Dienstag, 18. September 2018

Zwielicht bei kindle unlimited!

Einige Bücher aus der Zwielicht Reihe kann man ohne extra Gebühr lesen wenn man beim kindle unlimited Programm angemeldet ist.


Zwi3licht
Zwieli5ht
Zwielicht Single 2
Blutrot die Lippen, blutrot das Lied


Außerdem noch die Anthologien
Ab18!
Scherben


...und meine Geschichte
Eddies Söhne


...und die Sammlung
Redundanz

Phantastische Neuigkeiten 18.09.2018

Volly Tanner trifft die Macherin der Ausstellung „Die Erfindung der Zukunft“ Annegret Hänsel: … wie sich utopisches Denken in der Gesellschaft entwickelt hat und führt ein Interview auf Deutscher Science Fiction.


Exodus 38 erscheint exklusiv zum 14. Elstercon in Leipzig. Der Elstercon findet vom 21-23.9 statt und hat neben interessanten Ehrengästen wie Alastair Reynolds als Höhepunkt die Verleihung des DSFP 2018. Auch Helmuth W. Mommers wird mit einer Lesung aus Anderzeiten vertreten sein.


Die lange Wiedergeburt eines Unsterblichen wird auf dem Zauberspiegel dokumentiert.


Schon seit 2016 wieder verfügbar ist der großartige Roman von Marge Piercy - Er, Sie und Es


Verlagsinfo:
Zwischen Cyberspace und Mythologie: Unter dem Kunsthimmel einer Konzernstadt des 21. Jahrhunderts kämpft die Technikerin Shira um das Sorgerecht für ihr Kind. Tausende Kilometer entfernt, in der freien Metropole Tikva, erzählt ihre talmudkundige Großmutter Malkah einem Cyborg Gutenachtgeschichten. Die Legende, die sie für ihn im Cyberspace deponiert, führt zurück ins 16. Jahrhundert. Denn wie einst Rabbi Loew einen Golem schuf, um das Prager Ghetto vor Pogromen zu schützen, so braucht auch die Stadt Tikva ein Bollwerk gegen die mächtigen Multi-Konzerne …

Dorrian Hunter aka Dämonenkiller erscheint jetzt bei Bastei als Neuauflage. Band 1 Im Zeichen des Bösen ist seit letzten Dienstag erhältlich. Die Serie erscheint zweiwöchentlich. Die Neuauflage des Gespensterkrimis startet am 23.10 mit Nachdrucken der Originalserie.

Das Alien tanzt Polka ist erschienen und bietet humorvolle SF. Meine Geschichte Die Gebeine des PKD wandelt zwischen Baron Münchhausen und den Gebrüdern Grimm, alles natürlich im Weltraum spielend.

Auf dem Bucon wird es eine Lesung zu Scherben geben. Das Programm findet sich hier.
Unsere Fantasyguide präsentiert Lesung findet am 13.10 von 18:00-19:00 Uhr statt. Ralf Steinberg wird den Fantasyguide vorstellen und ich anschließend die Reihe Fantasyguide präsentiert, deren vierter Band Scherben ist.
Anschließend liest Andreas Flögel aus Katzen in U-Tortuga, seiner neuesten Sebsprawl-Geschichte. Danach liest Diane Dirt, unterstützt durch mich, Tod eines Wechselbalgs.
Ob anschließend Ralf aus Rinnsale oder ich aus Sommer der Liebe lese, wird aktuell noch nicht verraten.
Direkt am Anschluss an unsere Lesung gibt es eine Präsentation des pmachinery Verlags.
Es lesen Marianne Labich (Inspiration), Gabriele Behrend und Sascha Dinse. 
Sascha ist mit der titelgebenden Geschichte in Scherben vertreten und aus seiner ersten Kurzgeschichtensammlung Aus finstrem Traum liest.

Alastair Reynolds - Chasm City


Es gibt sie die schönen Spielchen in den sozialen Medien. Dort werden Bücher oder Schallplatten präsentiert, ohne großes Tamtam, sieben Tage lang.
Ich finde, das ist generell keine schlechte Idee. Daher werde ich die nächste Zeit jeweils einzelne Bücher vorstellen und nur den Klappentext bzw. die Verlagsangabe einstellen.

Buch 5


Alastair Reynolds - Chasm City


Chasm City wurde einst als Habitat für die menschlichen Siedler auf dem lebensfeindlichen Planeten Yellowstone geschaffen. Doch aus dem High-Tech-Utopia ist im Laufe des Zeit ein wahrer Alptraum geworden: Etwas hat nicht nur die Gebäude der Stadt, sondern auch Ihre Bewohner tiefgreifend verändert. Als es den ehemaligen Elitesoldaten Tanner Mirabel nach Chasm City verschlägt, findet er sich bald im Zentrum der erbitterten Machtkämpfe wieder, die in der Stadt toben. Und er entdeckt, dass sich hinter Chasm City ein noch viel größeres Geheimnis verbirgt, eines, das Jahrhunderte zurückreicht und zu Ereignissen führt, an die sich nur noch wenige Wesen im Universum erinnern ...

Die Bewohner von Chasm City, Hauptstadt des Planeten Yellowstone, befinden sich fest in den Klauen der geheimnisvollen Schmelzseuche, die Menschen mit Nanotech-Implantaten bef ällt und die Infizierten auf bizarre Weise verändert. Dennoch muss der ehemalige Scharfschütze und Leibwächter Tanner Mirabel nach Chasm City reisen, denn er jagt den Mann, der seine Geliebte umgebracht hat. Aber schon bald muss sich Mirabel nicht nur mit dem Mörder und der Seuche auseinandersetzen, sondern auch mit einer Bedrohung ganz anderer Art – denn seine Erinnerungen verändern sich immer mehr zu denen des Gründervaters Sky Haussmann.

Montag, 17. September 2018

Richard Morgan - Das Unsterblichkeitsprogramm


Es gibt sie die schönen Spielchen in den sozialen Medien. Dort werden Bücher oder Schallplatten präsentiert, ohne großes Tamtam, sieben Tage lang.
Ich finde, das ist generell keine schlechte Idee. Daher werde ich die nächste Zeit jeweils einzelne Bücher vorstellen und nur den Klappentext bzw. die Verlagsangabe einstellen.

