Freitag, 31. Oktober 2014

4000 Seitenaufrufe!

Der ErnstFall hat einen neuen Rekord zu vermelden. 4000 Seitenaufrufe im Oktober wurden soeben überschritten. Vielen Dank für euer Interesse!

Insgesamt ist dies der 699. Post in diesem Blog.

Donnerstag, 30. Oktober 2014

DFB Pokal HSV-Bayern 1:3

Ja, das war ein rauschendes Fußballfest gestern. Der HSV vor ausverkauftem Haus gegen die übermächtigen Bayern.
Fing gut an. Der HSV aggressiv und laufstark. Rechts verteidigte der junge Götz und machte seine Sache gut, immerhin gegen niemand geringeres als Frank Ribery.
In der Defensive begann Jiracek und entgegen meinen Befürchtungen machte er die Sache gut, schied aber nach 18. Minuten aus.
Da war das Spiel aber schon auf den Kopf gestellt. HW4 schaffte es in seiner ureigensten Art, den entscheidenden Fehler zu machen und so liegt der HSV 0:1 zurück. 7. Minute.
Der HSV zwar jetzt verunsichert, fängt sich aber schnell und erarbeitet sich den Respekt zurück. Matti Steinmann kommt für Jiracek und gewinnt direkt die ersten beiden Defensivkopfbälle. Er macht aber auch den entscheidenden Fehler. Nachdem Bayern zu Unrecht Einwurf bekommt, ist die Mitte unbesetzt und den Schuss von Alaba hätte Drobny halten müssen, egal wie schwierig die neuen Bälle sind und wie sehr sie sich drehen.
Egal, das Spiel war durch. Zweite Halbzeit fälscht Djourou noch unhaltbar ab und so steht es 0:3. Am Ende gibt der HSV aber nicht auf und erzielt noch durch Lasogga das 1:3 nach Vorarbeit van der Vaart.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Dominik Grittner (Interview)

Michael Schmidt: Hallo Dominik, stell dich den Lesern doch mal vor!

Dominik Grittner: Hi! Ich bin 26, studiere Drehbuchschreiben und Dramaturgie in Babelsberg, habe einen Kater, der nicht richtig miauen kann und teile mir eine WG in Potsdam mit einem Schauspieler und einem Produzenten. Da kommen viele lustige Ideen zustande. Wenn ich nicht schreibe, dann reise ich gern, war dieses Jahr in Prag und in Südfrankreich. Oder schaue Wrestling. Achja, ursprünglich komme ich aus Magdeburg. Auch wenn der Marcus Richter die Stadt gern mit dem „Grauen“ in Verbindung bringt, muss ich sagen, dass ich viele gute Zeiten dort hatte, vor allem auf den Kunst- und Kulturveranstaltungen dort.

Montag, 27. Oktober 2014

Gibt es weibliche oder männliche Science Fiction?

So lautet die Einleitung einer neuen Besprechung zu Am Ende des Regens, die  auf Kultur Extra zu lesen ist.

Fazit:
Die Geschichten sind ausgesprochen kreativ und fantasievoll. Ich empfinde sie als gute Unterhaltung, und sie ermöglichen auch dem Nicht-Science-Fiction-Fan einen guten Einblick in das Genre.

Teutonic Horror bei VSS

Teutonic Horror ist jetzt über den VSS Verlag als E-Book verfügbar.

Das Ebook ist ab sofort zum Preis von 3,99 Euro bei vss-ebooks,bei beam-ebooks, im Kindle-Shop von Amazon, sowie in vielen anderen Ebookshops und bei Ebay erhältlich.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Kurd Laßwitz Preis

Der KLP wird seit 1980 vergeben und will die Besten Werke des Genres SF auszeichnen. Hier seine Geschichte.
Wer Interesse hat sich zum Abstimmungsberechtigten zu machen, lese einfach die Statuten. Bis Jahresende sollte er oder sie das aber erledigt haben, da zu Beginn des neuen Jahres die Umfragebögen rundgeschickt werden.


Deutscher Science Fiction Preis

Der DSFP wird schon eine Weile verliehen. Eine Jury, die ich hier mal interviewt hatte, liest alle erschienen Werke und ermittelt daraus die Nominierungsliste sowie den Sieger. Verliehen wird in den Kategorien Roman und Kurzgeschichte, die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 1000 €.

