Donnerstag, 15. September 2022

Pat Wilding - Florida Story

 


Florida Story ist eine Pat Wilding Krimi von Günther Netsch, alternativ könnte der Roman auch von Karl Theodor Horschelt sein, eher nicht von Günter Dönges. Der schrieb voraussichtlich nur die ersten sieben Pat Wilding und nannte seinen Helden später Mac Driving, wie auf dem Zauberspiegel nachzulesen ist.  Hier die Übersicht der Pat Wilding Leihbücher:


Aus: Illustrierte Bibliographie der Leihbücher 1946-1976: Band 1 Kriminal-Romane.

Vorliegender Roman ist als Leihbuch 1959 bei Miriam erschienen und hat 271 Seiten.



Ein Nachdruck erschien als Heftroman in der Reihe Extra-Krimi vermutlich Ende der 60er, als Verfasser wird Pat Wilding angegeben. Insgesamt erschienen in der Reihe 23 Pat Wilding Romane, der vorliegende als Band 55:


Aber zurück zu Leihbuch. Der Roman ist in Kapitel unterteilt:


Wie immer findet sich vorab eine Inhaltsangabe:



Pat Wilding und Jimmy Kennegan machen Urlaub, nachdem sie erfolgreich in Dicke Damen - dünne Spur emittelt hatten und sich jetzt ein Sonnebad in Florida gönnen. Am Pool lernen sie die hübsche Marylin kennen, die mit einem älteren Mann verheiratet ist. Dieser berichtet, das ihre Freundin, Barbara Filter, tödlich verunglückt ist, incdem sie von der Straße abkam. Dabei wäre sie eine umsichtige Autofahrerin. Juwelier King, der Ehemann von Barbara, beauftragt Pat und Jimmy vorzufühlen, ob es sich wirklich um einen Unfall handelte. 

Schnell stoßen sie auf Ungereimtheiten, weitere Detektive und einen Batzen Geld an Versicherung und Erbschaft. Und nicht alles ist so wie es scheint. Aber wann ist das auch schon mal!

Pat Wilding ist eine Leihbuchserie von Günter Dönges, sieben Romane erschienen im Netsch Verlag, so steht es auf dem Zauberspiegel. Es handelt sich um folgende Romane, die bis auf zwei Ausnahmen 1952 erschienen:

#50 Pat Wilding wird gesucht (Autorenangabe Richard Brown)
#21 Falschgeld aus Chicago (Autorenangabe Richard Brown) (1955)
#85 Sechs müssen schweigen (1953)
#91 Brand in City
#100 Luftgangster
#106 Drei für einen Dollar
Die Goldfisch-A.G. (ohne Verlagsnummer)

Angaben aus: Illustrierte Bibliographie der Leihbücher 1946-1976: Band 1 Kriminal-Romane. Ob die von diesem Buch angegebene Reihenfolge stimmt bzw. die Erscheinungsjahre, ist fraglich bzw. widersprüchlich. Anzunehmen ist, dass Falschgeld aus Chicago von 1952 ist, dann würde es bis auf die Verlagsnummer dieses Romans passen.

Die Pat Wilding Romane hatten dann eine wahre Verlagsodyssee hinter sich, Saba, Mars, Reihenbuch, Miram. Dankwart, Hilda, Iltis, Commedia, Andra, dort sind bis 1960 die insgesamt wohl 73 Pat Wilding Abenteuer erschienen, die nicht nur von Günter Dönges, sondern auch von Karl Theodor Horschelt und Günter Netsch  geschrieben wurden. 

Seit 1953 erschienen die Pat Wilding Romane als Mac Driving im Iltis Verlag und das ebenfalls bis 1960. Die Mac Driving spielen dann aber in Chicago, später, im Silber-Krimi hieß der Held allerdings Morris Drive. Karl Theodor Horschelt führte die Reihe ebenfalls von 1955-1961 weiter, sein Held hieß Pit Comber.

Ein Comeback von Pat Wilding erschien 1980 im Neuen Silber Krimi.

Meine Krimi Kurz-Besprechungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Pat Wilding - Ein Mord ist kein Mord (Saba Verlag)

  Ein Mord ist kein Mord ist eine Pat Wilding Krimi von  Günther Netsch , alternativ könnte der Roman auch von  Karl Theodor Horschelt  sein...