Sonntag, 11. September 2022

James Falker - Ein Trio spielt den Totentanz (Bastei Kriminal-Roman 604)

 


Der letzte Mike Lester Roman vor Band 786 Das Testament des Spions ist Ein Trio spielt den Totentanz, erzählt auf Romanhefte.de als Mike Lester Band 96. Dort werden allerdings alle James Falker Romane als Mike Lester gezählt und das ist falsch. Da mir die richtige Nummerierung unklar ist, halte ich sie einfach bei. 

In dieser herrlichen Krimiomödie ermittelt Lester, der Chef der Spionageabwehr, zusammen mit Inspektor Brown von der Mordkommission, sein alter Spezi.

Ein Diplomat springt besoffen vor ein Auto und stirbt. Der Fahrer ist unschuldig, aber als Agent 14 registriert und so kommt Mike Lester zu dem Auftrag, sich der Sache anzunehmen. Und tatsächlich ist ein C-Agent der Spionageabwehr in der Stadt. 

Inspektor Brown muss sich auch um den Fall kümmern, da der Polizeichef diplomatische Verwicklungen befürchtet. Der Tote hatte einen Campingbeutel mit Falschgeld dabei und der nicht ehrliche Finder bekommt von seinem Bandenboss den Schädel eingeschlagen. Der Bandenboss hat natürlich auch mit der Spionagesache zu tun.

Das alles ist nicht immer ganz logisch, liest sich aber äußerst unterhaltsam und lustig. Einfach Gehirn abschalten und genießen! Ein ähnlichen Plot hatte übrigens Das blaue Notizbuch Mike Lester 25.

Mike Lester erblickte mit Bastei Kriminal-Roman  111 Der silbergraue Kalender das Licht der Welt und begleitete die Reihe bis zum Ende. Als Band 852 erschien mit Duell der Öl-Banditen Abenteuer Nummer 104.
Bisher gelesen:

Hinter dem Pseudonym James Falker steckt der Autor Heinz Werner Höber.
Der hat auch Kriminaltaschenbücher veröffentlicht, die Liste findet sich hier.
Am bekanntesten ist er aber für seine Jerry Cotton Romane, in der Serie stieg er mit Bastei Kriminal-Roman 133 Ich - oder der Satan (Jerry Cotton 14).
Eine Titelliste zu Jerry Cotton findet man hier.

Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Pat Wilding - Ein Mord ist kein Mord (Saba Verlag)

  Ein Mord ist kein Mord ist eine Pat Wilding Krimi von  Günther Netsch , alternativ könnte der Roman auch von  Karl Theodor Horschelt  sein...