Wer Interesse hat und da mitmachen will, schaut sich bitte hier um.
Letztes Jahr gewann Wolfgang Jeschke mit  Dschiheads. Der Roman ist nicht sonderlich innovativ und insgesamt, da war sich die lesende SF Gemeinde doch relativ einig, auch nicht sonderlich herausragend.
Aber da sieht man, egal ob große oder kleine Literatur, wer einen Namen hat, der gewinnt.

Schade! Da würde man der Jury in Zukunft doch ein glücklicheres Händchen wünschen.
Die List der 2014 erschienen Werke ist hier (und in der Regel nicht vollständig). 

Vincent Preis 2014

Der Vincent Preis 2014 steht bevor. Gewählt werden kann ab 1.1.2015. Zeit genug, sich die Liste Horror 2014 zu Gemüte zu ziehen und entsprechend zu lesen. 
Die Listen sind natürlich noch nicht vollständig, werden aber nach und nach ergänzt. Fehlende Werke können an vincent@defms.de gemeldet werden.
Der Vincent Preis lebt von der Teilnahme. Daher kann ich nur Aufrufen, unterstützt den Vincent Preis und  gebt eure Stimmen ab für Werke, die ihr ausgezeichnet findet. 
Gerade die Kurzgeschichten brauchen jede Stimme!
Also macht kein Geheimnis aus euren Favoriten und wählt. Die deutsche Horrorszene lebt, benötigt aber natürlich die Unterstützung aller.

Übrigens ist der Vincent Preis 2014 der erste, der ohne mich stattfindet. Organisator des Vincent Preis sind:
Elmar Huber, der seit dem Vincent Preis 2009 dabei ist.
El Mundo Fantastico 

Letztes Jahr stießen dazu:
Markus Solty
Horror & Co.
Eric Hantsch
Der dunkle Planet

9. Spieltag - Relegationsplatz

Joe Zinnbauer ist seit 6 Spieltagen HSV Trainer.

Zuhause zwei Unentschieden und die unglückliche Niederlage gegen Frankfurt. Auswärts gab es zwei Niederlagen in Gladbach und jetzt Berlin und der Sieg in Dortmund.
Tabellenplatz 16, mit 3:12 Toren. Die Trauben hängen hoch!

Aber der Trend geht aufwärts. Man sieht eine gute Mannschaft, immer wieder kommen neue Leute rein, auch junge Spieler. Einzig die Ergebnisse lassen noch zu wünschen übrig.
Und der Mut schien zuletzt verloren gegangen zu sein. Wieder spielt van der Vaart und zeigt, der Holländer hat seinen Zenit wohl überschritten.
Wünschen wir dem HSV weiterhin Mut und vor allem auch Durchhaltevermögen, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen.
Jetzt kommt mit Leverkusen ein schwerer Gegner. Aber jeder Gegner muss geschlagen werden.
Haut die Pillenfresser mit dem Simulant weg. Dann scheint auch wieder die Sonne.

Am Rande: Der HSV ist weiterhin auf Rekordjagd. 3 Tore nach 9 Spielen ist bisher unerreicht.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Scary Movies

Scary Movies hat Zwielicht 3 unter die Lupe genommen.

Fazit:
Viele gute, ein paar weniger gute Geschichten, die aber allesamt mit Herzblut geschrieben worden sind und denen immer eine interessante Idee zugrunde liegt. Dazu einige Artikel zum literarischen und filmischen Horrorgenre. Von den vielen Horror-Anthologien, die in Deutschland erscheinen, ist die Zwielicht-Reihe eine der besten. Zwar sind diese Kurzgeschichten etwas schwieriger zu lesen als die der großen Amerikanischen Autoren, aber wer Lust auf experimentelle und teilweise sehr gruselige Geschichten aus Deutschland hat, sollte hier zugreifen!

Zur Rezension

Meine Werke

Dienstag, 21. Oktober 2014

Kindle Kurzgeschichten

 
Sie haben keine Zeit für lange Bücher?
Vielleicht sind Kurzgeschichten etwas für Sie. Hier meine Auswahl an Kurzgeschichten, die als kindle E-Book verfügbar sind. Eddies Söhne ist als einzige auch als gedrucktes Buch erhältlich.

