Dienstag, 26. Dezember 2017

Nnedi Okorafor - Wer fürchtet den Tod

Nnedi Okorafor erscheint bei Cross Cult und hat bisher drei Bücher auf Deutsch veröffentlicht.

Wer fürchtet den Tod gewann 2011 den World Fantasy Award.

Verlagsangabe:
In einer nicht näher definierten post-apokalyptischen Zukunft werden die dunkelhäutigen Okeke von den hellhäutigen Nuru unterdrückt. Um sich an der Vergewaltigung ihrer Mutter zu rächen und ihr Volk zu befreien macht sich das Mädchen Onyesonwu (dt.: Wer fürchtet den Tod) auf eine lange Reise voller Magie und Gefahren. Ihr Ziel: Den mächtigen Zauberer Daib zu töten - ihren Vater und Vergewaltiger ihrer Mutter.
Der Debüt-Roman von Nnedi Okorafor, der Autorin des Überraschungserfolgs LAGUNE, verbindet Fantasy mit afrikanischer Kultur. Und das so gut, dass sich HBO die Rechte daran gesichert hat, um ihn mit George R.R. Martin als Produzent als TV-Serie umzusetzen.

Ab Januar lesen wir den Roman in einem Offenen Lesezirkel im scifinet.


Ansonsten sind noch Lagune und Das Buch des Phönix erhältlich.
Direkt bei Cross Cult findet sich Wer fürchtet den Tod hier.

Hitparade Dezember 2

Hier noch eine kurze Hitparade, angefangen mit den großartigen Greta Van Fleet:

1. Greta Van Fleet - Highway Tune
2. Guns´N´Roses - Welcome To The Jungle
3. ZZ Top - La Grange
4. Black Sabbath - Black Sabbath
5. Blues Pills - Bliss
6.Wolfmother - Joker And Thief
7. Wucan - Dopetrotter
8. Gott deine Kinder

Zwielicht 10 auf Thalia

Zwielicht 10 ist jetzt auch bei der Thalia als E-Book erhältlich.


Zwielicht - das deutsche Horrormagazin

Samstag, 23. Dezember 2017

Leserunde zur vierten Ausgabe

Wir setzen unsere Leserunde zur Zwielicht Classic fort. Auf Lovelybooks gibt es 5 Bücher zu gewinnen. Zwielicht Classic 4 wird Anfang nächstes Jahr gelesen.
Zum Gewinnspiel

Hier die Inhaltsangabe von Zwielicht Classic 4  :



Geschichten:
Ralph Doege - Altes Muster (2010)
Vincent Voss - Zehn Meter (2011)
Andreas Gruber - Der Puppenmacher von Leipzig (2011)
Iven Einszehn - Ich bin so destruktiv (1993)
Torsten Scheib - Gute Ansätze (2008)
Arthur Gordon Wolf - Marlene? (2008)
Marcus Richter - Ein unheimlich gutes Buch (2010)
Rainer Innreiter - Emotionslos (2003)
Harald A. Weissen - Eldorado (2008)
August Apel - Der Freischütz (1811)
Artikel:
Michael Schmidt - A Night At The Opera (2010)
Michael Schmidt - Interview mit Tim Svart (2013)




Das stimmungsvolle Cover ist von Lothar Bauer.


Zwielicht - Das Horrormagazin

  1. Zwielicht 1  (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II  (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht 3  (Gewinner des Vincent Preis 2013)
  4. Zwielicht 4
  5. Zwielicht 5
  6. Zwielicht 6 
  7. Zwielicht 7
  8. Zwielicht 8
  9. Zwielicht 9 
  10. Zwielicht 10
  11. Zwielicht 11 

Zwielicht Classic


  1. Zwielicht Classic 1
  2. Zwielicht Classic 2 (4. Platz Vincent Preis 2012)
  3. Zwielicht Classic 3
  4. Zwielicht Classic 4
  5. Zwielicht Classic 5
  6. Zwielicht Classic 6
  7. Zwielicht Classic 7
  8. Zwielicht Classic 8
  9. Zwielicht Classic 9
  10. Zwielicht Classic 10
  11. Zwielicht Classic 11
  12. Zwielicht Classic 12
Sonderausgaben
Zwielicht - Die Titelbilder 

Zwielicht bei Amazon und Booklooker.

