Sonntag, 28. August 2016

Durchwachsen

...kann man den Start des HSV in die Saison 2016/2017 benennen oder eine Bestätigung meiner Prognose. Aber es gibt auch durchaus berechtigte Hoffnung.

Immerhin ist man besser gestartet als letzte Saison. Dort gab es eine Niederlage in Jena im DFP Pokal. Dieses Jahr erreichte man ein 1:0 in  Zwickau und der Zweitrundengegner Halle lässt die Hoffnung keimen im Pokal zu überwintern.

In der Bundesliga startete man letztes Jahr mit einem 0:5 in München, da ist das 1:1 im Heimspiel gegen Ingolstadt eine kleine Steigerung, aber auch das gleiche Ergebnis gegen die Franken wie letztes Jahr.

Hoffnung für die nächsten Spiele macht, dass Kostic und Halilovic, die beide aus verschiedenen Gründe noch Rückstand haben, durch die Länderspielpause aufholen können. Außerdem kommen die Verletzten Spahic, Holtby und Ekdal zurück und erhöhen den Konkurrenzkampf.

Aber die Mankos der letzten Saison sind noch nicht behoben und ich befürchte, der Prozess wird auch so schnell nicht beendet sein. Die Chancenauswertung ist ebenso wie die Anzahl der herausgespielten Chancen noch sehr verbesserungswürdig. Zweiter Punkt ist das Aufbauspiel von Hinten, da ist mehr als Luft nach oben. Und wenn auch Clebers Fauxpas ein wenig unglücklich war, kapitale Böcke in der Hintermannschaft haben die letzten Jahre Tradition.

Für den Abstieg erscheint der HSV zu stark, aber um den Schritt nach oben zu machen, braucht es eine Leistungsexplosion. Der Auftakt auf jeden Fall ist doch eher durchwachsen. 

Marcus Richter

Die erste Zusammenarbeit mit Marcus Richter ergab sich mit der Anthologie Die dunkle Seite, dem Vorläufer der Zwielicht Reihe. Ein Interview mit ihm findet sich hier.

Folgende seiner Geschichte sind bisher in Zwielicht erschienen:

Meer der Halme - Zwielicht 1
Feuerhaut - Zwielicht II
(4. Platz beim Vincent Preis 2010)
Rex nemorensis - Zwielicht 3
(3. Platz beim Vincent Preis 2013)
Der kostbare Zwilling - Zwielicht 5
Whatever Really Happened With Little Albert - Zwielicht 6
Subcutis - Zwielicht Classic 2
(3. Platz beim Vincent Preis 2007)
Unbefleckte Empfängnis - Zwielicht Classic 3
Ein unheimlich gutes Buch - Zwielicht Classic 4
Haus am Meer - Zwielicht Classic 9

Samstag, 27. August 2016

Saramee Kurzgeschichten

Saramee - Die Stadt der Vertriebenen.
Eine Shared World Serie, die ursprünglich im Atlantis Verlag erschienen ist.
Eine List der Veröffentlichungen findet sich hier.

Wer mal reinstöbern mag, hier mal ein paar Kurzgeschichten die online verfügbar sind:
Michael Schmidt - Alles oder nichts
Michael Schmidt - Aqua
Ralf Steinberg - Verführerische Düfte
Guido Krain - Der Kanumann



Der Hugo Award

...im Lesezirkel und zwar hier.

Bucon 2007

Ein Blick zurück ist immer etwas Wert. Wer ein wenig in Erinnerung schwelgen will, der Bucon 2007 auf dem Fantasyguide.

Torsten Scheib

Als Zwielicht noch im Entstehen begriffen war, suchten wir natürlich Geschichten für die erste Ausgabe. Götterdämmerung von Torsten Scheib war dabei die erste Geschichte, die in Zwielicht1 aufgenommen wurde. Passenderweise erscheint eine weitere Geschichte in diesem Universum in Zwielicht 9.

Mehr Infos zu Torsten Scheib finden sich im Interview das wir mit ihm führten.


