Donnerstag, 22. August 2019

ANDRÈ LAURIE - Ein Roman auf dem Planeten Mars

Verlagsangabe:
Utopie und interplanetarische Liebesgeschichte zugleich ist dieser unterhaltsame Kurzroman von André Laurie (1844-1909, eigentlich Paschal Grousset; zwischen 1879 und 1885 erschienen drei Romane in Collaboration mit Jules Verne). Laurie erweist sich in seinem erstmals 1895 erschienenen Werk als Gegner des Militarismus und als überzeugter Feminist.

Das Nachwort mit Erläuterungen findet man hier. Das Buch selbst ist schmal und auf 111 Exemplare limitiert, mit 28 € aber auch nicht günstig.


Mittwoch, 21. August 2019

Lesegewohnheiten!



Es wird eine Sau durchs Dorf getrieben. Science Fiction und Frauen, in dem Falle geht es um Autorinnen und deren Diskriminierung. Der Anlass dazu ist vielfältig und geht wohl auf Diskussionen in der englischsprachigen Science Fiction zurück, in der die SF als von weißen alten rassistischen Männern dominiertes Genre dargestellt wird. Aktuell dreht sich die Diskussion aber vor allem um eine Liste von deutschsprachigen Science Fiction Autorinnen, die wegen fehlender Relevanz von Wikipedia gelöscht wurde und einen Kleinkrieg zwischen diesen Fronten ausgelöst hat. An der Stelle möchte ich nicht verschweigen, dass die Wikipedia dem Vincent Preis ebenfalls die Relevanz verwehrt.

Dienstag, 20. August 2019

Die Nominierungen des Deutschen Buchpreises 2019

...sind verfügbar.
Raphaela Edelbauer - Das flüssige Land klingt nach einem interessanten Buch.

Die Autorin schreibt auf ihrer Seite:
Das Flüssige Land beschäftigt sich intensiv mit dem, was die Aborigines die "Traumzeit" nennen: Die zeit- und raumlose Schöpfungsgegenwart, in der Mythen, Ursünden, Archetypen und Sprachmuster eines Volkes sich zu einem Landschaftsgewebe vereinigen. In diesen fleischwerdenden Topoi eines Landes, den vergegenständlichten Erinnerungen, stellt sich letztlich mehr als alles die Frage, was für junge Österreischer das kollektive Erbe unserer Vergangenheit bedeutet. In Das flüssige Land ersteht jene "Kollektiverinnerung" ganz leiblich auf, und verwebt die dörfliche Struktur zu einem opaken Traumgewebe.

Sonntag, 18. August 2019

Hitparade August 2019

Neu erschienen, das Album For the dead travel fast erscheint im Oktober, gepaart mit einer Tour, ist Kadavars The Devil´s Master.

Skunk Anasie sind auch wieder auf Tour. Ein neues Lied ist What You Do For Love.

Auch Fish hat mit Man With A Stick wieder zugeschlagen und zwar schon Ende 2018.

Zurück in 1972 finden wir die Live Version von Deep Purples Lazy.

Die Tage reden alle vom Woodstock Jubiläum, da hören wir einfach mal bei Janis Joplin rein: Piece of My Heart.

Disco, das ist Rolling Stones Miss You in der langen Version.

Um sich wieder zu Erden, einfach von Scorpions The Zoo mitreißen lassen.

Saxon hat Jubiläum. Vierzig Jahre, Grund genug an Wheels Of Steel zu erinnern.

Und da passt zum Abschluss auch was zum runter kommen. Warlocks Für Immer.

Mittwoch, 14. August 2019

NOVA 23-25 zum Vorzugspreis

Nova ist das SF-Magazin, das erst im Verlag Nummer 1, dann an den Bahnhofsbuchhandlungen erschien bevor es eine neue Heimat im Amrûn Verlag fand. Die ersten 22 Ausgaben sind nur noch antiquarisch erhältlich. Oder wie Nova 19 als E-Book.

Die drei Ausgaben des  Amrûn  Verlages befinden sich jetzt im Abverkauf.
Laut der Angabe im Link besteht die Möglichkeit einer Neuauflage zumindest für Nova 25. Da freut man sich doch, das meine Geschichte She´s so unusual vielleicht doch länger verfügbar sein wird.
Auf Amazon findet sich der Band hier.
Ursprünglich erschien Nova 25 am 24.03.2018. Nach nicht einmal anderthalb Jahren verlagsseitig vergriffen zu sein, das hat bisher noch kein Buch geschafft in dem ein Geschichte von mir enthalten war.
Respekt!
Aber noch besteht ja Hoffnung auf eine Neuauflage.


Man sieht, Nova bleibt eine spannende Angelegenheit.

Zum Vergleich: Zwielicht  (inkl. Zwielicht Classic) ist bis auf eine Ausnahme immer noch verfügbar. Und selbst Zwielicht 7 ist als E-Book durchgängig verfügbar gewesen.

Montag, 12. August 2019

Zwielicht Classic wird fortgesetzt

Nach zahlreichen internen, zum Teil emotional geführten Diskussionen haben wir uns entschlossen, die Reihe Zwielicht Classic fortzusetzen. Wann Zwielicht Classic 15 allerdings erscheinen wird, steht noch nicht fest. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Sonntag, 11. August 2019

Kerstin Ehmer - Die schwarze Fee

Kerstin Ehmer, Berlinerin, hat mit ihrem Krimidebüt Der weiße Affe völlig zurecht die Szene gerockt. 
Ihr neuer Roman Die schwarze Fee spielt wie Der weiße Affe im Berlin der Goldenen Zwanziger.

Verlagsangabe:
Berlin tanzt auf dem Vulkan. Glitzernde Tanzpaläste, wilde Partys, Drogen, sexuelle Freizügigkeit – die deutsche Hauptstadt gilt zur Zeit der Weimarer Republik als eine der aufregendsten Städte Europas. Russische Emi­granten, darunter Schriftsteller, Gelehrte, Politiker und Anarchisten, haben nach der Revolution in Berlin Zuflucht gefunden vor dem Zugriff der sowjetischen Geheimpolizei. Mittendrin Kommissar Ariel Spiro, den zwei Giftmorde ins russische Milieu führen. Und dann ist da noch Nike, seine große Liebe, die ihn um Hilfe bei der Suche nach ihrem neuen Freund Anton bittet. Unversehens geraten beide in einen Strudel aus Politik und Gewalt.

Samstag, 10. August 2019

Tetiana Trofusha (Interview)


Michael Schmidt: Liebe Tetiana, stell dich doch bitte mal vor!

Tetiana Trofusha: Ich bin in der Ukraine geboren und in München aufgewachsen. Nach dem Abi bin ich nach Stuttgart gezogen, wo ich das Studium Audiovisuelle Medien absolviert habe. Jetzt studiere ich Drehbuch in Ludwigsburg.  

Michael Schmidt: Deine Geschichte Coming Home aus Inspiration ist für den DSFP und den KLP nominiert worden. Herzlichen Glückwunsch!

Tetiana Trofusha: Vielen Dank.

Montag, 5. August 2019

Freitag, 2. August 2019

DPP - Die Auswahl zur Shortlist

Der Deutsche Phantastikpreis geht in die nächste Runde. Zur Wahl geht es hier. Neben den Vorschlägen, die eine nicht näher bekannte Jury erstellt hat, kann man auch eigene Vorschläge machen.

John Stevens - Alibi auf schönen Beinen (Bastei Kriminal-Roman 593)

Unter dem Pseudonym John Stevens erschienen vier Romane in der Reihe Bastei Kriminal-Roman : 588 Der Graue verwischt seine Spuren ...