Die Welle


Durch den Raum,

schwingt die Welle,

die Information,

reitet auf ihr.



Fern dort draußen,

entspringt sie,

unsagbar fremd,

erstrebt das Ziel.



Liegt ihre Moral,

im Auge des Betrachters,

entscheidet er,

gut oder schlecht.



Sie fliegt heran,

vollkommen neutral,

der erste Blick,

entscheidet.



Aus Information,

wird ein Ereignis,

aus der Welle,

ein konkretes Teil.



Aus der Idee,

die Waffe,

oder der Segen,

die Wahl besteht.



Am Ende entscheidet,

ein Entweder Oder,

über die Existenz,

unserer Welt.

Kadavar im Gespräch

Der Schlagzeuger der deutschen Progrockgruppe Kadavar im Gespräch. Und Thema ist auch, dass Kommerz nicht alles ist. Dafür gibt es einen Daumen nach oben.
Der Interviewer macht aber aus meiner Sicht vieles falsch. Er fragt nicht, sondern will selbst etwas aussagen, das erinnert mich an die Maischberger: Wenn der Interviewer sich für zu schlau hält, taugt das selten was.

Eine Hörprobe soll es aber auch geben: Die Baby Die

Jahresrückblick 2017

Die bisherigen Jahresrückblicke finden sich hier

2017 ist an sein Ende gelangt und ein Blick zurück ist angebracht.

Die Liste meiner Kurzgeschichten zeigt, es sind drei Geschichten erschienen. Aton, eine Fantasygeschichte, fand dabei auf Lovelybooks wenig Anklang.
Zwei SF Geschichten,  Trumple Lie erschien online und blieb unbeachtet. Galactic Pot Healer, erschien in Das Alien tanzt Kastaschok, blieb ebenfalls ohne Feedback. Das Buch kam generell nicht schlecht an, aber detaillierte Rückmeldungen sind bisher Mangelware und in den Rezensionen wurden jeweils nur die ein oder andere Geschichte erwähnt und gelobt, Galactic Pot Healer gehörte nicht dazu. Das hat mich nicht davon abgehalten, eine weitere Geschichte zu schreiben, die in dieser Bar spielt. Holy Pot wird in der Anthologie Inspiration erscheinen, die bei pmachinery geplant ist. Wann, das ist bei dem Verlag immer das große Ratespiel, also lassen wir uns überraschen.
Für die Ausschreibung Das Alien tanzt Polka ist eine weitere Geschichte im GPH in Arbeit. Ob sie dort erscheint, steht natürlich in den Sternen.

Freitag, 22. Dezember 2017

Vom Drang auszubrechen

Wenn das Korsett zu eng ist, 
die Gesellschaft einen zuschnürt,
ist der Wunsch auszubrechen da.

Wenn der Mief einen erdrückt,
sucht man die Weite, 
treibt sich in die Ferne,
zu neuen Ufern,
die das Tor zur Welt bedeuten.

In der scheinbaren Freiheit, 
entdeckt man verzagt,
das Korsett liegt in einem,
nirgendwo sonst,
und vor sich selbst kann niemand fliehen.

In Verzweiflung gefangen
arbeitet man sich an ab,
an sich selbst,
und an anderen,
auf der Suche nach Erlösung.

Doch statt Zufriedenheit,
findet man weitere Fragen,
gerät außer Tritt,
unverstanden und einsam,
hadert mit der Welt und mit sich.

Irgendwann hört man auf zu suchen,
verliert sein Ziel,
und ist der inneren Leere ausgeliefert.

Grau sind die Stürme an der Küste,
noch grauer die eigene Stimmung,
man hellt auf und nimmt,
entkrampft und trinkt,
doch am Ende hilft nichts.

