Freitag, 29. Juni 2018

Phantastische Neuigkeiten 29.06.2018

Nova 25, die Jubiläumsnummer des SF Magazins ist jetzt auch auf Amazon sowie Thalia erhältlich. Allerdings bisher nur als Taschenbuch. Meines Wissens ist trotz Ankündigung bisher kein E-Book veröffentlicht worden.

Inspiration, ein Band, wo die Autoren Bilder von Andreas Schwietzke als Inspirationsquelle nutzen, geht auch als limitierte Hardcoverauflage (22 Exemplar) an den Start. Da wird der Großteil Pech haben. Wahrscheinlich geht die Hardcoverauflage nicht in den freien Verkauf. Die Taschenbuchausgabe wird aber meines Wissens unlimitiert sein. Der Band erscheint als Großformat, wird aber nicht ganz günstig sein. Enthalten ist meine SF Geschichte Holy Pot, die in der Galactic Pot Healer Bar spielt. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. 

Zwielicht Autorin Julia Annina Jorges hat jetzt einen eigenen Internetauftritt. Einfach mal einen Blick riskieren.

Das Lovecraft Universum ist in Frankfurt angekommen. Kinder des Yig von Andreas Zwengel ist die neuste Erscheinung in HPL Schriften des Grauens aus dem Blitz Verlag.

Harlan Ellison ist verstorben wie DieZukunft meldet. Dessen Geschichten waren...anders. Einfach mal probieren. Sein Band Ich muss schreien und habe kein Mund ist immer noch erhältlich.

Die SF Kneipe:



Hitparade Juni 2018

Zeit, die Gehörgänge mal wieder ein wenig freizublasen. Den Anfang machen die Australier von Rose Tattoo, denen wir auch am Ende nochmal die Referenz erweisen.

Rose Tattoo - You´ve been told
Bruce Dickinson - Son Of The Gun
Iron Maiden - Mother Russia
Detente - Holy War
Kreator - Phobia
Accept - Stalingrad
Aerosmith - Eat The Rich
Kiss - And On The 8th day
Tankard - Empty Tankard
Rose Tattoo - Rock´N`Roll Outlaw

Donnerstag, 28. Juni 2018

Phantastische Neuigkeiten 28.06.2018


Afrikanische Phantastik ist Gegenstand eines Artikels auf Tor Online.


Ein Artikel zu Clive Barker und seinen Hellraiser Romanen findet man auf der Phantastik-Couch.


Ein Buch mit Aufsätzen zu Robert A. Heinlein ist bei pmachinery erschienen.


Beim Inprint Sternwerk ist eine Ausschreibung zum Thema Xenopunk online gegangen. Einsendeschluss ist Ende des Jahres.


In der Goblin Press ist der Debütroman Alpträume in Norwegen von Max P. Becker erschienen (Paperback, 112 Seiten, 12,00 €)
 Inhalt: „Die Ureinwohner Norwegens, die Lappen, die noch weiter im Norden leben, nennen das Wesen, das im Inneren der Schneestürme lebt, Witiko.“ Ragnar hechelte, als renne er um sein Leben. Dabei hielt er sich nur an den Seiten des Schlittens fest und sah dabei nicht einmal besonders angestrengt aus.
„Das Wort bedeutet: ‚Er, der einsam schreitet‘. Dieser Geist soll ein Mischwesen sein; halb Mensch, halb Hirsch. Angeblich ernährt er sich von gefrorenem Menschenfleisch. Und dann wird wieder eine arme Seele, die vor ihrer Zeit gestorben ist, von dem Sturm mitgerissen. All jene, die ihm freiwillig folgen, so heißt es, sind immun gegen jegliche Kälte. Eine Eigenschaft, die wir hier wohl alle gut gebrauchen könnten.“
Matilde schwieg. Sie ließ sich das Gesagte durch den Kopf gehen und schaffte es nicht, etwas zu erwidern.“
Nach einer Zugkatastrophe sitzt die junge Jägerin Matilde Visconti im norwegischen Lom fest. Inmitten der verschneiten Einöde kämpft sie mit der Last ihres Gewissens. Ihr Leidensgenosse Rick Fairwell ringt seinerseits mit dem Wahnsinn, der sich bis zur Auflösung seiner Identität emporschraubt. Kreis um Kreis rücken die beiden näher aneinander, bis Realität und Vorstellung zu einer grotesken Einheit verschmelzen.

