahren ist das ja kein großer Unterschied.
Mein Optimismus hielt sich vor dem Spiel schon in engen Grenzen. Aber das übertrifft all meine Erwartungen.

Schweigen wir! Ich gehe jetzt Fassenacht feiern und schau mir die Narrenkappen nicht an.

Zwielicht 2 bei Amazon

Zwielicht 2 ist jetzt auch bei Amazon erhältlich:

Eine Leseprobe findet sich auf dem Fantasyguide:
Jakob Schmidt - Im Himmel

Zwielicht 2 gewann den Vincent Preis 2010

Freitag, 13. Februar 2015

Zwielicht 6

» Zwielicht 6«


Das mehrfach preisgekrönte deutsche Magazin für unheimliche Literatur in seiner sechsten Ausgabe. Erlauben Sie sich eine Runde Gänsehaut!


Zwielicht erschien ursprünglich als Taschenbuch bei Saphir im Stahl, das E-Book  beim VSS Verlag. Nachdem das Taschenbuch seit April 2016 vergriffen war, ist die Neuauflage jetzt bei Create Space erhältlich.


Erschienen am 20. März 2015.
370 Seiten, Verkaufspreis 12,95€.
ISBN: 978-3-943948-48-6


Vorstellung auf Youtube


Diskussionen zu Zwielicht 6 im Forum.


Rezensionen:
phantastiknews.de


Bestellungen per Email an Saphir im Stahl oder an zwielicht@defms.de.
Das Cover ist von Björn Ian Craig.
Die Innenillustrationen sind von Oliver Pflug.



Geschichten:
ChristianWeis  - Kleiner Vogel, flieg!
Henrike Curdt - Das letzte Müsli
Jörg Kleudgen - Penventinue
Tanja Hanika - Schorchengeist
Jerk Götterwind - Ich liebte ein Zombiemädchen
Sascha Lützeler - Absurde Logik
Lothar Nietsch - Zertifiziert
Marcus Richter  - Whatever really Happened to Little Albert
Tanja Wendorff - Das Huhn auf dem Klavier
Michael Tillmann - Mit H. P. Lovecraft auf dem Bahnhofsklo
Algernon Blackwood - Max Hensig


Artikel:
Katharina Bode - 125 Jahre Howard Phillips Lovecraft – Through the Gates of life& amp;Fiction
Daniel Neugebauer  -  ?! oder ein Blick auf Jonathan Carrolls magischen Realismus
Eric Hantsch – Bruno Schulz: Die Mythologie der Häresie






Zwielicht - Das Horrormagazin

  1. Zwielicht 1 (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht 3  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2013)
  4. Zwielicht 4  (als Herausgeber) - Horror  
  5. Zwielicht 5 (als Herausgeber) - Horror 
  6. Zwielicht 6 (als Herausgeber) - Horror
  7. Zwielicht 7 (als Herausgeber) - Horror
  8. Zwielicht 8 (als Herausgeber) - Horror
Seit Zwielicht 3 erscheinen die Zwielicht Ausgaben bei Saphir im Stahl. Die ersten beide Bände erschienen bei Eloy Edictions.

Zwielicht Classic

  1. Zwielicht Classic 1 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  2. Zwielicht Classic 2 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich (4. Platz Vincent Preis 2012)
  3. Zwielicht Classic 3 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  4. Zwielicht Classic 4 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  5. Zwielicht Classic 5 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  6. Zwielicht Classic 6 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich  
  7. Zwielicht Classic 7 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich 
  8. Zwielicht Classic 8 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich 
  9. Zwielicht Classic 9 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich 
  10. Zwielicht Classic 10 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
Infos zum Magazin finden sich hier.

Zwielicht - Die Titelbilder
















Vor 45 Jahren...

...erschien der Meilenstein der Rockgeschichte. Ebenfalls am Freitag den 13.
Lest es hier nach.

Zu dem Veröffentlichungstermin spielte Black Sabbath in Paris.

Und das ein Nachfolger von 13 in Planung ist, freut ungemein.

Dienstag, 10. Februar 2015

Andromeda Nachrichten 248

Die Andromeda Nachrichten sind die Hauspostille des www.sfcd.eu. Gelesen und besprochen hat die aktuelle Ausgabe Perry Rhodan Mastermind Klaus N. Frick, wie man hier nachlesen kann.
 
Die Interviews kann man natürlich auch in diesem Blog nachlesen. Auf Papier ist es natürlich schöner.

Sonntag, 8. Februar 2015

Samstag, 7. Februar 2015

Zahlt sich die Geduld aus?

Diese Frage muss man stellen. Endgültig beantwortet ist sie aber nicht. 
Der HSV ist ein unruhiger Verein und das schon seit Jahren. Nach einem Hoch unter der Ägide Hoffmann/Beiersdorfer, der in zwei EL Halbfinalen und einem DFB Pokal Halbfinale gipfelte und in einem Absturz endete, der seinen bisherigen Höhepunkt in der Relegation letzte Saison hatte. Dort gab es zwei Unentschieden und die knappste Möglichkeit die Klasse zu halten.

