Mittwoch, 7. Juli 2021

Cliff Corner - Eine Bestie zeigt die Krallen (Bastei Kriminal-Roman 661)

 


Cliff Corner ist auf dem Weg nach Texas in den wohlverdienten Urlaub. Da wird der zum Tode verurteilte Ken Healy in Chicago beim Abtransport befreit und Cliff hat die undankbare Aufgabe, den Mörder in Arkansas aufzuspüren.
Er will zu seiner Frau, der er die Beute aus seinem letzten Raubzug geschickt hat, abnehmen. Doch seine Frau hat wieder geheiratet und ist nach St. Paul gezogen. Healy reist ihr hinterher und hinterlässt eine Spur aus Blut. Gleichzeitig wütet ein Wirbelsturm über Amerika und St. Paul versinkt im Hochwasser. Telefonleitungen werden unterbrochen und Corner liefert sich einen Wettlauf mit der Zeit.

Spannender Krimi und brutale Gangster, die nicht einmal vor kleinen Kindern halt machen.

Der Verfasser des 18. Cliff Corner Krimis ist unbekannt.

Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.

Wer alles an der Serie mitschrieb ist unklar, unten stehend die Informationen die ich gefunden habe, dazu kommt noch Traute MahnThomas R.P. Mielke und Rolf Kalmuczak, welche Bände diese Autoren verfassten, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fred Parker - Im Würgegriff der grauen Ratten (Bastei Kriminal-Roman 664)

  Die G-men im  Bastei-Kriminalroman  waren legendär. 21 Auftritte von  Jerry Cotton  aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltr...