Montag, 31. Dezember 2012

Nina Hagen

Nina Hagen ist eine Sängerin aus Berlin, stammt ursprünglich aus der DDR, die hatten aber wohl genug von ihr, so musste sie in die BRD.
Jetzt ist´s egal, schließlich sind wir ein Schöner Land.
Als Nina Hagen Band brachte sie zusammen mit Spliff zwei Platten raus, auf dem ersten findet sich Auf´m´Friedhof und Heiß, der ist echt klasse und hat mich mal zu einer Geschichte inspiriert.auf dem zweiten African Reggae. Einen sehenswerten Zusammenschnitt findet sich hier.

Man sieht, die Dame ist ein wenig schräg, Sternzeichen Fisch, wen wunderts.
Mit dem vergessenen Farbfilm fing wohl alles an. Poppig war zum Beispiel Ekstase, hier Gott im Himmel. Klassisch ist das Zarah Leander Cover. Nicht vergessen darf man natürlich Spirit in the sky.
Aus den 90ern sehr strange ist He Shiva Shankara. Oder einfach pur Another Junkie.

Aber mein Favorit bleibt immer noch Der Spinner.

Neujährchen

Als Neujährchen gibt es die erste Ausgabe des Magazins Zwielicht zum Neujahrpreis von 3 Euro. Ein kleines Dankeschön an die treuen Zwielicht Fans und solche, die es noch werden wollen.
Bitte darauf achten, dass der neue Preis auf Amazon auch angezeigt wird. Wann genau Amazon den Preis immer umstellt, liegt nämlich nicht in meinen Händen.
Die Info zum Buch findet sich hier.
Es handelt sich dabei natürlich um die ebook Variante. Das gedruckte Buch ist ja seit 2010 vergriffen, wird aber evtl. 2013 bei www.pmachinery.de neu aufgelegt. Die gesammelten Zwielicht News finden sich hier.

Auch  Zwielicht Classic gibt es als Neujährchen, der Preis beträgt ca. 1,70 Euro.
Zwielicht Classic 1
Zwielicht Classic II
Zwielicht Classic III
 
Der Neujahrspreis wird nur für kurze Zeit verfügbar sein.

Michael Schmidt

Ein Name, viele Gesichter. Einfach mal nach Michael Schmidt googlen und Bilder anzeigen lassen.
Google

Da bin sogar ich dabei.

Auch bei der Suche findet man mich
Google

Da bin ich schon leichter zu finden.

Das bin ich nicht. Und das auch nicht.

Top 100 bestselling books

Was man so im Netzt alles findet bzw. auf was man aufmerksam gemacht wird.
Hier die Liste der Top 100 bestselling books

Für den deutschsprachigen Raum habe ich sowas leider nicht gefunden.

Die aktuellen Phantastikbestseller von Amazon finden sich hier:
Horror
Science Fiction
Fantasy

Und es gibt eine Bestsellerliste Fantastische Literatur.

Platz 1 der Horrorliste ist ein ebook (wie die ersten 4). Platz 2 sind die gesammelten Werke von Edgar Allan Poe, die fast das ganze Jahr kostenlos verfügbar waren.
Platz 1 der SF Liste ist ein ebook, Platz 3 das noch nicht erschienene Perry Rhodan Neo Band 3 als ebook. Platz 7 Band 9 der Saga Das Lied von Feuer und Eis, eindeutig eine Fantasysaga.
Platz 1 auf der Fantasyliste ist Der Hobbit, das wundert jetzt natürlich nicht.

Na, was wollen uns diese Amazon Listen wohl sagen?


Thalia zeigt ebenfalls eine Bestsellerliste.
Auch dort ist Shades of Grey ganz oben.

Hier noch eine ebook Bestsellerliste, Shades Of Grey nur auf Platz 3.

Und die Amazon Jahresbestsellerliste.

Und wer mal die Verkaufszahlen eines Self Publisher sehen will, die finden sich hier.
Und im Details findet man die Verkaufszahlen von p.machinery auf deren Blog, nämlich hier.

Sonntag, 30. Dezember 2012

Vincent Preis 2012

Der Vincent Preis 2012 läuft. Hier geht es zur Nominierungsrunde.

Lahnunglück

Wunderte ich mich heute nacht, dass permanent Hubschrauber in der Luft kreisten und danach das Martinshorn Hochkonjunktur hatte. Die Erklärung ist bitter.
Zwei junge Männer sind auf der Lahn gekentert.

Schlimme Sache! Man sieht, Hochwasser ist sau gefährlich.

Die deutschen Konzernen rangieren unter ferner liefen

Zeigt der Beitrag im Handelsblatt. Na, Größe ist sowieso nicht alles.

1.FC Lahnstein - Jahresrückblick 2012



111: 60 Tore, das ist nicht mal ein durchschnittliches 2:1. Doch Verallgemeinerungen verzerren. So sind 111 Tore eine Topmarke und wahrscheinlich noch nicht allzu oft in der FCL Historie erreicht.
Also muss ein genauerer Blick ins Fußballjahr 2013 des 1.FC Lahnstein geworfen werden.

Alles fing an mit einem Hallenturnier. Die Führungskräfte des FCL glänzten mit Abwesenheit, so stellte Vorstopper Schmidt die Mannschaft auf, bei der starken Besetzung nicht wirklich ein Problem. 10 Tore und keine Niederlage, trotzdem reichte es nur für den 4. Platz. Gegen Turniersieger Weitersburg reichte es in der Vorrunde nur zu einem 4:4, im Entscheidungsspiel um den Finaleinzug gab es dann ein 1:1, wobei der FCL in beiden Partien die Nase vorn hatte, aber am Schiedsrichter oder der Abschlussschwäche scheiterte. Es gab ein Neunmeterschießen, doch außer Brack und Kadenbach gab es nur Fahrkarten. Im unwichtigen Spiel um Platz 3 ließ man sich zu einem direkten Neunmeterschießen überreden, aber auch da ging man sang- und klanglos unter.
Besser gelang das zweite Hallenturnier gegen den VfR Koblenz I+III. Zwei Siege, ein Unentschieden und unglaubliche 13 Tore sorgten für Platz 1.

Samstag, 29. Dezember 2012

Die Zunge lebt immer noch

Aber leckt sie noch?

Wenn ich mir Gimme Schelter von 2010 anhöre, kann man zumindest ein wenig ins Grübeln kommen. Klingt ja sehr sanft.
Vielleicht waren die Stones das schon immer. Johnny B. Goode klingt auf jeden Fall wie Rock`N´Roll. Das war 1962. 1967 klingt es mit Get Off of My Cloud doch schon wild. Sympathy For The Devil oder Paint It Black rocken ebenso wie Jumpin´ Jack Flash.
Beast Of Burden ist ebenfalls unvergessen. Immerhin von 1978, danach kam ja nicht so viel von den Rolling Stones.

Vergleicht mal dagegen den Vulkan Bette Midler.

Auch Gimme Shelter wurde gecovert, hier Sisters Of Mercy. Johhny B. Goode ist natürlich im Original von Chuck Berry (hat der Power!). Sheryl Crow hat sich Get Off of My Cloud angenommen. Von Sympathie Of The Devil habe ich nur die schräge Version von Gail Swanson gefunden.
Paint It Black ist am heftigsten in der Version von Karel Gott. Für Jumping Jack Flash muss Johnny Winter herhalten (Alternativ AC/DC mit allererstem Sänger)

Nun, entscheidet selbst, welche Zunge besser leckt. Das Original oder das Cover. Ich hoffe, der Vergleich ist witzig genug, sind ja ein paar schräge Sachen dabei.