T.H. zu Ausgabe 8 von Zwielicht Classic

Thomas Hoffmann hat Zwielicht Classic 8 ausführlich in seinem Blog besprochen.

Kann man hier nachlesen.

Stimmen der Nacht

... wurde von Christian Weis besprochen. Ich kenne nur die kurze Version, aber Thomas Ziegler hat da eine bemerkenswerte Geschichte erzählt, die ich nur empfehlen kann.

Den Roman gibt es hier.

Und wer neugierig ist, den Verlag habe ich interviewt.

Wilson, F. Paul - Durch das Schwert

Der 12. Handyman Jack Thriller.


Ein Routineauftrag für Jack: Ein gestohlenes altes Katana-Schwert wiederbeschaffen, dessen Besitzer den Diebstahl nicht der Polizei melden kann. Erstaunlich nur, dass jemand überhaupt ein Interesse daran hat, das vergammelte Stück Metall zurückzubekommen. Jack findet schnell eine Spur, der Auftrag scheint ein Kinderspiel - aber plötzlich sterben alle, die mit dem Schwert in Berührung kommen, eines gewaltsamen Todes.
Als dann auch noch ein uralter japanischer Kult New York mit einer Massenvernichtungswaffe bedroht, muss Jack all seine Fähigkeiten aufbieten, um diese Angelegenheiten auf seine unvergleichliche Art wieder in Ordnung zu bringen.

Band 12 ist erschienen und wird demnächst gelesen. Infos zu Handyman Jack sind hier gesammelt.

Handyman Jack bei Festa

Donnerstag, 5. Februar 2015

Zwischenhoch?

Die englische Woche ist noch in vollem Gange für den HSV. Hatte man den Auftakt vergeigt, gab es gestern einen 3:0 Sieg in Paderborn.
Zwei Veränderungen. Stieber spielte hinter den Spitzen und Götz und Gouaidia blieben draußen, dafür kam Marcos.  
Jansen bekam die Bestnote. Er holte einen Elfer raus, den van der Vaart verwandelte, und erzielte das 2:0. Stieber, der ebenfalls gut bewertet wurde, erzielte den Endstand nach Vorlage Rudnevs.
Hinten wurde vor allem Rajkovic gelobt.
Allerdings gab es zwei strittige Szenen, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus.
 
Da kann man drauf aufbauen. Am Samstag gibt es ein Heimspiel gegen Hannover. Danach kann man ein Fazit ziehen. Bisher ist es mit Niederlage und Sieg eher durchwachsen, die Tabellensituation mit Platz 13 und 20 Punkten alles andere als entspannt. Auch das Torverhältnis von -11 ist kein Extrapunkt.
 
Der HSV bleibt wohl beim Auf und Ab und eine Stabilisierung in weiter Ferne. Jetzt zählen nur Punkte, egal wie.

Dortmund ist übrigens immer noch Tabellenletzter. Und in Berlin wurde der Trainer entlassen.

Montag, 2. Februar 2015

Zwielicht Classic 8 und Teutonic Future gedruckt!

Zwielicht Classic VIII und Teutonic Future  sind ab sofort in der gedruckten Variante erhältlich. 5% reicher machen mich diejenigen, die unten stehenden Amazon Link verwenden. 
Wer ein signiertes Exemplar von Teutonic Future will, bestelle dies unter zwielicht@defms.de. Die Belegexemplare kommen allerdings aus South Carolina und werden erst im April verfügbar sein.

Zur Überbrückung kann ich aber auch signierte Exemplare von Silbermond und Teutonic Horror anbieten-
Außerdem sind alle anderen Classic Ausgaben (mit Ausnahme Band 6, der ist temporär vergriffen) noch verfügbar.



Sonntag, 1. Februar 2015

Auftakt vergeigt!

Der HSV hat seinen Rückrundenauftakt vergeigt und sehr überraschend ist das nicht. Im Heimspiel gab es eine 0:2 Niederlage. Meines Erachtens hat die Niederlage verschiedene Aspekte.
Schon letzten Winter hatte van Marwijk mit Mannschaft A die Vorbereitung bestritten und Mannschaft B ist dann in die Rückrunde gestartet. Beide Male waren viele Verletzte im Kader, und beide Male wurde die Trainingsintensität danach verringert.
Man fragt sich dann schon, ob es nicht nötig wäre, die angeschlagenen Spieler etwas warten zu lassen und erst einzusetzten, wenn es passt. Wer stellt da eigentlich die Mannschaft auf? Der Trainer? Warum läuft das beim HSV immer schief, egal, wer auf der Trainerbank sitzt?
Das der HSV bei den Transfers immer das Nachsehen hat und die Spieler oft auf den letzten Drücker verpflichtet, ist ein Umstand, der wohl nicht so schnell beseitigt werden kann. Da muss dran gearbeitet werden. Solange man aber immer mit dem Rücken an der Wand steht, sprich im Abstiegskampf der Bundesliga, wird sich da so schnell nichts ändern.

Facetten

GroKo ist die unbeliebte aber einzige realistische Option für eine Koalition für die zukünftige Bundesregierung. Das ist wie ein Crossove...