Mittwoch, 31. Januar 2018

Phantastische Neuigkeiten 31.01.2018

Mein Buch des Jahres 2017 habe ich eher zufällig entdeckt und erst vor ein paar Tagen gelesen. Die Verbesserung unserer Träume ist sehr lesenswert.

Der Fantasyguide hat Michael Marrak interviewt. Das Ergebnis findet sich hier.

Michael Haitel ist nicht nur Verleger sondern auch Herausgeber der Andromeda Nachrichten, der Hauspostille des SFCD. Grund genug ihn zur Geschichte des Magazins zu befragen. Das Interview findet sich hier.

Montag, 29. Januar 2018

Interview zu den Andromeda Nachrichten

Michael Schmidt: Hallo, Michael, heute möchte ich mal ein anderes Interview führen. Ich habe dich ja schon in früheren Zeiten zu deinem Verlag befragt, heute soll es mal ausschließlich um die Andromeda Nachrichten gehen.

Michael Haitel: Coole Idee. Vor allem, wenn das Interview auch außerhalb des SFCD erscheinen kann J

Sebastian Guhr - Die Verbesserung unserer Träume

Der Luftschacht Verlag war mir bisher unbekannt, aber ein Tipp von Fantasyguide Mastermind Ralf Steinberg machte mich auf das Buch Die Verbesserung unserer Träume von Sebastian Guhr aufmerksam.

Verlagsinfo:
Lichtjahre von der Erde entfernt haben Menschen eine Stadt gebaut, in einem unbedeutenden Sonnensystem. Von Wüste und flirrender Hitze umgeben, sind alle früheren Ideale der Siedler zu hohlen Phrasen verkommen. Die Träume der Menschen haben ein Eigenleben entwickelt: Die Wirklichkeit wird brüchig, alles scheint in Auflösung begriffen. Nur der Wissenschaftler Aspi kämpft mit seiner Partnerin, der Lehrerin Obla, und ihrem gemeinsamen Sohn Chao gegen den unaufhaltsam scheinenden Untergang der Stadt an …

Ein Interview mit dem Autor zum Buch findet sich hier. Mehr zum Autor findet sich z.B. hier.

Der Roman spielt auf dem Planeten Rheit und wird aus der Sicht von insgesamt sechs Personen erzählt. Die Bewohner leben in einer speziellen Gesellschaft, die einerseits viele Ähnlichkeiten zur Gegenwart besitzen, andererseits auch einige Unterschiede. Beides verwendet der Autor um die heutige Gesellschaft genauso wie Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen und das in einer Sprache, die fast schon einen poetischen Klang hat. 
Der Roman ist kein Aktionreißer, sondern konzentriert sich auf die Feinheiten der Rheiter Gesellschaft und die Beziehungen der fünf Protagonisten. Schon vorher spielen Träume eine große Rolle und mit dem Auftauchen der sechsten Person driftet die Geschichte in eine Dicksche Welt ab, es verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Phantasie und lädt ein, den eigenen Geist, neben dem Erzählten, auf Reisen zu gehen. Wie Physik, die ins Philosophische abdriftet, spielt der Roman mit entsprechenden Gesetzen und den Erwartungen des Lesers.
Klare Leseempfehlung! Tolles Buch.





Sonntag, 28. Januar 2018

Zehn Jahre HSV Trainer

Die Liste der HSV Trainer ist lang und findet sich hier. In den letzten zehn Jahren waren einige Namen dabei. Es fing mit Martin Jol an, der nach einem sehr interessanten Jahr die Brocken von selbst hinwarf. Man verlor im Pokal und UEFA Cup sowie in der entscheidenden Meisterschaftsphase jeweils gegen Werder Bremen, mit denen man sich auch heute wieder duelliert, aber diesmal heißt der Wettbewerb Abstiegskampf.
Danach folgte die erste Zeit von Labbadia und nach starkem Beginn sorgten atmosphärische Störungen für ein unrühmliches Ende und die Saison wurde von Interimstrainer Moniz beschlossen.
Danach fing das Desaster an. 
Der HSV hat zu viele Trainer verschlissen?

