Karl Theodor Horschelt - Satanisches Geheimnis (Pit Comber #392)

 


Satanisches Geheimnis erschien 1959 im Düsseldorfer Iltis Verlag als Leihbuch mit der Verlagsnummer #392 und hatte 286 Seiten. Autor war wohl Karl Theodor Horschelt.
Wie immer ist dem Leihbuch eine Inhaltsangabe vorangestellt:



Es ermitteln Pit Comber und Sammy Housholder, das sind Inkarnationen von Pat Wilding bzw. Mac Driving mit Jimmy Kennegan. Pit Comber ermittelt allerdings aus Los Angeles.


Irena Stosh ist eine junge, arrogante Frau, deren Eltern vor Kurzem bei einem Autounfall ums Leben kamen. Zweimal wurde bei ihr eingebrochen und so engagiert sie auf Raten der Polizei, Pit Comber und Sammy Housholder als Schutz. Und tatsächlich überraschen die beiden in einer Nacht einen Einbrecher, der sich über das Dach in Irenas Zimmer schleichen will und verhindern Schlimmeres.

Eine Spur findet sich auch. Irenas Großmutter scheint Russin gewesen zu sein und der Unbekannte, der etwas von Irena will, kontaktiert sie unter dem Namen Korsakoff. Aber was genau sucht er? Irena hat keinen blassen Schimmer. Korsakoff dagegen ist sich sicher, Irena hat das, was, wie er schreibt, moralisch gesehen sein Eigentum ist.

Es kommen neue Verwicklungen hinzu, da Wertpapiere der Lotos Company, die im Besitz Irenas Vater Gerald  waren, verschwanden und pünktlich zur Haupversammlung der Firma wieder auftauchen und zwar im Besitz eines Herrn Stone. 

Desweiteren der vom hingerichteten Harry Gordon ermordete Roy Manesse ein zwielichtiger Vogel. Unter dem Namen findet die Polizei niemanden. Manesse kam um 1950 nach Los Angeles, wo er vorher gesteckt hat, bleibt im Dunkeln. Erst als herauskommt, das die Nachttänzerin Trixie van Burens als Erbe Manesses eingesetzt wird, kommt Licht ins Dunkel. Manesse ist unter welchem Namen auch immer in New York während des Krieges gewesen und kam danach nach San Fransico und arbeitete in der Werbebranche,bevor er 1950 in LA in der Textilindustrie einstieg.

Eine Menge Fäden, die Pit Comber zu verknüpfen hat. Spannender Krimi von 1959.


Meine Krimi Kurzrezensionen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht 19