Vor den eigenen Dämonen, 
kann niemand fliehen.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

keep rockin’ – rockin’ and rollin’ Band 1

»Keep rockin’« befasst sich schwerpunktmäßig mit der Rockabilly Musik der 80er Jahren. Herausgeber Chris Weidler stieß 1981 mit vierzehn Jahren zur Szene und ist seit dem mit Herz und Seele dem Rockabilly verfallen. Bands und Musiker wie Blue Cats, Restless, Polecats, Stray Cats und Dave Phillips, um nur einige wenige zu nennen, schwappten zu der Zeit aus England herüber und sorgten mit dem »Neo-Rockabilly« eine ganz neue Stilrichtung des Rockabilly.





Dienstag, 19. Dezember 2017

Jungen und Mädchen

...im Ungleichgewicht, zumindest in Asien.
Interessantes zur Geschlechterverteilung findet sich auch auf Wikipedia.
Für junge Männer gilt da wohl: Ab in die Stadt, die Damenwelt liegt euch zu Füßen!
Heidelberg sollte euch eine Reise wert sein.

Neues aus Übersee

Zwielicht enthält, beginnend mit Zwielicht 7 , Übersetzungen von aktuellen Autoren der Phantastik. Grund genug mal zu schauen, was es bei diesen Autoren an Neuigkeiten gibt.


The New Voices of Fantasy ist eine Anthologie, in der neben Alyssa Wong (Zwielicht 7
auch  Usman T. Malik (Zwielicht 10) sowie Carmen Maria Machado (Zwielicht 11) vertreten sind.


Ken Liu (Zwielicht 8) hat eine Star Wars Geschichte geschrieben. The Legends of Luke Skywalker erscheint in dem Band  From a Certain Point of View. Da kann man sich schon vorstellen, dass dieser Band auch auf Deutsch erscheint.


In Zwielicht 9 erschien eine Geschichte der wunderbaren Kristi DeMeester. Ihr Debütroman Beneath ist jetzt erschienen.








Montag, 18. Dezember 2017

Die niedrigsten Lebenshaltungskosten!

Wie sich die Zeiten wandeln. Wie man im Wikipedia Beitrag zur Heinz Rühmann nachlesen kann:
Frau Rühmann und die Kinder blieben zunächst in Essen. Die Familie siedelte jedoch 1916 nach München über, da eine Freundin der Mutter erzählt hatte, dies sei die Stadt mit den niedrigsten Lebenshaltungskosten in Deutschland.


Aktuell (3.Quartal 2017) ist München vor Frankfurt und Stuttgart das teuerste Pflaster für Mieter. Was in hundert Jahren so alles passieren kann.

Über 90% des Umsatzes

...wird offline erwirtschaftet. So steht es hier. Aus diesem Grund will Amazon auch in Deutschland Ladengeschäfte eröffnen.
Man darf gespannt sein. Ob es auch das Comeback des Einzelhandels vor Ort sein wird? Die Menschen werden älter und es gibt Erhebungen, die dafür sprechen, die Innenstädte wieder attraktiver zu machen, damit die Menschen zu Fuß einkaufen können.
Man darf gespannt sein.

Freitag, 15. Dezember 2017

Fünfjähriges Jubiläum

Zwielicht Classic 3 feiert fünfjähriges Jubiläum. Am 12.12.2012 erblickte das E-Book das Licht der Welt. Das Taschenbuch folgte am 13.10.2013. 
Die Ausgabe vereint 11 Kurzgeschichten sowie ein Interview mit dem leider zu früh verstorbenen Malte S. Sembten.
Das Interview findet man auch hier.

Zwielicht Classic 3 bietet wie immer Abwechslung. Zombies anner Esso-Tanke oder Lycanthropulus bieten die humorvolle Seite der dunklen Phantastik. Monster ist ein SF/Horror Crossover und Julia und die dunklen Spiegel düstere Phantastik.
Für alle, die keine schwachen Nerven haben, empfehle ich die Unbefleckte Empfängnis.