Buch 4


Richard Morgan - Das Unsterblichkeitsprogramm


Was wäre, wenn man ewig leben könnte? Wenn das in einem Computer gespeicherte Bewusstsein immer wieder in einen neuen Körper transferiert wird? Was für eine Welt wäre das? Und was würde der Tod in dieser Welt bedeuten? Privatdetektiv Takeshi Kovacs ist kurz davor, es herausfinden ...

Sonntag, 16. September 2018

Raymond Chandler - Der lange Abschied


Es gibt sie die schönen Spielchen in den sozialen Medien. Dort werden Bücher oder Schallplatten präsentiert, ohne großes Tamtam, sieben Tage lang.
Ich finde, das ist generell keine schlechte Idee. Daher werde ich die nächste Zeit jeweils einzelne Bücher vorstellen und nur den Klappentext bzw. die Verlagsangabe einstellen.

Buch 3


Ein Freund Marlowes soll einen gräßlichen Mord verübt haben. Nachdem dieser Mann in Mexiko untergetaucht ist, will Marlowe dem Fall nachgehen, doch von Seiten des Schwiegervaters seines Freundes und von den Gesetzeswächtern kommen Drohungen. Marlowe wird mit einem neuen Fall beladen: Er soll den verschwundenen Schriftsteller Wade suchen. Plötzlich bilden sich Parallelen zwischen den beiden Fällen …

Samstag, 15. September 2018

Piers Anthony - Chthon


Es gibt sie die schönen Spielchen in den sozialen Medien. Dort werden Bücher oder Schallplatten präsentiert, ohne großes Tamtam, sieben Tage lang.
Ich finde, das ist generell keine schlechte Idee. Daher werde ich die nächste Zeit jeweils einzelne Bücher vorstellen und nur den Klappentext bzw. die Verlagsangabe einstellen.


Buch 2


Piers Anthony - Chthon oder der Planet der Verdammten


Ein Wort versetzt die gesamte Galaxis in Angst und Schrecken: Chthon, der Name einer dunklen Gottheit und eines unterirdischen Höhlenlabyrinths. Als der Raumfahrer Aton 5 nach Chthon verbannt wird, versucht er das Unmögliche: Er will dem furchtbaren Kerker entkommen und dem finsteren Gott trotzen. Mit anderen Verbannten gelingt es Aton tatsächlich, den Höhlen zu entfliehen. Doch seine Freiheit bedeutet für ihn eine Hölle ganz anderer Art. Der dunkle Gott will Aton zu seinem Werkzeug machen, um die Menschheit zu vernichten. Aton hat nur eine Chance: Um das Böse in sich zu vertreiben, muß er seine vor langer Zeit verschwundene Gefährtin Malice wiederfinden – und ihre Liebe zurückgewinnen

Freitag, 14. September 2018

Die drei Stigmata des Palmer Eldritch

Es gibt sie die schönen Spielchen in den sozialen Medien. Dort werden Bücher oder Schallplatten präsentiert, ohne großes Tamtam, sieben Tage lang.
Ich finde, das ist generell keine schlechte Idee. Daher werde ich die nächste Zeit jeweils einzelne Bücher vorstellen und nur den Klappentext bzw. die Verlagsangabe einstellen.

Den Anfang macht...


In ›Die drei Stigmata des Palmer Eldritch‹ (1965) entwirft Philip K. Dick eine Welt, in der die Menschen jeden Planeten des Sonnensystems kolonialisiert haben, weil sie die Erde durch die Klimaerwärmung unbewohnbar machten. Aber das außerirdische Leben ist hart, und so ergibt man sich halluzinatorischen Drogen, mit denen man in jede denkbare virtuelle Welt ausweichen kann. Über allem thront ein Drogentycoon mit gottgleicher Macht. Zum ersten Mal in seinem Werk gibt sich Dick religiösen Spekulationen hin: Die Zukunft wird gnostisch und das Böse ein Attribut Gottes.

Anderzeiten


Helmuth W. Mommers


Erzählungen

AndroSF 77

p.machinery, Murnau, Juli 2018, 580 Seiten, Hardcover

ISBN 978 3 95765 125 9 – EUR 23,90 (DE)

E-Book-ISBN 978 3 7438 7871 6 – EUR 11,99 (DE)


 

Verlagsinfo:

Begleiten Sie den Autor auf einem Ausflug in nähere und fernere Zukünfte – in die Anderzeiten.

Wenn wir komplett vernetzt sind, Virtual Reality zur neuen Wirklichkeit wird, künstliche Intelligenz uns ersetzbar macht, das Leben mit dem Tod nicht endet … Wenn wir durch die Zeit springen, Aliens mit uns Kontakt aufnehmen, wenn wir Mutter Erde verlassen und ins Universum aufbrechen …

Von romantisch und besinnlich bis böse und politisch unkorrekt reicht die Bandbreite der Erzählungen, angereichert mit Witz, Ironie und Augenzwinkern.

 

Logik bringt dich von A nach B. Deine Fantasie bringt dich überall hin.

(Albert Einstein)

 

Dienstag, 11. September 2018

Die lange Wiedergeburt eines Unsterblichen

...so titelt der Artikel des Übersetzers der Kane Romane. Zum Artikel!
Drei Bände sind somit bei Golkonda erschienen.
Zwei Sammelbände gab es damals bei Bastei: Das Buch Kane und Kane der Verfluchte. Grundlage waren einzelne Taschenbücher die zuvor in der Fantasyreihe erschienen.
Zwei weitere Kurzgeschichten erschienen im Magira Jahrbuch 2009. Der Andere und Misericordia

Die Auflistung der Kurzgeschichten von Karl Wagner findet man hier.
Und einen lesenswerten Artikel auf dem Fantasyguide.

Gespenster-Krimi Reloaded!

Der erste Band des neuen Gespenster-Krimi trägt den Titel Das Tor zum Jenseits von Frederic Collins und erscheint am 23.10.2018
Die Ursprungserie erschien von 1973 bis 1985. Infos zur alten Serie samt Titelbilder finden sich hier.
Der Band 1 des Neustarts erschien ursprünglich als GK 156 am 07.09.1976. Hinter dem Sammelpseudonym Frederic Collins steht in diesem Fall Richard Wunderer wie man dem Zauberspiegel entnehmen kann.

Laut Gruselroman-Forum war der Roman ganz gut.