Hier die Beiträge von Torsten in Zwielicht:
Götterdämmerung - Zwielicht 1 (2. Platz beim Vincent Preis 2009 )
Motten - Zwielicht II  (2. Platz beim  Vincent Preis 2010 )
Das Muschelmädchen - Zwielicht 3
Im Apogäum - Zwielicht 9
Besessen - Zwielicht Classic 1
Gute Ansätze -  Zwielicht Classic 4
Schwester Sexy - Zwielicht Classic 8
Wie die Lemminge - Zwielicht Classic 9
Himmlische Gesänge - Zwielicht Classic 10

Freitag, 26. August 2016

Christian Weis

Christian Weis ist seit Zwielicht 1 in unserem Horrormagazin vertreten. Mehr über ihn kann man im Interview erfahren, das wir mit ihm geführt haben.


Hier eine Auflistung der Geschichten in Zwielicht:


Im Abgrund - Zwielicht 1
Mia - Zwielicht II
Bruder Lazarus - Zwielicht 3
Kleiner Vogel, flieg! - Zwielicht 6
Gulag - Zwielicht 7
Camera Obscura - Zwielicht 9
Der erste Tag der Ewigkeit - Zwielicht Classic 1
Lili - Zwielicht Classic 2
In Gottes Namen - Zwielicht Classic 5
Die andere Seite - Zwielicht Classic 7
Kinosterben - Zwielicht Classic 9





Freitag, 19. August 2016

Das Phantastikjahr 2010

Hier ein paar Daten zum Phantastik Jahr 2010:

Horror:
Die Gewinner des Vincent Preis 2010
Die List der erschienen Werke: Horror 2010

SF:
Die Gewinner des DSFP 2010
Die Gewinner des KLP 2010
Die Liste der erschienen Werke: SF 2010

Phantastik:
Die Gewinner des DPP 2010
Phantastikpreis der Stadt Wetzlar 2010

Aus persönlicher Sicht:
Jahresrückblick 2010

Herausgeber:
Zwielicht II  (Gewinner des Vincent Preis 2010)
Der wahre Schatz  

Kurzgeschichten:
Dezember:
Der Tod ist dir sicher (Zwielicht 2, Horror, Eloy Edictions)
Widergeburt (Horror, Literra)
November:
Remanenz (Casus Belli, Horror, Casus Belli )
Oktober:
Ein Stein in der Mauer (Dinge die des Nachts poltern, Horror, Projekte Verlag )
August:
Alles oder nichts (Der wahre Schatz, Fantasy, www.pmachinery.de)

Eine Liste meiner Kurzgeschichtenveröffentlichungen

Prognose HSV 2016/2017

Der HSV hat aufgerüstet und mit Kostic, Halilovic und Wood, aber auch Talenten wie Waldschmidt, Hoffnung auf eine bessere Saison genährt. Montag beginnt die Saison mit dem Pokalspiel in Zwickau. Letztes Jahr in Jena schied man aus.
Dieses Jahr soll alles besser werden, ob dem so ist, das muss sich aber erst noch zeigen. Meine Prognose ist, der HSV erreicht einen einstelligen Tabellenplatz und ist damit besser als letzte Saison, da wurde man Zehnter. Weiter nach oben reichen wird es nur mit Glück, aber ich befürchte, die üblichen Querelen des HSV und was sonst noch dazu kommen wird, wird eine bessere Platzierung verhindern.
Und sollte mich die Mannschaft positiv überraschen, kann ich damit gut leben.

Mittwoch, 17. August 2016

Zwielicht 9

Zwielicht 9 erscheint ab dieser Ausgabe wie Zwielicht Classic bei Create Space, allerdings im handlichen Taschenbuchformat.


Das Magazin ist als Taschenbuch  auf Amazon erhältlich.
Das Ebook Zwielicht 9 ist ab sofort bei vss-ebooks, im vss-bookstore, bei beam-ebooks, im Kindle-Shop von Amazon, sowie in vielen anderen Ebookshops und bei Ebay und Hood erhältlich.


Das Cover stammt von Björn Ian Craig. 



Geschichten:
Kristi DeMeester - Im Staub der Erde schlafen
Christian Weis - Camera Obscura
Thomas Karg - Müllsäcke
Torsten Scheib - Im Apogäum
Erik Hauser - Unter der Gemeindebücherei
Felix Woitkowski  - Wohnungssuche
Nicole Kudelka - Blutgeld

Stefan E. Pfister - Kuppe und Nagel
Julia Annina Jorges - Sehn wir uns nicht in dieser Welt

Ellen Norten  - Horrorthek
Algernon Blackwood - Durch Wasser
Karin Reddemann - Liesbetts Gäste
Dominik Grittner  - Little Drummer Roy


Artikel:
Vincent Preis 2015
Horror 2015
Algernoon Blackwood Veröffentlichungsliste
August Derleth Award
Bram Stoker Award
Nebula Award und World Fantasy Award


Leseprobe







Torsten Scheib knüpft dabei an seiner Geschichte Götterdämmerung aus Zwielicht 1 an, die beim Vincent Preis 2009 einen hervorragenden 2. Platz erreicht hatte.