Zwielicht Classic 3 ist auf jeden Fall eine Lesereise wert. Werfen Sie einfach mal einen Blick hinein.








Donnerstag, 14. Dezember 2017

Hitparade Dezember


1. Humble Pie - Black Coffee
2. Scorpions - Another Peace Of Meat
3. Nirwana - Smells Like Teen Spirit
4. Iggy Pop - Passenger
5. New Order - Blue Monday
6. Papa was a rolling stone
7. Stray Cats - Be Bob A Lula
8. The Doors - Break On Through
9. AC/DC - Jailbreak
10. Kiss- And On The 8th Day


Micky Maus und die Bundesliga

Micky Maus ist eine der bekanntesten Marken aus dem Walt Disney Konzern. Auch sehr bekannt ist neben den abendfüllenden Zeichentrickfilmen die Star Wars Saga, die ebenfalls unter dem Dach von Walt Disney läuft.
Da der Konzern Walt Disney glaubt, die Zukunft der Unterhaltungsbranche liegt im Streaming, haben sie Teiles des Fox Konzern gekauft. Somit ist 21st Century Fox, vorbehaltlich der Zustimmung der Genehmigungsbehörden, teil des Walt Disney Konzern.
Zur Fox gehört auch Sky, die zeigen u.a. die Fußballbundesliga. Nun, vielleicht macht Dagobert Duck die Schatullen auf und sponsert den HSV.
Ja, ja, die Macht sei mit dir.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Tanith Lee

...war eine englische Autorin. Ihre Wikipedia Seite findet man hier.
Zuletzt las ich von ihr die Geschichte Flammentiger (Bright Burning Tiger (1984)) in dem Auswahlband Phantastische Literatur 85. Flammentiger erzählt eigentlich eine recht profane Geschichte über einen Tigergeist in Indien. Klingt von der Zusammenfassung wenig spektakulär, die Autorin schafft es aber, einen wirklich zu packen.
Im Band ist auch eine Geschichte eines deutschen Autor enthalten. Die Nacht im Labyrinth von Herbert Bream ist nur halb so lang und weniger als halb so gut. Die ebenso profane Idee zweier Männer, die sich in einen Sarkophag legen, in dem der Legende nach ein Orakel hauste, ist aber auch von der Umsetzung sehr bieder und kann überhaupt nicht punkten.
Im Vergleich der beiden Werke kann man schön sehen, wie eine wenig spektakuläre Idee einerseits eine tolle Geschichte hervorbringt, aber andererseits es vom Autor auch vermurkst werden kann.
Die enthaltene Geschichte Das vierte Siegel von Karl E. Wagner zeigt übrigens, das Geheimbünde nicht erst durch Dan Brown Gegenstand phantastischer Literatur sind. Wagner erzählt wovon er sich auskennt. Es ist keine Story über einen Autor sondern über einen Mediziner, denn auch das ist der geniale Verfasser von Kane.

Tanith Lee, um zu unserem Ausgangspunkt zurück zu kehren, ist eine sehr vielseitige Autorin, die Fantasy, SF und Horror schrieb und auch prämierte Kurzgeschichten verfasste. Man sieht, Autoren, die genügend Ideen haben für Romane und Zyklen, treibt es trotzdem zur kurzen Form, was manch deutscher Phantastik-Kritiker wohl nicht nachvollziehen kann, den Leser aber natürlich erfreut.

Empfehlungen zu Tanith Lee habe ich natürlich auch, ich liste direkt mal recht unterschiedliche Werke auf, da ich nur einen Bruchteil ihres Oeuvres gelesen habe, kann es durchaus sein, das ich herausragendes vergessen habe:

Von Tanith Lee ist übrigens eine Werksausgabe beim Apex Verlag gestartet. Aktuell sind 8 Bände als E-Book erschienen.