Scherben auf Lovelybooks und dem Bucon



Scherben ist schon eine Weile auf dem Markt und die erste Rezension ist auf Lovelybooks verfügbar. Diese Anthologie ist wirklich genial. Sowohl die Geschichten als das Cover zeugen von großer Kreativität. So lautet das Fazit der Leserin die dort auch ihre drei Favoriten benennt.

Aktuell stehen auch die Gewinner der Leserunde fest und die Bücher werden verschickt.

Auf dem Bucon wird es eine Lesung zu Scherben geben. Das Programm findet sich hier.
Unsere Fantasyguide präsentiert Lesung findet am 13.10 von 18:00-19:00 Uhr statt. Ralf Steinberg wird den Fantasyguide vorstellen und ich anschließend die Reihe Fantasyguide präsentiert, deren vierter Band Scherben ist.
Anschließend liest Andreas Flögel aus Katzen in U-Tortuga, seiner neuesten Sebsprawl-Geschichte. Danach liest Diane Dirt, unterstützt durch mich, Tod eines Wechselbalgs.
Ob anschließend Ralf aus Rinnsale oder ich aus Sommer der Liebe lese, wird aktuell noch nicht verraten.
Direkt am Anschluss an unsere Lesung gibt es eine Präsentation des pmachinery Verlags.
Es lesen Marianne Labich (Inspiration), Gabriele Behrend und Sascha Dinse, letzterer ist mit der titelgebenden Geschichte in Scherben vertreten und aus seiner ersten Kurzgeschichtensammlung Aus finstrem Traum liest.





Montag, 10. September 2018

Ellen Norten (Hrsg.) - DAS ALIEN TANZT POLKA

Ellen Norten (Hrsg.) - DAS ALIEN TANZT POLKA
Neue SF und Fantastik aus einem heiteren Universum
AndroSF 95
p.machinery, Murnau, August 2018, 272 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 141 9 – EUR 12,90 (DE)
eBook-ISBN: 978 3 7438 7957 7 – EUR 6,49 (DE)


Erhältlich auf Amazon


Weltuntergangsszenarien gibt es in der Science-Fiction zuhauf, Prognosen für eine düstere Zukunft liefert schon die Gegenwart. Fantastische Literatur behandelt eher ernste Themen, Horror ist per se grausam. »Das Alien tanzt Polka« präsentiert das Gegenteil und setzt damit die Reihe der tanzenden Aliens – konkret und übertragen – fort. Die Geschichten sind lustig, heiter bis komisch, skurril, obskur oder absurd.
»Der Feinschmecker versuchte, das Mahl zunächst mit allen ihm zur Verfügung stehenden Sinnen zu erfassen, bevor er zurückhaltend – nahezu vorsichtig – daran knabberte.
›Männlich, 1930er Jahrgang, Stadtmensch, Nichtraucher, leicht adipös, mäßiger Fleischkonsum sowie eine zarte Note von Blutverdünnungsmitteln‹, konstatierte er sachlich, als nähme er an einer Blindverkostung teil. ›Schmeckt nach einem unspektakulären Leben.‹«
(Kai Focke)


Claudia Aristov: Von Alpha bis Omega
Michael Schmidt: Die Gebeine des PKD
Peter Mack: Moon Village
Regine Bott: Deus ex Machina
Achim Stößer: Herrgottsack
Ellen Norten: Abenteuer im Supermarkt
Marcel Michaelsen: Alles Schrott
Hubert Katzmarz: Der Anachronist seiner Zeiten
Marco Wittemann: Kein Mauerblümchen
Eberhard Entensterz: Das Einhorn des Grauens auf Epsilon Centauri
Alexia Tegen: BC7V3.1 setzt auf den Tod
Tobias Bachmann: Tante Ellis Staubsauger
Kai Focke: Philosophischer Diskurs unter Menschenfressern
Christoph Frischer: Chaostheorie
Andreas Fieberg: Eine Million Affen
Michael J. Awe: Urlaubszeit
Nikolaj Kohler: Calamares Jane und die Fingernägel des Präsidenten
Marianne Labisch: Schwingungen
Monika Niehaus: Keine Wassermänner auf Aquarios
Georg Jansen: Der Druckfehler
Sven Haupt: Der Ausreißer
Johann Seidl: Eine kurze Geschichte mit Zeit
Uwe Voehl und Markus K. Korb: Die letzte Polka




Meine Geschichte Die Gebeine des PKD spielt in der Galactic Pot Healer Bar


Eine Liste meiner Kurzgeschichtenveröffentlichungen

Donnerstag, 23. August 2018

Aliens sind unter uns

Thomas Harbach rezensiert ausführlich die Anthologie Das Alien tanzt Kasatschok. Meine Geschichte kommt schlecht weg, aber insgesamt hat ihm das Buch gefallen. Immerhin teilen wir die Vorliebe für manche der Stories, bei anderen liege ich mit ihm überkreuz. So ist das bei der Literatur.

Fazit des Rezensenten:
 Die Grundidee der Herausgeberin ist lobenswert. Humor ist eine schwierig zu fassende Komponente, da er jeden Menschen anders anspricht. Trotzdem erscheinen einige der Kurzgeschichten eher bemüht und ignorieren sogar die Leitplanken des Grundthemas, während vor allem die vielen „Aliens sind unter uns“ Storys dieses Subgenre mit teilweise subtilen, manchmal ein wenig herzerfrischend albernen Humor um mehr als eine Idee oder Facette bereichern und die ganze Anthologie unabhängig von den angesprochenen Schwächen aus der Masse herausheben. Nicht umsonst sind mehrere Geschichten in die engere Wahl von Science Fiction Auszeichnungen wie den Kurd Lasswitz Preis aufgenommen worden.

Eine Geschichte wurde übrigens nicht nur für den Kurd Lasswitz Preis sondern auch für den DSFP nominiert.
Der Nachfolgeband Das Alien tanzt Polka ist in Vorbereitung und wird meine Geschichte Die Gebeine des PKD enthalten, spielt ebenfalls in der Galactic Pot Healer Bar, ist deutlich länger aber auch ein wenig absurder.

Daniel Huster in der Inspiration


Inspiration, der Band mit Geschichten zum Künstler Andreas Schwietzke - ein Interview mit der Herausgeberin - , ist mittlerweile erschienen und die ersten beiden Geschichten wussten zu gefallen.
 