Domink Grittner ist mit einer Novelle vertreten und knüpft damit eine erfolgreiche Zwielicht Tradition fort.

Von Altmeister Algernoon Blackwood erscheint die sechste Geschichte in Zwielicht, dabei sind alle Geschichten (außer Das Tal der Tiere in Zwielicht 3  ) deutsche Erstveröffentlichungen.

Ebenfalls eine neue Tradition ist es, erstmals amerikanische Autoren ins Deutsche zu übersetzen und in Zwielicht zu veröffentlichen. Wie Alyssa Wong in Zwielicht 7 und Ken Liu in Zwielicht 8  ist es auch für Kristi DeMeester die deutschsprachige Premiere. Übersetzt wurden dabei allem Geschichten von Sebastian Rudolph.



Die bisherigen langen Geschichten in Zwielicht:
Marcus Richter - Feuerhaut Zwielicht II 
Marcus Richter - Rex nemorensis Zwielicht 3 
Harald A. Weissen - Am Ende des Sommers Zwielicht 4 
Marcus Richter -  Der kostbare Zwilling  Zwielicht 5
Algernon Blackwood - Max Hensig  Zwielicht 6
Marcus Richter - Whatever really Happened to Little Albert Zwielicht 6
Algernon Blackwood - Der Hund im Camp Zwielicht 8





















Die Top 10 der SF Bücher

...hat Tor Online gekürt. Es kann diskutiert werden. Gelesen habe ich ehrlich gesagt nur wenige Bücher aus der Top 10, aber 1984 ist wirklich ein toller Roman.

Montag, 15. August 2016

Pink

...ist die neue Farbe des HSV Auswärtstrikots. Das ist eigentlich nicht schlimm.
Aber mit den blauen Ärmeln sieht es aus als würden die Spieler Leibchen tragen.

Nun, so richtig gelungen ist das nicht. Hoffen wir das die neu formierte Truppe wenigstens gefällig spielt, und am besten auch erfolgreich.

E-Book-Quartalsbericht: Absatz steigt, Umsatz fällt

So schreibt es die Pressemitteilung des Börsenvereins. Der Anteil der E-Book Leser bleibt dabei gleich, aber der Preis der E-Books sinkt.
Nun, das die Preise bei den Großverlagen gesunken ist, ist mir nicht aufgefallen. Aber vielleicht gibt es mehr Sonderaktionen und dadurch sinkt der Preis.
In Amazons Selfpublishing Plattform kdp werden die Preise ja sowieso gewürfelt und viele pushen ihre Bücher, indem sie diese für 0,99 Euro anbieten.




Für meine E-Books kann ich sagen, dass der Trend der E-Books leicht nach unten zeigt, allerdings war Zwielicht 8 teurer als seine Vorgänger, was vor allem dem größeren Umfang geschuldet ist, aber vielleicht hat das eine höhere Nachfrage verhindert.

Andererseits war Zwielicht 3 ein verhältnismäßig günstiges Buch/E-Book, aber das hat auch nicht zu einem Run geführt.

Sonntag, 14. August 2016

Rekordsieger!

Es gibt dieses lesenswerte Sachbuch Hugo Awards 1953 – 1984 erschienen bei Golkonda. Dort sind alle Preisträger und Nominierten des amerikanischen Phantastikpreis HUGO enthalten.

Wie man dem Buch entnehmen kann, gibt es richtige Seriensieger. Hier die Top Liste:
Charles N. Brown, Dave Langford 29 Hugo
Gardner Dozois, Michael Whelan 15 Hugo
Richard E. Geis 13 Hugo
Connie Willis 11 Hugo
Frank Kelly Freas 10 Hugo

Mittwoch, 10. August 2016

Der gealterte Mann


Alles begann mit Der arme Mann. Eine satirische Geschichte über unser Geschlecht, die irgendwann 2005 entstand, aber nur auf der Leselupe das Licht der Welt erblickte.
Besser hatte es da Der unrasierte Mann, Kurzgeschichten 3/2007 hieß die Publikation, in der die Story abgedruckt wurde.
Beide erschienen dann gemeinsam vereint in meinem Sammelband Geschichten der Dekadenz.
Der optimierte Mann war die Fortsetzung der Mann Serie und erschien Anfang des Jahres in  Hauptsache gesund.
Das machte Lust auf mehr und so lesen Sie hier nun die gesammelten Lästereien zu Der gealterte Mann.


