Otfrid von Hanstein - Der Mann im grauen Mantel (Mephisto 38)

 


1972 oder 1973 erschien als Band 38 der Reihe Mephisto der Roman Der Mann im grauen Mantel von Otfrid von Hanstein.

Im Mai 1969 erschien der Roman in der Reihe Kriminalroman für Kenner als Band 221.


Allerdings war auch das eine Neuveröffentlichung. 1953 erschien der Roman als Leihbuch im Hönne Verlag:




Doch laut diesem Link erschien der Roman schon 1941 im  L. Holzwarth-Verlag Darmstadt:


Der Roman ist eine ausgefeilte Verwechslungskrimikomödie. Ein junger Kapellmeister ist auf Hochzeitsreise in Berlin und lässt seine Frau kurz in einem Tanzcafe zurück, taucht aber erst vierundzwanzig Stunden später wieder auf. In der Zwischenzeit wurde ein blauer Diamant gestohlen und der junge Mann ist verdächtig, dies getan zu haben.
Sein Schwiegervater rückt ebenfalls ins schlechte Licht, da seiner Firma technische Zeichnungen abhanden gekommen sind und die gerade in einer Tasche des jungen Kapellmeisters auftauchen. Auch der Neffe des Schiwegervaters Hollmann, ist verdächtig, hat der doch in der Nacht den Mann getroffen und ihn zu einem Hotel geführt, wo er dann für den besagten Zeitraum verschwand.

Am Ende klärt sich natürlich alles auf. Ein etwas gemächlich, fast zäh anfangender Roman, der aber mit der Zeit einen Sog entwickelt.

Gelesen vom Autor habe ich bisher diese Romane:


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht 19