Dienstag, 24. Januar 2012

Statt Übersetzungen

Amazon kindle ist sehr international. Auf folgenden Seiten werden Bücher von mir angeboten:
Amazon.com

Auf der französischen Seite findet man Silbermond. Und tatsächlich hat sich jemand das eBook erworben. Ob er es auch gelesen hat, ist aber nicht überliefert.
Und so sieht das italienische Teutonic Horror aus. Leider hat Italien meine ebooks bisher verschmäht.
Vielleicht macht es mein deutscher Beststeller in Spanien besser: Rotschwarze Lust.
Geschichten der Dekandenz fand dagegen in Großbritanien anklang. Wie der eine Käufer es aber ohne Preis erwerben konnte, bleibt ein Amazon Geheimnis.

Montag, 23. Januar 2012

Vom D-Zug überrollt!


Die fußballlose Zeit ist zu Ende. Man freut sich, doch Sonntag um 15:30 Uhr endete diese Freude jäh. Vor allem für die Spieler des HSV. Manche schien die Weihnachtszeit eingelullt zu haben. Es wurden schon Wünsche geäußert, noch irgendwie einen Schritt nach vorne zu machen und oben anzugreifen.

Ja, die Landung in der Realität war leider sehr hart.

Freitag, 13. Januar 2012

Silbermond - Erste Rezension

Eine erste Rezension zu meinem eBook Silbermond ist auf amazon verfügbar. Die eingestellte Leseprobe brachte ich für das "Blick ins Buch", scheint aber nicht die beste Idee gewesen zu sein.
Die Geschichte selbst gefiel und insgesamt bekam Silbermond 4 Punkte. Darauf kann man doch aufbauen.
Ich habe das Vorwort jetzt mal entfernt und die Formatierung angepasst und hoffe, es ist jetzt besser.

Donnerstag, 12. Januar 2012

Piers Anthony: Steppe



Heyne SF 3756 (1980)
Originalausgabe : Steppe (1976)

Dieser Roman von Piers Anthony ist entgegen seiner meisten anderer Werke ein Einzelroman.


Die Geschichte spielt in der Zukunft, wo Menschen weder lesen noch schreiben können, aber der Mittelpunkt des Seins sind Spiele.

Um den Menschen ein Stück Bildung zu geben, dreht sich das beliebteste Spiel um die Vergangenheit.

Die Menschen spielen Steppe. Eine Nachbildung der Geschichte zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert.

Da seit dem einige Zeit vergangen ist, sind die historischen Informationen nur bedingt richtig. Eine Gruppe Spieler will diesen Umstand ausnutzen und entführt einen Uighurenhäuptling aus dem 9.Jahrhundert in die Gegenwart.

Himmelsstürmer

Ein Licht erscheint zwischen Net und Gret, dem Zwillingspärchen am westlichen Himmelsbild und die Himmelsstürmer werden aktiv. Die Ankunft ihres Gottes steht bevor. Gleichzeitig beginnt eine Mordserie. Naarson und Ragun machen sich auf, um die mysteriösen Hintergründe aufzuklären. Als sich der Fremde namens Rune Flock zu ihnen gesellt, überschlagen sich die Ereignisse.


Wiederveröffentlichung des lange vergriffenen Roman als ebook. Weitere Informationen zu Serie finden sich unter Saramee.

Meine Autorenseite auf Amazon.de findet sich hier.

Sonntag, 8. Januar 2012

Auf Platz 6 der SF Rangliste

Auf Platz 6 der SF Rangliste findet sich mein SF eBook Teutonic Future

Amazon

Das ist doch mal eine schöne Nachricht. Somit sind neben den Horrorbüchern wohl auch SF Bücher als kindle Version begehrt.

Meine Autorenseite auf Amazon.de findet sich hier.

Dienstag, 3. Januar 2012

Das Jahr 2011


Nach dem der Jahresrückblick 2010 überaus beliebt war, führe ich die Tradition dieses Jahr weiter.
Insgesamt war 2011 mit wenigen Veröffentlichungen im Print.

Das Jahr begann mit Phase X 8 und dem Thema „Phantastische Ermittler“. 5 Jahre gibt es das Magazin schon und hat sich mittlerweile auf dem Markt etabliert wie drei Nominierungen für den DPP zeigen.
Mein Artikel beschäftigt sich mit den Ermittlern der Heftserien. So begleitet der Artikel zwei Interviews mit Jason Dark und Christian Montillon und stellt die einzelnen Ermittler vor und spannt dabei den Bogen von Larry Brent bis Vampira, die aktuell eine zweite Auflage erfährt.

Da war es schon April und das Jahr immer noch veröffentlichungsjungfräulich.

Montag, 2. Januar 2012

Was sie schon immer über Alfred Bester

...wissen wollten, so die Rezension von Florian Breitsameter auf SF-Fan über den erschienen SF Personality Band zu Alfred Bester findet sich dort leider nicht. Ein Band zum Kennenlernen aber nicht für Experten.
Ja, und was mache ich als Halbexperte jetzt?

Wolfmother meets Muddy Waters

Das Ergebnis gibt es hier: Mannish Boy

Aber auch Please To Meet You lässt die Ohren klingeln.

Neues auf dem Phantastikon

Zwielicht X wurde von Erik R. Andara auf dem Phantastikon besprochen, die Rezension findet sich hier . Fazit: Zuguterletzt bleibt m...