Kurzgeschichten
  1. Adrian - Rotschwarze Lust (Adrian1) - Horror (aus Teutonic Horror )
  2. Eddies Söhne (Silbermond) - als Create Space erhältlich
  3. Hellrider - Horror (aus Teutonic Horror)
  4. Maria - Horror (aus Teutonic Horror)
  5. Remanenz - Horror (aus Teutonic Horror)
  6. Uriel - SF (aus Teutonic Future)

Meine persönliche Empfehlung: Remanenz
Bestseller: Adrian - Rotschwarze Lust

Meine Werke

Montag, 20. Oktober 2014

Zwielicht News 20.10.2014

Hallo Allerseits,

Zeit, mal wieder ein Update der Zwielicht News unter das Volk zu streuen. Zwielicht V ist  im Verlag eingetroffen und wird jetzt ausgeliefert. Damit ist das der dritte Band bei Saphir im Stahl. Zwielicht III erschien im August 2013, nachdem die beiden Vorgängerbände bei Eloy Edictions erschienen waren.
Die Ebooks erscheinen ab sofort beim VSS Verlag. Gleiches gilt für Zwielicht Classic.

The Vintage Caravan

Auf dem Blues Pills Konzert gestern konnte ich eine isländische Band bewundern. The Vintage Caravan waren Live wirklich der Kracher.
Hier ein paar Anspieltipps:


Mittwoch, 15. Oktober 2014

Zwielicht Illustrationen

Für Zwielicht suchen wir noch Illustrationen. Wer Illustrationen zum Genre Horror und Unheimliche Phantastik erstellt, kann uns unter zwielicht@defms.de kontaktieren.

Zwielicht - Das Horrormagazin

  1. Zwielicht (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht III (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2013)
  4. Zwielicht IV (als Herausgeber) - Horror
  5. Zwielicht V (als Herausgeber) - Horror

Infos zum Magazin finden sich hier.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Zwielicht 5 ist erschienen!

Zwielicht V ist  im Verlag eingetroffen und wird jetzt ausgeliefert. Viel Vergnügen bei der Lektüre. Demnächst wird das Buch auch auf der Verlagspage gelistet, bis dahin einfach per Email bestellen.



 Zwielicht - Das Horrormagazin

  1. Zwielicht (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht III  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2013)
  4. Zwielicht IV  (als Herausgeber) - Horror  
  5. Zwielicht V (als Herausgeber) - Horror
Zwielicht III + Zwielicht IV sind bei Saphir im Stahl erschienen.
  1. Zwielicht Classic I (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  2. Zwielicht Classic II (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich (4. Platz Vincent Preis 2012)
  3. Zwielicht Classic III (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  4. Zwielicht Classic IV (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  5. Zwielicht Classic V (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  6. Zwielicht Classic VI (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich  
  7. Zwielicht Classic VII (als Herausgeber) - Horror
Infos zum Magazin finden sich hier.

Meine Werke

Rattus Libri 143

In Rattus Libri 143 findet sich eine Rezension zu Zwielicht 3
Hier zum Download.

Neben vielen Neuveröffentlichungen wird u.a auch Saramee Band 2 besprochen. Da schwelgt man in Erinnerungen.

Montag, 13. Oktober 2014

Bei kindle unlimited

...können Sie z.B. Teutonic Horror, Silbermond oder Zwielicht Classic VI ohne zusätzliche Kosten lesen: Kindle unlimited

Die unter Meine Werke aufgelisteten kindle E-Books können mit Kindle unlimited alle ohne zusätzliche Kosten gelesen werden.
 
Mit Ihrem Kindle Unlimited Abonnement profitieren Sie vom unbegrenzten Zugriff auf über 650.000 Titel auf jedem Gerät oder in allen Kindle Lese-Apps für lediglich 9,99 € im Monat.
 
Genießen Sie grenzenloses Lesevergnügen mit mehr als 650.000 Kindle eBooks, die Ihnen in Kindle Unlimited zur Verfügung stehen. Sie können jeweils bis zu zehn eBooks zeitgleich ausleihen. Entdecken Sie neue Autoren, Bücher und Kategorien. Stöbern Sie durch Thriller, Liebesromane, Fantasy und Science-Fiction, Kinderbücher, Kochbücher und vieles mehr. Sie können Kindle Unlimited auf allen Kindle-Lesegeräten und in unseren gratis Lese-Apps verwenden. Sie bezahlen €9,99 pro Monat und können den Service jederzeit kündigen. Probieren Sie Kindle Unlimited jetzt 30 Tage lang gratis aus. Die Gratis-Probemitgliedschaft verlängert sich automatisch in ein kostenpflichtiges Abonnement, sofern Sie diese nicht rechtzeitig kündigen.
 
 

Sonntag, 12. Oktober 2014

DPP 2014

Die Ergebnisse des Deutschen Phantastik Preis 2014 wurden gestern auf dem Bucon bekannt gegeben: DPP 2014

Okay, ich habe nichts auf der Liste gelesen. Aber auch überhaupt nix. Weder von den Nominierten, erst recht nicht von den Gewinnern.