Daniel Huster bietet mit Der Weltraumstaubsauger eine witzige SF Geschichte, die natürlich ein Stück weit Weird ist, aber vor allem wohl eher alltagstauglich, das Thema ist nämlich, wie verhält sich ein Ehepaar am Tag des 40. Hochzeitstages.

Wem die Geschichte von Daniel gefallen hat, kann auch gerne zu Zwielicht greifen. Dort hat er bisher folgende Storys veröffentlicht:
Flesh Drive USB in Zwielicht 7. Die Illustrationen zur Geschichte sind ebenfalls aus seiner Feder.
Schützenfest in Zwielicht 8 ist eine sehr heftige Geschichte und sowas wie der böse Bruder zu Der Weltraumstaubsauger.


Inspiration ist natürlich auch umgekehrt für die Zwielicht Leser interessant und sie werden dort einige alte Gesichter wiedererkennen.
Eine Lesung zur Inspiration wird es auf dem Bucon geben. Dort werden wir auch Scherben vorstellen.

Helmuth W. Mommers - Anderzeiten

Bei pmachinery ist ein neues Buch erschienen, das nur als Hardcover und E-Book erscheint. Die gebundene Version ist ein mächtiger Ziegel, liegt aber gut in der Hand und hat eine lesefreundliche Schrift, ohne platzschindend zu sein. Von Helmuth W. Mommers erschien zuletzt 2003 der Sammelband Sex, Love and Cyberspace, günstig auf Amazon erhältlich.
In Anderzeiten sind auch ein paar Geschichten aus Sex, Love and Cyberspace enthalten, vor allem aber Geschichten die verstreut in diversen Anthologien und Magazinen wie c´t, Nova oder den Visionen erschienen sind.


Helmuth W. Mommers
ANDERZEITEN
Erzählungen

AndroSF 77
p.machinery, Murnau, Juli 2018, 580 Seiten, Hardcover
ISBN 978 3 95765 125 9 – EUR 23,90 (DE)
E-Book-ISBN 978 3 7438 7871 6 – EUR 11,99 (DE)


Zur Verlagsseite
 

J.E.Poritzky: Aus dem Beinhaus der Qualen

J.E.Poritzky: Aus dem Beinhaus der Qualen
Glanzbroschur, 211 Seiten, mit 14 Illustrationen, € 14,00*
Gebundene  Vorzugsausgabe mit Schutzumschlag, € 26,00*
ISBN 978-3-934273-06-1


 * Jakob Elias Poritzky (1876-1935), Dichter-Philosoph, Nachfolger von Schopenhauer und Nietzsche und bedeutender Berliner
Essayist des frühen 20.Jahrhunderts, wird hier mit seinen besten unheimlichen Geschichten vorgestellt. Als Atheist, Verächter des Spiritismus und Ungläubiger, was die jenseitige Welt betrifft, kann der
Einbruch des Übernatürlichen in unsere Hemisphäre bei Poritzky nur ein intellektuelles Spiel voller Zynismen, die Wiedergabe eines Volksaberglaubens oder eine Studie des Wahnsinns sein.

Das Buch ist von 2006 und mir liegt die gebundene Vorzugsausgabe vor, die sehr schön in der Hand liegt. Im Vorwort wird dargelegt, dass die Geschichten aus drei Bände Gespenstergeschichten (1913), Mysterien (1923) und Von jungen Philosophen und alten Narren (1912), wobei außer "Der Unbekannte" keine der in "Aus dem Beinhaus der Qualen" abgedruckten Geschichten seitdem nachgedruckt wurden.

Die Geschichten sind insgesamt sehr unterschiedlich. Im Reich der Geister ist eine unheimliche Liebes bzw. Geistergeschichte, Der Unbekannte eine sehr atmosphärische Story. Und so geht es im stetigen Wechsel. Mal etwas naiv, hier und da sehr farbig/orientalisch und einmal sogar eine harte Horrorgeschichte, die als Blaupause für den modernen Splatter dienen könnte.
Ein kurzweiliges Vergnügen, ich habe meist eine einzelne Geschichte vor dem Einschlafen goutiert und muss sagen, der Band atmet seine Zeit und hier und da ist es arg naiv, aber ich habe mich insgesamt gut unterhalten gefühlt und kann den Band guten Gewissens weiterempfehlen.

Bis auf Der Unbekannte (mindestens dreimal nachgedruckt, die Infos finden sich hier) ist keine der Geschichten mehr nachgedruckt worden. Georges Rodenbach ist nicht in dem Band enthalten).
Kleine Anmerkung: Die ersten vier Vorzugsbände der Bibliothek Arcana sind nicht mehr verfügbar und nur noch als Taschenbuch erhältlich. Die Taschenbücher des Verlag Lindenstruth sind nicht sonderlich schön (gerade im Verhältnis zum Preis), die gebundenen Bücher dagegen schon.




 



Nidel in Fantasyguide präsentiert!


Die vierte Fantasyguide Anthologie Scherben erschien Ende letzten Monats. Zeit für einen Blick zurück.


Vertreten ist z.B. Achim Hildebrand mit einer Geschichte über Nidel den Meuchelsänger. Von Nidel erschienen schon verschiedene Geschichten.


2008 erschien der Roman Das Auge des Chaos bei Skalding. Grund genug, eine weitere Geschichte in die erste Fantassyguide Anthologie Der wahre Schatz aufzunehmen. Das Buch ist vergriffen, aber die enthaltene Geschichte kann auf dem Fantasyguide online gelesen werden:
Der Erwecker des Todes


In Der letzte Turm vor dem Niemandsland erschien dann Froschzauber. Die aktuell neuste Veröffentlichung ist dann Zeit ist Gold in Scherben.

Montag, 20. August 2018

Phantastische Preisträger Roman 2018

Es sind schon einige phantastische Literaturpreise dieses Jahr vergeben worden.
Hier die Gewinner der Romankategorie (Auszug) 2018:


National:
DSFP: Marc-Uwe Kling - Qualityland (Ullstein)
KLP: Michael Marrak - Der Kanon mechanischer Seelen (Amrûn Verlag)
Vincent Preis: Torsten Scheib: Götterschlacht (Amrûn Verlag)
Seraph: Michael Marrak - Der Kanon mechanischer Seelen (Amrûn Verlag)
Phantastikpreis der Stadt Wetzlar: Thomas von Steinaecker - Die Verteidigung des Paradieses (S. Fischer Verlag)


International:
ESFS Award: Aliette de Bodard - The House of Binding Thorns
Hugo Award: N.K. Jemisin - The Stone Sky
Nebula Award: N.K. Jemisin - The Stone Sky
Arthur C. Clark Award - Anne Charnock - Dreams Before the Start of Time
Bram Stoker - Christopher Golden - Das Totenschiff (Ararat)
Locus: John Scalzi - Kollaps – Das Imperium der Ströme (The Collapsing Empire) (SF)
            N.K. Jemisin - The Stone Sky (Fantasy)
            Victor LaValle - The Changeling (Horror)

Freitag, 17. August 2018

1943 Retro Hugo Award

Die Retro Hugo Award des Jahres 1943 sind verfügbar.