Def Leppard

Def Leppard ist der Name eine britischen Hardrockgruppe, die vor allem in den 80er und 90er erfolgreich war. 
1980 erschien das Album On Through the Night, Anspieltipp ist Hello America und Wasted.

War das erste Album noch ein wenig poplastig, ging das Album High´N´Dry rockigere Wege. Hier das Titelstück. Die Platte enthielt aber auch eine Ballade und Bringing On The Heartbreak zeigte, wo die Reise in Zukunft hingehen würde.
Das nächste Album Pyromania brachte den großen Hit Rock Of Ages, der den endgültigen Durchbruch brachte. Rock! Rock! ist noch ein symptomatischer Song von Pyromania, eine Platte, die man uneingeschränkt empfehlen kann.

Ein Unglück passierte im Anschluss. Schlagzeuger Rick Allen verlor bei einem Autounfall einen Arm. So verzögerten sich die Arbeiten an dem Nachfolgealbum Jahre und der Sound wurde angepasst. Die Band brachte ein Album mit einarmingen Drummer raus, Women ist ein bekannter Song. Hysteria ist keine schlechte Platte, aber vom Sound völlig anders als ihr Vorgänger. Hier noch Pour Some Sugar On Me.

Die nächste Platte hieß Adrenalize und brachte Let´s Get Rocked.

Mehr Infos findet man auf Wikipedia.

Montag, 24. Dezember 2012

Rock´n´Christmas

Rock´n´Christmas listet keine Weihnachtslieder auf, davon gibt es ja mehr als genug, von überall dröhnt das heilige Gebimmel.
Hier ein paar Alternativen:
Besinnlich beginnt es mit Watcher Of The Skies von Genesis (damals noch mit Peter Gabriel). Spätestens jetzt ist Last Christmas und Stille Nacht passe, die Gehörgänge frei für Young Man Blues von The Who.
Mann, das kracht!
Genau wie  Get Down, Make Love von Queen.
Wer jetzt noch Luft hat, bekommt The Zoo von Scorpions.
Und als krönender Abschluss Seek And Destroy von Metallica.

Freitag, 21. Dezember 2012

Zwielicht Classic 4


Sie suchen Horror in all seinen Facetten?
Wir bieten Ihnen in 11 Portionen Überraschendes.
Mal gruselig, mal lustig, mal philosophisch,
doch niemals langweilig.
Das Beste aus drei Jahrhunderten dunkler Literatur
und das schon zum vierten Mal.


Hier die Playlist:

Geschichten:
Ralph Doege - Altes Muster (2010)
Vincent Voss - Zehn Meter (2011)
Andreas Gruber - Der Puppenmacher von Leipzig (2011)
Iven Einszehn - Ich bin so destruktiv (1993)
Torsten Scheib - Gute Ansätze (2008)
Arthur Gordon Wolf - Marlene? (2008)
Marcus Richter - Ein unheimlich gutes Buch (2010)
Rainer Innreiter - Emotionslos (2003)
Harald A. Weissen - Eldorado (2008)
August Apel - Der Freischütz (1811)
Artikel:
Michael Schmidt - A Night At The Opera (2010)
Michael Schmidt - Interview mit Tim Svart (2013)

Das stimmungsvolle Cover ist von Lothar Bauer.
Das Vorwort zur Geschichte von August Apel stammt aus der Feder von Felix Woitowski, der die Geschichte digitalisierte und zur Verfügung stellte.





Die bisherigen Zwielicht Ausgaben (ebooks):
Zwielicht (als Herausgeber)
Zwielicht II (als Herausgeber)
Zwielicht Classic I (als Herausgeber)
Zwielicht Classic II (als Herausgeber)
Zwielicht Classic III (als Herausgeber)
Zwielicht 3 ist als ebbok erschienen. Die erste Ausgabe von Zwielicht Classic I wird voraussichtlich im Frühjahr 2013 als gedrucktes Buch  erscheinen.

Infos zum Magazin finden sich hier.




Samstag, 15. Dezember 2012

Jahresrückblick 2012

Nach dem Jahresrückblick 2010 und 2011 hier die Zusammenfassung des Jahres 2012.
Fangen wir dort an, wo der Rückblick 2011 anfängt. Phase X und der Vorgänger Sono war meine Heimat für beinahe 10 Jahre. Menschen ändern sich und Interessen auch. So hat Phase X ein neues Team gefunden und beginnend mit Ausgabe 9 gehöre ich da nicht mehr zu, wünsche meinen Nachfolgern aber viel Glück.

Stattdessen wechselte der Schwerpunkt zum Magazin Zwielicht. Da gab es ein Wechselbad der Gefühle. Zwielicht 3 schaffte es das komplette Jahr 2012 nicht das Licht der Welt zu erblicken. So wurde die Geburt auf 2013 verschoben. Leider sind bei Eloy Edictions die Lichter ausgegangen. Das Gesamtverzeichnis aller Bücher findet sich hier. Es ist eher unwahrscheinlich, das noch weitere Bücher erscheinen werden. Ich danke an dieser Stelle nochmal Walter Diociaiuti für das Vertrauen und die Herausgabe der ersten beiden Zwielicht Ausgaben.

Ein Jahr ebooks

Ein Jahr ist es her, da startete das ebook Programm kdp select bei Amazon. Vorher hatte ich drei ebooks veröffentlicht, die aber niemand beachtete. Mit kdp select gab es die Möglichkeit, in einem 3 Monatszeitraum bis zu 5 Tage kostenlos anzubieten.
Mein erstes ebook, das den kdp Schub nutzte war am 12.12. 2012 meine Sammlung Horrorgeschichten, die ich unter Teutonic Horror veröffentlichte. Am 19.12 folgte Silbermond.
Mittlerweile umfasst meine ebook Sammlung 26 Bücher.

Die Bilanz ist durchwachsen. Einige Rezensionen, einige Verkäufe, viele Kostenlosdownloads und eine dreistellige Tantiemensumme. Nicht schlecht, aber auch kein Durchbruch.
Trotzdem bin ich froh diesen Weg gegangen zu sein. Weder die beiden oben genannten Bücher, noch Teutonic Future und Geschichten der Dekadenz hätten sonst den Weg in die Öffentlichkeit gefunden. Und wenn sich auch insgesamt wenig Leser gefunden haben, sind doch einige dabei, die eine positive Rückmeldung gegeben haben.
Und wer weiß. Vielleicht werden von den insgesamt über 10.000 Kopien, von denen der Großteil kostenlos gezogen wurden, doch noch ein erklecklicher Teil gelesen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Super Pulp 2

Mit SUPER PULP belebt EVOLVER BOOKS, der Fachverlag für Pulp, Krimi, Thriller, Horror und Science Fiction, die aussterbende Kulturgattung des Heftromans neu. Schund- und Schmutz-Herausgeber und Genre-Experten r.evolver und Dr. Trash präsentieren in loser Folge einzigartige Groschenhefte voller Herzblut und Witz - mit jeweils drei rasanten Genre-Storys plus einem fachkundigen Sachbeitrag.
Diesmal verpasst der Österreicher Alex De dem Cyberpunk-Genre mit seiner Story "Cooking Kangoo" einen kräftigen Schuss Adrenalin. Der Hamburger George T. Basier zeigt im phantastischen Kurz-Psychothriller "Das Gigaman-Syndrom", was passieren kann, wenn ein von Klassenkameraden wie Lehrern gleichermaßen tyrannisierter Schüler sich ein Beispiel zuviel an den Superhelden-Stories nimmt. Und Helmuth Santler aus Wien treibt in "Suicide New!" das böse Spiel mit den Reality-Fernsehshows auf die Spitze.
Im Sachteil berichtet Krimiexperte Martin Compart über den bekanntesten deutschen Geheimagenten, den Sixties-Superman und einzig wahren Mr. Dynamit.
 