Der gealterte Mann

 
Rentner schießen. Oder im alten Benz, das Zielfernrohr auf der Motorhaube, und Schwups, den einen Alten am Zebrastreifen erfasst, den nächsten vom Bürgersteig rasiert.

Schon früh lernt man, Rentner sind das ideale Feindbild und gehören gejagt. Nicht nur wegen der Demografie, aber auch. Zur Demografie kommen wir später.

Senioren, auch liebevoll Generation Silberhaar genannt, das sind diejenigen, die Liegen schon vor Sonnenaufgang mit ihrem Handtuch belegen, sich dann ewig nicht blicken lassen, um dann ihre am lebendigen Leib verwesenden Körper in der Sonne zu präsentieren und damit unsere Augen und Nasen zu malträtieren.

Sonntag, 7. August 2016

3 Jahre Zwielicht Classic 6

Zwielicht Classic 6 feiert dreijähriges Jubiläum.

Zwielicht Classic I startete Ende September als E-Book und bis eben zu Band 6 erschienen die Zwielicht Classic Ausgaben erst als E-Book und auf die gedruckte Variante musste bis zu einem Jahr gewartet werden, manchmal sogar ein wenig mehr. Erst Zwielicht Classic 7 ging von Anfang an in beiden Versionen an den Start.
Eigentlich war Zwielicht Classic als Überbrückung gedacht, da Zwielicht 3 auf Verlagssuche war. Nachdem Zwielicht 3 aber im März als E-Book erschienen ist statt auf einen Verlag zu warten, war Zwielicht Classic schon etabliert und wenig später kam Zwielicht Classic V auf den Markt.

Aktuell sind Zwielicht 8 und Zwielicht Classic 10 die neusten Ausgaben aus dem Hause Zwielicht
Zwielicht 9 ist für Ende des Jahres geplant und wird wie die Zwielicht Classic bei Create Space erscheinen. Im Gegensatz zum Großformat der Classic Ausgaben erscheint das reguläre Zwielicht als Taschenbuch. Wer einmal reinschnuppern will, Zwielicht 1 und Zwielicht 4 sind schon als Neuausgabe in diesem Format erschienen, welches sich an den beiden Ausgaben bei  Eloy Edictions orientiert.

Wer sich wundert das es zwei Reihen gibt:  Zwielicht Classic bringt Neuauflagen schon erschienener Kurzgeschichten und Artikeln, dabei mischen wir herausragende Stories mit vergessenen Perlen, in jedem Band findet sich eine Auflistung der Quellen, aus denen die Beiträge stammen. Zwielicht dagegen bringt - bis auf zwei Ausnahmen - nur deutschsprachige Erstveröffentlichungen und seit Zwielicht 3 vereinzelt auch Übersetzungen aus dem Englischen.


Zwielicht - Das Horrormagazin
  1. Zwielicht 1 (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht 3  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2013)
  4. Zwielicht 4  (als Herausgeber) - Horror  
  5. Zwielicht 5 (als Herausgeber) - Horror 
  6. Zwielicht 6 (als Herausgeber) - Horror
  7. Zwielicht 7 (als Herausgeber) - Horror
  8. Zwielicht 8 (als Herausgeber) - Horror
Seit Zwielicht 3 erscheinen die Zwielicht Ausgaben bei Saphir im Stahl. Die ersten beide Bände erschienen bei Eloy Edictions.

Zwielicht Classic
  1. Zwielicht Classic 1 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  2. Zwielicht Classic 2 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich (4. Platz Vincent Preis 2012)
  3. Zwielicht Classic 3 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  4. Zwielicht Classic 4 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  5. Zwielicht Classic 5 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  6. Zwielicht Classic 6 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich  
  7. Zwielicht Classic 7 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich 
  8. Zwielicht Classic 8 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich 
  9. Zwielicht Classic 9 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich 
  10. Zwielicht Classic 10 (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
Infos zum Magazin finden sich hier.

