Posts

Es werden Posts vom Januar, 2014 angezeigt.

Meine Silbermond Geschichten

Bild
Rock meets Horror!

Sie lieben laute Rockmusik? Sind Fan von Filmen wie „The Warriors“ oder „The Wanderers“? Und einem guten und harten Horrorroman nicht abgeneigt?

Silbermond bietet beides. Rock trifft auf Horror!

Silbermond ist eine Stadt in einer Parallelwelt, die ähnlich der unseren ist.
Die Stadt liegt an drei Flüssen, deren Mündung gut sechs Kilometer auseinanderliegen. Die Stadt zieht sich weit in die Ebene hinein, wesentlich weiter als die sechs Kilometer zwischen den Flüssen. Eine glitzernde Betonwüste, ein stromfressender Moloch, der für die meisten nicht nur Geburtsort, sondern auch zum Grab wird.
Die erste Geschichte namens Weststadt erschien in der dritten Ausgabe des Magazins Phase X im Frühjahr 2007 und ist eine düstere Mischung aus Horror und Rockmusik. Im Mai 2008 erschien ebenfalls im Atlantis Verlag die Anthologie Disturbania und eine weitere Geschichte aus Silbermond erschien. Oststadt ist eine Horrorkrimi Noir, bietet aber andere Protagonisten.

Anschließend bekam …

Jakob Schmidt (Interview)

Bild
Michael Schmidt: Hallo Jakob, stell dich doch mal vor!
Jakob Schmidt: Ich bin 1978 geboren, lebe seit 2001 in Berlin und betreibe dort zusammen mit Wolfgang Tress und Simon Weinert die SF- und Fantasy-Buchhandlung Otherland (otherland-berlin.de). Ansonsten bin ich als Literaturübersetzer tätig, in letzter Zeit vor allem für die SF-Reihe bei Heyne – daher kommt das Geld für den Lebensunterhalt. Als Autor trete ich alle zwei Monate zusammen mit Jasper Nicolaisen, Svenja Schröder und Simon Weinert bei unserer Lesebühne Schlotzen & Kloben auf (schlotzenundkloben.blogsport.eu); und seit 2013 gehöre ich zum Team des neugegründeten E-Book-Verlags Das Beben (verlagdasbeben.de).
Michael Schmidt: Den Lesern von Zwielicht bist du durch 3 Geschichten entgegengetreten. Welche ist dein persönlicher Favorit?
Jakob Schmidt: Das ist wirklich schwer zu beantworten, weil bei jeder dieser Geschichten ein anderer Aspekt meines Schreibens im Vordergrund steht. „Eine andere Wildnis“ ist aus meiner Lieb…

Peter Nathschläger

Peter Nathschläger ist mit zwei Geschichten in Zwielicht vertreten. In Zwielicht 1 erschien seine Geschichte "Die Wölfe von Nebraska", eine heftige, niemand gleichgültig zurücklassende und teilweise brutale Geschichte, die große Anklang fand wie man z.B. hier nachlesen kann.  Die Story aus Zwielicht II namens Exit Criteria ist ein wenig gewöhnlicher, aber nichtsdestotrotz eine pure Horrorgeschichte. In xtme: phantastik findet sich eine andere Art von Geschichte, die aber nicht weniger faszinierend ist.  Yemoyas Traumist eine traumhafte phantastische Geschichte die nur zu empfehlen ist.

0,99 Euro für das Magazin sind ja wirklich eine Einladung.
Amazon



Keine Helden und Schurken

Das geplante Projekt Helden und Schurken ist leider nicht zu Stande gekommen. Ich bedanke mich aber noch einmal herzlich für die zahlreichen Einsendungen.

Vorbestellungen Zwielicht Classic 4

Zwielicht Classic IV erscheint voraussichtlich im März als gedrucktes Buch. Wer ein vom Herausgeber signiertes Exemplar zum Vorzugspreis von 8 Euro bestellen möchte, schickt einfach eine Email an zwielicht@defms.de mit Angabe der Adresse. Auf Wunsch liefern wir das E-Book ohne zusätzliche Kosten dazu. Die Aktion läuft bis zum  31.01.2014.

Natürlich können auch die ersten drei Ausgaben Zwielicht Classic signiert über zwielicht@defms.de bezogen werden. Auch dort steht das E-Book bei Bedarf zur Verfügung.

Amazon Verkäufe 2013

Zwielicht 1 unter der Lupe

Eine Rezension zu Zwielicht 1 ist auf Hysterika erschienen.