Bestellungen sind möglich über das Bestellformular oder durch eine Mail an joerg(at)the-house-of-usher.de. Eine erste Besprechung findet sich hier.

Die SF Kneipe:
Galactic Pot Healer


Sonntag, 24. Juni 2018

Der gläserne Mann


Ach, waren das früher noch Zeiten. In Hamburg Familie, in München die Geliebte und in Neapel verwöhnten einen die Nutten. Damals war die Welt noch groß, lange bevor sie zusammengerückt ist. Nach München dauerte es ewig mit dem Auto oder dem Zug und Neapel war einmal in der Dekade.

Und jetzt?

Locus, Exorzismus und die PAN Gewinnerstory

Kollaps von John Salczi hat den Locus Award 2018 gewonnen wie sf-lit berichtet.

A Head Full Of Ghost - Ein Exorzismus ist im Festa Verlag erschienen. Der Roman gewann 2015 den Bram Stoker Award.

Die PAN Gewinnerstory Herzen aus Blech ist jetzt auf Tor Online verfügbar.

Die Gewinner der Storyolympiade stehen fest

Zwei Besprechungen zu Zwielicht 11 sind neu verfügbar.
Mit inzwischen 11 Ausgaben ist Zwielicht längst den Kinderschuhen entwachsen und hat sich einen Namen bei allen an dunkler Phantastik/Horror-Interessierten gemacht.
Ich jedenfalls freue mich auf jede neue Ausgabe und mir gefällt die Mischung, die sich inzwischen etabliert hat. Zur Rezension.
Unheimliche, berührende aber auch nachdenklich machende Geschichten wird man in Zwielicht finden. Dass nicht jede gefallen kann ist klar, aber da es eine vielfältige Mischung ist, kann sich jeder seine Lieblingsstory heraussuchen. Zur Rezension.

Samstag, 23. Juni 2018

250.000 Aufrufe!

...da freut man sich doch. Vielen Dank an all die menschliche und künstliche Intelligenz, die meinen Blog mal regelmäßiger, mal unregelmäßiger besucht!

Die meisten Besucher kommen aus Deutschland, gefolgt von den Vereinigten Staaten von Amerika. Schon danach kommen Russland und Frankreich. Respekt!
Im Monatsvergleich kommt Vietnam immerhin auf Platz 8. Es lebe die Globalisierung!

Beliebtester Post aller Zeiten ist Zwielicht - das Horrormagazin. Im Monatsvergleich die Ausschreibung Zwielicht 13.



Donnerstag, 21. Juni 2018

Der subjektive Mann


Ich lasse den Macallan von 1941 langsam auf der Zunge wirken. Ein guter Genuss braucht seine Zeit bis er sich ausbreitet. Der Macallan schmeckt nach trockenen Früchten, Zitrus, Rosinen, Sultaninen und besitzt einen vollmundigen Abgang. Mit einem elektrisierenden Gefühl lasse ich die Flüssigkeit die Kehle herunter gleiten. Ein wohliger Seufzer entfährt mir.
Mein Gegenüber mustert mich genau. Wie schön das Kollier zu ihrer sanften Statur passt. Der Saphir am Ringfinger spiegelt die Schönheit ihrer Augen wieder.
Ein kurzer Blick zum Tesla, dem Quantensprung ausgerechnet der kulturlosen Amerikaner, der unweit der Fensterfront parkt und wartet, dass sein unglaubliches Drehmoment von mir entfesselt wird. Und das quasi emissionsfrei. Dabei, glaube ich, passt der Q7 mit seinem ebenfalls drehmomentstarken Diesel besser zu meiner aktuellen Stimmung.
Ich wende die Bratwurst, die günstig zu haben war im Gegensatz zum Weber Grill, dem Nonplusultra.
"Schatz, ist es nicht schlimm wie unsere Meere vermüllen?"