Samstag, 27. Januar 2018

Phantastische Neuigkeiten 27.01.2018


Auf Amazon finden sich die Jahresbestseller Science Fiction und Fantasy. Die Pole Position hat Das Lied von Feuer und Eis. Dahinter folgt 1984.
Eine passende Liste Horror fand ich nicht, da gibt es wohl nur eine aktuelle Liste der Bestseller. Von der Horrorliste kenne ich gar nichts.

Miskatonic Avenue ist eine Anthologie, die im April erscheinen soll. Die Macher verraten noch nicht genau, um was es geht, es gibt aber erste Artikel auf der Seite, der Artikel über Stefan Grabiński lässt aber schon etwas erahnen.

Das Buchjahr 1967 hat einiges zu bieten.  Ich muss mal wieder würfeln ist eine absolute Leseempfehlung.

Es gibt einen ersten Ausblick auf Zwielicht Classic 13, als Autoren finden sich u.a. Markus K. Korb und Karin Reddemann. Außerdem kann ich verkünden, dass die in Zwielicht erschienen Geschichten von Algernon Blackwood in einem Sonderband erscheinen werden plus einer noch unveröffentlichten Bonusstory.




Freitag, 26. Januar 2018

Phantastische Neuigkeiten 26.01.2018

Ein interessantes Buch ist angekündigt: Boschs Vermächtnis: Geschichten aus dem Garten der Lüste
Das ist doch mal ein interessanter Titel. Erscheint voraussichtlich am 1.3.2018 und kann hier vorbestellt werden.
Dieses Buch wählt einen anderen Weg. Seine Autoren interpretieren die rätselhaften, teilweise gar beängstigenden Motive Boschs, seien es Schweine in Nonnenkostümen, menschenverschlingende Insektengottheiten oder die Sinnenfreuden seines Paradieses, in Kurzgeschichten, in denen ihre Ideen sich fürchterlich, vergnüglich, wagemutig, finster, absurd und phantastisch mit denen Boschs vermischen.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Rundum wieder ein klasse Band

...schreibt Ralf Kor zu Zwielicht Classic 4 auf Lovelybooks.
Spannend und abwechslungsreich! Das hört man doch gerne!

Zwielicht Classic 13

Die 13. Ausgabe des Magazins Zwielicht Classic bietet wie gewohnt eine Mischung aus Geschichten und Artikel des Genre Horror und Unheimliche Phantastik mit Ausflügen zur düsteren SF.
Enthalten sind wie immer herausragende Stories und vergessene Perlen.

Das Titelbild entstammt der Feder von Oliver Pflug.


Inhalt:

Geschichten:
Karin Reddemann - Blutrot die Lippen, blutrot das Lied (2017)
Regina Schleheck - Dölfchens wunderbarer Waschsalon (2013)
Merlin Thomas - Operation Heal (2013)
Nadine Muriel - Frau Briger (2015)
Johannes und Michael Tosin - Die Zeitung von morgen (2014)
Markus K. Korb - Carnevale a Venezia (2003)
Franz Kafka - In der Strafkolonie (1919)
Friedrich Glauser – Die Hexe von Endor (1928)
Willy Seidel - Alarm im Jenseits (1927)

Artikel:
Karin Reddemann - Dr. Tod: Giftmörder im Weißen Kittel (2018)
Karin Reddemann - Die dunkle Muse (2018)





Zwielicht - das deutsche Horrormagazin



Zwielicht - Die Titelbilder 
    Zwielicht bei Amazon und Booklooker.

    Steve Cutts

    ...ist ein englischer Illustrator. Steve Cutts sorgt aktuell mit seinen Animationsfilmen im Stil der 30er und 40er Jahre für Furore.
    This is our world illustriert das sehr schön. Die traurige Wahrheit über das Glück ist ebenfalls sehr sehenswert.