Man findet sich auch auf den Seiten von Christian Pree:


Freitag, 8. Dezember 2017

Facetten


GroKo ist die unbeliebte aber einzige realistische Option für eine Koalition für die zukünftige Bundesregierung. Das ist wie ein Crossover zwischen SF und Fantasy, in der beide Elemente so gemischt werden, dass beide unzufrieden sind.
Jamaika, das bunte Bündnis dagegen, scheitere krachend schon in der Sondierung. Jamaika, das ist sowas wie SF, Steampunk und Satire. In allen Koalitionsoptionen sind zwei Parteien außen vor, das ist wie der Horror in der Phantastik, der wird einfach nicht erwähnt. So zeigen Heyne, Bastei und Piper alle Spielarten der Phantastik außer Horror. Den findet man bei Festa und das oft in der brachialen Variante. Timmy Quinn 3 zeigt, das es den Horror abseits des extremen auch gibt, aber er ist seltener geworden. Wie die Gesellschaft und ihre politischen Vertreter scheint die Phantastik radikaler zu werden. SF Romane sind Liebesschnulzen, Fantasygeschichten historische Nacherzählungen und Horror konzentriert sich auf Blut und Sperma.
Mal sehen, wann es mal wieder einen neuen Trend gibt.

PAN Phantastik-Bestenliste Dezember zeigt viele Neuzugänge. Nur zwei der Bücher waren schon letzten Monat vertreten.

Immerhin die Kategorie Fiction auf Tor Online, das sind die Kurzgeschichten, bringt Horror. Allerdings aus den Anfangszeiten, Dagon von HPL zum Beispiel. Dessen Geschichten erschienen vor allem in Weird Tales, dem Horrormagazin, dem der Phantastikon eine Serie widmet. Der Phantastikon beantwortet in einer weiteren Serie auch auf verschiedenste Weise die Antwort: Was ist Horror?



Mittwoch, 6. Dezember 2017

Zwielicht News 6.12.17

Zwielicht ist mittlerweile schon ein recht umfangreiches Projekt. Bisher sind zehn Zwielicht und zwölf Zwielicht Classic Bände erschienen. Zwielicht 11 ist schon in der Mache und erscheint 2018 und auch Zwielicht Classic 13 nimmt langsam Formen an.
Zwielicht Single 1 war damals anlässlich einer Lesung entstanden und wir überlegen ernsthaft, ob wir dem ein zweites Heft folgen lassen, das ebenso nur für kurze Zeit und in begrenzter Auflage verfügbar sein wird.
Mehr oder minder fest steht, dass wir einen Algernon Blackwood Autorenband herausbringen. Dort sammeln wir alle bisher in Zwielicht versammelten Geschichten des Autors plus eine deutsche Erstveröffentlichung. Anvisiert ist der Band in der Zeit nach Zwielicht 11. Ob das eine einmalige Sache bleibt oder ob wir das als Startpunkt einer Reihe betrachten, hängt natürlich auch vom Erfolg des Bandes ab. Das Redaktionsteam kann sich gut vorstellen, weitere Altmeister zu übersetzen und zu sammeln, aber auch, dass beliebte Autoren der Zwielicht Reihe ihre Story Sammlungen dort platzieren.
Gedankenspiele gibt es auch, dass wir einen Themenband herausbringen, aber ob das passiert, wird die Zeit belegen.

Für die Wartezeit und falls der geneigte Leser den Band noch nicht goutiert hat, empfehlen wir Zwielicht 8 zur Lektüre und wünschen einen gruseligen Lese Spaß!

Auf meiner Amazonseite

...kann man sich anschauen, an welchen Büchern ich alle beteiligt bin, ob als Mitautor oder Herausgeber. Die Seite findet man hier.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Das Jubiläum ist der diesjährige Überflieger!


Taschenbücher waren angesagt. Doch der Trend ist die letzte Zeit nicht mehr so eindeutig. Auf das Jahr gesehen ist der Anteil verkaufter Bücher größer als der verkaufter E-Books, aber der Tiefpunkt bei den E-Books scheint durchschritten.