Hier die Ergebnisse (Auszug):

BEST NOVEL
Beyond This Horizon, by Anson MacDonald (Robert A. Heinlein) (Astounding Science-Fiction, April & May 1942)

Erschien auf Deutsch als Utopia 2300.
Auf der Nominierungliste war auch Curt Siodmak mit Donovans Gehirn, klingt nach der interessanteren Geschichte.

BEST NOVELLA
“Waldo,” by Anson MacDonald (Robert A. Heinlein) (Astounding Science-Fiction, August 1942)

Waldo erschien im Heinlein Sammelband Die Zeit der Hexenmeister sowie in Zukunfts-Abenteuer Heyne Jubiläumsband 37

BEST NOVELETTE
“Foundation,” by Isaac Asimov (Astounding Science-Fiction, May 1942)

Basis (Foundation) erschien u. a. in der Anthologie Die besten Stories von 1942 (Moewig Playboy SF) und im Sammelband Foundation (Heyne BSF, 79). Dabei handelt es sich um die erste von fünf Geschichten die später zum Roman Foundation erweitert wurden, den der Autor nach und nach immer mehr erweiterte.

BEST SHORT STORY
“The Twonky,” by C.L. Moore and Henry Kuttner (Astounding Science-Fiction, September 1942)

The Twonky wurde 1953 als Film adaptiert. Die Geschichte erschien als Der Twonky in der Anthologie Gespräch aus der Zukunft und andere Stories.

BEST DRAMATIC PRESENTATION, SHORT FORM
Bambi, written by Perce Pearce, Larry Morey, et al., directed by David D. Hand et al. (Walt Disney Productions)

Den Kinderfilm kann man sich auf YouTube ansehen.

BEST EDITOR, SHORT FORM

John W. Campbell war Herausgeber und Autor, veröffentlichte auch unter Pseudonym. Seine berühmte Geschichte Who goes there? war die Vorlage für den Film Ein Ding aus einer anderen Welt. Unbedingt lesenswert! Viele seiner anderen Geschichten, z.B. gesammelt in Playboy SF aus dem Jahr 1980, haben die Zeit leider nicht so gut überstanden.

BEST FAN WRITER
Forrest J Ackerman

Eine Gemeinschaftsarbeit von Forrest J Ackermann und Ray Bradbury erschien aktuell in Scherben zum ersten Mal in deutscher Sprache.



Donnerstag, 16. August 2018

Monster und verlorene Liebe

Eine neue Besprechung zu Zwielicht 4 ist verfügbar:
fantasyguide.de/zwielicht-4-herausgeber-michael-schmidt.html

Fazit:
Alles in allem eine gelungene Ausgabe, die den schwierigen Grad zwischen Grusel und Horror, zwischen Monstern und verlorener Liebe meisterlich bewältigt.


Das Zwielicht Forum

Sonntag, 12. August 2018

Achim Hildebrand über Blackwood (Interview)

Michael Schmidt: Hallo Achim, die meisten Leser sollten dich kennen. Stell dich trotzdem bitte kurz vor!
Achim Hildebrand: Ich bin Achim Hildebrand, lebe im östlichen Westerwald und arbeite als technischer Redakteur in einem Unternehmen, das Industriesoftware im Bereich IoT (Internet of Things) entwickelt. Für diese Programme schreibe ich die Handbücher.
Natürlich schreibe ich auch privat; vorwiegend Fantasy, Science Fiction und Horror, oft mit satirischen Elementen. Das sind dann meistens Kurzgeschichten, von denen auch einige in Anthologien erschienen sind. Als bislang professionellstes Projekt ist vor einigen Jahren ein Roman mit dem Titel "Das Auge des Chaos" entstanden, eine Fantasy-Geschichte um Nidel den Meuchelsänger, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.
Schwerpunkt im Moment ist allerdings die Arbeit an der Zwielicht-Reihe. Das umfasst das Lesen und die Auswahl der eingereichten Texte, manchmal auch Lektorate, und das Übersetzen der Blackwoodgeschichten. Gelegentlich steuere ich auch einen Artikel zu Horror-Themen bei. Im Moment hätte ich auch Lust selbst mal wieder eine Geschichte zu schreiben - wenn die Zeit es eben zulässt.

Dienstag, 7. August 2018

isfdb

The Internet Speculative Fiction Database...
...dort findet man mich samt den Scherben. Und natürlich viele andere.


Schaut mal Karl E. Wagner. Oder Piers Anthony. Oder PKD.
Einfach mal stöbern.

Samstag, 4. August 2018

Das Internet der Dinge

Die Gewinner des DSFP 2018 stehen fest. Die Jury entschied sich als Besten Roman für Qualityland von Marc-Uwe Kling.
Bei den Kurzgeschichten gewann Uwe Hermann mit Das Internet der Dinge aus Spektrum der Wissenschaft. Uwe gewann schon den KLP 2018.
Herzlichen Glückwunsch!

Für alle Interessierten gibt es die Geschichte auch als Youtube Video.

Vor zwei Jahren führte ich ein Interview mit ihm. Grund war die Lektüre von Das Amt für versäumte Ausgaben. Die enthaltene Geschichte Das Gasthaus am Ende der Dimensionen hat mir so gut gefallen, das ich ihn gebeten habe, mir eine Geschichte für den gleichnamigen Band Der letzte Turm vor dem Niemandsland zu schreiben.
Eine weitere Geschichte in dieser Welt ist Der Geschichtenzähler in dem soeben erschienen Band Scherben.