    Mittwoch, 24. Januar 2018

    Phantastische Neuigkeiten 24.01.2018

    Der Luzifer Verlag setzt die Serie Black Stiletto fort. Angekündigt für Februar ist Band 2. Der Auftaktband findet sich hier. Im Original umfasst die Serie 5 Bände.


    Nova 25 ist vorbestellbar und sollte im Laufe des Jahres erscheinen. Exodus 37 ist frisch erschienen, genauso wie phantastisch!69. Man sieht, die Magazinwelt wächst und gedeiht weiter.


    Die Bizarro Fiction Reihe bei Voodoo Press wird eingestellt. Das Buch von Carlton Mellick III findet sich aber hier noch. Erfahrungsgemäß sollte man sich aber beeilen.


    Bei pmachinery gab es eine Ausschreibung, dort waren Geschichten zur Musik der Gruppe Spliff gesucht. Wie man hier nachlesen kann, kommt Bewegung in das Buch und ich bin schon gespannt auf die Stories.


    Schon länger auf dem Markt, aber immer noch erhältlich, ist Odem des Todes, eine Anthologie mit einer Besonderheit: Edgar Allan Poe, dem die Geschichten gewidmet sind, spielt in ebendiesen mit und es wurde immer ein Aspekt aus seinem Leben gegriffen und phantastisch nacherzählt.

    Skoutz Award 2018

    Der Skoutz Award geht in die dritte Runde. Wie immer gibt es viele Kategorien und wie jedes Jahr für jede Kategorie einen Juror.
    Ich kenne davon nur zwei.
    Stefan Cernohuby ist von den Geschichtenwebern und Herausgeber zum Beispiel von diesem Buch. Dort habe ich mich gestern noch bedient und eine Geschichte für Zwielicht Classic 13 ausgewählt. Wenn das kein Zufall ist.
    Stefan Cernohuby ist der Juror für Science Fiction.
    Sehr bekannt ist auch der Juror für Anthologien. Thorsten Küper hatte ja mehrfach angekündigt was Neues machen zu wollen. Ob er dabei an diese Aufgabe dachte?
    Ich wünsche ihm viel Lese Spaß.
    Was er lesen muss, entscheidet sich noch. Für die Longlist kann hier gevotet werden. Ihr müsst einfach das Werk eurer Wahl dort eintragen und je länger die Liste ist desto mehr Lesegenuss kommt auf die Jury zu.
    Wenn das mal kein Anreiz ist...



    Samstag, 20. Januar 2018

    Für alle Freunde des gepflegten Grusels


    Diese Rezension freut uns natürlich besonders.

    5 Sterne für Zwielicht Classic 4 mit einem schönen Kommentar:
    Zitat:
    Inzwischen bin ich ein großer Fan der Zwielicht Classic Reihe. Wenn ich mir meine Sammlung von Grusel- und Horrorstories im Regal so anschaue, fällt eines sofort auf: deutschsprachige Autoren/innen sind nicht wirklich oft vertreten. Warum eigentlich nicht? Denn genau das beweisen die Zwielicht und Zwielicht Classic Reihen ganz eindeutig: auch wir können atmosphärischen Grusel und Horror.

    amazon.de/product-reviews/1493695916/

    Dienstag, 16. Januar 2018

    Phantastische Neuigkeiten 16.1.2018

    Der Vincent Preis wurde interviewt und das Ergebnis findet man hier. Ich gehöre zwar nicht mehr zum Team, aber eine Antwort musste ich trotzdem beisteuern.




    Zwielicht Classic 4 wird gerade auf Lovelybooks gelesen und die erste Besprechung zur Lektüre findet sich hier.


    Dandelion ist eine Rezensionsseite, auf der bespricht Frank Duwald die etwas anderen Werke des Genres Unheimliche Phantastik.


    Einen lesenswerten Artikel über Anne Rice findet man auf dem Phantastikon.