Im bisherigen Jahresverlauf ergeben sich folgende Bestseller (Taschenbücher +E-Books):
1. Zwielicht 10
2. Zwielicht Single 1
5. Zwielicht 1 


Schwächster E-Book Monat war der Mai, stärkster der Januar. Bei den Taschenbücher war Mai dagegen sogar der bisherige Rekord Monat, während der Tiefpunkt im April erreicht war.
Insgesamt war es ein Rekord Jahr für die Taschenbücher und das schlechteste E-Book Jahr seit 2011 und sorgt insgesamt für ein bisher durchschnittliches Ergebnis. Daran kann der Dezember aber noch etwas rütteln.
Insgesamt beträgt die E-Book Quote bei Zwielicht jetzt 24%.


Wie immer zeigt sich, dass die neueren Bücher besser laufen, aber Zwielicht 1 ist trotzdem immer in der Top 5. Interessant ist auch, das sich durchweg alle Ausgaben noch verkaufen.

Donnerstag, 30. November 2017

Marthe stirbt nicht

Die Geschichte Marthe stirbt nicht aus dem dritten Fantasyguide Band Der letzte Turm vor dem Niemandsland  ist eine lupenreine Horrorgeschichte und zeigt die ganze Kunst der Autorin Karin Reddemann. Sie glauben das nicht?

Nun, sie können es selbst überprüfen, denn sie ist exklusiv im Phantastikon online verfügbar:

Als Herausgeber darf ich mich darüber freuen, weitere Geschichten aus der Feder von Karin Reddemann herausgegeben zu haben.
Liesbetts Gäste in Zwielicht 9
Die bessere Geschichte in Zwielicht 10
Das samtrote Sofa in Zwielicht 11 (in Vorbereitung)
Haffners Ring in Zwielicht Classic 10
Zeit der Kniestrümpfe in Zwielicht Classic 12


Fantasyguide präsentiert

Anthologien die aus dem www.fantasyguide.de hervorgegangen sind und einen Genremix bieten. Ausnahme ist Am Ende des Regens, ein reiner SF Band. 

Alle Bände sind bei www.pmachinery.de erschienen und nur als gedruckte Variante erhältlich.  Der letzte Turm vor dem Niemandsland ist zusätzlich auch als E-Book verfügbar.

Schattenversuchungen

...ist günstig bei Amazon erhältlich. Da sollte man zugreifen!

Der Werwolf

...ist Gegenstand dieses Artikels und wie ich finde sehr lesenswert.

Mittwoch, 29. November 2017

Interessante Neuerscheinungen

Wenn man das Netz durchstreift, entdeckt man eine Menge interessanter Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt. Die habe ich natürlich noch nicht alle gelesen, möchte sie aber trotzdem mal sammeln und wenn diese nur für mich selbst zur Übersicht dienen.


Jeffrey Thomas - Dai-oo-ika


Ein Roman aus dem Punktown Universum. Wilde Mischung aus Horror und Science Fiction


Nnedi Okorafor - Wer fürchtet den Tod


Der Debüt-Roman von Nnedi Okorafor, der Autorin des Überraschungserfolgs LAGUNE, verbindet Fantasy mit afrikanischer Kultur. Und das so gut, dass sich HBO die Rechte daran gesichert hat, um ihn mit George R.R. Martin als Produzent als TV-Serie umzusetzen.


Claudia Kern - Divided States Of America


Die USA – ein neuer Präsident hat sein Amt angetreten, doch die Wunden, die der brutale Wahlkampf gerissen hat, verheilen nicht. Das Land ist völlig gespalten und der Präsident total überfordert. Am Unabhängigkeitstag kommt es in Seattle zur Katastrophe. Ein Anschlag mit einer biochemischen Waffe tötet Tausende.


Ted Chiang - Arrival - Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes


Die hier enthaltene Erzählung »Geschichte deines Lebens« ist die Vorlage für den SF-Blockbuster Arrival mit Amy Adams, Jeremy Renner und Forest Whitaker.


