Franz Miro - Der Narr im Gobelin (Der Roman -Erzähler 7)

 Der Roman-Erzähler erschien im Volker-Verlag/Rufu-Verlag in Köln und brachte Liebes- und Kriminalromane. Ab Band 21 würde die Reihe von Bastei übernommen, der schon ab Band 9 die Auslieferung übernommen hatte. Ab da erschien Liebes und Kriminalroman getrennt als Silvia Roman und als Bastei Kriminal-Roman in zwei getrennten Reihen. Die ersten sieben Kriminalromane waren Inspektor Miller Romane von Heinz Bruno Decker.

Als Band 7 des Roman-Erzähler erschien der Kriminal-Roman Der Narr im Goblin wohl 1950:


Autor ist Franz Miro, von dem 1939 Das Vermächtnis des Sonderlings und 1940 Die Königstruhe erschienen. 1959 erschien als Luna Kriminalroman 223 und 259 zwei Heftromane.

Die Innenseiten sind rot und der Text beginnt mit Seite 1:


Der Roman hat 47 Seiten, hier die Mittelseite:


Auf Seite 47 wird der Volker-Verlag in Köln angegeben:

Hier die Vorschau auf den Folgeband auf Seite 48:


Graf Altmark, allseits unbeliebt, verschenkt nach seinem Tod einen Gobelin, auf dem ein Narr zu sehen ist, der Dr. Cornelius sehr ähnlich sieht,dem Rathaus. Dieser hatte eine unheilvolle Verbindung zum Grafen und so versucht dieser, den Goblin zu stehlen und bedient sich zweier Ganoven, denen der Coup gelingt. Der Neffe des Grafen versucht das gleiche, kommt aber zu spät. Doch sowohl einer der Ganoven als auch ein eingeschalteter Detektiv ziehen ein falsches Spiel auf.

Fortan entsteht eine wilde Jagd um den Gobelin. Erpressung, ein vermisstes Testament, die Ehre zweier Frauen und ein Mord sind die wilde Mischung dieses lesenswerten Krimis, der gleichzeitig eine Zeitreise in die Vergangenheit ist und in dem manche Befindlichkeiten heute etwas befremdlich wirken.

Meine Besprechungen zum Bastei Kriminal-Roman 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufruf zum KLP 2022

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021