Donnerstag, 12. Januar 2012

Piers Anthony: Steppe



Heyne SF 3756 (1980)
Originalausgabe : Steppe (1976)

Dieser Roman von Piers Anthony ist entgegen seiner meisten anderer Werke ein Einzelroman.


Die Geschichte spielt in der Zukunft, wo Menschen weder lesen noch schreiben können, aber der Mittelpunkt des Seins sind Spiele.

Um den Menschen ein Stück Bildung zu geben, dreht sich das beliebteste Spiel um die Vergangenheit.

Die Menschen spielen Steppe. Eine Nachbildung der Geschichte zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert.

Da seit dem einige Zeit vergangen ist, sind die historischen Informationen nur bedingt richtig. Eine Gruppe Spieler will diesen Umstand ausnutzen und entführt einen Uighurenhäuptling aus dem 9.Jahrhundert in die Gegenwart.


Dieser ist allerdings alles andere als der willige Helfer, flieht vor seinen Entführern und findet sich in einer Welt voller Magie und Dämonen. Unvermeidlicherweise landet Alp im Spiel, er sieht darin die einzige Chance, in dieser ihm fremden Welt zu überleben. Er muss eine Gestalt wählen, die er im Spiel ausfüllt. Dabei muss er genug Credits sammeln, um beim Ausscheiden aus dem Spiel genug Credits zu haben, um nachher wieder in neuer Gestalt einzusteigen. Anfangs wird ihm ein Darlehen gewährt. Die Zuschauer bestimmen durch ihre Quote, welche Rolle wie viele Credits bekommt.

Alp schlägt sich gut genug, um nach dem Ausscheiden ( dem Tod seiner Rolle ) wieder in das Spiel zu kommen. Und sein Ehrgeiz wächst. Er weiß, der Sieger des Spieles muss die Rolle des Dschingis Khan ausfüllen, doch welches der Völker stellt diesen mächtigen Krieger?



Der Roman fängt im 9.Jahrhundert an. Alp ist auf der Flucht vor seinen Feinden. Kurz vor seinem Tod wird er in die Zukunft entführt. Der stolze Krieger fühlt sich in die Hölle versetzt. Auch in dem weiteren Verlauf der Geschichte ergibt sich die ein oder andere witzige Situation durch Alps Unverständnis der modernen Welt.

Ansonsten wird die Geschichte vom Spiel bestimmt. Fähigkeiten und Taktiken führen zu Stärkung und Schwächung der Spielposition, ebenso der Verlauf der Geschichte, die keiner der Spieler kennt , außer Alp, der die Historie zu Spielbeginn kennt, was ihm im Fortlauf des Spieles immer weniger nützt .

Und natürlich spielen auch Frauen eine Rolle und Alp findet sein Happy End in den Armen seiner Angebeteten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tanith Lee

...war eine englische Autorin. Ihre Wikipedia Seite findet man hier . Zuletzt las ich von ihr die Geschichte Flammentiger (Bright Burning...