    Zwielicht - das deutsche Horrormagazin



    Montag, 15. Januar 2018

    Hölzchen und Hähnchen

    ...so heißt der harmlose HSV Sturm der sich in Augsburg präsentieren durfte, dazu stieß am Ende das Scheunentor (auch genannt Schipplock).
    Ja, sowohl Bobby Wood als auch Andre Hahn sind keine Angreifer, die im Moment ein Spiel entscheiden können. Bobby Wood reichten letztes Jahr 5 Tore für eine saftige Gehaltserhöhung, seitdem ist nicht nur die WM Teilnahme mit den USA schief gegangen, sondern auch das Sturmtief an der Waterkant. Der Hahn wurde aus welchem Grunde auch immer verpflichtet, im Wechsel dazu Gregoritsch abgegeben, das war ein klarer Griff ins Klo.
    Am Ende kam dann noch Schipplock zum Einsatz, der immer noch kein Tor für den HSV erzielt hat, das muss ihm auch erst mal jemand nachmachen.
    Da hinten auch Luft nach oben ist, und im Mittelfeld sowieso, verliert man zum Rückrundenauftakt mit 0:1 in Augsburg und ist Vorletzter. Am Samstag gibt es ein Heimspiel gegen Köln, den Tabellenletzten.
    Die letzte Hoffnung.

    Samstag, 13. Januar 2018

    Phantastische Neuigkeiten 13.1.2018

    Es gibt schlechte Nachrichten. Aus gesundheitlichen Gründen muss der Verlag Edition CL seine Arbeit Ruhen lassen. Ich wünsche Verleger Eric Hantsch die besten Genesungswünsche. Somit wird die fünfte Ausgabe von Cthulhu Libria Neo bei Goblin Press erscheinen und kann auf dem Marburg Con erworben werden. Von den gebundenen Büchern ist übrigens nur noch Fischmund erhältlich, Interessierte sollten sich nicht zu viel Zeit nehmen, diese Prognose kann man wohl abgeben.

    Passend dazu führen wir gerade im Horror-Forum die Frage, was ein phantastisches Magazin euch bieten sollte? Diskussionsbeiträge sind wie immer erwünscht.

    Mittwoch, 10. Januar 2018

    Phantastische Magazine

    ...gibt es einerseits wie Sand am Meer, andererseits sind sie rar.
    Es gibt wirklich viele, viele davon online, manche als pdf zum Download und auch einige gedruckt, viele davon sind allerdings schon Geschichte.
    Da stellt sich die Frage, welche Anforderungen hättet ihr an ein phantastisches Magazin und für alle Fälle habe ich die Frage mal in einem Forum gestellt.


    Pandora war ein interessantes Magazin im Shayol Verlag. Vier Bände sind damals erschienen, leider wurde die Publikation dann nicht weitergeführt. Wer mal einen Blick reinwerfen will, das Magazin gibt es auf Amazon aktuell zum günstigen Preis: Pandora 1
    Ein Magazin, an dem ich beteiligt war, ist Phase X, es sind nicht mehr alle Ausgaben verfügbar, aber der Verlag hat den Preis auf 3 Euro gesenkt, das klingt doch nach einer guten Gelegenheit.


    Ein kleines Magazin namens Arcana erscheint seit 2002 im Verlag Lindenstruth. Interessierte sollten zugreifen, die ersten 10 Bände sind genauso vergriffen wie Band 12 und 21 1/2.


    Von Omen aus dem Hause Festa gab es auch ganze drei Ausgaben.


    Visionarium ist ein weiteres Magazin das nicht fortgeführt wurde, das aber immerhin noch erhältlich ist, genauso wie Cthulhu Libria Neo.


    Und wer SF mag kann zu Nova greifen. Nova 25 bei Amrun enthält übrigens eine Geschichte aus meiner Feder.
    Genreübergreifend gibt es noch phantastisch!.

