Sonntag, 9. Juni 2013

Black Sabbath - 13

Nach vielen mehr oder minder erfolglosen Versuchen zu ihren Ursprüngen zurückzukehren, ist dies Black Sabbath mit dem neuen Album ein Stück weit gelungen.
Hier mal der Vergleich: Paris 1970

Auf Youtube kann man reinhören:
End Of The Beginning
God Is Dead

Nach dem ersten Anhören der Scheibe: Lohnt sich auf jeden Fall!

Kurzbeschreibung

Black Sabbath sind zurück.
Zum ersten Mal seit 1978 waren Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler wieder im Studio. Verstärkt durch Schlagzeuger Brad Wilk (Rage Against The Machine) besteigen Black Sabbath den düsteren Rock Olymp und werden schon jetzt als das Comeback 2013 gefeiert.
Das neue Album 13, auf dem nur wenige Songs kürzer als 5 Minuten sind, wurde von keinem geringeren als Rick Rubin (ZZ Top, Johnny Cash, Nine Inch Nails uva.) produziert. Er selbst zählt sich zu den "größten Fans von Black Sabbath" und hatte bei dem neuen Werk nur einen Anspruch, dass es "das beste Black Sabbath-Album aller Zeiten" werden soll, "das man auch noch in Jahrzehnten hören wird".
Tracklisting:

Disc 1:
1. End Of The Beginning
2. God Is Dead?
3. Loner
4. Zeitgeist
5. Age Of Reason
6. Live Forever
7. Damaged Soul
8. Dear Father

Disc 2:
1. Methademic
2. Peace Of Mind
3. Pariah

Meine Meinung zum Album findet sich hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Buchjahr 2007

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2007 86084 Erstauflagen erschienen sowie 10395 Neuauflagen. Die Jah...