Meinung:
Da sag mal eine, bei den ganzen Kostenlosaktionen ist nichts lesbares dabei. Super Pulp 2 bietet drei Geschichten, zwei Interviews und ein Artikel über Myster Dynamit.

Mit letzterem kann ich nicht viel anfangen und die Cyberpunk Geschichte habe ich abgebrochen. Aber sowohl die Superheldenhorrorgeschichte meets Amokläufer als die Medienselbstmordsatire waren fesselnd und sind ein unbedingtes Lesemuss. Abgerundet wird der Ban mit zwei sehr lesenswerten Interviews. So bleibt nur die Hoffnung, dass Super Pulp ein langes Leben beschieden ist.

Montag, 10. Dezember 2012

Pflicht erfüllt

7 Siege, 3 Unentschieden, 6 Niederlagen. 18:18 Tore, Tabellenplatz 7. Das ist die nackte Bilanz des Hamburger Sport Vereins nach 16 Spieltagen der aktuellen Bundesligasaison. Was abgesehen von der Tabellenplatzierung durchschnittlich aussieht, ist alles in allem sehr bemerkenswert.


Die Saison fing schlimm an. Aus im DFB Pokal gegen Karlsruhe, ein Nachwuchskicker, der nächstes Jahr beim HSV spielt, schoss die Mannschaft im Umbruch ab. Dazu kam die Auftaktniederlage im eigenen Stadion gegen Nürnberg, in Bremen sah es nicht besser aus. Der Sommerschlussverkauf sollte retten, doch auch in Frankfurt wurde verloren. Immerhin schoss der HSV seine ersten Tore, immerhin spielte er stark.

Rote Linien


Jedes Jahr findet die Wahl der Wörter statt. Das Wort des Jahres, das Jugendwort des Jahres und das Unwort des Jahres.

Da will ich nicht fehlen. Mein Unwort des Jahres lautet ROTE LINIEN. Ursprünglich bedeutete es, bis hierhin und nicht weiter. Doch was nützen Grenzen, wenn sie immer wieder überschritten werden und wenn der Grenzzieher sie jederzeit wieder neu zeichnet. Ganz Berlin ist voller ROTER LINIEN, so oft wurde dieser Begriff benutzt. Und wir wissen jetzt auch, warum das Rote Meer heißt wie es heißt. Die ROTER LINIEN färben es.

Letzte Woche schaffte es die Süddeutsche Zeitung, diesen Begriff fünf Mal auf zwei Seiten zu verwenden, die Konkurrenz ist ebenso inflationär.

Also liebe Leute. ROTER LINIEN heißt in Wirklichkeit nix anderes, als das ihr jetzt Acht geben müsst, wir simulieren Widerstand, aber der Kern dessen ist noch weit entfernt.

Schade, somit hat unsere schnelllebige Zeit es geschafft, dass einem dieser Begriff schon nach weniger als einem Jahr aus den Ohren herausquillt. Hoffen wir, dass die ROTER LINIEN auch bald wieder zu Grabe getragen werden. Ich kann diesen Begriff auf jeden Fall nicht mehr hören.

Montag, 3. Dezember 2012

Widergeburt

Widergeburt ist die etwas andere Weihnachtsgeschichte, die ursprünglich im ebook Teutonic Horror erschienen ist. Sie spielt an der Lahn und fängt die ganz spezielle Winteratmosphäre dieses schönen deutschen Flusses ein.

Widergeburt erzählt von der etwas anderen Art der Niederkunft. Diese Geschichte ist allerdings nicht für Minderjährige geeignet.

Das Titelbild stammt aus der Feder von Lothar Bauer. Die Geschichte ist aus dem Buch Teutonic Horror.



Meine ebooks

Mittwoch, 28. November 2012

Der Nikolaus hat Zwielicht II im Gepäck

Oder wie sonst will man das nennen. Zwielicht II ist ein Taschenbuch und erschien im Dezember 2010 bei Eloy Edictions.

2013 startet Zwielicht neu durch, diesmal bei www.pmachinery.de.

Grund genug, drei Exemplare von Zwielicht II zu verlosen. Die ersten drei Einsendungen gewinnen. Einfach eine email mit dem Betreff
Der Nikolaus hat Zwielicht II im Gepäck

an mammut@defms.de senden und nicht vergessen, die Postadresse beizufügen.

Dienstag, 27. November 2012

Horror 2012

So heißt die Navigationsseite, die zeigt, was alles im Genre Horror und Unheimliche Phantastik im Jahr 2012 als deutsche Erstveröffentlichung erschienen ist.

Horror 2012

Das Vorjahr findet sich hier:

Horror 2011

Maria

Das Tier in Steve ist stark. Doch dann kommt Maria und er muss sich entscheiden zwischen Lust und Liebe.

Eine düstere Werwolfgeschichte. Für Minderjährige nicht geeignet!

Auskopplung aus dem ebook Teutonic Horror.



Meine ebooks!

Montag, 26. November 2012

Rückmeldungen zum Vermächtnis

Es gibt zwei Rückmeldungen zu meinem Roman "Das Vermächtnis des Milton Lucas".

Die aktuelle Lesermeinung vom Wochenende auf Amazon:
5 von 5 Punkten:
Ich liebe mein Kindle und die Ebooks und bin auch von diesem begeistert. Ich kann es nur empfehlen auch zu kaufen.




Sonntag, 25. November 2012

Star Gate 12 - Freie Seelen

Mein Roman Freie Seelen ist Band 12 der Serie Star Gate und erschien 2006 bei Hary Production. Seit 2011 gibt es eine Kindle Version.

Das wirklich passende und starke Titelbild ist von Thorsten Grewe

Die Geschichte von Uli John Roth und Bea Blues fand jetzt ihre erste Bewertung.

Amazon: 4 von 5 Punkten: Spannend und leicht lesbar. Die einzelnen Episoden sind auch in sich verständlich. Preis-/ Leistungsverhältnis akzeptabel. Sehr schneller und unkomplizierter download

Das freut den Autor. Im Roman spielt übrigens auch Volker Krämert mit, den die Leser der Serie einerseits aus Band 4 kennen. Andererseits ist dies das Roman Ego von Volker Krämer, der als Lesebriefonkel im ursprünglichen Merkur Verlag und auch Verlag Volker Krämer jedem Star Gate Fan ein Begriff sein sollte. Volker war dann später auch einer der beliebtesten Autoren der Serie Professor Zamorra und ganz allgemein ein toller Mensch. Somit freue ich mich, das meine Hommage an ihn ein positives Feedback erhielt.

Inhalt:
6. Juni 2063! Denn unser Protagonist wird in Zukunft eine tragende Rolle spielen: Uli John Roth, ehemaliger Drogenabhängiger, wird von dem Konzern FREIE SEELEN von seiner Sucht befreit. Im Gegenzug dazu verpflichtet er sich, als Agent für sie zu arbeiten. Freie Seelen modifiziert seinen Körper. Er wird zu einem wahren Supermann, damit er seinen Auftrag optimal erfüllen kann. So erfährt er vom Projekt STAR GATE - und wird bei Mechanics, den STAR GATE-Erfindern, eingeschleust. Was wird geschehen - und welche Rolle wird er in Zukunft spielen?