    Freitag, 5. Januar 2018

    Nova 25


    Nova ist ein SF Magazin, das seit 2002 erscheint. Anfangs 2 bis 3 mal im Jahr, erscheint es mittlerweile unregelmäßig. Beim Start des Magazins hießen die Herausgeber Ronald M. Hahn, Helmuth W. Mommers und Michael K. Iwoleit und es erschien im Verlag Nummer 1 über BOD. Zwischenzeitlich war das Magazin an den Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich.
    Seit Ausgabe 22 erscheint das Magazin bei Amrûn Verlag

    Aktuelle Herausgeber sind Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit.



    Die 25. Ausgabe des preisgekrönten SF Magazins mit folgendem Inhalt:


    Dirk Alt – Die totale Obsoleszenz
    Marcus Hammerschmitt – Entkoppelt
    Sven Klöpping – Buddha stirbt
    Hans Lammersen – Das Evangelium nach Erasmus
    Horst Pukallus – Selfie mit Alien
    Thomas Sieber – Enola in Ewigkeit
    Michael Schmidt – She’s So Unusual
    Norbert Stöbe – Das Museum der toten Dinge
    Wolf Welling – Beide, der Wärter und der Gefangene
    Tobias Reckermann – Der unbekannte Planet
    C. M. Dyrnberg – Intervention
    Heidrun Jänchen – Baum Baum Baum
    Gustavo Bondoni – Die zehnte Umlaufbahn

    Artikel:
    Dominik Irtenkauf – Smart Cities: die Zukunft des Urbanismus?
    Nachruf auf Brian W. Aldiss von Christopher Pries
    Nachruf auf Christian Weis
     
     


    Montag, 1. Januar 2018

    Die Nominierungsrunde zum Vincent Preis 2017

    ...ist eröffnet und geht wohl bis zum 19. Februar 2018.
    Das Abstimmungsformular

    Viele ist vielleicht gar nicht bewusst, was in dem Jahr alles erschienen ist und da hilft ein Blick in die Liste Horror 2017.

    Die einzelnen Listen finden sich hier:

    Sonderpreis 2017

    Bei den Anthologien stehen z.B. Zwielicht 10 und Zwielicht Classic 12 zur Wahl, ebenso die Titelbilder sowie die Geschichten aus Zwielicht 10.
    Aus   Zwielicht Classic 12 steht nur Julia Annina Jorges - Wo deine Schuld vergeben ist zur Auswahl. Die Geschichte wurde für die Zusammenstellung nochmal vollständig überarbeitet und wie man auf Lovelybooks nachlesen kann, hat sich die Arbeit mehr als gelohnt.

    Zwei Geschichten aus der Liste Kurzgeschichten 2017 sind auch online verfügbar:
    Marthe stirbt nicht
    Die bessere Geschichte

    Aber egal welche Bücher oder Geschichten euch besonders gefallen hat, auch abseits von Zwielicht, der Vincent Preis lebt davon, dass man mitmacht und so hoffe ich auf eine rege Beteiligung der für das Genre Horror und Unheimliche Phantastik Interessierten und mögen am Ende die besten und beliebtesten Werke auf der Nominierungsliste erscheinen.






    Hitparade Januar

    Das neue Jahr beginnt mit altem Stoff. Whitesnake bringt Purple Tour Live in die Plattenläden. Burn macht da direkt Lust auf mehr.

    1. Whitesnake - Burn
    2. The White Stripes - Ball and Biscuit
    3. Greta Van Fleet - Safari Song
    4. Kaleo - Fool
    5. Blues Pills - Little Sun
    6. Humble Pie - Black Coffee
    7. Nina Hagen - African Reggae
    8. Guano Apes - Lords of the Boards
    9. Quiet Riot - Condition Critical
    10. Phil Collins - In The Air Tonight

    Phantastische Neuigkeiten 18.02.2018

    Stellt euch vor, man könnte in die Vergangenheit reisen und Trump verhindern. Die Idee hatte Stephen King nicht. Aber die Ausgangssituation...