Freitag, 8. Dezember 2017

Facetten


GroKo ist die unbeliebte aber einzige realistische Option für eine Koalition für die zukünftige Bundesregierung. Das ist wie ein Crossover zwischen SF und Fantasy, in der beide Elemente so gemischt werden, dass beide unzufrieden sind.
Jamaika, das bunte Bündnis dagegen, scheitere krachend schon in der Sondierung. Jamaika, das ist sowas wie SF, Steampunk und Satire. In allen Koalitionsoptionen sind zwei Parteien außen vor, das ist wie der Horror in der Phantastik, der wird einfach nicht erwähnt. So zeigen Heyne, Bastei und Piper alle Spielarten der Phantastik außer Horror. Den findet man bei Festa und das oft in der brachialen Variante. Timmy Quinn 3 zeigt, das es den Horror abseits des extremen auch gibt, aber er ist seltener geworden. Wie die Gesellschaft und ihre politischen Vertreter scheint die Phantastik radikaler zu werden. SF Romane sind Liebesschnulzen, Fantasygeschichten historische Nacherzählungen und Horror konzentriert sich auf Blut und Sperma.
Mal sehen, wann es mal wieder einen neuen Trend gibt.

PAN Phantastik-Bestenliste Dezember zeigt viele Neuzugänge. Nur zwei der Bücher waren schon letzten Monat vertreten.

Immerhin die Kategorie Fiction auf Tor Online, das sind die Kurzgeschichten, bringt Horror. Allerdings aus den Anfangszeiten, Dagon von HPL zum Beispiel. Dessen Geschichten erschienen vor allem in Weird Tales, dem Horrormagazin, dem der Phantastikon eine Serie widmet. Der Phantastikon beantwortet in einer weiteren Serie auch auf verschiedenste Weise die Antwort: Was ist Horror?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Daniel Schenkel

Eine Meldung der Goblin Press erreichte uns: Neben den beiden aktuellen Neuerscheinungen „Thronos“ von Rainer Zuch (12,00 + 2,60 € Versand...