Donnerstag, 21. November 2019

Kadavar Live im Schlachthof

Kadavar, die deutsche Rockband, hat ihr fünftes Album veröffentlicht. Hört mal in Kadavar - Children Of The Night rein, das rockt auf ganz psychedelische Weise. Vor zwei Jahren hatte ich die Band schon in Wiesbaden gesehen und es hat sich gelohnt, das zu wiederholen.

Das gestrige Konzert begann dann direkt mit The Devils Master, im Hintergrund thronte der Vampir und der Saal tobte. 
Vorher hatten Pabst und Hällas eingeheizt. Die Stimmung kochte und Kadavar gab ein Feuerwerk ab. Egal ob The Old Man, Living in Your Head oder Into The Wormhole, es war ein Genuss der Band zuzuhören und man hat das Gefühl, die werden mit jedem Gig besser, ja intensiver und es haut einen einfach aus den Socken. Heute morgen auf jeden Fall dröhnte Die Baby Die in meinem Kopf, das ist ein untrügliches Zeichen, ich bin vom Kadavar befallen.

Na, es gibt Schlimmeres. Ausgenommen natürlich die Pause die ich jetzt überbrücken muss bis zum nächsten Konzert. Hör ich mir halt Live in Antwerpen oder Live in Copenhagen an. Oder soll ich mich doch noch nach Köln wagen, da spielen die ja am 28.11...

Wer auf Schallplatten und so steht sollte mal auf Nuclear Blast nachschauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jerry Cotton 26 -Wir hetzten ihn für zwölf Millionen

 Wir hetzten ihn für Zwölf Millionen erschien 1956 und kostete 60 Pfennige bzw. 3 Schillinge: Der Autor dieses Gaunerstücks ist dem Zaubersp...