Montag, 23. November 2020

C.V. Rock - 67 Minuten im Tresor (Bastei Kriminal-Roman 99)


 C.V. Rock (Kurt Walter Roecken) ist ein deutscher Autor, der überwiegend Kriminalromane verfasste, aber auch Ausflüge in die SF und zu Kinderbüchern unternahm und auch Drehbücher zu fünf Filmen verfasste.

Sein erster Bastei-Kriminalroman war Band 69 Hotel-Pension St. Pauli, sein letzter von 39 Romanen Band 305 Bajonett-Ted. Weitere Abenteuer erschienen im Silber Krimi.

67 MInuten im Tresor erschien ursprünglich 1938 und als Leihbuch 1950.

Vorliegendes Abenteuer ist das achte mit Reg Chappell und spielt wie gewohnt in Chicago. Ein Praktikant aus Kanada soll bei Chappell hospizieren und glaubt nicht so recht an das Verbrechen. Sie wetten, das die nächste Schlagzeile auf der Chicago Tribune ein Verbrechen zeigt.

67 Minuten im Tresor verbracht haben der Bankdirektor und sein früherer Schulkamerad Mayson, ein reicher Industrieller. Scheinbar durch ein Unglück war die Tresortür zugefallen und auch die Schlüssel wurden verlegt. Während der Bankdirektor knapp überlebt stirbt Mayson. Chappell riecht ein Verbrechen und ermittelt. Als die Aktien der Fima Mayson ins Bodenlose fallen, erhärtet sich der Verdacht. 

Die Ausgangssituation ist wirklich interessant und ein Wirtschaftsverbrechen mit Aktien von 1938 liest man auch nicht so oft. Aber der Krimi selbst und seine Auflösung bleiben eher bieder. Das der Bankdirektor selbst der Mörder ist, erscheint insgesamt doch eine gewagte Idee.

Meine Krimi-Rezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gard Spirlin - Dann singe ich ein Lied für dich (Zwielicht 13)

Gard Spirlin   hat mit Dann singe ich ein Lied für dich aus Zwielicht 13 den Vincent Preis 2019 als Beste Kurzgeschichte gewonnen. Hier d...