Aber immerhin ist mir die beste Grafikern bekannt. Mia Steingräber habe ich mal interviewt, wie man hier nachlesen kann.
Bei den Internetseiten gewann wie immer die www.phantastik-couch.de.
Früher hatte mal phantastiknews immer gewonnen, danach hatten wir mit dem fantasyguide zweimal gewonnen und waren dreimal nominiert, Das ist echt eine langweilige Kategorie. Wir waren uns gestern aber einig, eine herausragende Seite gibt es nicht. Unsere Favoriten waren Foren.

Bei den internationalen Romane hat mir Molo von Tad Williams: "Die dunklen Gassen des Himmels" (Klett-Cotta) vorgeschwärmt, aber gewonnen hat Terry Prachett, das ist eindeutig nix für mich.

Auffällig beim Siegerbild. Der DPP ist nicht nur fantasylastig, sondern auch frauendominiert. Roman, Debüt, Kurzgeschichte, Grafiker, alles Frauen. Männer, eure Zeit in der Phantastik scheint abgelaufen.
Wie auch immer. Ich gratuliere allen Nominierten und vor allem den Gewinnern natürlich. Den Ehrenpreis gewann dann mit ThomasFinn aber ein Mann.

Zwielicht 5 E-Book bei VSS

Zwielicht V ist bei VSS als E-Book erschienen. Hier der Link.

Die gedruckte Version  sollte nächste Woche bei Saphir im Stahl eintreffen.



Sonntag, 5. Oktober 2014

Daniel Neugebauer (Interview)

Michael Schmidt: Hallo Daniel. Stell dich mal kurz vor!

Daniel Neugebauer: Mein Name ist Daniel Neugebauer, bin 32 Jahre, wohne im Ruhrgebiet und habe Politikwissenschaft studiert. Ich habe für Zwielicht die Artikel über M.R. James, die Twilight Zone, Lovecraft auf Reisen und Lovecraft und die Weird Tales geschrieben. Wobei die beiden Lovecraft Artikel in Zusammenarbeit mit Mirko Stauch entstanden.

Michael Schmidt: Normalerweise werden an dieser Stelle Autoren interviewt. Oft auch Illustratoren. Artikelschreiber dagegen fristen ein Schattendasein. Was ist dein Eindruck: Wie wird deine Arbeit von den Lesern wahrgenommen? Wie ist das Feedback?

SF Magazine

Aktuell gibt bzw. gab es einige SF Magazine.

Hier eine Auswahl:


Mittlerweile 22 Augaben. Die erste erschien 2002. Kurzzeitig war das Magazin auch im Bahnhofsbuchhandel verfügbar. Nova bietet SF Kurzgeschichten u.a. von Iwoleit, Mommers, Pukallus, Küper oder Hammerschmitt. Dazu kommt eine Übersetzung oder ein Klassiker, da sind auch mal israelische oder kroatische Autoren vertreten. Und es sind (fast, aber nicht immer) Artikel enthalten zu SF Themen.

Besprechung zu Am Ende des Regens

Erik Schreiber bespricht im Bücherbrief 611 Am Ende des Regens.


Zum Bücherbrief!

Samstag, 4. Oktober 2014

Joe Zinnbauer

Josef Zinnbauer heißt der neue Trainer des HSV. Kam von Karslruhe II zu Saisonbeginn zum HSV II. Da der HSV I schwach startete und Slmoka den Laufpass bekam, wurde er Trainer der Bundesligaelf.


Zinnbauer führte die 2. Mannschaft auf Platz 1 der Regionalliga Nord. Sein Bundesligadebüt gab er im Heimspiel gegen Bayern. 0:0! Das konnte sich sehen lassen.
In Gladbach setzte es eine knappe 0:1 Niederlage, aber nicht schlecht gespielt. 1:2 gegen Frankfurt. Zwar endlich das erste Saisontor, nachdem es einen Auftakttorlosrekord gab, besser gespielt, aber trotzdem verloren. Der HSV besser als unter Slomka, hat ein Ergebnisproblem.
Heute dann das Spiel gegen Dortmund und Lasogga kontert die Kritik von Uli Stein und erzielt die 1:0 Führung. Und tatsächlich, es bleibt beim knappen aber nicht unverdienten Sieg!

