Mittwoch, 14. November 2018

Phantastische Neuigkeiten 14.11.2018

Das Frühjahrsprogramm für den Golkonda Verlag ist verfügbar. Man findet dort z.B. Die letzten Tage von Neu Paris von China Mieville. Angekündigt beim Imprint Memorandum ist der erste Band einer Werkschau von Michael Marrak namens Quo vadis, Armageddon?

Der Vincent Preis wird fortgesetzt. Die bisherigen Urkunden findet man hier. zum Vincent Preis 2018 wird es eine neue geben, erstellt wird sie voraussichtlich von Viktoria Lubomski. Für alle, die beim Preis mitstimmen wollen, erstellen wir gerade die Horrorlisten 2018. Da gibt es einiges an interessanten Lesestoff wie ich finde.

Daedolos 1994-2002 ist im Druck und wird bei pmachinery erscheinen. Ursprünglich erschienen 12 Hefte wie man der noch existierenden Homepage entnehmen kann.

Die aktuellen SF-Bestseller gibt es auf sf-lit.de

Aktuell wird Andreas Eschbachs NSA: Nationales Sicherheits-Amt im Neuerscheinungslesezirkel des SF Netzwerk besprochen.

Montag, 5. November 2018

Scherben auf epubli


Scherben ist jetzt auch auf epubli verfügbar und zwar hier. Somit wird das E-Book demnächst auf alle bekannten Plattformen erhältlich sein.

Samstag, 3. November 2018

Horror und Humor

Sie meinen Horror und Humor widersprechen sich?

Das ist nicht so und es finden sich eine Vielzahl an Geschichten in der Zwielicht Reihe, die das Gegenteil beweisen. Ein Auszug stellen wir Ihnen hier vor.

Achim Hildebrand - Biedenbach in Zwi3licht zeigt die humorvoll-dunklen Nebenwirkungen der Homöopathie.


Erik Hauser - Tante Ellas Männer (Zwielicht 8) zeigt nicht nur, das man über die bucklige Verwandtschaft schmunzeln sollte, sondern auch das gewisse Ereignisse zwischen Horror und Humor wandeln.

Michael Tillmann - Bemerkenswerter Bericht, welcher beschreibt, wie der ehrwürdige Bruder Michael gegen alle Widerstände der Welt seinen Seelenfrieden in einem Beinhaus fand in Zwielicht 10 ist dagegen Humor, denn nur der richtige Horrorfan goutieren kann. 

Tudor Jenkins erzählt in der erstmals auf Deutsch erschienen Geschichte Phantomschmerz die düster humorvolle Seite des Zahnschmerzes in Zwielicht 12.

In Tor nach Cloon zeigt Andreas Gruber auf sehr lustige Art und Weise woher Chinesische Restaurants ihre Gerichte bekommen, nachzulesen in Zwielicht Classic 1.

Achim Hildebrand zeigt auf sehr humorvolle Art und Weise das Putzen zu einem Konflikt mit den Außerirdischen führen kann, wie man in Zwielicht Classic 2 nachlesen kann. Er zeigt auch in Zwielicht Classic 3 das es neben Werwölfen auch andere, schrecklich komische Mischwesen gibt. Was an einer Esso-Tanke passiert, ist auch sehr satirisch und humorvoll-lesenswert. 

In Zwielicht Classic 7 berichtet Norbert Lütke - In Ewigkeit Amen die gruselig-humorvolle Seite des wahren Glaubens.

Freitag, 2. November 2018

Phantastische Neuigkeiten 02.11.18

Ich habe den neuen Roman von John Scalzi gelesen und besprochen: Frontal ist leichte Kost und unterhaltsam, aber aus Thrillersicht nicht gerade ein Highlight. Ein Hintergrundbericht zur Sportart Hilketa findet sich auf Tor Online.

Carsten Kuhr hat die neue Fantasyguide Anthologie besprochen. Seine Meinung zu Scherben findet sich auf Phantastiknews.

Zwielicht Classic 14 ist fertig und das E-Book kann vorbestellt werden, erscheint am 9.11. Hier der Vorbestellungslink. Die Geschichten sind aus verschiedenen Epochen und reichen von 1916 bis 2018. Das Taschenbuch wird parallel erscheinen.

Die phantastische Bestenliste November ist verfügbar.

Eine Übersicht über einige Kleinverlage findet sich auf sf-lit.

Der Vincent Preis sammelt wieder die jährlichen Horrorlisten. Die deutschsprachigen Romane findet man hier. Hinweise einfach als Antwort an den Blogeintrag.

Phantastische Neuigkeiten 14.11.2018

Das Frühjahrsprogramm für den Golkonda Verlag ist verfügbar. Man findet dort z.B. Die letzten Tage von Neu Paris von China Mieville. Angek...