Zwielicht - Die Titelbilder

Hitparade August 2



  1. Kadavar - The Old Man
  2. Vintage Caravan - Babylon
  3. Wolf Hoffmann - The Moldau
  4. The Doors - Roadhouse Blues (Live) 
  5. Black Sabbath - Iron Man 
  6. Iron Maiden - Hallowed Be Thy Name
  7. Nutz - Wallbanger 
  8. Deep Purple - Love Child  
  9.  Led Zeppelin - Whole Lotta Love
  10. Uriah Heep - Salisbury

Donnerstag, 4. August 2016

Bram Stoker Award Preisträger Roman

Der Bram Stoker Award wird von der Horror Writers Association (HWA) verliehen und zeichnet die Besten Horrorwerke in diversen Kategorien aus.

Hier die bisherigen Gewinner in der Kategorie Roman (Novel).
Wo ich keine deutsche Fassung ausmachen konnte, habe ich die Preisträger in Fett vorgehoben.

1987 Stephen King - Sie (Misery)
1987 Robert R. McCammon - Nach dem Ende der Welt (Swann Song)
1988 Thomas Harris - Das Schweigen der Lämmer (The Silence of the Lambs)
1989 Dan Simmons - Kraft des Bösen (Carrion Comfort)
1990 Robert R. McCammon - Botin des Schreckens (Mine)
1991 Robert R. McCammon - Unschuld und Unheil (Boy's Life)
1992 Thomas F. Monteleone - Das Blut des Lammes (Blood of the Lamb)
1993 Peter Straub - Der Schlund (The Throat)
1994 Nancy Holder - (Dead in the Water)
1995 Joyce Carol Oates - Zombie (Zombie)
1996 Stephen King - Green Mile (The Green Mile)
1997 Janet Berliner & George Guthridge - Madagascar Manifesto (Children Of The Dusk)
1998 Stephen King - Sara (Bag Of Bones)
1999 Peter Straub - Schattenbrüder (Mr. X)
2000 Richard Laymon - Die Show (The Traveling Vampire Show)
2001 Neil Gaiman - American Gods (American Gods)
2002 Tom Piccirilli - (The Night Class)
2003 Peter Straub - Haus der blinden Fenster (Lost Boy Lost Girl)
2004 Peter Straub - Schattenstimmen (In the Night Room)
2005 David Morrell - Creepers (Creepers)
2006 Stephen King - Love (Lisey's Story)
2007 Sarah Langan - (The Missing)
2008 Stephen King - Wahn (Duma Key)
2009 Sarah Langan - (Audrey's Door)
2010 Peter Straub - Okkult (A dark matter)
2011 Joe McKinney - (Flesh Eaters)
2012 Caitlin R. Kiernan - (The Drowning Girl)
2013 Stephen King - Doctor Sleep (Doctor Sleep)
2014 Steve Rasnic Tem - (Blood Kin)
2015 Paul Tremblay - (A Head Full of Ghosts)





Mammuts Kolumne 4.8.2016

In Mammuts Kolumne will ich hin und wieder Neuigkeiten aus der Szene vorstellen und mich dabei quer durch die Phantastik arbeiten, hier und da einen Schwerpunkt setzen, und auf jeden Fall unabhängig Meldungen zusammenfassen.

Vampir Horror Roman war eine Hefsterie bei Pabel die ab 1972 erschien. Mit dem gleichen Titel brachte Zaubermond erst gebundene Bücher raus um am Ende die Reihe als Taschenbuch zu beenden. Die Vampir Horror Bücher gibt es jetzt für 2 Euro im abverkauf so lange der Vorrat reicht. Enthalten sind überwiegend neu aufgelegte Heftromane wie die Henker Geschichten von Uwe Voehl, Beiträge von Jo Zybell, Manfred Weinland oder Neal Davenport.

Eine Geschichte ist auch von Hugh Walker, der ebenfalls beim Vampir Horror Roman veröffentlichte. Emmerich Books hat eine Gesamtausgabe seiner Romane gestartet.

Neu auf dem Magazin Markt ist Cthulhu Libria Neo, erschienen in der Edition CL, die ansonsten nur Sammlerausgaben bringt. Wie die Liste der vergriffenen Ausgaben zeigt, muss man bei diesen schnell zugreifen.Cthulhu Libria Neo ist wie Cthluhu Libria Äon der Versuch, die ursprünglich als kostenloses pdf erschiene Cthlhu Libria als gedruckte Publikation fortzuführen. Die Ausgaben kann man u.a. auf literra herunterladen.

