Samstag, 5. September 2020

Dan Cillingh - Butler Parker denkt an alles (Bastei Kriminal-Roman 333)

 


Der 13. Butler Parker im Bastei Kriminal-Roman ist an Uninspiriertheit und Langeweile kaum zu überbieten. Auf Parkers Vehikel landet ein Notizbuch. Der Besitzer, ein stadtbekannter Gangsterboss will es wieder haben und so entwickelt sich eine typische Butler Parker Geschichte, allerdings ohne jeglichen Esprit und nur dazu da, den entsprechenden Humor zu transportieren. Im Finale setzt Parker die Verbrecher mit Mayonnaise und Senf schachmatt.

Das war nix.

Die Gesellschaft der Mörder (Band 214) heißt der erste Butler Parker Roman im Bastei Kriminal-Roman, erschienen unter dem Pseudonym Glenn Larring. Mit  Band 294 Butler Parker und die Mannequins hieß der Autor der Butler Parker Romane dann Dan Cillingh. Autor der Parker Romane ist Günter Dönges, der diese unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlicht hat.


Ursprünglich erschienen die ersten 13 Abenteuer als Leihbuch. Im Bastei Kriminal-Roman waren es dann 29 Abenteuer, die dort erschienen bevor der Held und Autor für 134 Abenteuer (dort auch Nachdrucke aus dem Bastei Kriminal-Roman) zum Silber Krimi des Zauberkreis Verlags wechselte. Im gleichen Verlag erschienen 5 Romane in der Reihe Zauberkreis exklusiv. 480 Romane erschienen dann in der eigenständigen Reihe Butler Parker, die zwei Nachauflagen erreichte.

Die Lady mit dem Geldkoffer ist eine weitere Butler Parker Rezension, eine Übersicht aller Kurzrezensionen finden sich hier:
Meine Krimi-Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das geheime Sanatorium unter der Lupe

Das geheime Sanatorium ist im September erschienen und ich hatte die Herausgeber interviewt. Auf Amazon findet man die ersten beiden Rezens...