Montag, 20. September 2021

Michael Schauer - Bandenkrieg in Chinatown (Jerry Cotton 3341)

 


Michael Schauer ist der Autor dieses Jerry Cotton wie man anhand der Liste des Zauberspiegels erkennen kann und es ist sein erster. Normalerweise schreibt der Autor beim Gespenster Krimi mit, z.B. Ghouls in New York. Das Debüt könnte GK 53 gewesen sein. Er schreibt auch bei John Sinclair mit.

Im vorliegenden Roman geht es um Chinatown in New York. Die Triaden wollen sich vereinen bzw. der Boss Wan Lon will das. Doch Boa Zhang, der Boss eine größeren Triade, weigert sich. So kommt es zum Bandenkrieg zwischen den beiden und es gibt eine Menge Tote.

Kennt man die spannenden Krimis der speziellen asiatischen Gangs aus den 80ern und 90ern mit ihrer speziellen Mentalität, wird man hier enttäuscht. Die Gangmitglieder und Bosse wirken eher wie Abziehbilder aus dem Klischeebuch. Die einzig relativ passende Figur ist die Tochter Dan Zhang, doch damit hat es sich bei diesem Roman auch schon. Schon in der ersten Seite wird verraten, welches Geschlecht der Killer am Anfang hat, der Wan Lon ins Jenseits befördert und auf Seite 5 steht auch schon das Motiv fest. Die Gangster und unsere FBI Agenten dagegen tappen gutmütig im Dunklen und so dümpelt dieser Roman von einer Peinlichkeit in die andere.

Na, der zweite Jerry Cotton des Autors Michael Schauer ist unterwegs und für etwaige Leser hoffe ich, die Qualität der Geschichten steigert sich mit der Zeit. Ich habe da allerdings erst einmal genug davon.

Lieber zu einem dieser beiden Jerry Cotton Krimis greifen:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mister Mo 212 - Brooklyn-Bazillen

  Das 5. Mr. Mo Abenteuer heißt Brooklyn-Bazillen, kostete 80 Pfennige und spielt eben dort, zwischen High Society und dem Bodensatz der Ges...