Donnerstag, 22. November 2012

Zwielicht News 22.11.2012

Zwielicht geht in die dritte Runde. Das gilt für Zwielicht 3 genauso wie für Zwielicht Classic 3. Während Zwielicht 3 wohl erst Anfang 2013 erscheinen wird (eine Resthoffnung für 2012 besteht allerdings noch), ist Zwielicht Classic fest für das Jahresende eingeplant. Gesucht werden zwar noch Artikel sowie die ein oder andere Geschichte, aber wir sind guter Dinge, die fehlenden Beiträge bis dahin zusammen zu bekommen.

Bisher stehen schon Geschichten von Malte S. Sembten, Achim Hildebrand, Andreas Flögel, Walter Diociaiuti und Ralph Doege fest. Letzterer stellte die Geschichte Julia und der dunkle Spiegel aus dem Buch Ende der Nacht (nur noch wenige Exemplare erhältlich) zur Verfügung, eine düstere Besessenheitsgeschichte, die in Leipzig spielt. Die älteste Geschichte ist H. von Sembten aus dem Jahr 1993, eine düstere Geschichte über die Schuld und ihre Folgen.

Mittwoch, 21. November 2012

Zwielicht Classic 3


Cover von Lothar Bauer

Sie suchen Horror in all seinen Facetten?
Wir bieten Ihnen in 11 Portionen Überraschendes.
Mal gruselig, mal lustig, mal philosophisch,
doch niemals langweilig.
Das Beste aus zwei Jahrzenten dunkler Literatur
und das schon zum dritten Mal.


Hier die Playlist:

Max Lüthke - Zombies anner Esso-Tanke (2004)
Ralph Doege - Julia und die dunklen Spiegel (2010)
Andreas Flögel - Monster (2003)
Regina Schleheck - Bäumer strahlt (2004)
Marcus Richter - Unbefleckte Empfängnis (2004)
Achim Hildebrand - Lycantropulus (2004)
Malte S. Sembten - H. (1993)
Andreas Schumacher - Die Akte Holzel (2012)
Markus Saxer - Das unvollendete Gemälde (2007)
Walter Diociaiuti - Progressive Selbsthypnose (2006)
Michael Schmidt - Maria (2008)
Michael Schmidt - Interview mit Malte S. Sembten (2012)

Sonntag, 18. November 2012

Mit Hubert kam die Wende



Unter den kritischen Augen von Erwin und Pascal Rauscher trat der FCL ohne seine stärksten Kräfte, aber mit Unterstützung zweier Leihspieler von Rot-Weiß Koblenz an, dem Gegner von nächster Woche.

Niederberg spielte direkt und offensiv, der FCL hatte alle Mühe, dagegen zu halten. Frank Sundermann war der 5. Libero der Saison und jeder hatte seine Qualitäten. Frank passte heute wie die Faust aufs Auge. Zusammen mit dem starken Stopper Grygosch und den bissigen Verteidigern Bersch und Schmidt boten sie den überfallartigen Angriffen der Niederberger Paroli. Was durchkam hielt Torwächter Henze, der Pfosten oder das nötige Glück.

John Shirley - BioShock: Rapture

Am Abgrund. Das Ende des Zweiten Weltkriegs und der vernichtende Schlag gegen Japan haben nicht nur Euphorie in den Köpfen der Amerikaner hinterlassen. Der geniale Selfmade-Milliardär Andrew Ryan träumt von einem Utopia am Grunde des Meeres, wo Unterdrückung, Doppelmoral und Zensur der Wissenschaft keinen Platz mehr haben. Was schließlich daraus wurde, ist jedem Spieler der BioShock- Reihe hinlänglich bekannt: Ein einziger Alptraum. Dies ist seine Geschichte
Ich hab das Buch noch nicht gelesen, bin aber gespannt.

 

Mittwoch, 7. November 2012

Dienstag, 6. November 2012

Artikel für Zwielicht

Die Zwielicht Reihe sucht Artikel. Für Zwielicht Classic dürfen sie ruhig schon irgendwo veröffentlicht sein, für Zwielicht selbst müssen es neu verfasste Artikel sein.

Vorzugsweise suchen wir Autorenartikel. Bisher behandelte die Zwielicht Reihe schon Robert Bloch, Ray Bradbury, Fanny Morweiser, Daniel Wolfskind, M.R. James, Eddie M. Angerhuber und Theodor Storm.

Wer also eine Artikelidee oder gar einen fertigen Artikel hat, kann sich gerne unter Zwielicht@defms.de melden.



Simon Clark - Die Lichter der Koboldstadt

Simon Clark, geboren am 20.4.58 in England ist Autor einer Vielzahl an Romanen (»Nail By The Hear«, »Blood Crazy«, »Vamphyrrhic«) und Kurzgeschichten. In Deutschland sind bisher einzig Kurzgeschichten in diversen Anthologien erschienen. Der vorliegende Band, erschienen bei Eloy Edictions ist somit die erste deutsche Einzelveröffentlichung und enthält drei Geschichten, von denen die Titelgeschichte mit dem Britisch Fantasy Award ausgezeichnet wurde.

Der Band wird mit zahlreichen bunten Illustrationen von Coverzeichner David Magitis geschmückt und macht das Buch zu einem regelrechten Kleinod.

Festa Verlag - Horror TB: die ersten 16 Bände

Der Festa Verlag ist vor allem bekannt durch die Reihe „Necroscope“ des Autoren Brian Lumley und diversen Büchern aus dem Lovecraftuniversum. Wir wollen allerdings die Reihe Horror-TB betrachten. Diese folgt auf die Reihe „Edition Metzgerstein“, eine Reihe, die zuerst in Frank Festas Eigenverlag, dann im Blitzverlag erschien, wo Festa als Herausgeber fungierte. Wieder im eigenen Verlag erschien „Edition Metzgerstein“ im Hardcoverformat und wurde zugunsten der preisgünstigen Reihe „Horror-TB“ gestrichen. In der vorliegenden Reihe erscheint eine Mischung aus Deutschen Erstveröffentlichungen, Taschenbuchausgaben der „Edition Metzgerstein“ sowie Neuauflagen aus Büchern der Achtzigern, die bei Goldmann und anderen erschienen sind. Betrachten wir die einzelnen Bände.

Auftakt macht der englische Bestsellerautor Graham Masterton mit seinem Roman „Der Ausgestoßene“. Granitehead stand Ende des 17. Jahrhunderts mit im Brennpunkt der berüchtigten Hexenprozesse von Salem und so verwundert es nicht, dass Hexen im Mittelpunkt der Geschichte stehen. John Trenton trauert um seine verstorbene Frau und so entwickelt sich eine zwar vorhehrsehbare, aber nichtsdestotrotz spannende Horrorgeschichte, die Hexenprozesse und mexikanische Mythen verknüpft.

Zweiter Roman ist „Nightlife“ von Brian Hodge und bietet einen Roman, der Kinoatmosphäre ins Wohnzimmer bringt. Die Drogenbosse von Miami bringen aus dem südamerikanischen Dschungel eine neue Droge mit: Skullflush. Doch die Droge wirkt anders, als sich das der Dealer Mendoza vorgestellt hat. Der erste Konsument flippt aus und tötet in einer Disco Menschen auf grausame Weise. Justin Gray, Ex-Gelegenheitsdealer und nach Miami gekommen um ein neues Leben zu beginnen, findet sich fortan auf einem üblen Trip: Skullflush veränderte seine Wahrnehmung und brachte zusätzlich die Drogendealer auf seine Versen. Als dann ein Yanomamo-Krieger aus dem Dschungel Venezuelas auftaucht und Jagd auf Skullflush macht, geraten die Geschehnisse außer Kontrolle. Ein wirklich bemerkenswerter Roman und ein Muss für alle Fans von spannender Horrorliteratur.

