Tom Lin - Die tausend Verbrechen des Ming Tsu

 


1869, als der Westen der USA durch den Bau der Eisenbahnstrecken erschlossen wird. Der chinesische Gangster und Hitman Ming Tsu ist auf einem Rachefeldzug: Weil er Ada, eine weiße Frau, heiraten wollte, wurde er von deren Vater, einem Eisenbahnbaron, beinahe umgebracht und an eine Eisenbahngesellschaft als Arbeitssklave verkauft. Aber Ming Tsu lässt sich nicht unterkriegen, schließlich ist er ein professioneller Killer mit sehr eigener Moral. Mit Hilfe eines greisen Chinesen, genannt...

Erschienen bei Suhrkamp, 2022.

Western sind eigentlich im deutschen Sprachraum gar nicht mehr so populär, sieht man mal vom großen Heftangebot bei Bastei ab. Im Blitz Verlag erscheint eine Reihe Horror Western. In diese Richtung geht der vorliegende Roman, wenn er auch eher phantastischer Art ist.

Die Tausend Verbrechen des Ming Tsu ist ein phantastischer Western. Rache ist ein starkes Motiv und so durchstreift Ming Tsu den Westen um genau diese zu nehmen. Vier Peiniger sind das Ziel seines Rachedurstes und natürlich die Rückkehr zu seiner Geliebten Ada.

Unterwegs trifft er auf eine Wunderschau. Ein Junge, der nur in Gedanken zu dir sprechen kann, ein Mann, der die Gestalt derer annimmt, die ihn berühren und die Frau, die in Flammen aufgehen kann, ohne zu verbrennen. Die Reise ist das Ziel und am Ende schmeckt die Rache schal, aber das wird hier nicht verraten. 

Die Protagonisten des Romans machen ihn so lesenswert und so fiebert man während der Reise mit, bewundert den blinden chinesischen Propheten und den Ringmeister, der in einer Zeitschleife gefangen ist.

Ein sehr schöner Roman über Rache, über Andersartigkeit und über Ziele, die nicht sind, was sie vorzugeben scheinen.

Man mag kaum glauben, dass es sich um das Debüt des Autoren Tom Lin handelt, der wie sein Protagonist Ming Tsu ein Kind zweier Welten ist, in China geboren, aber schon mit vier Jahren zum Amerikaner geworden. 

Hoffen wir, dass dem Roman Tausend Verbrechen des Ming Tsu noch viele weitere, lesenswerte Bücher folgen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht 19