Die Welten des Rainer Erlers


In diesem Band werden erstmals sämtliche fantastischen Kurzgeschichten von Rainer Erler zusammengefasst.

Montag, 27. November 2017

Einheitsmeinung

Ein Interview sorgte für Diskussionen zum KLP, dem SF Preis, den die sogenannten SF Schaffenden, also Profis im Sinne der KLP Statuten, vergeben.
Dabei bildeten sich zwei Lager wie man hier nachlesen kann. Lager 1 war der Meinung, Profis bilden eine homogene Meinung ab, korrespondieren aber nicht mit denen von Nichtprofis (also Leser oder Zuschauer). Ich gehöre zu Lager zwei und bin der Meinung, bei herausragenden Werken findet sich eine Mehrheit, die ein solches Werk gut findet.
Da die Diskussion anlässlich eines Interviews mir Michael Iwoleit startete, habe ich die letzten beiden Sieger der Kategorie Roman des KLP mal unter die Lupe genommen bzw. statt 2016 den Sieger von 2015, da sonst zweimal ein Roman des gleichen Autors zur Auswahl gestanden hätte.

Sonntag, 26. November 2017

Listenanführer

Es soll ja Leute geben die sind der Meinung, etwas ist gut, wenn es erfolgreich ist. Grund genug mal zu schauen, was aktuell den Markt dominiert.

Die Spiegelbestsellerliste 48/2017 zeigt bei den gebundenen Büchern Dan Brown Origin und bei den Paperback Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover. Die Taschenbücher führt Charlotte Link mit Die Entscheidung vor Neele Neuhaus Im Wald.

Amazon zeigt bei Action und Abenteuer Harry Potter und der Stein des Weisen auf Platz 1. In der Science Fiction ist Transport auf dem obersten Platz, während Nachtspiel den Horror anführt.

auf sf-lit gibt es ebenfalls eine Bestsellerliste für Science Fiction. Die führt Quality Land von Marc-Uwe Kling an.

Abseits von Bestsellerlisten gibt es die Phantastik-Bestenliste von PAN. Im November wird diese von Cixin Liu Die drei Sonnen angeführt.

Die Phantastik-Couch hat eine Top Ten nach Aufrufen. Dort führt Andreas Eschbach mit Das Jesus Video.

Ob diese Listen hilfreich sind oder nicht muss am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Lesestoff ist immer etwas persönliches und manches mag zur Entscheidungshilfe dienen, anderes eher nicht.

Samstag, 25. November 2017

Begrifflichkeiten!

Zuletzt ist es mir des Öfteren begegnet, das verschiedene Begrifflichkeiten durcheinander geworfen werden, daher habe ich mal ein paar Definitionen hier in diesen Beitrag kopiert. Zugegeben ist Wikipedia nicht immer die beste Quelle, aber die unten stehende Auflistung zeigt schön wie überlappend manche Begriffe sind und wie schnell man welche um definieren kann oder muss, je nachdem wer sie benutzt und was er damit ausdrücken will.
Science Fiction Anhänger betonen oft, sie wären ein nicht anerkanntes Genre. Sie verkennen zwar, dass sie im Gegensatz zum Horror relativ anerkannt sind, aber sich als Robin Hood zu fühlen, also als Kämpfer der Unterdrückten.

Freitag, 24. November 2017

Dem Volk aufs Maul geschaut!

Schon vor mehreren Jahren behandelte ich den Wandel der Phantastischen Literatur in einer Kolumne.
Nun, seitdem ich viel Wasser den Rhein heruntergeflossen, aber geändert hat sich an sich nichts und doch eine ganze Menge. Ein Widerspruch an sich, den ich aber in der Folge aufklären werde.

Liebesschmonzetten im phantastischen Gewand gibt es immer noch. Die Frequenz heißt die Erstkontaktgeschichte, die zwar spannend und interessant anfängt, aber mit fortlaufender Dauer zu einer Alien Shade Of Grey mutiert, ein softpornografischer Frauenroman über Träume, wie man sich dem männlichen Alien unterwirft.