Der dritte Band von Sean Castello, die erste Veröffentlichung des Autors in Deutschland, bietet einen ruhigen Gegensatz. „Der Cartoonist“ erzählt von einem Zeichner und bietet den sanften Horror, den man wohl am besten als Psycho-Thriller bezeichnen würde.

Band 6 spielt in den Wirren des amerikanischen Bürgerkriegs und verbindet Sklaverei, Voodoo und die Auftritte realer Personen wie Abraham Lincoln zu einem denkwürdigen Roman, der wohl einer der Höhepunkt der Reihe bietet. „Dunkle Engel“ von S.P.Somtow- u-.a. Autor der Serie Star Trek – erschien ursprünglich als Hardcover in der „Edition Metzgerstein“ und bietet alles, was ein guter Horrorroman bieten sollte: Schillernde Figuren, grausame Bilder und dunkle Mythen.

Wer Werwölfe liebt, ist mit „Der Mr. Hyde Effekt“ und „Das Mr. Hyde-Erbe“ sehr gut bedient. „Der Mr. Hyde Effekt“ erschien ebenfalls erstmals als Hardcover und verbindet indianischen Glauben und Wissenschaft zu einem recht deftigen Roman, der gerade in der zweiten Hälfte nichts für zarte Gemüter ist.

Als zehnter Band tritt erneut Graham Masterton auf. Ebenfalls eine Neuauflage der „Edition Metzgerstein“ spielt die Geschichte an der Küste einer englischen Insel und konzentriert sich auf ein Haus: Fortyfoot Haus. Wer sich an einem solchen Szenario, das ja oft im Genre geboten wird, stört, findet eine spannende Geschichte, die nicht sonderlich innovativ ist, aber genau das richtige, um für eine Weile dem grauen Alltag zu entfliehen.

Als Band 14 erschien die Neuauflage von F.Paul Wilsons „Das Kastell“, ein in einem rumänischen Kastell spielenden Vampirroman, der Ende des zweiten Weltkrieges spielt. Der Roman spaltet sich in zwei Teile: Eine spannende Horrorgeschichte, die zu Ende sehr ins fantasymäßige abdriftet und so den eigentlich guten Gesamteindruck trübt. Trotzdem lesenswert, freue ich mich schon auf weitere Romane des Autoren, als Band 16 erschien zuletzt der erste Handyman Jack Roman „Die Gruft“.

Fazit: Die Horror-TB Reihe bietet spannende Lektüre, gerade für Hollywoodfans eine mehr als geeignete Alternative zum Kino. Inhaltlich abwechslungsreich kommt wohl kaum ein Fan gepflegter Horrorliteratur um diese Reihe rum. Ich kann sie nur empfehlen.

Horror TB Allgemeine Reihe

1501: Graham Masterton - Der Ausgestoßene
1502: Brian Hodge - Nightlife
1503: Sean Costello – Der Cartoonist
1504: Richard Laymon - Parasit
1505: Brian Lumley – Sie lauern in der Tiefe
1506: S.P. Somtow – Dunkle Engel
1507: Frank Festa (Hg.) - Necrophobia
1508: Steve Vance – Der Mr. Hyde-Effekt
1509: Steve Vance – Das Mr. Hyde-Erbe
1510: Graham Masterton - Die Opferung
1511: Jeffrey Thomas – Monstro City
1512: Dan Simmons - Lovedeath
1513: Brian Hodge – Rune
1514: F.Paul Wilson – Das Kastell
1515: Brian Hodge – Stadt der Toten
1516: F. Paul Wilson – Die Gruft

Montag, 29. Oktober 2012

Sonntag, 28. Oktober 2012

John Shirley: »In der Hölle«



Die Edition Phantasia (EP) gilt als Edelverlag in der Kleinverlagsszene und bringt exklusive Ausgaben als Hardcover heraus. Autoren wie Ray Bradbury, Piers Anthony oder Clive Barker werden teilweise als Neuausgabe, teilweise als Erstveröffentlichung angeboten. In der Phantasia Paperback sind Erstausgaben wie »Endstation Lousiana« von Lucius Shepard und K.W: Jeters »Dr.Adder «, aber auch Neuausgaben wie Ursula K. Le Guins »Die Enteigneten«, Clive Barkers »Hellraiser« oder »Song Of Kali« von Dan Simmons vertreten.
Mit Reihennummer 3008 (Horror) erschien 2007 das Paperback »In der Hölle« von John Shirley, dem Gegenstand dieser Besprechung.

Samstag, 27. Oktober 2012

Rückmeldung zu Zwielicht Classic 1

Es gab eine Rückmeldung zu Zwielicht Classic 1 im Horror-Forum.

Fazit:
Klasse Zusammenstellung an Kurzgeschichten. Wurde schon oft erwähnt und ich kann es bestätigen, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.
Mein absolutes Highlight: "Die fehlende Stunde", Sci-Fi, verworrene Beziehungen, ein wenig Mord und Totschlag, ein wenig Kafka, ein wenig U-Bahn und ein begehbares Fragezeichen......super Idee.
Ich freue mich auf diese Reihe und bei einem Preis von knapp 2 € (ist ja schon fast unverschämt billig ) muss man einfach zuschlagen !


Also Zuschlagen bis Dienstag. Dann endet der Vorzugspreis.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Tour de Kiss

Für meinen Köpeniker Freund eine kleine Exkursion durch die Geschichte von Kiss. Für mich fing es mit I Love It Loud an, die Zeit, als Der ErnstFall dem Rock verfiel. Die Zeiten von I Was Made For Loving You lassen wir da mal schnell unter den Tisch fallen, das ist Disco Sound.

Die Nachfolgeplatte von Creatures Of The Night war Lick it Up (hier der Titelsong). Die erste Platte ohne Maskerade. In den Neunzigern kam dann der Hit God Gave Rock`N`Roll To You.

Dabei fingend Kiss in den Siebzigern so an. 100000 Years (1975) und Deuce (1974) zeigt puren Rock samt typischer Show.
Schon moderner und poppiger ist Christine Sixteen, während God Of Thunder brachial daher kommt oder eine Mischung aus beidem wie in Love Gun. Aber es gab auch die Ballade Beth.

Zwischendurch gab es von der Band vier Soloalben, bekanntestes Lied ist Ace Frehleys New York Groove.

Die Disco war wieder da. Und Kiss besann sich neu mit Musik from the Elder. So klangen sie nie wieder.
Schließen wir wieder mit den Achtzigern ab. Heavens On Fire.

Und natürlich ist das nur ein kleiner Ausschnitt der Tour de Kiss.


Das Siegerbild der Ausschreibung "Geister, Monster, Spukgestalten"

Lothar Bauer, genialer Coverkünstler von Zwielicht Classic, gewann den 2012er Grafikwettbewerb des Magazins XUN: Sieger KGW 12

Wem das Bild bekannt vorkommt, schaut einfach mal nach Zwielicht Classic 2.

Montag, 22. Oktober 2012

Zwischentief

Die Abstiegsgefahr ist gebannt. Das kann man beim HSV nach dem Dreierpack an Neuverpflichtungen und den zuletzt gezeigten Leistungen sicher sagen. 10. Platz, 10 Punkte, 9:11 Tore. Aber der Sprung nach oben ist nicht geglückt. Mit einem Sieg gegen Stuttgart wäre Platz 4 drin gewesen, doch stattdessen verlor man verdient 0:1 zu Hause.