Freitag, 3. August 2018

Phantastische Neuigkeiten 030818

Cemetery Dance ist ein Verlag aus Übersee. Richard Chizmar hat mit seinen Vorzugs- und Sammlerausgaben zahlreicher namhafter Autoren im Bereich Horror und Dark Suspense und mit dem Magazin "Cemetery Dance" nach ca. 30 Jahren in Amerika Kultstatus erlangt.
Und Cemetery Dance Germany wird im Buchheim Verlag als eigene Reihe erscheinen, limitiert auf 999 Exemplare. Band 1 wird im Winter 2018 der aktuelle Titel "Widow's Point" werden. Bisher sind drei Titel im Buchheim Verlag erschienen.


Die Gewinner des ESFS-Award 2018 stehen fest. Deutschsprachige Gewinner sind nicht darunter.

Auf Lovelybook läuft ja die Leserunde zu Zwielicht 6. 5 Sterne und nochmal 5 Sterne vergeben die beiden Rezensentinnen und sprechen das Urteil: Auf jeden Fall lesenswert! Das hören wir doch gerne.

Gegen unendlich sucht Geschichten. Einfach mal die Ausschreibung anschauen.

Der dritte Band der Reihe Die Hugo Awards 2001-2017 ist erschienen. Das Buch wirft auch einen Blick auf die Retro Hugo Awards die in diesem Zeitraum verliehen wurden. Also ein interessantes Werk für Heute und Gestern.


Ground Zero, der 13. Roman um Handyman Jack ist jetzt erschienen.


Die aktuelle Phantastik Bestenliste hat 4 Neuzugänge.


Erik R. Andara - Hinaus durch die zweite Tür
In einem heruntergekommenen Wohnwagen am nebligen Waldrand, beobachtet von fremdartigen Wesen, die Claus Patera seine Musen nennt, rekapituliert er die dunkelsten Kapitel seines Lebens. Er gesteht seinem besten Freund aus Studienzeiten, dass er mehr als nur seine Seele zum Tausch bieten musste, um zu dem Künstler zu werden, der er schon sein ganzes Leben lang sein wollte.
Die Leseprobe ist verfügbar!
 "Hinaus durch die zweite Tür" erscheint am 29. September 2018 in einer einmaligen und limitierten Auflage von 100 Stück (von denen 75 in den freien Verkauf kommen) und wird ca. 120 Seiten umfassen. Die offizielle Subskription beginnt am 13. August und dauert bis 9. September. Für 8,90 Euro Dkzs. (exkl. Porto) steht es bis dahin zur Vorbestellung. (danach 10,90 exkl. Porto)
  (Vorbestellungen unter luxfactum(a)hotmail.com oder per PN)
Quelle

Dienstag, 31. Juli 2018

Phantastische Neuigkeiten 310718

Eine Liste mit internationaler Phantastik, die nicht aus dem englischsprachigen Raum stammt, findet sich auf Fragmentansichten. Fehlende Titel können dort ebenfalls benannt werden.

Fahrenheit 451 ist der große Roman von Ray Bradbury und anlässlich der Neuverfilmung verlost Heyne den Roman. Auch wenn man nicht zu den Gewinnern zählen wird, den Roman sollte man unbedingt lesen.

Dennis E. Taylor stellt sich in seiner Kolumne die Frage: Wem gehört eine künstliche Intelligenz?
Unbedingt lesen und sich Gedanken zum Thema machen!


Inspiration ist ein Bildband, bei dem die Autoren Geschichten zu Bildern des Künstlers Andreas Schwietzke verfassten. Der Band, der im August erscheint, hat Fragen aufgeworfen und Herausgeberin Marianne Labisch stellte sich ihnen in einem Interview.
Meine enthaltene Geschichte Holy Pot spielt in der Galactic Pot Healer Bar.


Die vierte Ausgabe von Fantasyguide präsentiert ist jetzt erhältlich. Scherben vereint wieder ein weltoffenes Gemisch an phantastischen Zutaten. Meine enthaltene Geschichte Sommer der Liebe spielt ebenfalls in der Galactic Pot Healer Bar. Im Band findet sich übrigens eine Geschichte von Ray Bradbury.

Zwielicht Single heißt eine sporadisch erscheinende Reihe unter dem Label  Zwielicht. Für die beiden aktuell noch erhältlichen Bände gibt es jetzt auch ein E-Book.
Interessant für Leser der Reihe ist vielleicht auch der Beitrag Preise und Leser bei Zwielicht Classic.

Eine Übersicht der Phantastischen Magazine bzw. ihrer Dauerläufer findet sich hier.

Frankenstein, die Urfassung, wurde von Ralf Steinberg auf dem Fantasyguide besprochen.


Freitag, 27. Juli 2018

Phantastische Magazine - Dauerläufer!


Zwielicht 1 erschien im April 2009 und die Reihe wird somit nächstes Jahr 10 Jahre alt. Wenn man die beiden Vorgänger Die dunkle Seite (April 2004) und Schattenseiten (November 2004)noch dazu nimmt, sind es dann sogar schon 15 Jahre.
Cover von Björn Ian Craig

Deutschsprachige phantastische Magazine sind in Deutschland nicht so übermäßig erfolgreich, besetzen meist eine Nische, aber lassen ein hohes Maß an Durchhaltevermögen erkennen.
Sie glauben das nicht?

Ein paar Beispiele.

Seit 2008 gibt es das Magazin Cthulhu Libria, das erst als Newsletter zu Cthulhu Geschichten begann, dann ein PDF Magazin wurde, bevor es mit Cthulhu Äon und Cthulhu Neo ein gedrucktes Erzeugnis wurde, erst bei der Edition CL, die letzte Ausgabe im April 2018 dann aber in der Goblin Press. Da die Edition CL ihre Pforten geschlossen hat, gibt es Überlegungen, das Magazin bei Goblin Press fortzusetzen.

Nova 1 erblickte im Dezember 2002 das Licht der Welt. 2003 erschienen wie geplant 3 Ausgaben, danach ging die Publikationshäufigkeit zurück, Nova ging in die Bahnhofsbuchhandlungen mit Ausgabe 20 und erlitt eine Bruchlandung. Es landete dann zwischendurch beim Amrun Verlag und wechselte aktuell mit Nummer 26 zu pmachinery. Langweilig ist anders und dieses Jahr möchte man wieder 3 Ausgaben publizieren und zwei Drittel des Weges ist man gegangen.

Im November 2002 erschien das erste Heft des Magazins Arcana. Seitdem erschienen immer 1-2 Ausgaben jedes Jahr, 2013 noch zusätzlich die Sonderausgabe 21 1/2, der zweite Band mit französischer Phantastik. Zuletzt erschien Jubiläumsnummer 25 im Januar.