Donnerstag, 23. November 2017

Der Leser jagt die Beute!

Jedes Jahr kommen ja unzählige Bücher auf den Markt. Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2016 84.486 Bücher auf den Markt gekommen (1951 waren es noch 14.094). Das sagt nichts über die Auflage der einzelnen Bücher aus, aber es zeigt, die Vielfalt wird bunter und bunter.
Oft ist es so, dass die Bücher, sie dann erschienen sind, wie Blei in den Regalen der Verlage und Buchhändler liegen. Sie zusammen mit dem Autor weinen die Leserwelt an, aber ihr Klagen verhallt ungehört. Wenn es dem Verlag dann zu bunt ist, nimmt er das Buch aus dem Programm. Später hat auch der Buchhändler nur noch eine leere Position in seiner Bilanz und das Buch scheint vergessen.
Vergessen?
Mitnichten.
Es gibt sie, die spät begehrten. Raritäten sind sie, die einst als Ladenhüter verendeten. Niemand weiß wie es dazu kommen konnte, aber kaum ist das Buch vom Tisch, ist es heiß begehrt und es wird zum heiß begehrten Liebhaberobjekt.
So war es einer der Bücher von Richard Morgan, das zur Blauen Mauritius der Science Fiction Taschenbücher mutierte. Seine Reihe um Takeshi Kovacs war erfolgreich, auch in Deutschland, doch im Gegensatz zu den Jahrzehnten früher waren die Bücher nicht massenhaft und jahrelang verfügbar und so ergab es sich, dass dieser Roman kaum auffindbar war und Sammler tief in die Tasche greifen mussten.
Natürlich gibt es auch viele Bücher, gerade im Kleinverlagsbereich, die werden künstlich verknappt, in dem sie in 666, 299, 199 oder gar in 99 Auflage angeboten wurden und sich so einer Wertsteigerung frönten. Es geht auch anders. Gerade beim Festa Verlag, wo viele Raritäten (wenn man sie so nennen will) von findigen Händlern künstlich in die Höhe getrieben werden, erschienen mit Punktown und MonstroCity zwei Bücher, die eigentlich als erfolgreich galten und recht lange auf dem Markt waren. Laut dieser Quelle war zumindest MonstroCity mit 85,98 Euro ein Schnäppchen. Mal sehen wie sich der neue erschienene Dai-oo-ika entwickelt. Im Zweifel kaufen möchte ich zurufen.
Serien, das sind die Art von Romanen, da schnalzt jeder mit der Zunge, die gehen massenhaft über den Ladentisch. Handyman Jack (repairmanjack.com) aus der Feder von F. Paul Wilson erschien auch ursprünglich in ordentlicher Auflage bei Goldmann in den 80ern und 90ern. Todessumpf ist dabei die zwangsläufige Rarität und nicht mehr für einen vernünftigen Preis erhältlich, der Link ruft einen Preis von 64,64 € auf. Bei Festa erscheinen zwar einige Bände neu, aber Todessumpf gehört nicht dazu.


Auch Zwielicht II gibt es für einen heißen Preis. Aber nicht jeder hohe Preis ist gerechtfertigt und so bekommt man das Buch auch zu  vernünftigen Konditionen. Einfach mal reinschauen.
Man sieht, zwar heißt es eigentlich, in der Ruhe liegt die Kraft, aber die Beispiele zeigen stattdessen, Zeit ist Geld.
Wer also sein gedrucktes Buch liebt, sollte im Zweifel eher schneller zugreifen. Bevor das Buch entfleucht ist.

Ein  paar ältere Gedanken zum Thema Raritäten finden sich hier.


Daniel Schenkel

Eine Meldung der Goblin Press erreichte uns: Neben den beiden aktuellen Neuerscheinungen „Thronos“ von Rainer Zuch (12,00 + 2,60 € Versand...