Der VFB Stuttgart war stark, das muss man ganz offen sagen. Aber das alleine erklärt die Niederlage nicht. Auch die vermutete Lähmung auf Grund des Sprungs nach oben wohl eher nicht.

Meine Analyse sieht anders aus. DER HSV machte den Fehler, den er die letzten Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) schon machte. Manchmal fehlt der Mut. Zwei Spieler waren angeschlagen, beide spielten. Badelj zeigte, warum Trainer Fink ungern auf ihn verzichtete, in Ansätzen. Immer anspielbereit, laufstark und präsent. Kurz vor der Pause holte er den Hammer raus und die Latte verhinderte den Ausgleich. Schade! Aber man sah auch Schwächen, die mit Sicherheit auch an der fehlenden Fitness lagen. Vielleicht hätte man Jiracek, der Linksaußen wenig brauchbares bot, in der Halbzeit nach Innen beordern und dem Kroaten eine Pause gönnen sollen.

Dienstag, 16. Oktober 2012

Linke Socke!

Ja, Bundestrainer Löw entschuldigt sich ob seiner sprachlichen Entgleisung. Im Prinzip hatte er den Linksverteidiger Schmelzer die Reife für die Nationalmannschaft abgesprochen. Damit hat er ja Recht. Es stimmt auch, dass sich dort bisher kein Spitzenkönner hervorgetan hat.
Dabei ist Schmelzer generell ein guter Spieler, der immer kämpft, aber halt auf allerhöchstem Niveau im Vergleich zu Spielführer Lahm abfällt.

Natürlich kann man sagen, Löw hätte sich erst gar nicht im Ton vergreifen müssen. Ich finde aber, einen Fehler machen kann jeder, aber wer hat genug Courage, diesen auch einzugestehen und nicht zu relativieren. Finde ich gut!

Sonntag, 14. Oktober 2012

Nina Horvath gewinnt den DPP

Nina und Ralf

In Zwielicht Classic 1 ist die Geschichte Hell dunkel, dunkel hell von Nina Horvath enthalten, dazu ein Interview mit der Autorin. Und es gibt noch mehr Neues zu Nina. Gestern in Dreieich wurde ihre Geschichte Die Duftorgel als Beste Kurzgeschichte beim DPP ausgezeichnet. Hier alle Ergebnisse:
DPP

Die Geschichte behandelt ein Weltraumabenteuer, die Protagonisten sind Wissenschaftler und die Duforgel spielt eine zentrale Rolle. Eine tolle Idee, lebendige Hauptpersonen und ein exotisches Szenario vermischen sich zu einem wirklich preiswürdigen Abenteuer

Damit schließt sich der Kreis. Hell dunkel, dunkel hell ist ursprünglich in Schattenseiten erschienen und erreichte den 2. Platz beim DPP 2005, nur geschlagen von Andreas Eschbach (die Anthologie erreichte immerhin Platz 3). 
Daher an dieser Stelle mein ganz persönlicher Glückwunsch an Nina Horvath. Ihre SF Geschichte Die Duftorgel hat diesen Erfolg ohne Frage verdient.
Und natürlich freue ich mich, das Nina auch in Zwielicht Classic 2 wieder eine Geschichte beisteuert. 

Nina und ich erscheinen dazu nächsten Monat zusammen in der Zombieanthologie Hunger aus dem Blitz Verlag, neben Autoren wie Wolfgang Hohlbein, Boris Koch, Markus Heitz oder Christoph Marzi.

Mehr zu Nina erfahrt ihr auf ihrer Homepage.



Anmerkung: 
Ein persönlicher Werkstattbericht zu Zwielicht findet sich hier.  


Amazon startet Leihbücherei für eBooks

Nun startet auch im deutschsprachigen Raum die Leihbücherei von Amazon. Für eine Jahresgebühr von 29 Euro kann man sich nun in Deutschland und Österreich als Besitzer eines Kindle-Geräts eBooks ausborgen. Am vergangenen Donnerstag gab Amazon bekannt, dass zum Start 8.500 Titel auf Deutsch verfügbar sind. Genutzt werden kann dieses Angebot im Rahmen von "Amazon Prime", mit dem auch Versand-Vorteile wie eine Gratis-Lieferung am nächsten Tag, verbunden sind.

Weitere Infos über Neuigkeiten von Amazon gibt es hier

Freitag, 12. Oktober 2012

DPP 2012 - Der Tipp

Wie jedes Jahr wird auf dem Bucon der DPP verliehen. Auf dem Con haben wir uns immer einen Spaß draus gemacht, zu tippen, wer gewinnt.
Hier also mein Tipp:


Bester deutschsprachiger Roman
Kai Meyer: Arkadien fällt (Carlsen)

Bestes deutschsprachiges Romandebüt
Thomas Elbel: Asylon (Piper)

Bester internationaler Roman
Patrick Rothfuss: Die Furcht des Weisen 1 (Klett-Cotta)

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte
Nina Horvath: “Die Duftorgel” (aus: Prototypen – Begedia)

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung
Armin Rößler&Heidrun Jänchen [Hg]: Emotio (Wurdack)

Beste Serie
Perry Rhodan (VPM)

Bester Grafiker
Crossvalley Smith

Bestes Sekundärwerk
Nautilus – Abenteuer und Phantastik (Abenteuer Medien)

Beste Internet-Seite
www.bibliotheka-phantastika.de




Montag, 8. Oktober 2012

Hunger



David Grashoff und Pascal Kamp (Hrsg.)
HUNGER
Band 2, Horror-Anthologie
ISBN: 978-3-89840-348-1
Seiten: 384 Taschenbuch

VÖ: November 2012

Grafiker: Mark Freier
Innengrafiker: Mark Freier

Preis: 14,95 €

Erhältlich im Blitz Verlag.
Sie kennen keine Gefühle, keine Gnade, keine Hoffnung – nur Gier!
Wenn die lebenden Toten wieder auf Erden wandeln, zeigt sich das
wahre Gesicht der Menschheit.
Zweiundzwanzig Zombie-Geschichten von namhaften und
kommenden Autoren der deutschen Phantastik. Mal blutig,
mal beklemmend oder auch humorvoll, aber immer spannend
bis zum letzten Stück Menschenfleisch.

Odem des Todes gelesen

Odem des Todes, herausgegeben von Alisha Bionda, ist eine Anthologie, in denen Geschichten aus der Sicht von Edgar Allan Poe erzählt werden.
Gunda Plewe hat den Band gelesen.

 

Freitag, 5. Oktober 2012

Zwielicht Classic 1 gelesen

Das hat Christian Weis. Sein Resümee zum ebook und zum Lesen auf dem Kindle findet sich hier.

Zwielicht Classic News 5.10.12

Zwielicht Classic 1 ist am 26.09.2012 erschienen. Als Kennenlernangebot zum Start der Reihe ist dieser Auftaktband für 1,70 Euro anstelle 3 Euro erhältlich. Dieser Angebotspreis gilt bis zum Monatsende. Wer sich also das ebook mit vielen interessanten Geschichten zulegen will, sollte daher schnell zugreifen.
Aber auch Zwielicht Classic 2 wirft seine Schatten voraus. Wieder schmückt das ebook ein Titelbild von Lothar Bauer. Vertreten sind bekannte Autoren, die man schon aus Zwielicht 1 und Zwielicht 2 kennt, aber auch Zwielicht Neulinge. Zwielicht Classic 1 ist übrigens auch bei Kobo erhältlich.
Der geplante Erscheinungstermin für Zwielicht Classic 2 ist die erste Novemberhälfte, Zwielicht Classic 3 soll dann Ende des Jahres erscheinen, bevor es 2013 in den Zweimonatsrhythmus übergeht. Geplant sind insgesamt 6 Ausgaben, im Erfolgsfalle können es aber durchaus mehr werden.