Vielleicht sollte der HSV nur noch gegen CL Teilnehmer spielen. Aber ein Heimsieg gegen Hoffenheim am Sonntag ist trotzdem Pflicht. Den noch ist der HSV Tabellen 17. Wenn auch die Formkurve eindeutig nach oben zeigt.

Daumen hoch! Spieler des Spiels war Nicolai Müller.

Und wie Jovanovic schon sagte: Unter Zinnbauer sieht man den besten HSV Fußball seit van Marwick (und vorher war ja lange nix, Fink halt). Und nicht zu vergessen, wir stehen vor Werder Bremen! Und das soll sich bis Saisonende nicht ändern.

Andromeda Nachrichten 247 (Bucon Ausgabe)

ANDROMEDA NACHRICHTEN 247, SFCD e.V., Murnau, Oktober 2014, 114 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug
buchmessecon:29 – das programmheft – Vorwort – Der BuCon 29 – DPP 2014 Nominierungen – Autoren und Künstler – Jürgen Lautner: Das war der BuCon 2013 – Ellen Norten: Der Geist unter der Zipfelmütze – Die BuCon-Kurzgeschichte – – – andromedANachrichten 247 – – Vorwort – Neue Bilder am Horizont. Interview mit Andreas Schwietzke – Was zum Toxic! Interview mit Torsten Scheib – Ein vielseitiger Fantast. Interview mit Martin Baresch – Legendäre Ikonen. Interview mit Thomas R. P. Mielke – ESFS-News – VincentPreis 2013 – – aktuell – Norbert Fiks: Keine unheimliche Begegnung der dritten Art. SchlossCon II 2014 – Geplagte Raumfahrer und langlebige Titelträger. CurtSiodmakPreis 2014 – DSFP 2014. Laudationes – Fantasy – LiteraTour – – szene – Cinema – eGames – PerryRhodan – Science – – fanzine|kurier – – reissswolf

Das Titelbild stammt von Allan J. Stark und ist eigentlich eine Werbeanzeige. Wie nennt man das: Die totale Kommerzialisierung.


Freitag, 3. Oktober 2014

Michael Tillmann (Interview)

Michael Schmidt: Hallo Michael! In Zwielicht 5 gibst du dein Debüt für die Zwielicht Reihe. Stell dich doch mal kurz vor!

Michael Tillmann: Wer bin ich? 
1) Ich bin ein Suchender! Ich suche eine Phantastik-Szene jenseits von Lovecraft-Epigonentum und weiteren Zombie-Romanen. 
2) Ich bin ein Hoffender! Ich hoffe, daß weitere Kleinverlag-Verleger aus der Szene ans Tageslicht treten, die „Balls“ wie Frank Festa und echte unternehmerische Ambitionen haben. Die nicht glauben, man kann heutzutage sowieso keinen neuen Profiverlag mehr gründen. 
3) Ich bin ein Mann mittleren Alters, der sein Leben im Griff hat und im Gegensatz zu vielen anderen hier noch nicht resigniert hat.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Amazon Create Space September

Das gesammelte Ranking Amazon kindle und Create Space Publishing meiner Werke.
60% waren gedruckte Bücher, 40% E-Books. Nicht berücksichtigt wurden Veröffentlichungen in anderen Verlagen, es handelt sich also um eine reine Self Publishing Betrachtung.
 
 
80% aller verkauften Bücher waren übrigens Zwielicht Classic Augaben.

3000 Seitenaufrufe!


September 2014 war der Monat mit den meisten Seitenaufrufen. Über 3000! Das ist Rekord.
Zweitbester Monat war übrigens der August 2014, dicht gefolgt von Oktober 2010.
Insgesamt zählte dieser Blog fast 80.000 Seitenaufrufe!
 
Vielen Dank für euer Interesse!

Die beliebtesten Posts:
Helden und Schurken

Eine Ausschreibung, die nicht zu Stande kam, da es nicht genügend veröffentlichungsreife Einsendungen gab.

Zwielicht Classic Ausschreibung

Die Ausschreibung brachte Einsendungen von Geschichten, die es in Zwielicht Classic VI und Zwielicht Classic VII geschafft haben.

Zwielicht 3

Die dritte Ausgabe des Horrormagazins erschien zum ersten Mal bei Saphir im Stahl und hatte eine wechselhafte Geschichte, die am Ende in der Verleihung des Vincent Preis 2013 als "Beste Anthologie" sowie für das "Beste Titelbild" mündete.

Das Buchjahr 1987

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1987 48366 Erstauflagen erschienen sowie 17314 Neuauflagen. ...