Medusenblut, der Kleinverlag von Boris Koch, hat jetzt die ersten Ausgaben als E-Book herausgeben. Jakob Schmidt - Nichts Böses hatte ich hier besprochen.

Der Kölner Autor Sascha Lützeler hat seinen ersten Roman Mysteryland veröffentlicht. Sascha hat bisher u.a. Geschichten in Zwielicht 6 (Absurde Logik), Zwielicht 8 (Der Spalt) und Ab18! (Verflucht, wer nicht begraben liegt!) veröffentlicht. Verflucht, wer nicht begraben liegt! ist ein etwas sperriges, aber sehr lesenswertes Seemansgarn, das bisher mein Favorit ist.


Die Online-Präsenz von TOR ist an den Start gegangen. Neben zahlreichen Beiträgen zu phantastischen Inhalten sind auch Kurzgeschichten unter der Rubrik Fiction zu finden.
Die Akte PKD ist dabei eine Kurzgeschichte des deutschen Autors Wolf Welling und wurde für den Kurd Laßwitz Preis in der Kategorie Kurzgeschichte nominiert und erreichte den dritten Platz.
Den Autor habe ich interviewt. Anlass war sein Kurzgeschichtenband Zwischenzonen, der bei pmachinery erschien.
Man darf gespannt sein wer da noch zu lesen sein wird, der Zwielicht Leser wird dort auf jeden Fall mindestens ein bekanntes Gesicht antreffen.
Karla Schmidt sollte den Zwielicht Lesern aus Zwielicht 8 bekannt sein, dort ist sie mit der surrealen Geschichte Sommer der Tiere vertreten. Außerdem findet sich ihre Geschichte Plateau in Am Ende des Regens, dem zweiten Band von Fantasyguide präsentiert.
Aktuell ist auf Englisch ein Interview mit ihr erschienen, das hier zu finden ist.Anlass ist die Übersetzung ihrer Geschichte Allein. Auf dem Wind (“Alone, on the Wind”), die in Space Rocks erschienen ist. Diese wird im renommierten Magazins Clarksworld Nr. 119 erscheinen und dabei die erste aus dem Deutschen sein. Hier noch die Karla Schmidt Seite auf dem Fantasyguide.







Dienstag, 2. August 2016

Ben H. Winters: "Underground Airlines"

...wird auf der Rundschau desStandard empfohlen. Klingt sehr interessant.

Alastair Reynolds - Okular

Zu Beginn des 22. Jahrhunderts sind der Mond und der Mars kolonisiert, und auf der Erde gibt es dank eines engmaschigen Überwachungssystems keine Kriminalität, keinen Krieg und keine Armut mehr – und keine Geheimnisse. So glaubt man zumindest. Doch als Eunice Akinya, eine berühmte Raumfahrerin und die Matriarchin eines mächtigen Familienclans, im Alter von hundertdreißig Jahren stirbt, finden ihre Enkel auf dem Mond einen rätselhaften Safe, dessen Inhalt das Schicksal der gesamten Menschheit für immer verändern wird ...

Amazon


Der Roman wird wahrscheinlich Gegenstand eines Lesezirkels bei SF-Fan.


Kurzgeschichten auf Tor Online

Die Online-Präsenz von TOR ist an den Start gegangen. Neben zahlreichen Beiträgen zu phantastischen Inhalten sind auch Kurzgeschichten unter der Rubrik Fiction zu finden.
Die Akte PKD ist dabei eine Kurzgeschichte des deutschen Autors Wolf Welling und wurde für den Kurd Laßwitz Preis in der Kategorie Kurzgeschichte nominiert und erreichte den dritten Platz.

Den Autor habe ich interviewt. Anlass war sein Kurzgeschichtenband Zwischenzonen, der bei pmachinery erschien.

Man darf gespannt sein wer da noch zu lesen sein wird, der Zwielicht Leser wird dort auf jeden Fall mindestens ein bekanntes Gesicht antreffen.

Neues auf dem Phantastikon

Zwielicht X wurde von Erik R. Andara auf dem Phantastikon besprochen, die Rezension findet sich hier . Fazit: Zuguterletzt bleibt m...