Über Feedback zu Zwielicht würden wir uns natürlich sehr freuen. Einfach eine Email an zwielicht@defms.de senden oder direkt auf die jeweiligen Blogeinträge antworten. Ein Feedback zu Zwielicht Classic 1 findet sich hier.

Für alle Liebhaber der dunklen Phantastik noch der Hinweis zum Vincent Preis. Die aktuelle Runde ist eröffnet. Die Bedingungen zur Teilnahme finden sich in den Regeln.
Und für alle, die auf Suche nach Lesestoff sind, hier finden sich die Neuerscheinungen im Genre Horror und unheimliche Phantastik: Horror 2012

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Zwielicht Classic 2

Zwielicht Classic 2

Zwielicht ist das deutsche Horrormagazin mit Kurzgeschichten und Artikel.
Jedes Jahr erscheinen über 200 Horrorkurzgeschichten. Zumeist leider nur in kleinen Auflagen.


Zwielicht Classic hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen mit den Jahren umfangreichen Schatz an unterhaltsamer, gruseliger und spannender Literatur nach und nach zu heben und in Form einer zweimonatlichen ebook Reihe einem interessierten Publikum zur Verfügung zu stellen. Dabei liegt der Schwerpunkt durchaus bei aktuellen Geschichten, die in den letzten Jahren erschienen sind.

Abgerundet werden die einzelnen Ausgaben mit Artikel und Interviews aus dem Bereich Horror und Unheimliche Literatur, wobei der Schwerpunkt von Zwielicht Classic allerdings bei den Geschichten liegen soll.

Über Feedback freuen wir uns. Senden Sie einfach eine E-Mail an zwielicht@defms.de.
Zwielicht Classic 1 debütierte im September. Die Classic Reihe erscheint zweimonatlich.


Das Titelbild der aktuellen Ausgabe ist von Lothar Bauer

Geschichten:

Achim Hildebrand –Smergs (2004)

Stefan Melneczuk - Invasion (2009)
Tobias Bachmann - Der Mann, der die Kerzen anzündete (2006)
Michael Siefener - Der Besuch (2005)
Christian Weis - Lili (2008)
Marcus Richter - Subcutis (2007)
Andreas Flögel - Im Keller warten die Phantome (2007)
Jörg Herbig - Nachrichten aus Rehgib (2011)
Lothar Nietsch - Tour de Fini (2008)
Walter Diociaiuti - Zigeuneraugen (2007)
Nina Horvath - Der Heckeeuro (2012)
Michael Schmidt - Oststadt (2008)
Regina Schleheck - Auto fahren (2011)

Artikel:

Martin Strasser - Der Poet der Fantasie (2007)
Kathleen Weise - Interview mit Björn Ian Craig (2012)
Elmar Huber - Interview mit Stefan Melneczuk (2012)

Die Geschichte Zigeuneraugen gewann den Vincent Preis 2007.

Rezensionen:
phantastiknews

Meine ebooks

Zwielicht - Das Horrormagazin

  1. Zwielicht (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht III  (als Herausgeber) - Horror 
  4. Zwielicht Classic I (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  5. Zwielicht Classic II (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich (4. Platz Vincent Preis 2012)
  6. Zwielicht Classic III (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  7. Zwielicht Classic IV (als Herausgeber) - Horror 
  8. Zwielicht Classic V (als Herausgeber) - Horror 
  9. Zwielicht Classic VI (als Herausgeber) - Horror 


Hier geht es zu Amazon:

Dienstag, 2. Oktober 2012

HSV Reloaded


Der HSV hatte eine schwache Vorbereitung. Nachdem aber starker Vorbereitungen immer der Absturz folgt, machte das eher hoffnungsfroh.

Die ersten beiden Spiele waren dann ernüchternd. Punkt- und Torlos, dazu ein desaströses Auftreten. Erinnerungen an die letzte Saison wurden wach, in der der Abstieg nur in allerletzter Sekunde verhindert werden konnte.

Dann wurde der HSV runderneuter. Jiracek, Badelij und van der Vaart gab es zum Sommerschlussverkauf. Und siehe da, ein vollkommen neuer HSV war aus der Taufe gehoben. Gegen Frankfurt reichte es noch nicht. Die ersten beiden Auswärtstore reichten nur für eine knappe 2:3 Niederlage. Dann hatte man den amtierenden Doppelmeister vor der Brust, das sah böse aus. Doch die Wende gelang. Trotz 6:26 Torschüssen gelang dem HSV ein 3:2 Sieg!

Auch im nächsten Spiel fand man in die Spur. Eine starke Vorstellung gegen Gladbach wurde leider nicht gekrönt, da in der allerletzten Minute der 2:2 Ausgleich hingenommen werden musste.

Montag, 1. Oktober 2012

Zwielicht Classic 3 Ausschreibung

Zwielicht Classic 1 (ebook) ist soeben erschienen, schon werfen die nächsten Ausgaben ihren Schatten voraus. Für Zwielicht Classic 2 suchen wir noch die ein oder andere Geschichte und würden uns über Einsendungen freuen.

Der Einsendeschluss für Zwielicht Classic 3 ist der 16.November 2012. Gesucht sind schon veröffentlichte Horrorkurzgeschichten (Bitte mit Angabe, wo die Geschichte schon erschienen ist). Pro Autor bitte nur eine Einsendung und eine kurze Vita beifügen.

Samstag, 29. September 2012

125 Jahre HSV

Der HSV wird 125 Jahre, die meiste Zeit davon war er erstklassig. Herzlichen Glückwunsch! Und passend zur Feier gab es einen 1:0 Sieg gegen Hannover 98.

Mittwoch, 26. September 2012

Zwielicht Classic 1



Jedes Jahr erscheinen über 200 Horrorkurzgeschichten. Zumeist leider nur in kleinen Auflagen. (2012 erfassten wir über 430).

Zwielicht Classic hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen mit den Jahren umfangreichen Schatz an unterhaltsamer, gruseliger und spannender Literatur nach und nach zu heben und in Form einer zweimonatlichen ebook Reihe einem interessierten Publikum zur Verfügung zu stellen. Dabei liegt der Schwerpunkt durchaus bei aktuellen Geschichten, die in den letzten Jahren erschienen sind.

Abgerundet werden die einzelnen Ausgaben mit Artikel und Interviews aus dem Bereich Horror und Unheimliche Literatur, wobei der Schwerpunkt von Zwielicht Classic allerdings bei den Geschichten liegen soll.

Über Feedback freuen wir uns. Senden Sie einfach eine E-Mail an zwielicht@defms.de.

Zwielicht Classic 1 ist mittlerweile neben der ebook Variante auch als gedrucktes Buch über Create Space Publishing verfügbar.

Info zu Zwielicht finden sich hier.

Samstag, 22. September 2012

Drei Tore gegen Dortmund

Ein 3:2 Sieg gegen Dortmund, die Wende scheint geschafft. Nachdem es zu Beginn der Saison bitter aussah, jetzt dieser unerwartete Heimsieg, gerade dort, wo zuletzt nichts zu holen war.
HURRA!