Schon seit 2001 gibt es phantastisch!, die Zeitung bei der der Name Programm ist und die seitdem wie ein Uhrwerk vierteljährlich erscheint, erst im Verlag Achim Havemann und jetzt schon eine lange Zeit im Atlantis Verlag.

Das Schwestermagazin SOL gibt es seit 1995. Aktuelle Ausgabe des viertjährlich erscheinenden Magazins ist SOL 90.

Der EDFC bringt seit 1978? das Magazin Fantasia heraus. Laut eigenen Angaben erschien es dreißig Jahre regelmäßig dreimal im Jahr (hier die Info zu den ersten Bänden). Seit 2009 aber ausschließlich als E-Book und seit 2015 sogar kostenlos.

Eine länger zurückliegende Historie hat das Exodus Magazin. Die erste Ausgabe erschien 1975, aber 1980 war Schluss. Seit 2003 gab es aber einen Neustart mit Exodus 14 und die aktuelle Ausgabe 37 erschien Anfang des Jahres.

Quarber Merkur, da hat bestimmt schon jeder Mal von gehört. Unter der Ägide von Franz Rottensteiner erscheint das phantastische Magazin schon seit 1963 und seit Ausgabe 111 (September 2010) im Verlag Lindenstruth. Die bisher letzte Ausgabe 118 erschien im Oktober 2018 und scheint mir damit das älteste noch existierende (und dazu durchgängig publizierte) deutschsprachige Magazin zu sein.

Ein Magazin könnte noch älter sein wie man hier im Interview nachlesen kann. Ich zitiere:
Die ANDROMEDA NACHRICHTEN sind eigentlich der Nachfolger des ANDROMEDA SF MAGAZIN. Das gab es zuerst, 1955, zur Gründung des SFCD. 1970 kamen dann die ANDROMEDA NACHRICHTEN No. 1 von Heinz-Jürgen Ehrig als Spin-off des ANDROMEDA SF MAGAZIN.

Inspiration (Interview)


Michael Schmidt: Hallo Marianne, stell dich doch mal vor.


Marianne Labisch: Hallo Michael, ich wurde in München geboren, wuchs in NRW auf und lebe jetzt in der Toscana Deutschlands, im sonnigen Süden. Ich bin gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau und arbeite als Assistentin und »MedienTante« in einem Verein, der sich mit Zukunftstechnologien beschäftigt. Ich war überrascht, dass es sich im Bewerbungsgespräch positiv auswirkte, dass ich überwiegend SF verfasse. Seit 2014 trete ich auch immer mal wieder als Herausgeberin in Erscheinung, ich illustriere ab und zu und habe nun sogar mein erstes Cover bekommen (»Aus finstrem Traum«, eine Storysammlung von Sascha Dinse), außerdem lektoriere ich neben meiner Hauptarbeit, z.B. das Zwielicht Magazin.

Donnerstag, 26. Juli 2018

Phantastische Neuigkeiten 26.07.2018

Literaturverfilmungen sind erfolgreicher als Verfilmungen eines Originaldrehbuchs, so ergab es eine Studie.

Anderzeiten heißt die Sammlung von SF Kurzgeschichten, die bei pmachinery erscheint und einen Umfang von 580 Seiten bekommen wird. Nachdem Helmuth W. Mommers jahrelang verschollen war, betritt er mit diesem Ziegelstein erneut die deutsche Phantastikbühne.

Die Shortlist des Skoutz Award ist verfügbar. Die drei Finalisten ermitteln den Sieger und werden auf der Buchmesse Frankfurt verkündet. Bei der Science Fiction sind mit Kai Meyer (Krone der Sterne)und Andreas Brandhorst zwei erfolgreiche Autoren vertreten, dazu kommt ein Steampunkroman von Markus Cremer. Die Krone der Sterne wurde übrigens mittlerweile fortgesetzt.
Im Bereich Horror sind mit Michael Barth und Simone Trojahn zwei Selbstverleger nominiert, dazu kommt Faye Hell mit Tote Götter, die beim Vincent Preis 2017 den zweiten Platz erreichte.

Das Magazin phantastisch! ist in seiner 71 Ausgabe erschienen und enthält eine Kurzgeschichte von Joe R. Lansdale.

Carmen Maria Machado ist eine amerikanische Autorin aus Philadelphia und hat auf Deutsch bisher eine einzige Geschichte veröffentlicht. In Zwielicht 11 erschien ihre Geschichte Abstieg (Descent) aus dem Jahre 2015. Diese ist allerdings nicht in der oben genannten Storysammlung Her Body and Other Parties enthalten, wer diese auf Englisch lesen mag, die ist z.B. auf Amazon erhältlich.
Her Body and Other Parties hat den Shirley Jackson Award gewonnen. Außerdem wurde die Sammlung für den World Fantasy Award und den Locus Award nominiert.

Die neunte Folge der Pulp Treasures kann man auf dem Zauberspiegel nachlesen.


Übersetzer von Computerspielen stehen nicht unbedingt im Fokus der Öffentlichkeit. Der Fantasyguide hat daher Kerstin Fricke interviewt.
Ebenfalls im Fantasyguide findet man das Interview mit Willi Hetze. Marianne Labisch interviewte Dr. Willi Hetze, dem Autor von Die Schwärmer, einem Science-Fiction Roman, der bei salomo publishing erschienen ist.

Zwei neue Zwielicht E-Books


Wo deine  Schuld vergeben ist und Blutrot die Lippen sind jetzt auch als E-Book erhältlich:




Wo deine Schuld vergeben ist




Blutrot die Lippen, blutrot das Lied

Freitag, 20. Juli 2018

Phantastische Neuigkeiten 20.07.2018

Einen Nachruf von Hartmut Kasper auf Harlan Ellison findet sich auf Deutschlandfunk. Meine Leseempfehlung zum Autor: Jeffty ist fünf.
Aktuell lese ich auch die von ihm herausgegebene Anthologie Dangerous Vision von 1967, auf Deutsch in zwei Teilen erschienen.