Dienstag, 19. Juni 2018

KLP, Nova 26 und Schimmer

Die Gewinner des Kurd Laßwitz Preis 2018 stehen fest wie phantastiknews berichtet:
Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2017:
Michael Marrak: "Der Kanon mechanischer Seelen" (Amrûn)
Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2017:
Uwe Hermann: "Das Internet der Dinge" (in: "Spektrum der Wissenschaft" 6/2017)
Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2017:
Lothar Bauer für das Titelbild zu Axel Kruses "Luna Incognita" (Atlantis)
Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2017:
"Paradise Revisited" von Bodo Traber (WDR)
Sonderpreis für herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2017:
Thomas Le Blanc für den Aufbau und Erhalt der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Anlässlich des Sieges in der Kategorie Erzählung interviewte der Fantasyguide Uwe Hermann. Zum Interview. Das Internet der Dinge kann auf Spektrum der Wissenschaft online gelesen werden.
Das Alien tanzt Kasatschok war dabei mit zwei Geschichten vertreten und diese landeten auf Platz 4 und 5, herzlichen Glückwunsch an Monika Niehaus und Nikolaj Kohler, das Gesamtergebnis der Erzählungen findet sich hier.
Für Lothar Bauer, dem Sieger bei den Graphiken, war es der erste Sieg beim KLP.

Die 26. Ausgabe des SF Magazins Nova (und die erste unter der Ägide pmachinery) ist erschienen. Zur Verlagsseite.

Das Magazin Shimmer schließt seine Pforten wie der Branchendienst Locus vermeldet. Die Geschichte Im Staub der Erde schlafen (To Sleep In the Dust of the Earth) von Kristi DeMeester erschien ursprünglich in dem Magazin und wurde für Zwielicht 9 von Sebastian Rudolph ins Deutsche übersetzt. Das Magazin Shimmer existierte 13 Jahre. Zwielicht erblickte 2009 das Licht der Welt und ich hoffe, wir halten noch eine Weile durch.


Sonntag, 17. Juni 2018

Galactic Pot Healer

Kneipengeschichten in der Fantasy gibt es wie Sand am Meer, in der SF sind sie schon seltener. 
Die Ausschreibung zum Buch Das Alien tanzt Kasatschok war der Auslöser meine eigene Version zu erfinden: Das Galactic Pot Healer.

Warum  der Name Galactic Pot Healer?
Das ist der Titel des ersten Roman, den ich von Phillip K. Dick gelesen habe, in Deutsch damals als Joe von der Milchstraße erschienen. Pot ist natürlich auch ein schön mehrdeutiges Wort, das lädt natürlich dazu ein, damit zu spielen und so finden sich in den einzelnen Geschichten dementsprechend verschiedenste Figuren, die ebenso doppeldeutig sind und ihre Entsprechung in Literatur und Realität finden. 

Der Preis ist heiß war dann ein kleiner Text um eine Verbindung zu einem bekannten SF Forum zu generieren. Trumple Lie (Phantastikon) ist dann eine kurze Satire auf aktuelle Geschehnisse, zugegebenermaßen etwas mit dem Holzhammer.

Weitere Geschichten im Galactic Pot Healer sind fertig und harren der Veröffentlichung:
Holy Pot (Inspiraton)
Die Gebeine des PKD (Das Alien tanzt Polka)
Sommer der Liebe (Fantasyguide Anthologie 2018)

Inspiration soll demnächst erscheinen, eine Zeitangabe, die bei www.pmachinery.de nicht ohne Brisanz ist. Einen Termin für Das Alien tanzt Polka gibt es noch nicht. Die neue Fantasyguide Anthologie erscheint dagegen in der zweiten Jahreshälfte, geplant ist der August.
Weitere Geschichten  im Galactic Pot Healer sind in Vorbereitung.


AN 262

Die Andromeda Nachrichten 262, die Hauspostille des SFCD, ist soeben erschienen und kann kostenlos heruntergeladen werden. Neben der neust...