Samstag, 1. September 2012

0:2 gegen Bremen

In Bremen verloren. Zwei Elfmeter, einen hält Adler. Der hält wirklich alles was zu halten ist, sonst geht der HSV unter. Mein Tipp war 0:6, aber was so ein Weltklassetorwart ausmacht. Alle Achtung!
So kann man den Klassenerhalt doch noch schaffen. Trotz Leistungsträgern wie Westermann und Aogo. Trotz einem Bruma, der leider selten sein Potential abruft.
Ich bin vorsichtig optimistisch. Natürlich war Bremen die bessere Mannschaft. Aber Bremen ist auch kein Gegner auf Augenhöhe. Da kann man verlieren. Und der HSV ist überraschend nicht baden gegangen sondern hat irgendwie nur 0:2 verloren.
Ja, das wird trotzdem ein hartes Stück Arbeit. Da unten rauskommen, das wird nicht einfach und da helfen nur Punkte. 
Aber der Glaube ist zurück. 

20.000 Seitenaufrufe!

Der erste Meilenstein dieses Blog ist geschafft. 20.000 Seitenaufrufe!
Die letzten beiden Monate gab es fast 2000 Seitenaufrufe. 
Ich danke allen Lesern des DerErnstFall und wünsche euch noch vergnügliche Stunden.

Freitag, 31. August 2012

Sommerschlussverkauf

Wie immer kann man eine Bundesligamannschaft erst im September bewundern. Viele Spieler wechseln auf den letzten Drücker und so ist es auch beim HSV.
Die Neuzugänge im Sommerschlussverkauf:
Rafael van der Vaart, der Rückkehrer, nach einem Intermezzo bei Real Madrid und Tottenham Hotspurs.
Milan Badelj, Kroatischer Nationalspieler führt die Tradition der Kroaten beim HSV weiter, die Buljan, Olic und Petric erfolgreich begründet haben. Mal sehen, ob er besser einschlägt als sein Landsmann Ilicevic, der ja seine besondere Klasse noch nachweisen muss.
Petr Jiracek, Neuzugang aus Wolfsburg. Tschechen sind ebenfalls erfolgreich beim HSV. Man denke nur an Ujfalusi, Jarolim oder aktuell Drobny.

Gegangen ist keiner. Das wird ein ordentliches Gedränge beim Trainingsbetrieb.

Man darf gespannt sein ob Rückkehrer van der Vaart an seine Klasse reicht, die er bei seinem ersten Engagement beim HSV ausstrahlte. 29 Tore in 74 Bundesligaspielen ist mehr als ordentlich.
Dazu die beiden Mittelfeldstrategen Badelj und Jiracek, man darf ehrlich gespannt sein, wie sich der HSV am Wochenende in Bremen präsentiert.
Die Neuzugänge brauchen bestimmt Eingewöhnungszeit, aber vielleicht klappt es diesmal schneller als in der Vergangenheit.

Die nächsten Wochen versprechen interessant zu werden. Trotzdem, am Samstag in Bremen, das wird ein verdammt schwerer Gang!

booklooker

Bei booklooker sind noch Romane aus meiner Feder sowie Ausgaben von Zwielicht erhältlich, selbst die schon lange vergriffene Erstausgabe von Zwielicht 1.

Zwielicht 1

Zwielicht 2

Schattenspiele

Himmelsstürmer


Donnerstag, 30. August 2012

Lieber Leser, glaubst du an Magie?



Der Autor


Hubert Straßl alias Hugh Walker wurde 1941 im österreichischen Linz geboren. Er begann seine Karriere als Übersetzer und Kurzgeschichtenautor im Bereich SF. Doch schon bald hielt ihn die dunkle Seite der Phantastik gefangen und er konzentrierte sein Schaffen fast ausschließlich auf Fantasy und Horror. Bei letzterem sind seine ursprünglich in der Reihe „Vampir Horror-Roman“ erschienenen Kurzromane mehrmals nachgedruckt worden. Zuerst in der Reihe „Dämonenland“ des Basteiverlages, später im Blitz Verlag. Zuletzt erschien ein Horrorroman von Hugh Walker in der Neuauflage des „Vampir Horror-Roman“ im Buchformat des Zaubermondverlages.

Sein zweiter – und auch umfangreicher Schaffenspunkt – gilt der Fantasy. Die Serien „Dragon“ und „Mythor“ wären ohne ihn undenkbar. Gerade bei letzterer Serie war sein Held Nottr stellenweise beliebter als die eigentliche Hauptfigur.

Neal Asher: Die große Fahrt der Sable Keech

Reifikation Taylor Bloc und seine Getreuen pilgern zu Splatterjay, den Planeten, dessen Virus Unsterblichkeit verspricht. Für die wandelnden Leichen noch mehr. Sie wandeln auf den Spuren Sable Keechs, der aus seinem Untoten Zustand lebendig geworden ist. Bloc bringt das riesige Schiff, das er auf den Namen Sable Keech tauft, nach Splatterjay und trommelt alte Bekannte zusammen. Janer, der mit seiner Schwarmintelligenz ebenso bei Keechs Erweckung dabei war wie die Hooperin Erlin oder Kapitän Ron und Ambel.



Doch nicht nur Taylor Bloc hat seine Pläne. Eine zweite Schwarmintelligenz schickt ihre Agenten los. Und am Meeresgrund erwacht ein veränderter Prador, der ein Geheimnis entdeckt, welches ihm die Lakaien seines Königs auf die Fersen hetzt. Und dann gibt es da noch die Kriegsdrohne Sniper, die ihre ganz eigenen Vorstellungen von Gerechtigkeit hat.

Jean-Christophe Grange : Der steinerne Kreis




Der Franzose Jean-Christophe Grange, Bestsellerautor, machte sich schon mit seinen ersten beiden Romanen „Der Flug der Störche“ und „Die purpurnen Flüsse“ einen Namen. Der 61 in Paris geborene Franzose steht für ungewöhnliche Gänsehautromane. Wie auch der vorliegende Roman beweißt.



Diane Thielberg, Tierforscherin, adoptiert einen kleinen Jungen aus Indonesien. Sie selbst ist nicht in der Lage, Kinder auf die Welt zu bringen. Seit einem Vorfall als 14jährige, in der ihr Gewalt angetan wurde, meidet sie den körperlichen Kontakt zu Männern.

Graham Greene - Der dritte Mann

Graham Greenes ( 1904-1991), geboren in England, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Er schrieb unter anderem „Orient-Express“ und „Unser Mann in Havanna“. Insbesondere durch die Verfilmung des Drehbuchs durch Carol Reed (1906–76) im Jahr 1949 mit Orson Welles (1915–85) und Joseph Cotten (1905–94) in den Hauptrollen wurde Der dritte Mann zum bekanntesten Werk von Greene.


Inhalt:

Februar 1945. Wien, Schauplatz der Handlung, ist von den Siegermächten besetzt und in vier Zonen unterteilt.

Die Machverhältnisse sind wirr, immer mehr zeichnet sich ein Bruch der Koalition der Alliierten an. Russen auf der einen, Briten, Amerikaner und Franzosen auf der anderen Seite.

Samstag, 25. August 2012

Gedruckte Bücher mit meinen Geschichten

Aktuell sind noch gedruckte Geschichten aus meiner Feder erhätlich. Vier Anthologien mit jeweils einer Geschichte sowie die beiden Saramee Romane und meinen Beitrag zur Serie Star Gate.

Ein Hamburger

... war der erste Auswechselspieler der Bundesliga .