Zwielicht Classic 16

 Sie suchen Horror in all seinen Facetten?

Wir bieten Ihnen in 10 Portionen Überraschendes.
Mal gruselig, mal lustig, mal philosophisch, doch niemals langweilig.
Eine Auswahl aus einem Jahrhundert dunkler Literatur und das schon zum sechszehnten Mal.
Enthalten sind wie immer herausragende Stories und vergessene Perlen. Dieses Mal aus dem Zeitraum von 1912 bis 2021.

Die triumphale Rückkehr von Zwielicht Classic nach zweijähriger Schaffenspause.

Erhältlich auf Amazon als Taschenbuch und E-Book.

Das Titelbild entstammt der Feder von Oliver Pflug.

Geschichten:
Silke Brandt - Vertebrae (2011)
Michael Tillmann - Tibetanisches Windspiel (2011)
Hanns Heinz Ewers - Das Hya-Hya-Mädchen (1928)
Marianne Labisch - Trost oder Qual? (2021)
Ina Elbracht - Federgeld (2014)
Frederic Brake - El Viaje (2018)
Karin Reddemann - Herzblut (2017)
Willy Seidel - Der Garten des Schuchân (1912)

Artikel:
Nils Gampert - Lord Dunsany (2017)
Karin Reddemann - Die dunkle Muse (2021)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufruf zum KLP 2022

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021