Soeben ist die Neuauflage von Das zweite Gesicht erschienen. Der Band ist schon mehrmals erschienen, die Neuauflage geht auf die Ausgabe des Blitz Verlages zurück, die mittlerweile vergriffen ist.
Inhalt: Die Stummfilmwelt der Zwanziger Jahre, Schemen zwischen Licht und Schatten.
Als die Diva Jula Mondschein stirbt, übernimmt ihre Schwester Chiara deren letzte Rolle. Chiara treibt durch ein Berlin, in dem die Schrecken der Leinwand nach der Wirklichkeit greifen. Hinter den Samtvorhängen feiner Salons findet sie Ausschweifungen und Geisterglauben. Im Armenviertel erbricht ein Medium menschliche Knochen. Und ein Regisseur träumt davon, sein Publikum in den Sitzen zu versteinern. Spukgestalten und Doppelgänger, Menschenzucht und Größenwahn sind Vorboten eines Grauens, das alle Phantome des Films übertreffen wird.
Unbedingte Leseempfehlung! Die Neuauflage gewann den Vincent Preis 2012.

Der dritte Band mit Kurzgeschichten deutscher Autoren ist erschienen. Zwielicht Single 3 vereint zehn unheimliche Geschichten aus der Feder von Karin Reddemann. Blutrot die Lippen, blutrot das Lied heißt die Sammlung und wer die Autorin nicht kennt, sollte es mit dem Band versuchen. Allerdings ist der Band nichts für sanfte Gemüter.

Auf Lovelybook läuft eine Leserunde zu Zwielicht 6.

Die Gewinner des Shirley Jackson Award 2017 sind verfügbar.

Blutrot die Lippen, blutrot das Lied (Zwielicht Single 3)


Zwielicht Single 3
Karin Reddemann - Blutrot die Lippen, blutrot das Lied

Die dunkle Muse der unheimlichen Phantastik in zehn glitzernden Diamanten.



Marthe
Gut geträumt, Bruder
Liesbetts Gäste
Blutrot die Lippen, blutrot das Lied
Zeit der Kniestrümpfe
Kleiner
Haffners Ring
Das samtrote Sofa
Die bessere Geschichte
Irgendwo daneben





Mittwoch, 18. Juli 2018

AN 262

Die Andromeda Nachrichten 262, die Hauspostille des SFCD, ist soeben erschienen und kann kostenlos heruntergeladen werden. Neben der neusten Ausgabe Zwielicht in den AN finden sich Rezensionen zu Nova 25 (mit meiner SF Story She´s so unusual) und Rund um die Welt in 80 Geschichten (mit meiner SF Story Transformation).

Dienstag, 17. Juli 2018

Shirley Jackson Awards 2017


Die Gewinner des Shirley Jackson Awards 2017 sind verfügbar:
Congratulations to this year's Shirley Jackson Award winners! Presented Sunday, July 15th, at Readercon 29 in Quincy, MA.
Novel: The Hole, Hye-young Pyun (Arcade)
Novella (tie): The Lost Daughter Collective, Lindsey Drager (Dzanc); Fever Dream, Samantha Schweblin (Riverhead)
...
Novelette: Take the Way Home That Leads Back to Sullivan Street, Chavisa Woods (Things to Do When You’re Goth in the Country)
Short Fiction: The Convexity of Our Youth, Kurt Fawver (Looming Low Volume 1)
Single-Author Collection: Her Body and Other Parties, Carmen Maria Machado (Graywolf)
Edited Anthology: Shadows and Tall Trees Volume 7, Michael Kelly, ed. (Undertow)


Quelle


Carmen Maria Machado ist eine amerikanische Autorin aus Philadelphia und hat auf Deutsch bisher eine einzige Geschichte veröffentlicht. In Zwielicht 11 erschien ihre Geschichte Abstieg (Descent) aus dem Jahre 2015. Diese ist allerdings nicht in der oben genannten Storysammlung Her Body and Other Parties enthalten, wer diese auf Englisch lesen mag, die ist z.B. auf Amazon erhältlich.

Montag, 9. Juli 2018

Preise und Leser bei Zwielicht Classic

Nachdrucke von Kurzgeschichten sind nicht unbedingt ein Bestseller. Trotzdem hat mich das nicht abgehalten, bisher 13 Bände von Zwielicht Classic zu veröffentlichen. Ursprünglich war die Reihe geplant, als Überbrückung zu dienen, bis Zwi3licht einen Verlag gefunden hat. Doch statt einer Übergangslösung hat sich Zwielicht Classic zu einer Institution entwickelt. Zuletzt erschien Zwielicht Classic 13 und ein vierzehnter Band ist angedacht.
Zwielicht Classic 2 wurde damals als beste Anthologie für den Vincent Preis 2012 nominiert und erreichte den 4. Platz. Völlig überraschend wurde auch das Kurzgeschichtenfragment Thuban aus Zwielicht Classic 10 für den KLP 2017 nominiert.
Letztes Jahr ist aber scheinbar mit Zwielicht Classic 12 der große Wurf gelungen. Für den Vincent Preis 2017 wurden das Titelbild Zwielicht Classic 12 von Oliver Pflug sowie der Kurzgeschichte Wo deine Schuld vergeben ist von Julia Annina Jorges nominiert.
Obwohl der Preis nicht gewonnen wurde, scheint der Leser das honoriert zu haben. Zwielicht Classic 12 ist der erfolgreichste Band seit Zwielicht Classic 6.


Zwielicht Classic bei Amazon


Zwielicht Classic bei Thalia


Zwielicht bei Ebay


Kommerzialisierung und Leserschwund!

Minus 6,4 Millionen Leser und das in fünf Jahren. Der Artikel des Standard klingt alarmierend:
Zitat: Erfolgreicher Populismus ist der Triumph der Simplifizierung. Unser Bildungssystem und unsere Medienentwicklung fördern ihn, indem sie auf Mephisto komm raus auf Vereinfachungen setzen und auf Quoten. Nein, es ist nicht geboten, das Publikum dort "abzuholen", wo es sich vorgeblich befindet – es ist vielmehr intellektuell zu fordern, ja herauszufordern. Die Behauptung, eine Diplomiertenrate würde per se den Kenntnisstand einer Bevölkerung attestieren, gehört zu den Trugschlüssen, die in den reichen westlichen Ländern zu einer prekären kulturellen sowie gesellschaftspolitischen Situation geführt haben.

Zwielicht bei kindle unlimited!

Einige Bücher aus der Zwielicht Reihe kann man ohne extra Gebühr lesen wenn man beim kindle unlimited Programm angemeldet ist. Zwi3licht...